X

#101

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 03.11.2014 18:29
von Stringer49 | 711 Beiträge | 41 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Stringer49
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #100


[...]
Denen, die sich in der DDR eingebracht haben wird wenig Raum gelassen. Selbst hier im Forum haben es diese Menschen schwer. Daher an dieser Stelle ein großes Danke an @Rainman2 @Vierkrug @Hackel39 @DoreHolm und auch @94 - um nur einige zu nennen und was keine Wertung von ungenannten sein soll - für ihre Beiträge.

[...]

LG von der Moskwitschka


Das ist eine sehr wertvolle und zutreffende Feststellung. Es ist immer leichter die Ehrlichkeit und den Willen zur Einsicht (? - ist das das richtig Wort) zu verdammen. Ich teile die sektaristische Ideologie des Kommunismus nicht, ich bin gewiss ein Gegner dieser Ideologie, ich finde aber, dass die Menschen, welche daran geglaubt haben - und vielleicht an ihrem Irrtum leiden - gehört und geachtet werden müssen.

Das Prinzip unserer Rechtsverfassung ist, dass es keine kollektiven Strafen gibt. Und, so denke ich, sollte mancher verbale Scharfrichter vorher Beccaria lesen, der text fondateur des Strafrechtes (für uns war es eine der Basislektüre im Recht).

In diesem Sinne - danke, @Moskwitschka

Daniel


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


nach oben springen

#102

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 03.11.2014 18:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ein Grund ist natürlich auch, das es immer noch Einige gibt die es bis heute nicht überwinden können, warum weshalb auch immer, das die DDR untergegangen ist und nun suchen sie , so oft wie möglich, in den heutigen Deutschland nach den schlechten! Wird über das schlecht in der Ehemaligen gesprochen(geschrieben),wird es immer verharmlost ! Leider wird durch solche Dinge, die Einheit noch ein paar Jahre dauern! Ich hoffe meine Kinder und ich denke vor allem meine Enkel werden es erleben!
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 03.11.2014 18:51
von Freienhagener | 7.776 Beiträge | 17941 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Klar doch.
Meine Jungs kennen nur die Einheit und sind über Deutschland hinaus orientiert.
Da kommt eine italienische Urlaubsbekanntschaft des Großen, gemacht auf einer individuellen Europareise, einfach mal auf Besuch und der Sohn war dann zu Besuch bei ihr und ihrer Familie. Das läuft ganz selbstverständlich ab.
Da fallen Ost-West-Unterschiede gar nicht ins Gewicht (höchstens Unterschiede von Regionen wie zwischen Bayern und der Küste werden festgestellt).

Gruß
Micha


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 03.11.2014 19:03 | nach oben springen

#104

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 03.11.2014 19:36
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #100
Zitat von Barbara im Beitrag #99
Und wo ist jetzt der - immer wieder gern gehörte :-) - Widerspruch?


Das sind die ganz kleinen Feinheiten der Minderheit in diesem Forum untereinander und meinem mangelnden Verständnis für das Thema der Überwindung der Teilung - aufgehangen an den 25 Jahren nach dem Mauerfall.

Auf den Punkt gebracht - ich bin der Meinung: Man kann die aktuelle Politik, dazu gehört auch die Erinnerungs - und Jubiläumspolitik im Jahr 2014, die sich ausschließlich in der öffentlichen Wahrnehmung auf Jahrestage konzentriert, nicht ausblenden. Und um noch einen drauf zu setzen - Mir fehlen nur noch die öffentlich finanzierten Winkelemente.

Und wenn wir schon dabei sind - genau diese Politik erschwert die Überwindung der Teilung. Denen, die sich in der DDR eingebracht haben wird wenig Raum gelassen. Selbst hier im Forum haben es diese Menschen schwer. Daher an dieser Stelle ein großes Danke an @Rainman2 @Vierkrug @Hackel39 @DoreHolm und auch @94 - um nur einige zu nennen und was keine Wertung von ungenannten sein soll - für ihre Beiträge. Daher auch meine Gelassenheit. Denn was ich von ihren höre und lese, ihre Erlebnisse und Erkenntnisse, regen nicht nur mich zum Nachdenken an.

Ich weiß @Barbara - schon wieder kein Widerspruch.

