Die Geschichte(n) der Wende

  • Seite 20 von 20
25.11.2015 19:06 (zuletzt bearbeitet: 25.11.2015 19:09)
avatar  Zange
#286
avatar

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht mehr weiß, was ich am 9. Nov. gemacht habe. Ich habe mir schon oft das Hirn zermartert, komme aber leider nicht mehr drauf.

Ich kann mich jedoch genau erinnern, ich war damals schon bei der Polizei, dass wir am nachfolgenden Wochenende die Kollegen in Lübeck-Schlutup bei der Bewältigung des Einreiseverkehr aus der DDR im Nachtdienst unterstützen mussten. Ich meine, dass es Freitagnacht war.
Unsere Aufgabe bestand darin, die DDR-Bürger zu "sortieren", d. h., zu fragen, wohin sie fahren möchten.
Gaben sie als Fahrtziel Lübeck an, baten wir sie, ihr Fahrzeug auf den nahegelegen Parkplatz abzustellen und auf den extra eingerichteten Shuttlebus nach Lübeck zu warten.

Ich weiß noch, dass wir in der Nacht eine sog. Inversionswetterlage hatten, es war windstill, es fand kein Luftaustausch statt. Der Zweitaktqualm konnte nicht weg, und wir standen inmitten der Fahrzeugschlange. Das war eine echte Herausforderung. Aber das nahmen wir gerne in Kauf.

Während die Besucher auf den Bus warteten, kam man automatisch ins Gespräch, das war sehr interessant.
Nicht schlecht hat man gestaunt, als ich erzählte, dass ich für meine Dreizimmerwohnung ungefähr 400,--DM zahlen musste. Und dass ich, weil ich zwei Kinder hatte und meine Frau damals nicht arbeitete, auch erst zweimal im Ausland Urlaub gemacht hatte.

Wir hatten viele tolle Gespräche, und der Nachtdienst endete damit, dass mein Kollege und ich drei hübsche Damen aus der DDR, ganz gegen die Vorschrift, mit unserem Polizeibomber (VW-Bus) in die Lübecker Innenstadt gefahren haben.

Das war einer meiner schönsten Nachtdienste bei der Polizei, Geschichte hautnah.

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2017 11:03 (zuletzt bearbeitet: 03.12.2017 11:04)
avatar  ( gelöscht )
#287
avatar
( gelöscht )

Auch ein interessantes Papier von knapp vor Schluss, etliche Seiten aber durchaus lesenswert.
Bemerkenswert der Versuch des Schulmeisterns eines "Chefs".

https://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/DDRGe...html?nn=1932224


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2019 21:06 (zuletzt bearbeitet: 28.01.2019 21:08)
#288
avatar

Trotz aller Suche habe ich nicht gefunden, wo ich dieses folgende Thema sonst unterbringen könnte.
Vor ca. einer Woche stand in unserer TA ein Artikel über ein geplantes Forschungsprojekt der Friedrich-Schiller-Uni Jena. So ist ein Projekt zur Erforschung und Vergleich europäischer Diktaturen unter Berücksichtigung der Befindlichkeiten der involvierten Bürger geplant. Leiter ist Prof. Dr. Jörg Ganzenmüller. Ich hatte mir erlaubt, ihn auf unser Forum aufmerksam zu machen. Dabei habe ich ihm in groben Zügen die Entstehung, Entwicklung, Themenschwerpunkte und Zusammensetzung mitgeteilt. Dgl. wie er Zugang zu den Beiträgen findet.
Herr Ganzenmüller hat vorgestern darauf geantworte und und für den Hinweis gedankt. Er teilte mit, daß das Projekt ganz am Anfang steht, die Quellen geprüft werden und wenn Fragen auftreten, er sich meldet.
Ich würde es schon als sinnvoll ansehen, wenn unser Forum auch in seriösen Forschungen eine Anerkennung findet.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2019 21:15
avatar  Mike59
#289
avatar

@DoreHolm ich hege allergrößte Zweifel darüber, dass dies eine gute Idee war. Bei dem gezicke hier wäre ein Projekt für Psychoanalytik angemessen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2019 21:23
#290
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #289
@DoreHolm ich hege allergrößte Zweifel darüber, dass dies eine gute Idee war. Bei dem gezicke hier wäre ein Projekt für Psychoanalytik angemessen.


