Klitschko braucht Hilfe für Grenze zu Russland

  • Seite 1 von 2
12.09.2014 22:22
#1
avatar

Zurzeit habe die Ukraine gar keine erkennbare Grenze zu Russland, sagte Klitschko heute auf einer Pressekonferenz, im Haus der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin . Die Separatisten könnten ungehindert Waffen und Material aus Russland ins Land schaffen. Das müssten auch die europäischen Freunde sehen. Schon bald könne dies eine "europäische Außengrenze" sein, sagte er. Deshalb freue er sich über jede Hilfe, die er von "Freunden der Ukraine" bekommen könne.Wer möchte helfen und wenn ja wie ist hier die Frage. Er ließ dann Meldungen dementieren, die Deutschen sollten beim Mauerbau helfen. Hier der Link : http://www.sueddeutsche.de/politik/auftr...mauer-1.2128021


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2014 22:27
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Zitat von Grenzerei im Beitrag #1
Zurzeit habe die Ukraine gar keine erkennbare Grenze zu Russland, sagte Klitschko heute auf einer Pressekonferenz, im Haus der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin . Die Separatisten könnten ungehindert Waffen und Material aus Russland ins Land schaffen. Das müssten auch die europäischen Freunde sehen. Schon bald könne dies eine "europäische Außengrenze" sein, sagte er. Deshalb freue er sich über jede Hilfe, die er von "Freunden der Ukraine" bekommen könne.Wer möchte helfen und wenn ja wie ist hier die Frage. Er ließ dann Meldungen dementieren, die Deutschen sollten beim Mauerbau helfen. Hier der Link : http://www.sueddeutsche.de/politik/auftr...mauer-1.2128021




man sollte vieleicht hier Forum ne Umfrage machen wer dort eine Grenze organisieren möchte . Vieleicht die Streletz Anhänger unter der Führung von dem Streletz

gruß Hapedi


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2014 22:42
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hapedi im Beitrag #2
Zitat von Grenzerei im Beitrag #1
Zurzeit habe die Ukraine gar keine erkennbare Grenze zu Russland, sagte Klitschko heute auf einer Pressekonferenz, im Haus der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin . Die Separatisten könnten ungehindert Waffen und Material aus Russland ins Land schaffen. Das müssten auch die europäischen Freunde sehen. Schon bald könne dies eine "europäische Außengrenze" sein, sagte er. Deshalb freue er sich über jede Hilfe, die er von "Freunden der Ukraine" bekommen könne.Wer möchte helfen und wenn ja wie ist hier die Frage. Er ließ dann Meldungen dementieren, die Deutschen sollten beim Mauerbau helfen. Hier der Link : http://www.sueddeutsche.de/politik/auftr...mauer-1.2128021




man sollte vieleicht hier Forum ne Umfrage machen wer dort eine Grenze organisieren möchte . Vieleicht die Streletz Anhänger unter der Führung von dem Streletz

gruß Hapedi




Hagen Koch der Spezialist in Sachen Mauer sofern er noch die Kraft hat.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2014 22:54
avatar  Mike59
#4
avatar

Klitschko, der ehemalige Geldeintreiber der Kiewer Mafia ist z..zt. Bürgermeister einer Stadt und schon kümmert er sich um des Landes wohl.
Er sollte versuchen von Deutschland zu lernen. Eine Mauer hilft nur vorübergehend.


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2014 00:30 (zuletzt bearbeitet: 13.09.2014 00:48)
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Die Freiheitskämpfer Klischko .Die Gaunerin Timoschenko, Der Schoko Oligarch und seine Oligarchenfreunde sind dran zurückzuzahlen, sozusagen das sie die Krim ohne Sinn und Verstand geopfert haben. Wir zahlen schon genug von unseren Steuern damit sich die unfähige Regierung halten kann. Von ihrem ergaunerten Geld können sie ihre Mauer bauen. Mauer und Brett vorm Kopf das sagt doch alles. Ich spende nichts für eine Mauer. Für die Menschen in der Ukraine habe ich es schon getan. Es hätte nie dazu kommen dürfen, das Russland einen Grund zum Eingreifen hatte. Nicht eingehaltene Zusagen, und das Abtriften der Ukraine von Russland hin zur Nato hat Russland zum Eingreifen veranlasst. Hätten die Idioten bis zur nächsten Wahl gewartet. Bei einer legitimen Ablösung von Janukowytsch hätten sie Russen nicht Nazis zum Besetzen der Krim vorschieben können. Eine demokratische Wahl nach unseren Maßstäben, hätte es sein müssen. Die Mehrheit der Ukrainer sind garantiert keine Nazis, Hatte man Angst das Janukowytsch wieder gewonnen hätte. Die EU und die USA haben diesen Putsch mit finanziert und geplant. Der Preis war zu hoch, und er wird noch höher. Für die EU war die Ukraine noch lange nicht soweit, und ist jetzt noch weiter entfernt. Und in die Nato mit einer maroden Armee ? Für die Waffenindustrie allerdings ein riesen Geschäft. War es das alles Wert ? Es ist ein Trauerspiel was da abläuft.


