Typisch OST Typisch WEST

  • Seite 6 von 7
04.01.2015 00:00
avatar  Larissa
#76
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #75
Zitat von Larissa im Beitrag #73


Ich streite nicht. Worum es Dir ging, wollte ich nur wissen, den Begriff bad Germans, schlechte Deutschen, habe ich kaum gehoert. Schlechte Menschen gibt es ueberall in der Welt und so dumm sind die Menschen hier und dort nicht, dass sie das nicht wissen, ob Brits, Germans, Wanjas, Amis. Beenden wir das Peanuts Gespraech.



Beenden wir. Bis morgen in die nächste Runde. Good night e Boa Noite, grande Senhora.



Good Night Sir!

Russland ist ein Rätsel in einem Geheimnis, umgeben von einem Mysterium. Sir Winston Churchill

Das Rätsel ist einfach zu lösen, durch einfache Menschen in Russland.
Die Nebel des Mysteriums lüften sich in den Weiten des Landes.
Geheimniss umwittert bleibt eine Sache, die zu Russland gehört. Marleen Powell


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 00:02
avatar  ( gelöscht )
#77
avatar
( gelöscht )

Zitat von Larissa im Beitrag #76

Good Night Sir!


Das "Sir" lassen wir mal gepflegt weg, dann kann ich besser schlafen.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 00:22
avatar  ( gelöscht )
#78
avatar
( gelöscht )

Typisch West empfand ich nach der "Wende" das Verhalten der Verwandschaft , sowohl aus NRW als auch aus BW..
Die kriegten sich gar nicht mehr ein als sie sahen, Manno, die hatten ein Haus und Grundstück..........Haben die aber durch unüblichste Sitten bei Tisch auch sowas von raushängen lassen..seit dem her..ich bin sowas von geheilt....
Der SEG15D


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 11:51 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2015 12:14)
avatar  ( gelöscht )
#79
avatar
( gelöscht )

Zitat von SEG15D im Beitrag #78
Typisch West empfand ich nach der "Wende" das Verhalten der Verwandschaft , sowohl aus NRW als auch aus BW..
Die kriegten sich gar nicht mehr ein als sie sahen, Manno, die hatten ein Haus und Grundstück..........Haben die aber durch unüblichste Sitten bei Tisch auch sowas von raushängen lassen..seit dem her..ich bin sowas von geheilt....
Der SEG15D


Eine ähnliche Erfahrung machte ich, als ich nach meiner Flucht aus Ostberlin von Westberlin aus nach Neustadt/Holstein in der Tischlerei anrief, Cousine meiner Mutter, und sagte, das ich der Sohn von Käthe Ahrens (der sie immer zu Weihnachten die Westpakete schickten) sei, nun in Westberlin lebe. Erst einmal betretenes Schweigen und nach der Findungsphase war das Telefonat auch ein für alle Male beendet und wiederholte sich nicht mehr. Ich merkte sofort, wie ihnen der Schreck in die Glieder fuhr, mich eventuell aufnehmen und unterstützen zu müssen, was niemals meine Absicht des Anrufes war. Das spürt man einfach. Ich wollte nur 'Hallo' sagen.

Manche Wessis waren aber auch so etwas von begnadet blöde. Da taten sich besonders die Bayern und die von mir erwähnten Schleswig/Holsteiner hervor. Mauer, Westberlin, kannten sie vielleicht vom Hörensagen, mehr aber auch nicht, weiter weg als die Adria oder die Österreichischen Alpen, wohin man in dieser Zeit gern reiste, Ihre Westpakete schickten sie wohl nach Sibirien, wie sie denken mussten. Wenn 1989 die Leute nicht alle gekommen wären, hätten viele gar nicht mitbekommen, das die Mauer weg ist.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 16:22 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2015 16:25)
avatar  Larissa
#80
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #77
Zitat von Larissa im Beitrag #76

Good Night Sir!


