kameradensuche von Breitenrode von 1976-1978

09.11.2014 17:45
#1
avatar

Suche noch Kameraden die in diesen Zeitraum in Breitenrode waren und sich noch einigen Grenzpunkten erinnern vieleicht gibt es noch welche. Wie z.B kanalbrücke,BBL,Landgraben usw. Bin dabei meine Wehrdienst an der Grenze zu rekonstuieren. Also alles was Breitenrode so hergab wie z.B. die Mädchennamen die sich oft an der Kaserne mit den kameraden trafen. Kenn noch jemand eine Brigitte Kiefer(große Liebe)aus Breitenrode ??? Danke für die Hilfe würde mich sehr freuen wenn sich jemand meldet der mir helfen kann


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2015 13:28
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hallo Grenzer 76,
ich werde meine Eltern mal Fragen, da meine Mutter in Breitenrode aufgewachsen ist und mein Vater einige Jahre in der GK gedient hat.
LG


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2015 16:05
#3
avatar

Zitat von biene im Beitrag #2
Hallo Grenzer 76,
ich werde meine Eltern mal Fragen, da meine Mutter in Breitenrode aufgewachsen ist und mein Vater einige Jahre in der GK gedient hat.
LG

Hallo
das wäre ganz nett bin neugierig danke


 Antworten

 Beitrag melden
28.05.2015 12:26
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallo Grenzer 76,
Also deine "große Liebe" hat es nach Brandenburg verschlagen.... Aber vielleicht kennst du noch melanie huckert, Carola Müller, Annerose Arnold, Rosi Jung, Ute Heidemann, magarete Butzek und die Mädels von Fam. Hoffmann...nur um einige hübschen Breitenroderinnen zu nennen. Die Küchenfrauen waren Harnelt, Krömmling, Günther, Rohrbach und Bastigkeit (meine Mutter).... Sie meinte Küchenleiter war entweder Rabe oder Freudenhagen....Kann aber auch Kirsch gewesen sein, da war sie sich nicht ganz sicher....... heute erzählte sie mir auch, dass am30.April immer etwas los war....Kino ect.... ich kann mich erinnern, dass wir vom Kindergarten aus dann immer in die GK zum singen gekommen waren...Meine Mutter will mal schauen, wo sie die alten Bilder hat.....
LG


 Antworten

 Beitrag melden
28.05.2015 13:57
#5
avatar

Zitat von biene im Beitrag #4
Hallo Grenzer 76,
Also deine "große Liebe" hat es nach Brandenburg verschlagen.... Aber vielleicht kennst du noch melanie huckert, Carola Müller, Annerose Arnold, Rosi Jung, Ute Heidemann, magarete Butzek und die Mädels von Fam. Hoffmann...nur um einige hübschen Breitenroderinnen zu nennen. Die Küchenfrauen waren Harnelt, Krömmling, Günther, Rohrbach und Bastigkeit (meine Mutter).... Sie meinte Küchenleiter war entweder Rabe oder Freudenhagen....Kann aber auch Kirsch gewesen sein, da war sie sich nicht ganz sicher....... heute erzählte sie mir auch, dass am30.April immer etwas los war....Kino ect.... ich kann mich erinnern, dass wir vom Kindergarten aus dann immer in die GK zum singen gekommen waren...Meine Mutter will mal schauen, wo sie die alten Bilder hat.....
LG
Hallo biene
melde mich heut abend hier im Forum
danke erst mal für die schnelle Antwort


 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2022 16:25
#6
avatar

Hallo ich war 1975 Ende April dort weg. Aber ich kann mich noch gut an Einzelheiten Erinnern. Ja auch an Brigitte Kiefer mit der ich auch oft unten am Posten am Tor stand und mit ihr geschmust habe, sie war richtig süß. Dann fällt mir noch ein Mädchen leider nur der Familien Name Brattka ein. Die Dorfschönheiten kamen ja ab und zu zum Volleyballspielen in die kompanie. Kann mich gut an den Postenpunkt Alte Grabenmeisterei erinnern, wo ich oft war, dann Rühener Bahndamm und Drei Brücken. Ebenso Posten 14 kurz vor Oebisfelde in der Nähe der Bahnlinie. Kann mich auch noch an unseren damaligen Spieß Erwin Kirsch erinnern. Seine Frau war den Grenzern gegenüber auch nicht abgeneigt, sie hatte im Keller die MHO unter sich. Dann waren da noch die Grenzaufklärer Utke Bastigkeit und Bettzüge. Da war da noch der Leutnant Hildebrand Auch aus Breitenrode.Schirrmeister war damals Jürgen Piontek aus Halle, der lebt glaube ich sogar noch. Dann war noch für mich als Trabifahrer der Postenpunkt am Bauernhof Gente wichtig. Stucke mußte ich oft morgens zu Hause mit dem Trabi abholen, wenn ich keine Schicht hatte. Gleichzeitig die Brötchen vom Bäcker mitbringen. Stucke wohnte unmittelbar in Oebisfelde neben dem Grenzsignalzaun, einige meinten er würde manchmal dort einen Grenzalarm auslösen um die A-Gruppe zu testen. Ich war im Sommer 2000 mal in Breitenrode kan aber in das Kompaniegelände nicht rein. Wollte mit dem Auto den Bauernweg zur 1. Kanalbrücke fahren war aber da schon verboten reinzufahren. Die alte Grabenmeisterei war nicht mehr da sondern dem Erdboden gleichgemacht.
Gruß von Jürgen


 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2022 16:49
#7
avatar

Ja schön war auch noch zu meiner Zeit die EK-Feier im Saal der Dorfkneipe. Die LPG spendierte und schlachtete jedes halbe Jahr ein Schwein. Da war ordentlich was zu essen und zu saufen war mehr als genug da. Diese Feiern waren aber dann nach 1975 nicht mehr. Ich mußte manchmal auch zum Schweinewald fahren, weil Major Stucke Offiziere unter anderem den Battallionschef von Oebisfelde zur Jagd eingeladen hatte. Ich mußte dann oft einige Rehe abtransportieren. Achso da war damal noch der Politnik Oberleutnant Hausweiler, wohnte in einem der sogenannten Offiziersblock neben der Kompanie. Ich mußte mal seine Waschmaschine nach Oebisfelde zur Reparatur fahren und seine kleine Tochter mit ihm zusammen aus dem Kindergarten abholen.
Gruß Jürgen


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!