7 GK Schierke

  • Seite 87 von 159
10.01.2013 18:57
avatar  ( gelöscht )
#1291
avatar
( gelöscht )

Na Pyrit ist nun überhaupt nicht mit Gold zu vergleichen ! Im Spreewald haben se grade n riesiges Problem mit der Eisen-Schwefelverbindung .Jede Menge Dreckwasser.


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2013 21:11
avatar  S51
#1292
avatar
S51

Zitat von terraformer1 im Beitrag #1290

...
Danke für die Insider Infos! Bei 12:43 ist aber wirklich der Blick hoch zur Kahlen Klippe, die man aber leider vom Weg nicht sehen kann. Die Hermannsklippe ist ja am nördlichen Anfang des Weges.

Übrigens gibt es zwischen Brocken und Zinnenstraße zwei wunderschöne Klippen. Ich vermute, da ist keiner aus der GK Schierke mal gewesen? Ich war vor einigen Jahren zum einzigen Mal bisher mal dort.
Die Kahle Klippe und die Brandklippe:

https://www.youtube.com/watch?v=qHcn-0SuL6g


Ja, habe ich durcheinander gebracht.
Zu Zweitens: Stimmt, als wenige Ausnahmen würde ich gelegentliche Einsätze zur Unterstützung bei der Jagd für denkbar halten (dann erfolgte der Zugang über die Kompanie Scharfenstein), Nachsuchen bei vermuteten Grenzdurchbrüchen mit dem Fährtenhund (auch das war extrem selten) sowie ab 1989 im Frühjahr dann Begleiteinsätze beim Holzeinschlag. Dies haben in der Hauptsache aber wohl SIKER erledigt.
Im regulären Dienstalltag jedoch fast nie. Dort war kein Postenbereich.
Es war schon ausgesprochen selten, dass überhaupt mal jemand nördlich vom Eckersprung gehandelt hat und dann auch nur entlang dieses Weges oder eben zur GMK unten im Eckertal, für die Beschaffung von Weihnachtsbäumen oder per spitzem Bleistift mal (das war die Regel...).

GK Nord, GR 20, 7. GK, GAK
VPI B-Lbg. K III


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2013 00:11
avatar  ( gelöscht )
#1293
avatar
( gelöscht )

Ich war in der7.Komp. in Schierke-Harz. Von 1987-1990. Kc,war Hptm. A. N. ,StKc olt. J. P., Polit Ltn A. Fa., Küche Stfw. A. Gr., Gakzuf. Oltn. R. V., später dann Kc U. Re.,
Gak-zug; P. He; H. Br; R. Gr; U. Kr; U. Ki; M. Ne; A. Ti; M. Ba; J. Te; M. Su; H. Ma; I. Za;


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2013 10:48
avatar  senta
#1294
avatar

Hallo Schierke,

@ ingolf 41266

Wieder mal ein Gak der 7. hier. Auf deinem Bild hätte ich Dich nicht mehr erkannt. Na gut , ist ja auch schon ein paar Jahre her, daß wir zusammen in Schierke waren.
Hier mal ein Bild von Dir von Neumi ( Chaymos ) aufgenommen.

05. 89 - 07. 89 Glöwen 4. ABK
07. 89 - 04. 90 Schierke 7. GK


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2013 12:09
avatar  furry
#1295
avatar

@Senta, um die Situation auf dem Bild zu verstehen eine Frage.
Ist das der Zaun vom sogenannten 500-Meterstreifen und rechts das dazugehörige Schild?
Wo wurde das Bild aufgenommen?

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2013 14:38
avatar  senta
#1296
avatar

Hallo Schierke,

@furry

das Bild wurde Ende 1989 aufgenommen und zeigt den GSZ am gelben Weg. Das ist das sogenannte Schutzstreifenwarnschild ( 500 m Schutzstreifen ) . Es wurde nach der Grenzöffnung damals direkt am GSZ angebracht oder vor diesen aufgestellt. Im Hintergrund ist der BT an der GTW ( Gasse Toter Weg ) zu sehen.

Thomas

05. 89 - 07. 89 Glöwen 4. ABK
07. 89 - 04. 90 Schierke 7. GK


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2013 15:25 (zuletzt bearbeitet: 20.01.2013 15:33)
avatar  ( gelöscht )
#1297
avatar
( gelöscht )

Hallo zusammen, habe eine Frage zum Thema Brockengipfel und hoffe, hier die meisten Kundigen zu finden:

Auf dem Brocken war ja auch die Stasi in ihrer "Brockenmoschee" und mit Agenten-Bündelfunk-Sendemasten tätig. Wo wohnten die eigentlich? Oben? Oder hatten die unten noch irgendwo ein Objekt, etwa in Wernigerode in der MfS-Kreisdienststelle, oder war das "Objekt Urian" autark? Wie wechselte die MfS-Besatzung? Wie lief das beim Bau? War ja ziemlich groß.
Hatten die Grenztruppen irgendwie mit denen zu tun?