Das "Sir" lassen wir mal gepflegt weg, dann kann ich besser schlafen.



Kleine Englische Lektuere nicht nur zur Nacht

Aufklaerung ist mein Leben scheinbar. Und Aufklaerung ist alles. Nun geht es um ein kleines Woertchen. Fuer alle zum Lesen.
Ich habe vorher fast drei Jahre geschrieben hier, und auch desoefteren bestimmt das Wort –sir- benutzt.
Das Wort im ueblichen und viel benutzten Sprachgebrauch in England und den USA bedeutet nix anderes als mein Herr. Und, ist eine respektvolle Anrede, die nichts hat zu tun mit dem Sir im Sinne einer Erhebung in den Adelsstand. Weit entfernt also ist man davon, jemanden in den Adelsstand zu erheben und schon gar nicht ihn zu verletzen, absolut nicht.
Beispiele. Waehrend in England man schon immer mit Nettigkeiten um sich wirft, die hier in Deutschland heute noch unmoeglich waeren, so sagt der auch fremde Postbote z.B. hello darling, oder hello my luv, (my love). Herzliche Worte in den USA sind an der Tagesordnung, z.B. Honey, dear, babe, im taeglichen Sprachgebrauch und sind in allen Belangen normal, vom Chef bis zum einfachen Arbeiter ausgeprochen gegenseitig usw. Hier fragte einer ob er mich mit liebe Larissa anreden duerfte. Ich bin manchmal noch immer fassungslos ueber die Deutschen, die fast alles annehmen ohne mit der Wimper zu zuckern, und dann ploetzlich in ihre DINA 4 Mentalitaet zurueck fallen, was aber sicherlich auch einer strengen deutschen anderen Hoeflichkeit entspringt. Ich freue mich trotzdem immer ueber diese Hoeflichkeit. Aber, dann sollte man nicht versuchen, den anderen zu aendern. Die Voelker und Erziehungen sind verschieden, sehr verschieden. Turtle hat diese Offenheit bei voellig Fremden in den USA oftmals erlebt. Mit der englischen Hoeflichkeit und den offenen Umgang mit Menschen aufgewachsen, werde ich mich bestimmt nicht aendern. Wohl aber mir jedes Wort wieder ueberlegen und abschaetzen muessen wie ich sehe. Ich gebe mir Muehe! Ansonsten haut drauf!
Der Begriff Sir im normalen Tagesjagon behinhaltet weder das Sir der Armee und hat andererseits mit einer vermeintlichen Verarschung sicher nix zu tun. Absolut nicht! In den USA habe ich sogar festgestellt, dass dieser Begriff weitaus mehr in Gebrauch ist, als in England. So ist es nett und ganz normal sogar einem juengeren Mann, ob er bei Mc Donalds arbeitet oder im Managementbuero sitzt, mit thanks sir zu bedanken oder ihn als solches anzureden, wenn man den Namen nicht kennt oder nicht sehr vertraut ist. Was auch voellig normal ist, ich habe es erstmalig durch meinen US Mann erlebt, auch Schwarze werden mit sir angeredet, viel juengere Menschen waren es als er. Ein Verhalten das vor vielen Jahren undenkbar gewesen waere. So kann man sagen, ist die Welt hoeflicher untereinander geworden. Leider nicht annaehernd ausreichend. Dass man einen Polizisten in den USA und gleichermassen einen Bobby in England so anredet anstatt mit dem Namen auf seinem Jackett sollte klar sein und der wird genauso seinem Gegenueber, ob Bettler, Obdachloser anstaendig und genau so anreden. In den in Deutschland gezeigten US Filmen ueber einsitzende Gefangene deutlich zu hoeren. Auch der Kriminelle wird so angeredet. Konstant, ganz einfach und im schlimmsten Fall.
Man muss also nicht benutzen, aber wie gesagt, voellig gebrauchlich. Also ich entschuldige mich schon im voraus, meine Herren and my dear Ladies, wenn es mir doch mal passiert! Wurde sagen passt in typisch deutsch, however, sage nicht ob in West oder Ost.
Larissa