LG von der Moskwitschka



Wollen wir dabei die nicht vergessen - im Forum - die sich vielleicht nicht so eloquent äußern können wie die oben genannten, oder diejenigen die gerne ziemlich schnell einfach abgewatscht werden.

Zum Thema "Einheit" gehört ja neben der "West-Ost-Thematik" auch eine gehörige Portion Ost-Ost-Thematik.

Gerade überschneiden sich zwei Threads :-)
.


nach oben springen

#105

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 03.11.2014 19:51
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Moskwitschka
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Spontan würde ich jetzt sagen - Du willst Dich aus der Diskussion mogeln

Dabei gibt es auch in der Geschichte der Bundesrepublik ne Menge was die "Wessis" untereinander noch nicht geklärt haben. Oder warum verkommt der "Alt-68-er" oder der "Salonkommunist" bei den Brüdern westlich der Elbe zum Schimpfwort

Also wenn Alle ! - dann richtig 25 Jahre nach dem Mauerfall. Kann uns allen nur gut tun - die Geschichte bis 1989 in Ost und West.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#106

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 03.11.2014 20:06
von 94 | 12.344 Beiträge | 6638 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #105
Spontan würde ich jetzt sagen - Du willst Dich aus der Diskussion mogeln ...

Den Eindruck habe ich auch, spätestens seit SED-Mitgliedersuche! #165


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#107

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 03.11.2014 20:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Kurzer Beitrag dazu.
Als ich mit meiner Tochter im Urlaub in der Türkei war,lernten wir ein älteres Ehepaar kennen,aus den Altbundesländern.Wir haben uns immer nett abends unterhalten an der Bar.Es machte mich stutzig,das sie jeden Abend einen halben Liter Bier im Glas,mit auf das Zimmer nahmen.Habe sie mal darauf angesprochen,das doch Bier in der Minibar liegt und jeden Tag aufgefüllt wird,ohne zusätzliche Kosten(AI).
Darauf sagte die Frau zu ihren Mann,dann können wir ja das Bier jeden Tag in den Koffer packen und mit nach Hause nehmen.Nach dem ich gesagt hatte,das ich aus Dresden komme,war keine Unterhaltung mehr möglich.
Auch das gibt es,leider auch heute noch.
Gruß Rei


nach oben springen

#108

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 03.11.2014 20:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Reiner, es gibt überall Solche und Solche! Das beste Beispiel ist doch hier im Forum! Da muss man nicht erst so weit fliegen!
Grüsse steffen52


Regina und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#109

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 00:17
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #105
Spontan würde ich jetzt sagen - Du willst Dich aus der Diskussion mogeln

Dabei gibt es auch in der Geschichte der Bundesrepublik ne Menge was die "Wessis" untereinander noch nicht geklärt haben. Oder warum verkommt der "Alt-68-er" oder der "Salonkommunist" bei den Brüdern westlich der Elbe zum Schimpfwort

Also wenn Alle ! - dann richtig 25 Jahre nach dem Mauerfall. Kann uns allen nur gut tun - die Geschichte bis 1989 in Ost und West.

LG von der Moskwitschka



Noch niemals in meinem Leben habe ich mich um etwas herum gemogelt :-)

Und du meinst, ich soll jetzt mit SET800 einen eigenen Thread aufmachen zum Thema warum die deutsche Teilung noch nicht überwunden ist?

:-)

Ach habe gerade Wim Wenders "Himmel über Berlin" nochmal gesehen und bin noch ganz verzückt, dieses filmische Stück Klöppelspitze...




http://www.deliberacion.org/wp-content/u...in-original.jpg
.


nach oben springen

#110

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 08:28
von Hackel39 | 3.578 Beiträge | 2671 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hackel39
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Barbara im Beitrag #91
Ach Mensch Hackel du kannst aber auch einfach mal Bescheid sagen, wenn du hier einen Stopp hast und man geht mal ein Bier trinken! Denn neben der ganzen Skepsis bezgl. der Unvereinbarkeit der deutschen Perspektiven aus Ost und West findet so ganz nebenbei - z.B. im Forum ein munteres und reges Aufeinandertreffen statt, und das realen Leben spricht dann manchmal eine ganze andere Sprache als unsere theoretischen Diskurse.
Ich weiß nicht ob du mitbekommen hast, dass wir uns mit einigen am 14.11. in Köln vor dem Brauhaus Früh treffen - wo soll das sein wenn nicht in Bahnhofsnähe :-) Guck mal den Thread "Kölner Stammtisch". wenn dein Dienstplan es zulässt komm doch einfach dazu.
Ansonsten jetzt erstmal gute Fahrt!
.


