Wartburg-Designer kriegt Ehrenpreis des Bundeswirtschaftsministeriums

  • Seite 2 von 3
05.09.2014 21:56
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

Zitat von turtle im Beitrag #15
Zitat von Turmwache im Beitrag #12
Sorry Designer gabs in der DDR nicht.

Anglizismen waren nicht erwünscht. Lokomofeilowitsch schon eher.

Formgestalter !


War eigentlich eine Jahresendflügelfigur nun von einem Formgestalter ,oder gab es diese Figuren schon vor der DDR?


turtel, den Holzengel , gab es schon, da konnte man DDR noch nicht mal schreiben! Im Erzgebirge ist das mehr als uralt Brauch und seit dort nichts mehr abgebaut wurde( Zink u.s.w.) wurde der Engel geschnitzt! Ist damals Ersatz gewesen und dann wurde es zum Markenzeichen für das Erzgebirge!
Grüsse steffen52


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2014 22:11 (zuletzt bearbeitet: 05.09.2014 22:15)
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Meine Frage zum Weihnachtsengel sollte natürlich ein Scherz sein. Die Erzgebirgische Volkskunst von Schnitzereien war natürlich schon weit vor der DDR berühmt.

Noch mal zurück zum P603
Bitte Video anschauen. http://www.mdr.de/damals/eure-geschichte...n/trabi130.html
So nun dürft ihr weiter diskutieren ob ja oder nein. Für mich nicht so wichtig . Wer hat eigentlich das Rad erfunden? Ohne Räder kein VW Golf und kein P604


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2014 22:34
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94 im Beitrag #14
Also gut, ich zitiere mal aus dem o.a. Link, weil das klingt für mich plausibel ...

Kann der P603 wirklich die technische Basis für den Golf dargestellt haben? Wieviel P603 hätte denn maximal im Golf stecken können?
Der P603 hatte eine Gitterrohrkarosserie mit Kunststoffbeplankung, der Golf eine selbsttragende Stahlkarosserie, also trennen die beiden Konzepte Welten. Was bleibt denn an Ähnlichkeit? Am Ende wohl nicht mehr als das Generalkonzept der kompakten Karosserieform mit Schrägheck. Die war allerdings keineswegs mehr neu, als der Golf auf den Markt kam. Renault hatte beispielsweise schon seit den frühen 60ern solche Modelle produziert und der Renault 5, ein dem Golf viel ähnlicheres Auto als der P603, kam 1972 auf den Markt. Auch andere französische Konkurrenten stellten früher als VW ähnliche PKWs her, beispielsweise Simca mit dem Modell 1100 oder Peugeot mit dem 104. Auch die Italiener waren mit dem Fiat 127 schneller. Die Zeit war 1974 offenbar reif für solche Autos. Sicher hat man sich beim Golf-Design an den Konkurrenten orientiert, so wie bei der Entwicklung jedes anderen Autos auch. Das war schon immer so, und das wird immer so sein. Wenn die Designer ihre Hausaufgaben gemacht hatten, dann hatten sie vielleicht auch Bilder des P603 gesehen.


P.S. Ich meine der Riedelanlasser wird ja auch für den Entwurf des BK-Motors gehalten, auch ein nimmer totzuschlagendes Gerücht im Netz.

Schrägheck gabs ab 1967 auch als Wartburg 355, allerdings keine Serienfertigung.


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2014 22:37
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

@Hagen Friedrichs , die sahen auch richtig gut aus. Es wurden meines wissens 4 Stück gebaut, einer mit dem Motor vom Renault.


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2014 22:58
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #19
@Hagen Friedrichs , die sahen auch richtig gut aus. Es wurden meines wissens 4 Stück gebaut, einer mit dem Motor vom Renault.

11. 2x mit Renault 1.3 Motor und der Rest mit BM-353/2 Motor mit 55 PS. Jedes Fahrzeug ist leicht anders.


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2014 00:57 (zuletzt bearbeitet: 06.09.2014 00:57)
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Diesen Warburg kannte ich noch nicht. Verblüffende Parallelen zum P 603

http://ifa-mobile-ddr.npage.de/rund-um-d...-vergleich.html


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2014 08:53
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Zitat von turtle im Beitrag #21
Diesen Warburg kannte ich noch nicht. Verblüffende Parallelen zum P 603

http://ifa-mobile-ddr.npage.de/rund-um-d...-vergleich.html




Nö, der 603 hat eben nur eine Frontpartie vom 353.


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2014 10:07
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hagen Friedrichs im Beitrag #22
Zitat von turtle im Beitrag #21
Diesen Warburg kannte ich noch nicht. Verblüffende Parallelen zum P 603

http://ifa-mobile-ddr.npage.de/rund-um-d...-vergleich.html




Nö, der 603 hat eben nur eine Frontpartie vom 353.



Ich meinte mit Parallelen die Spekulationen im Zusammenhang mit VW.


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2014 11:14
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Zitat von turtle im Beitrag #23
Zitat von Hagen Friedrichs im Beitrag #22
Zitat von turtle im Beitrag #21
Diesen Warburg kannte ich noch nicht. Verblüffende Parallelen zum P 603

http://ifa-mobile-ddr.npage.de/rund-um-d...-vergleich.html




Nö, der 603 hat eben nur eine Frontpartie vom 353.