Ich nehme an, die Forscher wissen, wie das so in Forum mitunter zugeht. Auf mögliches "gezicke" habe ich Hr. Ganzenmüller in meiner email schon vorbereitet. Anklicken und weiter. Gezicke ist m.E. der geringere Teil der Beiträge hier.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2019 21:35
avatar  Mike59
#291
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #290
Zitat von Mike59 im Beitrag #289
@DoreHolm ich hege allergrößte Zweifel darüber, dass dies eine gute Idee war. Bei dem gezicke hier wäre ein Projekt für Psychoanalytik angemessen.


Ich nehme an, die Forscher wissen, wie das so in Forum mitunter zugeht. Auf mögliches "gezicke" habe ich Hr. Ganzenmüller in meiner email schon vorbereitet. Anklicken und weiter. Gezicke ist m.E. der geringere Teil der Beiträge hier.


Da haben wir aber echt eine sehr verschiedene Wahrnehmung.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2019 21:39
avatar  Mike59
#292
avatar

Ist aber egal, war nur meine Meinung und ändert ja nichts.


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2019 20:18
#293
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #288
Trotz aller Suche habe ich nicht gefunden, wo ich dieses folgende Thema sonst unterbringen könnte.
Vor ca. einer Woche stand in unserer TA ein Artikel über ein geplantes Forschungsprojekt der Friedrich-Schiller-Uni Jena. So ist ein Projekt zur Erforschung und Vergleich europäischer Diktaturen unter Berücksichtigung der Befindlichkeiten der involvierten Bürger geplant. Leiter ist Prof. Dr. Jörg Ganzenmüller. Ich hatte mir erlaubt, ihn auf unser Forum aufmerksam zu machen. Dabei habe ich ihm in groben Zügen die Entstehung, Entwicklung, Themenschwerpunkte und Zusammensetzung mitgeteilt. Dgl. wie er Zugang zu den Beiträgen findet.
Herr Ganzenmüller hat vorgestern darauf geantworte und und für den Hinweis gedankt. Er teilte mit, daß das Projekt ganz am Anfang steht, die Quellen geprüft werden und wenn Fragen auftreten, er sich meldet.
Ich würde es schon als sinnvoll ansehen, wenn unser Forum auch in seriösen Forschungen eine Anerkennung findet.


Das ist ja mal eine sinnvolle Willkommenskultur.
Herr Ganzenmüller wird bei einem Auftritt hier schnell Informationen bekommen, die umso werthaltiger sein werden je präziser seine Fragen und Anliegen vorgetragen werden und wenn er die Zickenzentrifuge einschaltet auch schnell konstruktive von destruktiven Beiträgen trennen können.
Der Projekttitel ist allerdings sehr schwammig formuliert, aber vielleicht kannst Du den Artikel noch als Link einfügen.

Viele leben zu sehr in der Vergangenheit.
Aber die Vergangenheit soll ein Sprungbrett sein aber kein Sofa.


 Antworten

 Beitrag melden
09.08.2019 20:29
avatar  Kesti
#294
avatar

Gorbatschow war im Oktober 1989 in Berlin, da er an der 40-Jahrfeier der DDR teilgenommen hatte.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2020 23:04 (zuletzt bearbeitet: 18.01.2020 23:16)
avatar  Ehli
#295
avatar

Habe mal gekramt und einen Beitrag über Dresden 1989 gefunden.
Sehr gutes Material
Zeitzeugen erzählen,Filmaufnahmen,die kaum zu sehen waren.
https://www.wir-waren-so-frei.de/index.p.../object_id/4285
Wollte kein neues Thema eröffnen,deswegen hier.
Ehli

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!