Güst Hirschberg - Rudolphstein

  • Seite 1 von 2
09.11.2014 19:09
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo, 25 Jahre Mauerfall ließen mich doch im Netz nach Foren suchen welche sich mit diesem Thema beschäftigen. In den Medien ist zu 90% von Berlin die Rede. Es gab sicher mehr Erlebnisse in dieser denkwürdigen Nacht an anderen Grenzübergängen.
Ich war von Nov 88 bis Jan 90 Grenzsoldat an der Güst. Einer der Letzten Grenzer welche komplett 1 1/2 Jahr dienen mußten.
Vielleicht ist der ein oder andere hier im Forum aktiv welcher auch an der Güst Dienst hatte. Würde mich über einen Austausch freuen.

vielleicht bis bald


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 19:29
avatar  RalphT
#2
avatar

Hi oreg,

erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Hast Du nicht mal Lust zu schreiben, wie es Dir damals so auf der Güst ergangen ist? Ich und auch viele andere würden sich bestimmt dazu freuen. Erzählungen aus dem Bereich, werden hier gern gelesen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 19:50
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

wo anfangen, wo enden....
die Erinnerungen an die 1 1/4 Jahre an der Güst als Grenzer der SIK waren sicher geprägt von den letzten Monaten. Besonders die Erlebnisse im November 89 lassen einen auch nach 25 Jahren nicht los.
Heute ist fast nichts mehr von den Gebäuden der Grenzübergangsanlage zu sehen. Besonders auffällig war das der große Bau rechts in Fahrtrichtung Rudolphstein gleich zu Beginn an der Güst sofort komplett abgerissen wurde. In diesem Bau war das Mfs = Passkontrolle untergrebracht. Wir hatten dort zum Teil Dienst und mußten den Zugang zum Gebäude kontrollieren. Alle Mitarbeiter dort hatten einen kleinen Ausweis des Mfs mit Unterschrift von Mielke.In diesem Gebäude saß auch der Kommandeur der Güst. Aus diesem Gebäude wurde auch am 09. November der "Befehl" gegeben die Güst zu öffnen.
Die SIK war eher zwei geteilt, hatte eine eigene Kompanie zur Sicherung von zivilen Arbeitskräften und einenTeil zur Bewachung der Güst.
Es gabe 3 Punkte an welchen die Soldaten eingesetzt würden:
1. Direkt in der Güst zur Bewachung des Eingang des Mfs
2. B-Turm (steht auch nicht mehr) direkt über der Autobahn
3. direkt auf der Autobahn letztes Sperrelement. Von dort gab es den direkten Weg auf der Autobahn Richtung Westen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 21:46 (zuletzt bearbeitet: 09.11.2014 21:52)
#4
avatar

Zitat von oreg im Beitrag #3
wo anfangen, wo enden....
die Erinnerungen an die 1 1/4 Jahre an der Güst als Grenzer der SIK waren sicher geprägt von den letzten Monaten. Besonders die Erlebnisse im November 89 lassen einen auch nach 25 Jahren nicht los.
Heute ist fast nichts mehr von den Gebäuden der Grenzübergangsanlage zu sehen. Besonders auffällig war das der große Bau rechts in Fahrtrichtung Rudolphstein gleich zu Beginn an der Güst sofort komplett abgerissen wurde. In diesem Bau war das Mfs = Passkontrolle untergrebracht. Wir hatten dort zum Teil Dienst und mußten den Zugang zum Gebäude kontrollieren. Alle Mitarbeiter dort hatten einen kleinen Ausweis des Mfs mit Unterschrift von Mielke.In diesem Gebäude saß auch der Kommandeur der Güst. Aus diesem Gebäude wurde auch am 09. November der "Befehl" gegeben die Güst zu öffnen.
Die SIK war eher zwei geteilt, hatte eine eigene Kompanie zur Sicherung von zivilen Arbeitskräften und einenTeil zur Bewachung der Güst.
Es gabe 3 Punkte an welchen die Soldaten eingesetzt würden:
1. Direkt in der Güst zur Bewachung des Eingang des Mfs
2. B-Turm (steht auch nicht mehr) direkt über der Autobahn
3. direkt auf der Autobahn letztes Sperrelement. Von dort gab es den direkten Weg auf der Autobahn Richtung Westen.





Hallo @oreg

Nicht gleich übertreiben mit der Unterschrift ! Unterschrift stammt von GL Möller, HA-Leiter KuSch des MfS.


passport


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 22:00
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von passport im Beitrag #4
Zitat von oreg im Beitrag #3
wo anfangen, wo enden....
die Erinnerungen an die 1 1/4 Jahre an der Güst als Grenzer der SIK waren sicher geprägt von den letzten Monaten. Besonders die Erlebnisse im November 89 lassen einen auch nach 25 Jahren nicht los.
Heute ist fast nichts mehr von den Gebäuden der Grenzübergangsanlage zu sehen. Besonders auffällig war das der große Bau rechts in Fahrtrichtung Rudolphstein gleich zu Beginn an der Güst sofort komplett abgerissen wurde. In diesem Bau war das Mfs = Passkontrolle untergrebracht. Wir hatten dort zum Teil Dienst und mußten den Zugang zum Gebäude kontrollieren. Alle Mitarbeiter dort hatten einen kleinen Ausweis des Mfs mit Unterschrift von Mielke.In diesem Gebäude saß auch der Kommandeur der Güst. Aus diesem Gebäude wurde auch am 09. November der "Befehl" gegeben die Güst zu öffnen.
Die SIK war eher zwei geteilt, hatte eine eigene Kompanie zur Sicherung von zivilen Arbeitskräften und einenTeil zur Bewachung der Güst.
Es gabe 3 Punkte an welchen die Soldaten eingesetzt würden:
1. Direkt in der Güst zur Bewachung des Eingang des Mfs
2. B-Turm (steht auch nicht mehr) direkt über der Autobahn
3. direkt auf der Autobahn letztes Sperrelement. Von dort gab es den direkten Weg auf der Autobahn Richtung Westen.