Ich meinte mit Parallelen die Spekulationen im Zusammenhang mit VW.

Jein. Wenn dann aber Ur-Passat. Zunächst wurde der Wartburg 355 mit Blechkarosse entworfen und wegen Blechmagel nicht freigegeben. Anschliessend wurde eine Plaste-Karrosse entworfen. Diese hat zusätzlich einen kleinen Rohrrahmen für die Traghfähigkeit und für das Crashverhalten. Hauptlast trägt ja der Rahmen vom 353. Im Museumarchiv stehen auch noch 1:2 oder 1:12 Modelle weiterer nicht gebaute Fahrzeuge. Diese Entwicklungen begannen in Eisenach ab 1965. 1967 war der erste Prototyp fertig. Es folgten weitere Prototypen des 355. Es koennte sein, dass tatsächlich Entwicklungen veräussert wurden, aber es gibt dazu bisher keine Beweise. Andererseits wird ein Fahrzeug nicht von einem Designer wntwickelt., sondern von einem KollekTaem :-)
So koennten sich abgewanderte Ingenieure durchaus mit Entwicklungswissen in andere Projekte eingebracht haben. Sicher war auch der Zeitgeschmack ein Parameter. Aber der 355 kam lange vor Passat, Audi 50 oder sonst was.


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2014 12:08
avatar  ( gelöscht )
#25
avatar
( gelöscht )

Genauso steht es doch in meinem Link:

Ob nun zufällig oder abgekupfert kam 1973 der sehr ähnlich aussehende erste VW Passat auf den Markt.

Ist ja alles Geschichte ,ich denke wäre man mehr flexibel gewesen ,hätte ich nicht nur den Trabant in Holland gesehen. Übrigens Motorräder aus Zschopau sah ich öfters in der BRD. besonders in Griechenland waren sie beliebt. Auch wenn es mit an den günstigen Preisen lag ,war bestimmt die Qualität nicht die Schlechteste. .Das Duo Krankenfahrzeug gefiel mir auch sehr.


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2014 12:24
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Zitat von turtle im Beitrag #25
Genauso steht es doch in meinem Link:

Ob nun zufällig oder abgekupfert kam 1973 der sehr ähnlich aussehende erste VW Passat auf den Markt.

Ist ja alles Geschichte ,ich denke wäre man mehr flexibel gewesen ,hätte ich nicht nur den Trabant in Holland gesehen. Übrigens Motorräder aus Zschopau sah ich öfters in der BRD. besonders in Griechenland waren sie beliebt. Auch wenn es mit an den günstigen Preisen lag ,war bestimmt die Qualität nicht die Schlechteste. .Das Duo Krankenfahrzeug gefiel mir auch sehr.

Na und in Belgien wurden sogar Wartburgs gebaut!


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2014 18:12 (zuletzt bearbeitet: 06.09.2014 18:15)
avatar  ( gelöscht )
#27
avatar
( gelöscht )

Wer sollte die denn gebaut haben?

Tatsache! Montiert jedenfalls.

http://www.ostdeutsche-fahrzeuge.de/view...php?f=14&t=1835


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2014 20:04
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

Zitat von Kalubke im Beitrag #13
Bestes Beispiel: Flüssigkristalldisplays! Es fehlte noch der letzte Schritt in der Entwicklung, da wurde das Projekt an die Japaner verkauft, die dann den Durchbruch schafften............
Gruß Kalubke



Hallo,
halber Widerspruch und/oder Nachfrage, so wie ich um 1978 Flüssigkristallanzeigen verbaute kamen die damals von BBC ( 4-Zeilen alphanumerisch einfarbig ) die aber die Entwicklung nicht weiterführten und ( auch? ) an Japan verkauften.

Projekt war damals "Rufbusanmeldesäulen" im Landkreis Friedrichshafen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2014 20:42 (zuletzt bearbeitet: 09.09.2014 20:44)
avatar  94
#29
avatar
94

Zitat von SET800 im Beitrag #28
... wie ich um 1978 Flüssigkristallanzeigen verbaute kamen die damals von BBC ( 4-Zeilen alphanumerisch einfarbig ) ...
Verwechselste jetzt LCD und LED? Und startete das Projekt nicht schon Ende 1977, na egal. Aber den Begriff 'Design' gab es wohl in der Verflossenen, es gab ja auch einen Designpreis ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Designpreis...ischen_Republik

Ansonsten wird das Thema VW-Trabbi ja auch andernorts diskutiert, da geht es aber mehr um den 3er-Polo (Baureihe N6).
Halte ich schon für etwas 'realistischer' ...
http://pf31.pappenforum.de/index.php/Thr...t-wo-gekupfert/

Und @turtel *freundlich_anzwinker*
Wer durch des Argwohns Brille schaut entdeckt Raupen selbst in saurem Kraut, odär? Also ich meine der Audi TT zum Beispiel, also der ist doch vom Design her eindeutigst dem P70 Coupe 'nachempfunden', meinste nicht auch ...

Bildquellen:
www.die-besten.de/wartburg/prospekt/trab...e/p70-coupe.htm
www.the-blueprints.com/vectordrawings/sh.../audi_tt_coupe/

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2014 20:50
#30
avatar

Ist das jetzt LCD oder LED?

Die Digitaluhren von Halle(Saale)
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!