Westfernsehen in der DDR

  • Seite 4 von 5
02.12.2014 20:12
avatar  ( gelöscht )
#46
avatar
( gelöscht )

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #45
Zitat von 94 im Beitrag #44
Könntet ihr euch vielleicht auf GMS 'einigen'?
... http://de.wikipedia.org/wiki/Gesellschaf...iter_Sicherheit




das könnte gut passen, er war auch in der LDPD oder wie der Bauernblockflötenverein hieß.

aber mal wieder was zum Thema, das Westfernsehen war auf jeden Fall prüder als das DDR Fernsehen, wolltest in den 80ern Titten sehen - DDR2 - wer kennt noch "Erotisches zur Nacht"? Das waren französische Softpornos mit historischer Story und aus meinem Gedächtnisprotokoll nicht so strunzdoofes Rudelbums TV a la "3 Lederhosen in St. Tropez", sondern historisch humoristische Storyline


ICH,ICH,das war geil
Gruß Rei


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2014 22:14
avatar  ( gelöscht )
#47
avatar
( gelöscht )

Zitat von rei im Beitrag #46
Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #45
Zitat von 94 im Beitrag #44
Könntet ihr euch vielleicht auf GMS 'einigen'?
... http://de.wikipedia.org/wiki/Gesellschaf...iter_Sicherheit




das könnte gut passen, er war auch in der LDPD oder wie der Bauernblockflötenverein hieß.

aber mal wieder was zum Thema, das Westfernsehen war auf jeden Fall prüder als das DDR Fernsehen, wolltest in den 80ern Titten sehen - DDR2 - wer kennt noch "Erotisches zur Nacht"? Das waren französische Softpornos mit historischer Story und aus meinem Gedächtnisprotokoll nicht so strunzdoofes Rudelbums TV a la "3 Lederhosen in St. Tropez", sondern historisch humoristische Storyline


ICH,ICH,das war geil
Gruß Rei

LDPD war kein Bauernblockflötenverein!


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2014 07:43
avatar  Pit 59
#48
avatar

LDPD war kein Bauernblockflötenverein!.... thomas48

Dann eben eine Gruppe mit Instrumenten welche so leise gespielt haben das sie nicht zu Hören waren


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2014 10:16
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pit 59 im Beitrag #48
LDPD war kein Bauernblockflötenverein!.... thomas48

Dann eben eine Gruppe mit Instrumenten welche so leise gespielt haben das sie nicht zu Hören waren


Und in der gleichen Melodie..... Was machte sonst ein Mitglied der LDPD auf einer Bezirksparteischule der SED?


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2014 12:40
avatar  ( gelöscht )
#50
avatar
( gelöscht )

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #49
Zitat von Pit 59 im Beitrag #48
LDPD war kein Bauernblockflötenverein!.... thomas48

Dann eben eine Gruppe mit Instrumenten welche so leise gespielt haben das sie nicht zu Hören waren


Und in der gleichen Melodie..... Was machte sonst ein Mitglied der LDPD auf einer Bezirksparteischule der SED?


wenn ich recht erinneren, heisst >LDPD Liberaldemokratische Partei Deutschlands, hat also direkt nichts mit Bauern zu tun, was nicht heisst das in ihren Reihen auch mal ein Bäuerchen war. Aber die waren ja eigentlich für die SED vorgesehen,


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2014 13:29
avatar  ( gelöscht )
#51
avatar
( gelöscht )

Die Bauern hatten eine eigene Partei


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2014 15:14
avatar  schulzi
#52
avatar

Ja , in Leipzig-Schleussig in der Pistoriusstrasse hatte die Bauernpartei sogar eine Parteischule


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2014 19:43
#53
avatar

Zitat von Regina im Beitrag #51
Die Bauern hatten eine eigene Partei


Ist zwar OT, weil es nichts mit Westfernsehen zu tun hat, aber die Partei war die "DBD" (Demokratische Bauernpartei Deutschlands)

Lebenskunst ist - "Im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen"

 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2016 20:12
avatar  ( gelöscht )
#54
avatar
( gelöscht )

Wir hatten ab 1965 einen TV, Westfernsehen gab es überhaupt nicht, mein Vater war Lehrer und da wurde schon von "Einigen" das kontrolliert, ob da eine Antenne vorhanden war.

Aber viele hatten da ihre Antenne im Zimmer hinter der Gardine.
Mich hat das absolut nicht gestört, wenn in den Pausen da über verschiedene Sendungen und Filme erzählt wurde.
Wenn ich die Möglichkeit hatte, mal beim Nachbar mit "reinzuschnappen",habe ich das natürlich gemacht, ich kann mich da noch an die Serie "Fury" erinnern, die da immer sonnabends gesendet wurde.

Ansonsten habe ich generell sehr wenig TV geschaut, da ich viele Tiere hatte und ich sehr gern Fußball gespielt habe und im Winter Ski gefahren bin.