Stasi auf dem Brockengipfel. Link:

http://www.manfred-bischoff.de/images/Brocken_karte3a.jpg
http://www.manfred-bischoff.de/Brocken.htm


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2013 19:00
avatar  EK89/1
#1298
avatar

Zitat von ingolf41266 im Beitrag #1293
Ich war in der7.Komp. in Schierke-Harz. Von 1987-1990. Kc,war Hptm. A. N. ,StKc olt. J. P., Polit Ltn A. Fa., Küche Stfw. A. Gr., Gakzuf. Oltn. R. V., später dann Kc U. Re.,
Gak-zug; P. He; H. Br; R. Gr; U. Kr; U. Ki; M. Ne; A. Ti; M. Ba; J. Te; M. Su; H. Ma; I. Za;


Hallo Ingolf
haste Dich endlich hier her verirrt. Ich hatte Dich ja mal vor ca. 2Jahren angerufen.
An unseren letzten Abend in der GK warst Du mit auf unserer Bude und hast es Dir auch schmecken lassen.(1.Zug)
Mit Dir war ich auch 2x draußen, einmal Eckerloch das andere weis ich nicht mehr. Dein kleiner Hund hatte immer viel Hunger.
Grüße aus Sachsen

EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2013 19:18
avatar  EK89/1
#1299
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1297
Hallo zusammen, habe eine Frage zum Thema Brockengipfel und hoffe, hier die meisten Kundigen zu finden:

Auf dem Brocken war ja auch die Stasi in ihrer "Brockenmoschee" und mit Agenten-Bündelfunk-Sendemasten tätig. Wo wohnten die eigentlich? Oben? Oder hatten die unten noch irgendwo ein Objekt, etwa in Wernigerode in der MfS-Kreisdienststelle, oder war das "Objekt Urian" autark? Wie wechselte die MfS-Besatzung? Wie lief das beim Bau? War ja ziemlich groß.
Hatten die Grenztruppen irgendwie mit denen zu tun?

Stasi auf dem Brockengipfel. Link:

http://www.manfred-bischoff.de/images/Brocken_karte3a.jpg
http://www.manfred-bischoff.de/Brocken.htm


Kann ich Dir nicht groß weiter helfen nur,
gewohnt haben die da oben nicht.
Zu tun hatten wir (Normalo Grenzer)mit dehnen nichts, nur das wir sie an der Brockenstr. hoch gelassen haben, da hat auch keiner von uns aufgepasst wer wann hoch ist oder wieder runter und aller wie viel Tage das passierte. War uns eigentlich auch egal, so ging es mir zumindest.

Grüße aus
Sachsen

EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2013 12:45
avatar  ( gelöscht )
#1300
avatar
( gelöscht )

Zitat von senta im Beitrag #1294
Hallo Schierke,

@ ingolf 41266

Wieder mal ein Gak der 7. hier. Auf deinem Bild hätte ich Dich nicht mehr erkannt. Na gut , ist ja auch schon ein paar Jahre her, daß wir zusammen in Schierke waren.
Hier mal ein Bild von Dir von Neumi ( Chaymos ) aufgenommen.




Klasse Bild vom BT an der Gasse TW und danke dafür.
War der wahrscheinlich am wenigsten genutzte BT im Abschnitt der 7. GK.

MFG kator


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2013 14:40
avatar  senta
#1301
avatar

Hallo kator,

bitte.
Kann mich auch nicht erinnern,daß der BT einmal mit Posten besetzt war. Ich habe ihn auf der K2 mehrmals aufgesucht, um etwas vor dem sch....ß Wetter zu flüchten. Aber das durfte natürlich keiner mitkriegen. Ist auch immer gut gegangen.

Thomas

05. 89 - 07. 89 Glöwen 4. ABK
07. 89 - 04. 90 Schierke 7. GK


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2013 16:07
avatar  ( gelöscht )
#1302
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1297
Hallo zusammen, habe eine Frage zum Thema Brockengipfel und hoffe, hier die meisten Kundigen zu finden:

Auf dem Brocken war ja auch die Stasi in ihrer "Brockenmoschee" und mit Agenten-Bündelfunk-Sendemasten tätig. Wo wohnten die eigentlich? Oben? Oder hatten die unten noch irgendwo ein Objekt, etwa in Wernigerode in der MfS-Kreisdienststelle, oder war das "Objekt Urian" autark? Wie wechselte die MfS-Besatzung? Wie lief das beim Bau? War ja ziemlich groß.
Hatten die Grenztruppen irgendwie mit denen zu tun?