Russland ist ein Rätsel in einem Geheimnis, umgeben von einem Mysterium. Sir Winston Churchill

Das Rätsel ist einfach zu lösen, durch einfache Menschen in Russland.
Die Nebel des Mysteriums lüften sich in den Weiten des Landes.
Geheimniss umwittert bleibt eine Sache, die zu Russland gehört. Marleen Powell


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 17:54 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2015 18:50)
avatar  ( gelöscht )
#81
avatar
( gelöscht )

Zitat von Larissa im Beitrag #80
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #77
Zitat von Larissa im Beitrag #76

Good Night Sir!


Das "Sir" lassen wir mal gepflegt weg, dann kann ich besser schlafen.



Kleine Englische Lektuere nicht nur zur Nacht

Aufklaerung ist mein Leben scheinbar. Und Aufklaerung ist alles. Nun geht es um ein kleines Woertchen. Fuer alle zum Lesen.
Ich habe vorher fast drei Jahre geschrieben hier, und auch desoefteren bestimmt das Wort –sir- benutzt.
Das Wort im ueblichen und viel benutzten Sprachgebrauch in England und den USA bedeutet nix anderes als mein Herr. Und, ist eine respektvolle Anrede, die nichts hat zu tun mit dem Sir im Sinne einer Erhebung in den Adelsstand. Weit entfernt also ist man davon, jemanden in den Adelsstand zu erheben und schon gar nicht ihn zu verletzen, absolut nicht.
Beispiele. Waehrend in England man schon immer mit Nettigkeiten um sich wirft, die hier in Deutschland heute noch unmoeglich waeren, so sagt der auch fremde Postbote z.B. hello darling, oder hello my luv, (my love). Herzliche Worte in den USA sind an der Tagesordnung, z.B. Honey, dear, babe, im taeglichen Sprachgebrauch und sind in allen Belangen normal, vom Chef bis zum einfachen Arbeiter ausgeprochen gegenseitig usw. Hier fragte einer ob er mich mit liebe Larissa anreden duerfte. Ich bin manchmal noch immer fassungslos ueber die Deutschen, die fast alles annehmen ohne mit der Wimper zu zuckern, und dann ploetzlich in ihre DINA 4 Mentalitaet zurueck fallen, was aber sicherlich auch einer strengen deutschen anderen Hoeflichkeit entspringt. Ich freue mich trotzdem immer ueber diese Hoeflichkeit. Aber, dann sollte man nicht versuchen, den anderen zu aendern. Die Voelker und Erziehungen sind verschieden, sehr verschieden. Turtle hat diese Offenheit bei voellig Fremden in den USA oftmals erlebt. Mit der englischen Hoeflichkeit und den offenen Umgang mit Menschen aufgewachsen, werde ich mich bestimmt nicht aendern. Wohl aber mir jedes Wort wieder ueberlegen und abschaetzen muessen wie ich sehe. Ich gebe mir Muehe! Ansonsten haut drauf!
Der Begriff Sir im normalen Tagesjagon behinhaltet weder das Sir der Armee und hat andererseits mit einer vermeintlichen Verarschung sicher nix zu tun. Absolut nicht! In den USA habe ich sogar festgestellt, dass dieser Begriff weitaus mehr in Gebrauch ist, als in England. So ist es nett und ganz normal sogar einem juengeren Mann, ob er bei Mc Donalds arbeitet oder im Managementbuero sitzt, mit thanks sir zu bedanken oder ihn als solches anzureden, wenn man den Namen nicht kennt oder nicht sehr vertraut ist. Was auch voellig normal ist, ich habe es erstmalig durch meinen US Mann erlebt, auch Schwarze werden mit sir angeredet, viel juengere Menschen waren es als er. Ein Verhalten das vor vielen Jahren undenkbar gewesen waere. So kann man sagen, ist die Welt hoeflicher untereinander geworden. Leider nicht annaehernd ausreichend. Dass man einen Polizisten in den USA und gleichermassen einen Bobby in England so anredet anstatt mit dem Namen auf seinem Jackett sollte klar sein und der wird genauso seinem Gegenueber, ob Bettler, Obdachloser anstaendig und genau so anreden. In den in Deutschland gezeigten US Filmen ueber einsitzende Gefangene deutlich zu hoeren. Auch der Kriminelle wird so angeredet. Konstant, ganz einfach und im schlimmsten Fall.
Man muss also nicht benutzen, aber wie gesagt, voellig gebrauchlich. Also ich entschuldige mich schon im voraus, meine Herren and my dear Ladies, wenn es mir doch mal passiert! Wurde sagen passt in typisch deutsch, however, sage nicht ob in West oder Ost.
Larissa