Den 14.11. habe ich wohl in meinen Führungsgrößen (Zugleitsystem LZB) aber planen läßt sich nichts, am 09.12. bin ich auf dem Fahrsimulator am Kattenbug, Nahe Hbf aber auch da kommt es darauf an, wann die nächste Schicht schiebt, ob danach Zeit ist.
Es hat bislang nur ein Treffen mit RMR, den späteren Lebensläufer und seinem Begleittrupp gegeben und das klappte auch nur weil ich Urlaub hatte.
Von dieser Gruppe ist hier aber keiner mehr aktiv zumindest nicht unter den mir bekannten Namen.
Nie hätte ich mir zu DDR- Zeiten träumen lassen, einmal derart von einer Berufstätigkeit beherrscht zu werden wie es derzeit Alltag ist, im Prinzip gibt es nur noch einen Unterschied zu einem Galerensklaven, nämlich den, daß ich keine Dresche kriege, wenn ich mal das Tempo nicht schaffe aber vielleicht kommt das auch noch.
Leider kann ich nur sporadisch mitlesen, bin jetzt, 1400 km oder 22 Stunden später endlich in Venlo NL angekommen und heute Nacht geht's nach zwölf Tagen nonstop wieder nach Magdeburg...Wochenende bis Freitag.
Wahrscheinlich ist meine hohe Affinität zur DDR auch darin begründet, daß man damals viel intensiver gelebt hat und seinen Hobbies mit Muse und Selbstvergessenheit nachgehen konnte, während man heute nur noch alles abarbeitet und durchpeitscht, was man eigentlich genießen sollte.
Aber genauso wie manche Bahnreisende ICE- Fahrten mit 300 km/h genießen können, die für mich einfach nur ein notwendiges Übel sind, kann es auch sein, daß viele von uns schon dermaßen beruflich ausgewildert sind und alles nur großartig finden, weil sie dann nicht mehr auf dumme Gedanken kommen, was weiß ich.


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#111

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 10:31
von josy95 | 5.167 Beiträge | 2243 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds josy95
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Barbara im Beitrag #97
Josy, ich hoffe ich interpretiere deinem Beitrag jetzt richtig:

was ich oben schrieb war auf heute bezogen. Dass mehrere Kinder in mehrere Brunnen rund um die Wende gefallen sind, ist klar, aber müssen wir das jetzt in einem gemeinsamen Selbstverständnis das als finale abschließende Erfahrung miteinander weitergeben oder können wir einen Schritt weitergehen? Müssen wir immer wieder Brüche, Teilungen, Abgrenzungen formulieren oder können wir sagen: so, das ist es also jetzt - unser komisches Deutschland - mit der ganzen krummen Geschichte, hat zum Teil sehr weh getan diese Geschichte - in vielerlei Hinsicht. Aber jetzt ist mal gut und wir legen mal unsere gemeinsamen, oder unterschiedlichen Fähigkeiten zusammen - aber konstruktiv. Weg von Klischees, weg von "Schuld" - sagen wir denen die nach uns kommen: war eine echt harte Partie dieses 20. Jhdt., passt auf und lasst euch nicht indoktrinieren, passt auch auf die in eurer Umgebung auf, lasst euch nicht auseinander treiben - und hebt mit einem solchen Selbstverständnis auch den Blick über den deutschen Tellerand.


Die aktuelle Politik ist mMn hier gar nicht das Thema, denn von der sind wir alle gemeinsam betroffen - Alle!
.



@Barbara ,

Du interpretierst mich in großen Teilen schon richtig.

Von Schuld oder Nichtschuld möchte ich eigentlich auch weniger reden, den Kopf, den Blick nach vorn richten. Optimismus ist schon immer eins meiner Idealegewesen. Aber auch mein Optimismus hat -zugegebener Maßen - arg gelitten!