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2014 00:47
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Warum sollte ein Land nicht das recht haben seine Grenzen zu sichern? Wenn man das ein Land nicht zugestehen will dann bitte alle Grenzbefestigung weltweit abbauen. Es ist traurig zu sehen wie manche so hasserfüllt schreiben. Eins muss man den Medien lassen sie haben ganze Arbeit geleistet nur noch wenige denken selber. Kann man Menschen beurteilen die man überhaupt nicht persönlich kennt? Hass ist die denkbar schlechteste Grundlage ein Problem zu lösen weil das Ziel dann ist die Gegenseite zu vernichten ohne sich damit zu beschäftigen ob man vielleicht eine Lösung findet die beide Seiten akzeptieren können.


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2014 01:19
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von hexenmeister67 im Beitrag #6
ob man vielleicht eine Lösung findet die beide Seiten akzeptieren können.


Stimmt genau hätte man es vernünftig mit Neuwahlen gelöst ,würde es das Thema Mauer nicht geben. Jetzt wird es immer schwieriger eine vernünftige Lösung zu finden. Auch wenn ich Poroschenko,Timoschenko etc nicht persönlich kenne. Nach demokratischen Maßstäben hätten sie keine Chance gehabt. Timoschenko soll ein riesiges Vermögen ergaunert haben und Poroschenko ist Milliardär. Alles legal? Wer es glaubt ,kann es natürlich.
Sicherlich hat jedes Land das Recht seine Grenzen mit einer Mauer zu sichern. Die USA und Israel machen es auch. Doch für mich als Deutscher hat die Mauer einen bitteren Beigeschmack.


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2014 01:53
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Sie soll ein riesiges Vermögen ergaunert haben was aber nie bewiesen wurde. Er ist Milliardär es wird vermutet nicht auf legaler Basis auch ohne Beweise. Wenn das demokratische Maßstäbe sind Chancen für jemanden einzuräumen kann ich nur sagen mit dieser Art Demokratie kann was nicht stimmen.


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 09:40
avatar  Uleu
#9
avatar

Die Ukraine als solche gibt es schon nicht mehr. Hätte man und würde doch ist sicher richtig, aber Klitschko und Konsorten haben eben auf Ausgrenzung gesetzt. Nun haben sie diese.

" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )

 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 13:22
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Hallo Grenzerei!

Zitat von Grenzerei im Beitrag #1
Zurzeit habe die Ukraine gar keine erkennbare Grenze zu Russland, sagte Klitschko heute auf einer Pressekonferenz, im Haus der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin . Die Separatisten könnten ungehindert Waffen und Material aus Russland ins Land schaffen. Das müssten auch die europäischen Freunde sehen. Schon bald könne dies eine "europäische Außengrenze" sein, sagte er. Deshalb freue er sich über jede Hilfe, die er von "Freunden der Ukraine" bekommen könne.Wer möchte helfen und wenn ja wie ist hier die Frage. Er ließ dann Meldungen dementieren, die Deutschen sollten beim Mauerbau helfen. Hier der Link : http://www.sueddeutsche.de/politik/auftr...mauer-1.2128021

Deine Hilfsbereitschaft in allem Ehren, aber dieses bigotte Verbrecherpack (Egon Bahr verstand schon vor Monaten nicht, warum man sich mit einer illegalen Putschregierung abgibt) gehört allesamt hinter Gittern.
SIE haben die Toten in Kiew zu verantworten, SIE haben das eigene Volk entzweit, SIE haben den Krieg angezettelt.
Ein altes Sprichwort heißt: Wer nicht reden will, muß fühlen.
Leider fühlen es wie immer in der Geschichte die falschen Menschen und die Anstifter sitzen frohgelaunt in den Außenministerien der EU, sowie in den USA-NATO Sesseln und in Kiew.
Für die sollte man stabile Knüppel sammeln, aber kein Geld das besser den Menschen der Region zur Hilfe kommen sollte.

Schöne Grüße,
Eckhard


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 17:37
#11
avatar

hallo in die runde,
habe mir mal die definition eines "oligarchen" bei wikipedia angesehen.
seither verwundert es mich, daß dieser begriff in der medienwelt, auschließlich auf die russische welt bezogen wird.
scheinbar gibt es im westen solche sorte von verbrechern nicht.
mfg klaus


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 18:07
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von Antaios im Beitrag #10
Hallo Grenzerei!

Zitat von Grenzerei im Beitrag #1
Zurzeit habe die Ukraine gar keine erkennbare Grenze zu Russland, sagte Klitschko heute auf einer Pressekonferenz, im Haus der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin . Die Separatisten könnten ungehindert Waffen und Material aus Russland ins Land schaffen. Das müssten auch die europäischen Freunde sehen. Schon bald könne dies eine "europäische Außengrenze" sein, sagte er. Deshalb freue er sich über jede Hilfe, die er von "Freunden der Ukraine" bekommen könne.Wer möchte helfen und wenn ja wie ist hier die Frage. Er ließ dann Meldungen dementieren, die Deutschen sollten beim Mauerbau helfen. Hier der Link : http://www.sueddeutsche.de/politik/auftr...mauer-1.2128021