Yes, Honey, Sweetheart (hast Du vergessen) oder wie Walter Ulbricht sagte:

Walter Ulbricht - Yeah Yeah Yeah



Vielleicht kannst Du jetzt mal mit wenigen Worten, so etwa 24 Zeilen*, erklären, weshalb man in Wisconsin** vielleicht nicht Yes oder Yeah sagt?

*(in Portugal ist das ganz anders [tu, você, o Senhor, a Senhora, Exmos.Senhores, Don/a, meist nur der Vorname, auch in den Büros und dem Chef ggü.] aber...) Für einen sprachethnologischen (Ethnographie) Exkurs bist Du ja sicher nicht hier und ich glaube auch nicht, das das Interesse hier Forum daran überschwänglich groß sein wird. Die meisten sind zufrieden, wenn sie mit ihrer Stasi-Zwangsrente, wie ich las, mal z.B. aus MeckPomm heraus kommen, geschweige in die USA reisen können.

**daher stammt meine indianische Freundschaft Janet D., die immer so herrlich fluchte: "Jesus Christ on a bicycle" (Stamm: Winnebago)

Gruß von Reinhard, der ungeadelte "Sir"


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 18:39
avatar  Elch78
#82
avatar

Danke @Larissa für Deinen Exkurs in internationaler Umgangssprachlichkeit!

Er ließ mich deswegen ein wenig schmunzeln, weil ich mir vorstellte, daß ich zu meiner Angestellten sage:
"Hey Babe, übernimm doch mal bitte die Inkontinenzberatung von Frau Kunze!"

Da würden sich sowohl meine Pharmazeutisch Technische Angestellte (das angesprochene "Babe") wie auch Oma Kunze fragen, ob der Chef schon wieder irgendwas genascht hat!

Bei Besuchen in der SU (in der Vorwendezeit) hatte ich schon mit Verwunderung konstatiert, wie die Verkäuferinnen девушка genannt wurden - egal wie alt das "Mädchen" war.
Typisch deutsches Denken eben!

Elch

"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 19:03 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2015 19:13)
avatar  ( gelöscht )
#83
avatar
( gelöscht )

Mit der Freundlichkeit ist es so eine Sache, denn man kann auch sagen: "You, my dear sir Are an asshole!

Das Thema des Thread: Typisch OST Typisch WEST - Im Moment kommen wir aber ganz schön rum. Von Ostafrika nach Westsamoa. Das ist eben Bildungsfernsehen hier.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 19:14
avatar  furry
#84
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #83
Mit der Freundlichkeit ist es so eine Sache, denn man kann auch sagen: "You, my dear sir Are an asshole!


@Reinhardinho , "Berliner Schnauze" kann ja ganz lustig sein, aber manchmal nervt sie.
Höre doch einfach der @Larissa zu, lies, was sie in der Vergangenheit geschrieben hat.
Solltest ruhiger werden in Deinem Alter.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 19:28 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2015 19:29)
avatar  Larissa
#85
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #83
Mit der Freundlichkeit ist es so eine Sache, denn man kann auch sagen: "You, my dear sir Are an asshole!