Denn da sind die Verknüpfungen der besonders in 25 Jahren gemachten Erfahrungen, wohl auch viele Gute. Aber auch die Fehler in der aktuellen Politik, die immer auf ein Neues und wieder gemacht werden. Als wenn es ein vor dem Heute nicht gegeben hat.
Und den Blick in der Gesamtheit kann man einfach nicht so einseitig führen oder gar die Augen davor verschließen. Man zwängt uns u. a. ein Tempo in technischen Entwicklungen auf, das ist echt beängstigend.
Einer weiterer Grund davon ist die Bevormundung mit X Sinnlosgesetzen, Verordnugen bis hin zu kleingeistigen Auslegungen. In Brüssel für Steuermillirden gekocht, in Berlin gwürzt. Bleib doch nur mal bei der aktuellen gigantischen Geheimniskrämerei inBrüssel in Blick auf das s. g. neue Freihandelsabkommen mit den USA stehen. Wie bitte, kann sowas in einer Demokratie funktionieren, das derart tiefgreifende Veränderungen, die auf alle EU- Bürger zukommen, fast ausnahmslos hinter verschlossenen Türen verhandelt werden???
Ein Moloch an Antidemokraten, Selbstversorgen und Bürokraten. Ein Sumpf an mehrhitlichen Politikern, die allem Anschein anderen, unheimlichen Mächten hörig sind! Oder kennst Du Deinen Euopaabgeordneten, hast Kontakt zu ihm und kannst ihm sagen...,"... alter Freund, so nicht! Dafür hab ich Dich nicht gewählt...! Ich wette, er wird noch nicht einmal ein müdes Lächeln für Dich übrig haben!

Und so soll Demokratie und Zukunft funktionieren?

Am vorgelegten Beispiel, das sind die krassen aber allgegenwärtigen Entwicklungen der Aushöhlung der Demokratie durch einen Sumpf an Lobbyismus, für meine Begriffe längst schon mit mafiosen Strukturen.

Das Debakel auch in Blickrichtung Zukunft ist, das diese Erscheinungsformen der Gesellschaft immer mehr und in immer drastischer wrdender Härte in das reale Leben, in unser Leben eingreifen und beginmnen, dies zu lähmen.
Es sei denn, du hast Geld, egal, wie du darangekommen bist und schier ohne Ende und kannst mitreden, mitbestimmen...!

Das Gerüst sieht nach Außen so toll demokratisch aus, ist aber im Innern so was von ausgehölt, unterwandert, marode, (moralisch) plete..., fast wie einst die DDR vor 25 Jahren.
Finanziell zwar nicht, da steckt, wie schon erwähnt, genug Geld dahinter. Aber dafür ideologisch...

Diese (erschreckenden) Entwicklungen wiederholen sich mit einer schlecht definierbaen Sicherheit in diesem und dem Vorgängerjahrhundert allem Anschein nach schon fast mit einer Regelmäßigkeit von etwa 20, 25 Jahren.

Du hast in einem Deiner Vorgängerbeiträge sinngemäß geschrieben, u. a. @Hackel39 sollte mit seiner Inspiration eine Partei gründen...., @Barbara sorry. Jetzt muß ich echt mal fragen, in was für einer Welt lebst Du? Es haben schon sehr viele, teils auch gut betuchte und nicht unbekannte, hochintilligente und durchaus fähige Menschen in diesem Land versucht, eine Partei zu gründen - sie sind ausnahmslos alle gescheitert ode besser, man hat sie scheitern lassen. Ob das immer mit lauteren Mitteln zugegangen ist, zugeht, darf auch angezeweifelt werden, darf berechtigt hinterfragt werden. Aber die, die diese Frage beantworten können, werden "aus veständlichen Gründen" schweigen.