DDR 2 hatten wir dann ab 1969.

In der Facharbeiterlehre, da war ich im Internat, und da wurde aber aufgepaßt wie ein Schießhund, dass da keiner mal am TV "geschalten" hat - kann mich da noch an ein Fußballspiel mit Beckenbauer (1971) erinnern, da hat der Heimleiter lange Zeit mit angesehen, bis er gemerkt hatte, dass es Westfernsehen war.
Die Folge - alle, die da angeguckt hatten, erhielten einen Verweis.

Mein Vater hatte das eher gewußt, als ich selbst und dann gabs schon paar deutliche Worte, als ich am Freitag Abend nach Hause kam...


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2016 20:20
avatar  andyman
#55
avatar

Haben aber alles nichts genutzt,solche Verbote.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2016 20:23
avatar  ( gelöscht )
#56
avatar
( gelöscht )

Zitat von andyman im Beitrag #55
Haben aber alles nichts genutzt,solche Verbote.
Lgandyman


Ich habe es nicht so tragisch genommen, da ich, wie schon bereits geschrieben, meine Freizeit eher weniger mit TV verbracht habe.


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2016 20:30
avatar  andyman
#57
avatar

Ist das nicht merkwürdig das alle Lehrlinge die unbewußt Westfernsehen geschaut haben einen Verweiß bekommen und der Heimleiter sieht auch und hats nicht geschnallt?
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
05.06.2016 12:10 (zuletzt bearbeitet: 05.06.2016 12:16)
avatar  ( gelöscht )
#58
avatar
( gelöscht )

Zitat von andyman im Beitrag #57
Ist das nicht merkwürdig das alle Lehrlinge die unbewußt Westfernsehen geschaut haben einen Verweiß bekommen und der Heimleiter sieht auch und hats nicht geschnallt?
Lgandyman


Merkwürdig, ja aber auch nein.
Das Fußballspiel wurde schon bewußt von uns angesehen, allerdings sind wir in den Fernsehraum, um den Montagabendfilm anzugucken und einer hat da dann nach 15 min. umgeschalten und meine Mitbewohnerinnen sind dann gegangen und weil ich mich für Fußball interessierte, bin ich geblieben.
Zumindest hätte er auch einen Verweis bekommen müssen - aber es war halt mal alles so, deshalb nicht merkwürdig.

Aber der Heimleiter hatte sowieso einen Knall, der hatte uns Mädels mal für 2 Tage die Toilette abgesperrt, weil wir nach 22:00 Uhr noch etwas erzählt und gelacht hatten und je mehr er an unsere Tür gehämmert hatte, desto lustiger haben wir es gefunden....
Na ja, und das war dann eben seine "Erziehungsmaßnahme"..., aber fragt nicht, was das für uns für Probleme gebracht hatte....


 Antworten

 Beitrag melden
05.06.2016 13:23 (zuletzt bearbeitet: 05.06.2016 13:24)
avatar  Gohrbi
#59
avatar

Wofür waren Verbote da? Um sie zu umgehen.

59 war der erste Fernseher im Wohnzimmer und die Nachbarschaft auch, zum Sport schauen oder Film.
ARD war in Dankmarshausen mit dem nassen Strick zu empfangen. Für DDR Fernsehen waren schon größere
Antennen gefragt. Später dann, etwas weiter weg von der Grenze, die große 18 Elemente Antenne für DDR 1 auf dem Dach
und in der Stube der kleine Dipol für den Westempfang. Manchmal hat man in der Nachbarschaft auch die quietschenden
Geräusche der Dachantenne beim drehen gehört. Auch mein Vater hätte nicht dürfen, aber es hat ihn nicht gestört.

Später in der Schule, beim Uhrzeit lernen mußte ich immer aufpassen, wenn die Lehrerin fragte "wie sieht bei euch zu Hause die Uhr im Fernseher aus? Punkte oder Striche?" oder wann kommt denn nun das Sandmännchen. Ich hatte ja 2.

Zu Uniformzeiten war das in Neubrandenburg dann etwas schwieriger, denn wir hatten Kabelanschluß und da waren alle
gängigen Programme verfügbar. Als wir unseren "Buntfernseher" bekamen, kam ja noch ein Monteur zum einstellen.
Der konnte nicht verstehen, warum er nur 2 Programme einrichten sollte.


 Antworten

 Beitrag melden
05.06.2016 15:34
avatar  katze
#60
avatar

Ca. 150 m von unserer Kaseren (VPB) war die sogenannte 6. Kompanie (außerhalb der Kaserne leigender Wohnblock, indem Offiziere und Berufsunterführer wohnten) angesiedelt. Tagsüber war nichts auffälliges zu sehen, aber abends dann, da hing aus fast allen Fenstern eine Antenne. Auch auf dem Dach standen dann arg viele, diese waren tagsüber aber nicht da.

WAS DA WOHL LOS WAR ??????????????


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!