Du suchst das Messer, immer einen Grund zur Provokation. No problem, aber erwarte keine Antwort mehr von mir. Gerne, gebe ich Dir den Rat, Lavendel, besonders englischer wirkt sehr beruhigend.
Ich habe nicht fuer Dich, sondern fuer alle geschrieben. Ich lerne immer gerne dazu. Und hoere auch anderen zu. Und was ich schreibe, das bestimme ich alleine. Und wenn die Admins das nicht wollen, werden diese alleine mir das sagen.

So geht’s wieder los. Wird der Polit zum Scape Goat gemacht, zum Suendenbock, und fuer die verantwortlich gemacht, denen es nicht so gut geht heute, 26 Jahre spaeter! Das Thema hatten wir hier so oft, indem ehemalige Genossen angemacht werden. Ich lebe in den USA, dann wenn es hier kalt ist meist, ich lebe in Russland, dann wenn der Fruehling kommt und nachdem ich diese Scheissbehandlungen ueberstehen muss und meine Kinder sehen moechte in Deutschland wiieder demnaechst. Und ich kann nix dafuer wenn andere nicht reisen koennen!

Und uebrigens, mein US Ehemann, 27 Jahre dienender Offizier der US Armee war Vollblut Indianer, Cherokee. Der hat niemals geflucht.
Wenn Du nix nettes hast zu sagen, dann sage nichts. In diesem Sinne. Typisch Deutsch, der Neid.
Danke, Larissa

Russland ist ein Rätsel in einem Geheimnis, umgeben von einem Mysterium. Sir Winston Churchill

Das Rätsel ist einfach zu lösen, durch einfache Menschen in Russland.
Die Nebel des Mysteriums lüften sich in den Weiten des Landes.
Geheimniss umwittert bleibt eine Sache, die zu Russland gehört. Marleen Powell


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 19:32
avatar  ( gelöscht )
#86
avatar
( gelöscht )

Zitat von furry im Beitrag #84

@Reinhardinho , .
Höre doch einfach der @Larissa zu, lies, was sie in der Vergangenheit geschrieben hat.
Solltest ruhiger werden in Deinem Alter.


Of course I can, Sugar. And now I make mi from the Acker aus dies Thread, Okay?


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 19:35 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2015 19:36)
avatar  furry
#87
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #86
Zitat von furry im Beitrag #84

@Reinhardinho , .
Höre doch einfach der @Larissa zu, lies, was sie in der Vergangenheit geschrieben hat.
Solltest ruhiger werden in Deinem Alter.


Of course I can, Sugar. And now I make mi from the Acker aus dies Thread, Okay?



Na da will ich doch genau so schlau antworten: Quid quid agis prudenter agas et respice finem.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 19:55 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2015 20:07)
avatar  ( gelöscht )
#88
avatar
( gelöscht )

Zitat von Larissa im Beitrag #85
nachdem ich diese Scheissbehandlungen ueberstehen muss

Und uebrigens, mein US Ehemann, 27 Jahre dienender Offizier der US Armee war Vollblut Indianer, Cherokee. Der hat niemals geflucht.
Wenn Du nix nettes hast zu sagen, dann sage nichts. In diesem Sinne. Typisch Deutsch, der Neid.
Danke, Larissa