Oder versuche nur in einer der etablierten Partein Karriere zu machen - sobald du eigene gute Denkansätze hast, besser gesagt, die Meinung des Bürgers, des kleinen Mannes, der kleinen Frau, auch des kleinen Selbstständigen vertrittst, weil du 1 zu 1 die Ralität kennst, dann hast du schlechte, ganz schlechte Karten. Dann hast du kurz und knapp gesagt, deine Karriere schon verspielt, noch bevor sie begonnen hat!!!
Du kommst noch nicht einmal in ein Stadtparlament..., geschweige in den Kreis- oder gar den Landtag! Von Bundestag wollen wir gar nicht erst reden.
Manchmal kommt einem das vor wie zu SED- Zeiten..., wer das große Lied nicht klar und deutlich und sofort mitsingt, ist, na nicht unser Feind, das wär krasser SED- Jargon..., aber auch nicht unser Freund und hat hier (in der Politik) nix zu suchen. Das hört sich, liesst sich diplomatischer, gelle!
Und ich kenne Leute, gute Leute. Denen ist es so ergangen. Mit teils perfieden Manövern kalt gestellt, ausgebremst.

Leider fehlt uns Bürgern auch die Einigkeit, der Wille, gemeinsam etwas zu verändern. So wie vor 25 Jahren. Dafür gibt es jetzt viele Gründe. U. a. die Uneinigkeit schon bei kleinsten Meinungsverschiedenheiten, mangelnde Solidarität mit der Meinung des anderen. Gemischt mit einer Portion Resignation und einem doch gewissen, kleinen, selbstverständlichem Wohlstand, den, bitte mich jetzt nicht mißverstehen(!) in diesem Land schon gegenüber unseren Nachbarn selbst ein Arbeitsloser hat!

Und diese Gründe, auch noch viele hier ungenannte andere Gründe lassen immer und immer wieder die Frage aufkommen:

Warum gerade ich?

josy95


Auf Wiedersehen. Vielleicht woanders...
Fußballer 66, Damals87 und Hackel39 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.11.2014 10:34 | nach oben springen

#112

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 10:44
von josy95 | 5.167 Beiträge | 2243 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds josy95
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Hackel39 im Beitrag #110
Zitat von Barbara im Beitrag #91
Ach Mensch Hackel du kannst aber auch einfach mal Bescheid sagen, wenn du hier einen Stopp hast und man geht mal ein Bier trinken! Denn neben der ganzen Skepsis bezgl. der Unvereinbarkeit der deutschen Perspektiven aus Ost und West findet so ganz nebenbei - z.B. im Forum ein munteres und reges Aufeinandertreffen statt, und das realen Leben spricht dann manchmal eine ganze andere Sprache als unsere theoretischen Diskurse.
Ich weiß nicht ob du mitbekommen hast, dass wir uns mit einigen am 14.11. in Köln vor dem Brauhaus Früh treffen - wo soll das sein wenn nicht in Bahnhofsnähe :-) Guck mal den Thread "Kölner Stammtisch". wenn dein Dienstplan es zulässt komm doch einfach dazu.
Ansonsten jetzt erstmal gute Fahrt!
.


Den 14.11. habe ich wohl in meinen Führungsgrößen (Zugleitsystem LZB) aber planen läßt sich nichts, am 09.12. bin ich auf dem Fahrsimulator am Kattenbug, Nahe Hbf aber auch da kommt es darauf an, wann die nächste Schicht schiebt, ob danach Zeit ist.
Es hat bislang nur ein Treffen mit RMR, den späteren Lebensläufer und seinem Begleittrupp gegeben und das klappte auch nur weil ich Urlaub hatte.
Von dieser Gruppe ist hier aber keiner mehr aktiv zumindest nicht unter den mir bekannten Namen.
Nie hätte ich mir zu DDR- Zeiten träumen lassen, einmal derart von einer Berufstätigkeit beherrscht zu werden wie es derzeit Alltag ist, im Prinzip gibt es nur noch einen Unterschied zu einem Galerensklaven, nämlich den, daß ich keine Dresche kriege, wenn ich mal das Tempo nicht schaffe aber vielleicht kommt das auch noch.
Leider kann ich nur sporadisch mitlesen, bin jetzt, 1400 km oder 22 Stunden später endlich in Venlo NL angekommen und heute Nacht geht's nach zwölf Tagen nonstop wieder nach Magdeburg...Wochenende bis Freitag.
Wahrscheinlich ist meine hohe Affinität zur DDR auch darin begründet, daß man damals viel intensiver gelebt hat und seinen Hobbies mit Muse und Selbstvergessenheit nachgehen konnte, während man heute nur noch alles abarbeitet und durchpeitscht, was man eigentlich genießen sollte.
Aber genauso wie manche Bahnreisende ICE- Fahrten mit 300 km/h genießen können, die für mich einfach nur ein notwendiges Übel sind, kann es auch sein, daß viele von uns schon dermaßen beruflich ausgewildert sind und alles nur großartig finden, weil sie dann nicht mehr auf dumme Gedanken kommen, was weiß ich.







