Spektakuläre Fluchten bzw. Versuche

  • Seite 1 von 5
10.08.2009 17:07
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,

kann mir jemand folgende gehörte Begebenheit bestätigen: eine Frau soll im Pelzmantel auf einen Berliner Stadt-Grenzübergang zugelaufen sein. Sie soll darunter nackt und mit Fett eingeschmiert gewesen sein. Bei Versuch der Festnahme soll sie losgerannt sein und den Pelzmantel weggeworfen haben. Da sie keiner zu greifen bekam und vermutlich wegen weiterer Personen und Fahrzeuge im Bereich nicht geschossen wurde, sei die Flucht geglückt.

Gab es das wirklich und wenn ja, wann und wo ?

Eine andere Sache kann ich aus meiner Erinnerung berichten: So ca. 88/89 versuchte jemand mit einem gestohlenen KRAS-Lkw im Bereich Schildow durchzubrechen. Er befuhr eine im Winkel von ca. 60° zur "Garagen-Elemente-Mauer" (schlagt mich - ich weiß nicht mehr, wie die hieß) führende Straße und durchbrach sie. Die Panzersperren lagen so sinnlos herum, dass man sie umfahren konnte. Dann wickelte sich der Signalzaun so um das Fahrerhaus, dass wohl die Tür nicht mehr aufging. Trotz der an dieser Stelle nur ca. 25 Meter zwischen der frei befahrbaren Straße und der GM 75 (hieß die so ?)kam der Lkw nicht bis ganz nach vorn, sondern nur über den ersten Spurenstreifen, den Kolonnenweg bis in den zweiten Sandstreifen. Vermutlicher Grund: der KRAS war leer. Hätte er das Teil mit 20 Tonnen Sand geklaut, wäre er wohl durchgerauscht.

Grüße vom Wartburgfahrer


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 17:21
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Die Sache mit der Frau klingt unglaubwürdig,hab ich nie was von gehört.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 17:27
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Aber die Idee ist gut.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 17:43
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

ich finde, Du solltest zumindest mal ein Foto einstellen


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 17:51
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

So ein Schweinskram kommt hier net rein.

Das Bild von Angelo am Schwimmreifen sollte euch als Erotik genügen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 17:54
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von manudave
So ein Schweinskram kommt hier net rein.

Das Bild von Angelo am Schwimmreifen sollte euch als Erotik genügen.



Sicher hast Du recht.

Ich muss aber feststellen, dass unsere Ansichten in puncto Erotik doch stark voneinander abweichen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 20:06
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Für jedes Töpfchen das passende Deckelchen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 21:19
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

@wartburgfahrer, ich möchte dies nicht ausschliessen. die leute waren eben sehr erfinderisch. und...wer nicht wagt der nichts gewinnt.

es gab doch viele ungewöhnliche fälle:
- u-boot
- heissluftballon
- drahtseilbahn
- fliegender ikarus

etc.


eigentlich, es gab nichts was es nicht gab.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 21:22
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Und alles nur um die schöne DDR zu verlassen...

Die Geschichte mit dem Ballon - wurde das nicht sogar mal verfilmt. Es ist ja bekanntlich nur eine einzige Flucht auf diese Art gelungen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 21:34
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von manudave
Und alles nur um die schöne DDR zu verlassen...

Die Geschichte mit dem Ballon - wurde das nicht sogar mal verfilmt. Es ist ja bekanntlich nur eine einzige Flucht auf diese Art gelungen.

Yup,

Deutscher Titel "Mit dem Wind nach Westen"
-Th


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 21:39
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )



Bist du also auch schon wach...

Danke für das Bild - ich hab den Film leider noch nicht gesehen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 21:51 (zuletzt bearbeitet: 10.08.2009 21:56)
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

hier eine kleine Anekdote zu diesem Ballonflucht (Roberto ist der Enkel von Erich Honecker).

Berliner
PS der kleine Witz am Rande (vom Filmemacher) ist wie sich E.H. vom "fluechtenden" Sandmaennchen verabschiedet




Quelle: Die Honeckers (von Thomas Grimm)


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 21:57
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von manudave


Bist du also auch schon wach...

Naja, hier isses jetzt gerade 1 Uhr mittag...

Zitat von manudave
Danke für das Bild - ich hab den Film leider noch nicht gesehen.

Ziemlich voller Klischees, und auch Fehlern, die dem geuebten DDR Auge sofort auffallen (z.B. die Nummernschilder der Autos)
In der Originalfassung kann man sich das Ding anschauen, in der deutschen Version bringen die Syncronsprecher (wie eigentlich sehr oft) den Film ueber die Toleranzgrenze.
-Th


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 22:01 (zuletzt bearbeitet: 10.08.2009 22:01)
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von CaptnDelta
In der Originalfassung kann man sich das Ding anschauen, in der deutschen Version bringen die Syncronsprecher (wie eigentlich sehr oft) den Film ueber die Toleranzgrenze.


das ist ein guter Satz, geht mir bei "Band of Brothers" auch so. Schade um eine gute Serie.

Berliner


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2009 22:03
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Wie jetzt?

Band of Brothers hat mir gut gefallen. Was war daran schlecht synchronisiert? Ich kenne natürlich nicht die englische Version.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!