Deine Entgegnung kann ich einfach nicht so stehen lassen. Mag sein, das Du hier im Forum eine Ikone bist, dafür habe ich ja auch schon Respekt gezollt. Für die Behandlungen kann eben auch keiner, klingt da ein bisschen kokettierendes Selbstmitleid durch?, wie keiner dafür kann, das er nach 25 Jahren nicht reisen kann. Du hast da etwas in meine nett satirisch, kabarettistischen Worte hinein gelegt, was nicht vorhanden ist. Man kann nicht immer nett sein und schweigen. Meistens sind meine Beiträge aber nett gemeint, wenn sie auch missverstanden werden. Worauf sollte ich neidisch als Deutscher sein? 'Typisch Deutsch, der Neid' dürfte ja auch ein knallhartes, verallgemeinerndes Vorurteil sein. Janet hat permanent geflucht, vielleicht ist es, weil sie schon zu lange in Berlin war? In ironischer Weise hat sie auch in der dritten Person über sich selbst geflucht, in dem sie sagte: "Damn It, Janet!" (abgeleitet aus dem Film 'Rocky Horror Picture Show', den sie mit ihren Kindern sah) In diesem Sinne können wir uns hier im Forum auch gern gepflegt aus dem Wege gehen. 0 problemo. Guten Abend.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 19:58
avatar  ( gelöscht )
#89
avatar
( gelöscht )

Hast du schon mal was von der Funktion PN gehört???

Der Hesselfuchs


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2015 20:19
avatar  Larissa
#90
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #88
Zitat von Larissa im Beitrag #85
nachdem ich diese Scheissbehandlungen ueberstehen muss

Und uebrigens, mein US Ehemann, 27 Jahre dienender Offizier der US Armee war Vollblut Indianer, Cherokee. Der hat niemals geflucht.
Wenn Du nix nettes hast zu sagen, dann sage nichts. In diesem Sinne. Typisch Deutsch, der Neid.
Danke, Larissa



Deine Entgegnung kann ich einfach nicht so stehen lassen. Mag sein, das Du hier im Forum eine Ikone bist, dafür habe ich ja auch schon Respekt gezollt. Für die Behandlungen kann eben auch keiner, klingt da ein bisschen kokettierendes Selbstmitleid durch?, wie keiner dafür kann, das er nach 25 Jahren nicht reisen kann. Du hast da etwas in meine nett satirisch, kabarettistischen Worte hinein gelegt, was nicht vorhanden ist. Man kann nicht immer nett sein und schweigen. Meistens sind meine Beiträge aber nett gemeint, wenn sie auch missverstanden werden. Worauf sollte ich neidisch als Deutscher sein? 'Typisch Deutsch, der Neid' dürfte ja auch ein knallhartes, verallgemeinerndes Vorurteil sein. Janet hat permanent geflucht, vielleicht ist es, weil sie schon zu lange in Berlin war? In ironischer Weise hat sie auch in der dritten Person über sich selbst geflucht, in dem sie sagte: "Damn It, Janet!" (abgeleitet aus dem Film 'Rocky Horror Picture Show', den sie mit ihren Kinder sah) In diesem Sinne können wir uns hier im Forum auch gern gepflegt aus dem Wege gehen. 0 problemo. Guten Abend.



Du kannst machen was Du willst und stehen lassen was Du willst gerne. (Eine Tugend von mir war nichts stehen zu lassen! Spass beiseite. Du kannst Dich so weiter inszenieren, mit oder ohne Lavendel, aber nicht auf meine Kosten. Hoere bitte sofort damit auf, auf meine Bildung, Ikone oder sonst was persoenliches dauernd anzusprechen. Ist nicht noetig. Ich bin hier eine ganz normale Userin.
Vielen Dank.

Fuer die anderen. So wundern wir uns in Ost und West, dass die Erklaerung, nett gemeint, zu einem winzigen Wort ein Feuer entfacht. Da muessen wir uns nicht wundern. Zwischen den Zeilen, auch wenn hinterher genannt satirisch, sieht man wie weit es ist mit den typischen Reaktionen in Ost und West, die noch schwer vorhanden sind auf beiden Seiten. Typisch Deutsch ja, aber auch wohl typisch menschlich.

Russland ist ein Rätsel in einem Geheimnis, umgeben von einem Mysterium. Sir Winston Churchill

Das Rätsel ist einfach zu lösen, durch einfache Menschen in Russland.
Die Nebel des Mysteriums lüften sich in den Weiten des Landes.
Geheimniss umwittert bleibt eine Sache, die zu Russland gehört. Marleen Powell


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!