@Hackel39 , (rot mark) das hast Du wirklich einmalig und genial zutreffend formuliert!

Wenn Du heut Geburtstag hättest, würde ich sagen: Glückwunsch!

josy95


Auf Wiedersehen. Vielleicht woanders...
Hackel39 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#113

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 11:07
von damals wars (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds damals wars
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die Teilung kann nur durch Teilen überwunden werden, und dazu gehört auch die Geschichte der DDR.


nach oben springen

#114

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 11:21
von Freienhagener | 7.776 Beiträge | 17941 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Das gilt für die Generationen über 40.
Wir sollten uns dabei aber nicht überbewerten.
Für Nachgeborene ist die DDR-Geschichte höchstens interessant - wie für uns ältere Zeitabschnitte.

Was das Materielle betrifft: Da gibts im Westen auch benachteiligte Gegenden. Da gibt es z. B. Bilder/Filme aus dem Ruhrgebiet.
Der Länderfinanzausgleich richtet sich auch nicht nach Ost-West.

Teilen wird künftig wieder ein Thema von Oben nach Unten sein, weniger von West nach Ost.

Übrigens: Die Geschichte der DDR ist offiziell durchaus ein Thema - aber nicht so, wie mancher es gern hätte.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


94, Schuddelkind und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.11.2014 11:32 | nach oben springen

#115

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 11:34
von Kalubke | 3.174 Beiträge | 3445 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von josy95 im Beitrag #111


Leider fehlt uns Bürgern auch die Einigkeit, der Wille, gemeinsam etwas zu verändern. So wie vor 25 Jahren. Dafür gibt es jetzt viele Gründe. U. a. die Uneinigkeit schon bei kleinsten Meinungsverschiedenheiten, mangelnde Solidarität mit der Meinung des anderen. Gemischt mit einer Portion Resignation und einem doch gewissen, kleinen, selbstverständlichem Wohlstand, den, bitte mich jetzt nicht mißverstehen(!) in diesem Land schon gegenüber unseren Nachbarn selbst ein Arbeitsloser hat!

Und diese Gründe, auch noch viele hier ungenannte andere Gründe lassen immer und immer wieder die Frage aufkommen:

Warum gerade ich?

josy95


Durch die unterschiedliche Sozialisierung haben sich ich unterschiedliche Wertevorstellungen entwickelt. Das gleicht sich nicht mal eben so schnell an. Noch dazu kann man beobachten, dass im Westen groß gewordene manchmal genau so allergisch reagieren, wie die überzeugten DDR-Anhänger, wenn man das westliche Wertesystem und die damit verbundene Moral kritisch hinterfragt.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#116

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 12:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich sehe zwei Gründe für die noch bestehende Teilung:

Die gedankliche Teilung beruht noch auf dem Wissen um die These des Klassenkampfes, hier im Osten kennt man noch einige Zusammenhänge um den Besitz von Produktionsmitteln und den daraus erfolgenden Verteilungsverhältnissen. Das läßt bewußter mit den Problemen dieser Gesellschaft umgehen.

Die wirtschaftliche Trennung, durch unterschiedliche Tarifverträge (Ost-West), unterschiedliche Bewertung durch die Rentenpunkte.

Bei diesen unterschiedlichen Punkten gibt es wohl keine "Einheit"......


nach oben springen

#117

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 14:00
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

#110

Hackel, wenn es passt dann melde dich einfach.
.


nach oben springen

#118

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 14:10
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

#111

Josy, der Inhalt deiner "Brandrede" ist aber kein Grund und kein Beleg für eine potenziell immer noch bestehende Teilung im Thread-Sinn, sondern sie betrifft die Verhältnisse unter denen wir gemeinsam leben?

Meine Idee einer von Hackel initiierten Partei war beispielhaft gemeint und warum sollte man nicht immer wieder neu beginnen? Die ganze Weltgeschichte ist ein stetiger Neubeginn, ein ewiges "trotzdem", wir Deutschen haben hier nicht das Privileg zu sagen, alles ist am Ende, nichts geht mehr - gerade wir Deutschen haben es nicht.