Hallo @oreg

Nicht gleich übertreiben mit der Unterschrift ! Unterschrift stammt von GL Möller, HA-Leiter KuSch des MfS.


passport



Danke für den Hinweis, mir wurde dies von den dort Dienst habenden Kameraden so übermittelt.
Ich persönlich hatte dort keinen Dienst. Ich war auf B-Turm und letzten Sperrelement eingesetzt.

Oreg


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 22:11
#6
avatar

Zitat von oreg im Beitrag #3
1............
2. B-Turm (steht auch nicht mehr) direkt über der Autobahn
..............




Hallo,
das war doch der B- Turm wo damals der Italiener erschossen wurde. Natürlich war es ein Unfall. Oder, ein Versehen!
Auch hier im Forum gibt es ein Thema darüber,.......


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 22:16
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harra318 im Beitrag #6
[quote=oreg|p407549]1............
2. B-Turm (steht auch nicht mehr) direkt über der Autobahn
..............




Hallo,
das war doch der B- Turm wo damals der Italiener erschossen wurde. Natürlich war es ein Unfall. Oder, ein Versehen!
Auch hier im Forum gibt es ein Thema darüber,.......[/

Das mit dem Italiener war wohl direkt auf der Autobahn, er lief damals wohl auf der Autobahn vom Westen in die Güst.
Was da genau passiert ist darüber haben wir keine Infos erhalten.


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 22:21 (zuletzt bearbeitet: 09.11.2014 22:25)
#8
avatar

Zitat von oreg im Beitrag #7
Zitat von Harra318 im Beitrag #6
[quote=oreg|p407549]1............
2. B-Turm (steht auch nicht mehr)
..............






Das mit dem Italiener war wohl direkt auf der Autobahn, er lief damals wohl auf der Autobahn vom Westen in die Güst.
Was da genau passiert ist darüber haben wir keine Infos erhalten.




Ja, direkt auf der Autobahn, dass wäre den Kommunisten am liebsten gewesen, der B-Turm der Güst stand doch oberhalb, links aus Richtung Westen kommend


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 22:28
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harra318 im Beitrag #8
Zitat von oreg im Beitrag #7
Zitat von Harra318 im Beitrag #6
[quote=oreg|p407549]1............
2. B-Turm (steht auch nicht mehr)
..............






Das mit dem Italiener war wohl direkt auf der Autobahn, er lief damals wohl auf der Autobahn vom Westen in die Güst.
Was da genau passiert ist darüber haben wir keine Infos erhalten.




Ja, direkt auf der Autobahn, dass wäre den Kommunisten am liebsten gewesen, der B-Turm der Güst stand doch oberhalb, links aus Richtung Westen kommend


Das ist wirklich interessant haben sie andere Informationen, wie gesagt darüber haben wir nix erfahren....


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 22:38
#10
avatar

Geno, wir hier im Forum Du`zen uns alle.
Auch wenn andere, oder Dein gegenüber eine andere Meinung hat.
Zurückzukommen auf das Thema.
Natürlich habe ich damit gemeint, es wäre den Kommunisten am liebsten gewesen, ein B-Turm wäre mitten auf der Autobahn.
Wie gesagt,ein Thema dazu besteht hier. Benutze die Suchfunktion und du wirst fündig werden.


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 22:39
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harra318 im Beitrag #8
Zitat von oreg im Beitrag #7
Zitat von Harra318 im Beitrag #6
[quote=oreg|p407549]1............
2. B-Turm (steht auch nicht mehr)
..............






Das mit dem Italiener war wohl direkt auf der Autobahn, er lief damals wohl auf der Autobahn vom Westen in die Güst.
Was da genau passiert ist darüber haben wir keine Infos erhalten.




Ja, direkt auf der Autobahn, dass wäre den Kommunisten am liebsten gewesen, der B-Turm der Güst stand doch oberhalb, links aus Richtung Westen kommend


Ja der B Turm stand links oben von Westen aus kommend. Das von dort auf den Italiener geschossen wurde halte ich für eher unwahrscheinlich.
Es ist und bleibt eine Tragödie für alle...


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 22:55
#12
avatar

@Harra318

lass den Mann doch erst mal ankommen noch nicht richtig da und es geht schon um einen toten.

Gruß Schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 22:58
#13
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #12
@Harra318

lass den Mann doch erst mal ankommen noch nicht richtig da und es geht schon um einen toten.

Gruß Schlutup

es wird bestimmt nicht der Letzte sein, über den wir uns unterhalten werden, .........


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 23:24
avatar  94
#14
avatar
94

Der Harra und die Suchfunktion, alles klar! (Irgendwie isses NICHT lustig)
Erstmal ein entspanntes Tachsag und hier mal zwei Namen zum Suchen, sollst ja och was finden ... Corghi und Schmiedel

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 08:09
#15
avatar

Herzlich willkommen,@oreg, hab Spass hier.

hruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!