Deine Hilfsbereitschaft in allem Ehren, aber dieses bigotte Verbrecherpack (Egon Bahr verstand schon vor Monaten nicht, warum man sich mit einer illegalen Putschregierung abgibt) gehört allesamt hinter Gittern.
SIE haben die Toten in Kiew zu verantworten, SIE haben das eigene Volk entzweit, SIE haben den Krieg angezettelt.
Ein altes Sprichwort heißt: Wer nicht reden will, muß fühlen.
Leider fühlen es wie immer in der Geschichte die falschen Menschen und die Anstifter sitzen frohgelaunt in den Außenministerien der EU, sowie in den USA-NATO Sesseln und in Kiew.
Für die sollte man stabile Knüppel sammeln, aber kein Geld das besser den Menschen der Region zur Hilfe kommen sollte.

Schöne Grüße,
Eckhard


Wenn man nicht mit Waffen gegen die Westliche Welt vorgehen kann,dann wenigstens verbal da kann man ja so richtig......auch wenn es Lügen sind.
Im übrigen wenn du solche Äußerungen umgekehrt in Putins Reich machst,ist dies nicht mit einem Du Du ...abgetan.


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 18:16
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Wären die Reichen richtige ukrainische Patrioten, die sie stets vorgeben zu sein, dann würden sie Privatvermögen für einen Mauerbau verwenden, er dient schliesslich selbst auch ihrer eigenen Sicherheit.
Man bittet aber lieber andere zur Kasse, ja so kommt man ja auch zu Geld, mit ehrlicher Arbeit wurde noch niemand reich.

Poroschenko kann doch eine Mauer aus Schokolade bauen.


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 18:25
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

In der Sowjetunion gab es eine gemeinsame Außengrenze, da brauchte es keine Binnengrenzen.
Und wer Grenzen errichten will, soll sich dann gefälligst auch an die Grenze stellen.
Wetten, die Klitschkos sind nur Maulhelden!
Und das Poroschenko auch noch an der Postenverpflegung verdient, davon gehe ich mal aus.


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 18:53 (zuletzt bearbeitet: 14.09.2014 18:54)
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Hallo Grenzgänger81!

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #12
Zitat von Antaios im Beitrag #10
Hallo Grenzerei!
Zitat von Grenzerei im Beitrag #1
Zurzeit habe die Ukraine gar keine erkennbare Grenze zu Russland, sagte Klitschko heute auf einer Pressekonferenz, im Haus der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin . Die Separatisten könnten ungehindert Waffen und Material aus Russland ins Land schaffen. Das müssten auch die europäischen Freunde sehen. Schon bald könne dies eine "europäische Außengrenze" sein, sagte er. Deshalb freue er sich über jede Hilfe, die er von "Freunden der Ukraine" bekommen könne.Wer möchte helfen und wenn ja wie ist hier die Frage. Er ließ dann Meldungen dementieren, die Deutschen sollten beim Mauerbau helfen. Hier der Link : http://www.sueddeutsche.de/politik/auftr...mauer-1.2128021

Deine Hilfsbereitschaft in allem Ehren, aber dieses bigotte Verbrecherpack (Egon Bahr verstand schon vor Monaten nicht, warum man sich mit einer illegalen Putschregierung abgibt) gehört allesamt hinter Gittern.
SIE haben die Toten in Kiew zu verantworten, SIE haben das eigene Volk entzweit, SIE haben den Krieg angezettelt.
Ein altes Sprichwort heißt: Wer nicht reden will, muß fühlen.
Leider fühlen es wie immer in der Geschichte die falschen Menschen und die Anstifter sitzen frohgelaunt in den Außenministerien der EU, sowie in den USA-NATO Sesseln und in Kiew.
Für die sollte man stabile Knüppel sammeln, aber kein Geld das besser den Menschen der Region zur Hilfe kommen sollte.
Schöne Grüße,
Eckhard


Wenn man nicht mit Waffen gegen die Westliche Welt vorgehen kann,dann wenigstens verbal da kann man ja so richtig......auch wenn es Lügen sind.
Im übrigen wenn du solche Äußerungen umgekehrt in Putins Reich machst,ist dies nicht mit einem Du Du ...abgetan.

Auch wenn ich Dir zustimmen muß daß die Tagesschau und Co. in diesem Zusammenhang zumeist Halbwahrheiten und teilweise auch bewußt (oder sie sind zu blöd es zu "merken", aber dann gehören sie auch nicht auf den Sender!) Lügen verbreitet, glaube ich dieses hier dennoch ....

http://www.tagesschau.de/ausland/maidan-schuesse102.html

http://www.focus.de/politik/ausland/den-...id_3761678.html

Und hier noch etwas aus dem zum "putinschen Medienimperium" gehörenden "Freitag":

https://www.freitag.de/autoren/asansoerp...itik-und-medien

Und hier noch schnell vom "Staatsverlag Moskau" eine Meldung:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/uk...n-a-966473.html

Falls Du mal in alten Geschichtsbüchern vom Fall Gleiwitz liest, fallen Dir ggf. einige Parallelen auf.

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/send..._compage-2.html

Schöne Grüße,
Eckhard


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!