Ich bin nicht für Beschönigung oder Verschleierung, aber "Ohnmacht" ist kein guter Ausgangspunkt - und was sollen unsre Kinder auch damit anfangen für ihre Zukunft?
.


nach oben springen

#119

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 14:28
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #116
Ich sehe zwei Gründe für die noch bestehende Teilung:

Die gedankliche Teilung beruht noch auf dem Wissen um die These des Klassenkampfes, hier im Osten kennt man noch einige Zusammenhänge um den Besitz von Produktionsmitteln und den daraus erfolgenden Verteilungsverhältnissen. Das läßt bewußter mit den Problemen dieser Gesellschaft umgehen.

Die wirtschaftliche Trennung, durch unterschiedliche Tarifverträge (Ost-West), unterschiedliche Bewertung durch die Rentenpunkte.

Bei diesen unterschiedlichen Punkten gibt es wohl keine "Einheit"......




Ich verstehe diesen Ansatz. Aber die Theorie des Marxismus-Leninismus hat kein Alleinstellungsmerkmal was das gute Fortkommen einer Gesellschaft angeht, denn sonst hätten wir ihn überall auf der Welt, bzw. die Welt wäre flächendeckend verelendet.

Nun sprechen aber Statistiken davon, dass es grundsätzlich den Menschen weltweit besser geht im Vergleich zu vor 100 Jahren, trotz all der humanitären Katastrophen, trotz Raubtierkapitalismus.

Ich glaube wir sind gut beraten, Wissen und Fähigkeiten - auch politische - zusammen zu legen, gerade vor dem Hintergrund unterschiedlicher Lebenserfahrungen. In dem anderen Thread wird ja u.a. darüber diskutiert, welche Relevanz die Theorien von Marx haben (haben sie zweifellos), aber was muss anders gemacht werden, muss man in diesem starken gegensatz miteinander diskutieren. Hier fehlt mir aber dann tatsächlich der eigene Hintergrund, denn einer solchen Diskussion bin ich von meinem Wissen nicht gewachsen. Sie muss von Marxisten geführt werden und zwar so, dass andere sie verstehen können.
.


Hackel39 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#120

RE: Warum ist die Teilung Deutschlands auch im Jahr 2014 noch nicht vollständig überwunden?

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 04.11.2014 18:45
von Hackel39 | 3.578 Beiträge | 2671 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hackel39
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von josy95 im Beitrag #112
Zitat von Hackel39 im Beitrag #110
Zitat von Barbara im Beitrag #91
Ach Mensch Hackel du kannst aber auch einfach mal Bescheid sagen, wenn du hier einen Stopp hast und man geht mal ein Bier trinken! Denn neben der ganzen Skepsis bezgl. der Unvereinbarkeit der deutschen Perspektiven aus Ost und West findet so ganz nebenbei - z.B. im Forum ein munteres und reges Aufeinandertreffen statt, und das realen Leben spricht dann manchmal eine ganze andere Sprache als unsere theoretischen Diskurse.
Ich weiß nicht ob du mitbekommen hast, dass wir uns mit einigen am 14.11. in Köln vor dem Brauhaus Früh treffen - wo soll das sein wenn nicht in Bahnhofsnähe :-) Guck mal den Thread "Kölner Stammtisch". wenn dein Dienstplan es zulässt komm doch einfach dazu.
Ansonsten jetzt erstmal gute Fahrt!
.