Stasi auf dem Brockengipfel. Link:

http://www.manfred-bischoff.de/images/Brocken_karte3a.jpg
http://www.manfred-bischoff.de/Brocken.htm


Schichtwechsel auf dem Brocken, für Wetterwarte, Brockenmoschee und GT (Diensthabender des Brockenzuges) war gegen 07:00 täglich. Der Wechsel erfolgte recht einfach. Ein W50 Allrad "Leutewagen" kam morgendlich aus Wernigerode hoch und an der Schranke (GK) erfolgte die Sichtkontrolle der Dokumente. Diese sollten mit einer Liste verglichen werden und dann durfte passiert werden. Nächste Kontrolle war am KP des Brockens und lief ähnlich ab. Oben, auf dem Plateau, hielt dann der W50 und alle Insassen verkrümelten sich zu ihren Arbeitsstätten. Wenig später ging die Fahrt wieder abwärts, die Zählerei und Kontrollierei nahm erneut ihren Lauf.
Kontakt hatte man nur sehr sporadisch mit den Leuten der Wetterwarte oder Angehörigen der GSSD.
Der Brockenmajor stand jedoch mit sämtlichen Vertretern in Kontakt, er hatte aber auch für den gesamten Bereich Brocken den Hut auf.

MFG kator


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2013 16:09
avatar  ( gelöscht )
#1303
avatar
( gelöscht )

Zitat von senta im Beitrag #1301
Hallo kator,

bitte.
Kann mich auch nicht erinnern,daß der BT einmal mit Posten besetzt war. Ich habe ihn auf der K2 mehrmals aufgesucht, um etwas vor dem sch....ß Wetter zu flüchten. Aber das durfte natürlich keiner mitkriegen. Ist auch immer gut gegangen.

Thomas


Dann warst du dort oben? ... oder hast du dich auch nur in den Vorbau der Tür gepresst.

MFG kator


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2013 16:30
avatar  senta
#1304
avatar

@ kator

Ich war schon im Turm aber nicht oben. Den Hund da hoch kriegen wäre doch etwas streßig geworden.

Mal noch eine andere Frage.
Hast Du auch in Schierke gedient? In Deinem Profil steht jedenfalls nix davon.

Thomas

05. 89 - 07. 89 Glöwen 4. ABK
07. 89 - 04. 90 Schierke 7. GK


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2013 17:54
avatar  EK89/1
#1305
avatar

Zitat von kator im Beitrag #1302
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1297
Hallo zusammen, habe eine Frage zum Thema Brockengipfel und hoffe, hier die meisten Kundigen zu finden:

Auf dem Brocken war ja auch die Stasi in ihrer "Brockenmoschee" und mit Agenten-Bündelfunk-Sendemasten tätig. Wo wohnten die eigentlich? Oben? Oder hatten die unten noch irgendwo ein Objekt, etwa in Wernigerode in der MfS-Kreisdienststelle, oder war das "Objekt Urian" autark? Wie wechselte die MfS-Besatzung? Wie lief das beim Bau? War ja ziemlich groß.
Hatten die Grenztruppen irgendwie mit denen zu tun?

Stasi auf dem Brockengipfel. Link:

http://www.manfred-bischoff.de/images/Brocken_karte3a.jpg
http://www.manfred-bischoff.de/Brocken.htm


Schichtwechsel auf dem Brocken, für Wetterwarte, Brockenmoschee und GT (Diensthabender des Brockenzuges) war gegen 07:00 täglich. Der Wechsel erfolgte recht einfach. Ein W50 Allrad "Leutewagen" kam morgendlich aus Wernigerode hoch und an der Schranke (GK) erfolgte die Sichtkontrolle der Dokumente. Diese sollten mit einer Liste verglichen werden und dann durfte passiert werden. Nächste Kontrolle war am KP des Brockens und lief ähnlich ab. Oben, auf dem Plateau, hielt dann der W50 und alle Insassen verkrümelten sich zu ihren Arbeitsstätten. Wenig später ging die Fahrt wieder abwärts, die Zählerei und Kontrollierei nahm erneut ihren Lauf.
Kontakt hatte man nur sehr sporadisch mit den Leuten der Wetterwarte oder Angehörigen der GSSD.
Der Brockenmajor stand jedoch mit sämtlichen Vertretern in Kontakt, er hatte aber auch für den gesamten Bereich Brocken den Hut auf.

MFG kator



Ja Ja Kator so sollte das sein, aber es wurde nur gezählt wieviel Leute im W50 waren, dann gab ich die Meldung über, die Eule," W50 mit xy Personen nach oben" an den UvD und der gab das weiter an den Brocken. Ne Liste hatte ich nie in der Hand.
Kam der W50 wieder runter dann eben W50 mit xy Pers. wieder runter.
Genau so war das auch mit unseren FREUNDEN der Besartzungsmacht wen die mit Ihren SIL hoch wollten. Ich habe immer gesagt mit dem SIL sind die damals (45) schon in Berlin eingerückt.

EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!