Den 14.11. habe ich wohl in meinen Führungsgrößen (Zugleitsystem LZB) aber planen läßt sich nichts, am 09.12. bin ich auf dem Fahrsimulator am Kattenbug, Nahe Hbf aber auch da kommt es darauf an, wann die nächste Schicht schiebt, ob danach Zeit ist.
Es hat bislang nur ein Treffen mit RMR, den späteren Lebensläufer und seinem Begleittrupp gegeben und das klappte auch nur weil ich Urlaub hatte.
Von dieser Gruppe ist hier aber keiner mehr aktiv zumindest nicht unter den mir bekannten Namen.
Nie hätte ich mir zu DDR- Zeiten träumen lassen, einmal derart von einer Berufstätigkeit beherrscht zu werden wie es derzeit Alltag ist, im Prinzip gibt es nur noch einen Unterschied zu einem Galerensklaven, nämlich den, daß ich keine Dresche kriege, wenn ich mal das Tempo nicht schaffe aber vielleicht kommt das auch noch.
Leider kann ich nur sporadisch mitlesen, bin jetzt, 1400 km oder 22 Stunden später endlich in Venlo NL angekommen und heute Nacht geht's nach zwölf Tagen nonstop wieder nach Magdeburg...Wochenende bis Freitag.
Wahrscheinlich ist meine hohe Affinität zur DDR auch darin begründet, daß man damals viel intensiver gelebt hat und seinen Hobbies mit Muse und Selbstvergessenheit nachgehen konnte, während man heute nur noch alles abarbeitet und durchpeitscht, was man eigentlich genießen sollte.
Aber genauso wie manche Bahnreisende ICE- Fahrten mit 300 km/h genießen können, die für mich einfach nur ein notwendiges Übel sind, kann es auch sein, daß viele von uns schon dermaßen beruflich ausgewildert sind und alles nur großartig finden, weil sie dann nicht mehr auf dumme Gedanken kommen, was weiß ich.







@Hackel39 , (rot mark) das hast Du wirklich einmalig und genial zutreffend formuliert!

Wenn Du heut Geburtstag hättest, würde ich sagen: Glückwunsch!

josy95


Nunja, Josy Geburtstage feiere ich eher nur sporadisch, es gibt wichtigere Gründe z. B. Rekordfänge am Angelsee, Kursverdopplungen an der Börse , bestandene Prüfungen oder einfach nur gute Nachrichten.
Was mich damals wie heute aufrecht hält ist immer die Hoffnung auf Besserung.
Vor 30 Jahren hätte ich hier nicht über berufliche Auswilderung und Arbeitshetze geschrieben sondern über meinen Ärger bezüglich der Flickschusterei am Arbeitsplatz, der Ignoranz mit der Leute wie selbstverständlich Hausmüll in unsere Gewässer kippen oder die Passivität von Verantwortlichen, die Ressourcen verkommen lassen u.v.a.m.
Trotzdem habe ich zu keiner Zeit primär die Schnauze-voll-Strategie gefahren wie es einst die DVU in Sachsen- Anhalt getan hat oder derzeit die AfD tut und wenn Barbara an eine Parteigründung denkt um Lösungen für diese oder jene Mißstände zu finden, so kann man sich immer nur auf Projekte beziehen und zumindest hier in Deutschland nicht an eine Revolution im Stile der DDR- Abwicklung denken.
Da würden viele Errungenschaften auch wieder verloren gehen und andere Lobbyvertreter des Rückschritts würden gegen die aktuellen Profiteure getauscht werden, einen solchen Kreislauf kann niemand wollen, wer läßt schon einen Elefanten zur Inventur in seinen Porzellanladen.
Mein Platz ist auf dem Führerstand so wie Deiner auch und trotz aller Opfer die ja primär mit meiner Entfernung zum Arbeitsort zusammenhängen, kann ich heute beispielsweise im Rahmen meiner Möglichkeiten und Qualifikation bis zu einem gewissen Grade mitbestimmen, auch wenn sich das ein wenig anmaßend anhört, also konzentrieren wir uns doch auf das Erreichbare und vergessen wir unsere Visionen nicht.
Die kann man auch ohne Blauhemd und mit Ende 40 noch haben.
Für die Gerechtigkeit im Großen waren wir in der DDR auf einer besseren Position dabei bleibe ich, auch wenn das hier sehr einsam macht aber die neue Umgebung macht mich weder krank noch hoffnungslos und vieles muß man eben anders angehen als früher als überall mit dem Bus hingefahren wurde, während heute überwiegend Individualverkehr herrscht, also (zur Erklärung dieser Metapher) wir nicht mehr jeden überallhin mitnehmen wo eine Partei es gern hätte.
Vielleicht führen getrennte Wege doch am Ende an das gleiche Ziel, wer weiß das schon.


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: discur
Besucherzähler
Heute waren 399 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 2189 Gäste und 152 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15671 Themen und 662591 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen