Der W 50

  • Seite 3 von 6
11.08.2014 18:08
avatar  furry
#31
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #30
Zitat von Lutze im Beitrag #24
zur Erntezeit habe ich den W50 oft mit zwei Anhängern
fahren sehen,ist sowas überhaupt erlaubt gewesen?
Lutze
Zitat von Commander im Beitrag #25
Nu glor Lutze.
bis zur Wende durften Laster(meist Kipper) mit 2 Hängern fahren.Bei uns im KV haben Skoda-Kipper mit 2 Anhängern den Sommer über Umlagerung von Getreide gefahren.
Wie war das mit der Auflaufbremse? So dunkel meine ich bei der Theoriefahrschule da mal was gehört zu haben.

Wie war das mit der Auflaufbremse? So dunkel meine ich bei der Theoriefahrschule da mal was gehört zu haben.
[/quote]

Auflaufbremse hatten die leichteren Anhänger.
HW 60 und HW 80, die meistens bei landwirtschaftlichen Transporten hinter dem W 50 hingen, hatten Druckluftbremsen.
Hier mal ca. 2/3 nach unten scrollen.
http://www.ddr-landmaschinen.de/geraete/geraete_haenger.htm

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
11.08.2014 22:13
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

Zitat von TOMMI im Beitrag #21
Auf dem Gerät habe ich meine Fahrschule gemacht. Kostete mich ganze 60 Mark.


Ich auch beim Kraftverkehr Rathenow - Doppelkabine und auch gleich mit Hänger hatte dann 320 Mark gekostet noch rechtzeitig vor der Einberufung, da bekam ich dann den P3.

Der Fahrlehrer vom KV hatte eine gebogene Haselnußrute um im Bedarfsfall den Blinker von seinem Platz aus auszuschalten.


 Antworten

 Beitrag melden
11.08.2014 22:14
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

Ich habe auch auf so einem Bock für 60 Aluchips meine Fahrschule bei der GST gemacht.
Er sah aus wie dieser hier.


Quelle Foto: http://forum.bauforum24.biz/forum/index....pic=23375&st=50

ek40


 Antworten

 Beitrag melden
11.08.2014 23:49
avatar  andyman
#34
avatar

[quote=Rainman2|
Hallo andyman,

im Prinzip hast Du ja recht, aber in der richtigen Halterung kam man so ziemlich an alles gut ran


ciao Rainman
[/quote]

@Rainman2
In der bildlichen Darstellung war sicher gutes arbeiten,ich meinte aber den täglichen Kampf die Mühle im Winter in Gang zu bringen und ich weiß wo von ich rede.In der FDJ-Initiative Berlin war ich mehrere Jahre für die Materialversorgung unserer Baustellen verantwortlich und mußte mich auch der schon genannten illegalen Verfahren Federspeicher lösen und am Berg anrollen lassen bedienen um im Winter als Einzelkämpfer einer Firma ein Transportmittel zur Verfügung zu haben.Heute kann ich darüber nur schmunzeln aber damals war die jugendliche Unbeschwertheit oder Dummheit eigentlich nur mit dem Quentchen Glück verbunden und es kam nicht zu Zwischenfällen.
Insgesamt war der W50 ein treuer Begleiter außer einem schweren Motorschaden auf der A9 und einem Blechschaden im Grenzübergang H.Heine-Str.gab es keine nennenswerten Ausfälle.die alljährlichen Winterprobleme mal ausgenommen.Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2014 06:25
avatar  RiFu
#35
avatar

Zitat von andyman im Beitrag #34
[quote=Rainman2|
Hallo andyman,

im Prinzip hast Du ja recht, aber in der richtigen Halterung kam man so ziemlich an alles gut ran


ciao Rainman



@Rainman2
In der bildlichen Darstellung war sicher gutes arbeiten,ich meinte aber den täglichen Kampf die Mühle im Winter in Gang zu bringen und ich weiß wo von ich rede.In der FDJ-Initiative Berlin war ich mehrere Jahre für die Materialversorgung unserer Baustellen verantwortlich und mußte mich auch der schon genannten illegalen Verfahren Federspeicher lösen und am Berg anrollen lassen bedienen um im Winter als Einzelkämpfer einer Firma ein Transportmittel zur Verfügung zu haben.Heute kann ich darüber nur schmunzeln aber damals war die jugendliche Unbeschwertheit oder Dummheit eigentlich nur mit dem Quentchen Glück verbunden und es kam nicht zu Zwischenfällen.
Insgesamt war der W50 ein treuer Begleiter außer einem schweren Motorschaden auf der A9 und einem Blechschaden im Grenzübergang H.Heine-Str.gab es keine nennenswerten Ausfälle.die alljährlichen Winterprobleme mal ausgenommen.Lgandyman [/quote]

Grün: Aua, das ist ja Kaikaze. Da hattest Du ja Null Bremse

Karsten

EK 88 I


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2014 10:47
avatar  ( gelöscht )
#36
avatar
( gelöscht )

Mit meinem LA/A bin ich immer mit den Kan-/GW-Bttr zur TÜ gefahren . Und da man mir ja nicht sagen konnte ,wo es hin geht , bin ich den MT-LB immer hinterher . Die Panzerstrecken lang . Mit dem Werkzeug und Ersatzteilen , Differentialsperre , Allrad sowieso konnte ich auch folgen . Obwohl mir bei mancher Senke die Haare zu Berge standen wenn ich dort reinfuhr - stecken geblieben bin ich nie . Auch im Winter 86 . Hab im W50 gepennt . In den
Schlafsack rein und die Motorhaube etwas hoch - da wars im Fahrerhaus erträglich . Alle 2 h mal angemacht und ein paar minuten laufen lassen - meiner war der einzige der Morgens auf anhieb ansprang . Damit hab ich der GW-Bttr die Übung gerettet - denn ich hab die LOs angeschleppt .

HP6666


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2014 15:16
avatar  andyman
#37
avatar

Federspeicher lösen und am Berg anrollen lassen

Grün: Aua, das ist ja Kaikaze. Da hattest Du ja Null Bremse

Karsten[/quote]

@RiFu
Kann man so nicht sagen,eine mechanische Bremswirkung war aus meiner Erfahrung vorhanden ich wollte ja irgendwie auch wieder anhalten können.So fern der Motor lief und der Kompressor Druckluft lieferte aktivierte sich der Federspeicher beim betätigen der Bremse selbständig.Aus meiner Erinnerung funktionierte das problemlos.Hier hab ich die Gelegenheit den W50 zu loben,sein Startverhalten war bei normalen Temperaturen ausgesprochen gut und er sprang auch in der Anrolltechnik sehr gut an man brauchte bloß ein paar Meter Gefällestrecke.Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2014 15:38
#38
avatar

Zitat von andyman im Beitrag #37
... Hier hab ich die Gelegenheit den W50 zu loben,sein Startverhalten war bei normalen Temperaturen ausgesprochen gut und er sprang auch in der Anrolltechnik sehr gut an man brauchte bloß ein paar Meter Gefällestrecke.Lgandyman


Kann ich bestätigen, andyman,

auch mit Anschieben gab es wenige Probleme. Eine normale Pritsche zu zweit, ein Dreiseitenkipper zu dritt - auf gerader Strecke - das war ein beliebtes Spielchen bei uns in der Werkstatt.

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2014 16:14
avatar  ( gelöscht )
#39
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #24
zur Erntezeit habe ich den W50 oft mit zwei Anhängern
fahren sehen,ist sowas überhaupt erlaubt gewesen?
Lutze


Mein "Zug" hatte nur einen Anhänger: HW80 , ca. 13 t Transportmasse, zusammen mit LKW , mehr war nicht drin !!!


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2014 16:17
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #24
zur Erntezeit habe ich den W50 oft mit zwei Anhängern
fahren sehen,ist sowas überhaupt erlaubt gewesen?
Lutze


Auf´m Acker oder auch auf der Straße ???


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2014 16:34
#41
avatar

auf der Strasse hat man die auch gesehen mit zwei Anhängern.

Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper

 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2014 13:40
#42
avatar

Ein W 50 in der Zeitschrift "Fernfahrer" vom Juli 90,


 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2014 13:48
#43
avatar

Und noch einer vom Aug.90.Sieht recht bullig aus,wie´n "Großer"


 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2014 13:59
avatar  ( gelöscht )
#44
avatar
( gelöscht )

Zitat von Paramite im Beitrag #41
auf der Strasse hat man die auch gesehen mit zwei Anhängern.


Zu meiner Zeit nicht "über Land" , höchstens im Dorf zB. als wir bei der Stroh-/Heuernte aushelfen mußten, 2 Anhänger mit Gitteraufbauten.


 Antworten

 Beitrag melden
14.08.2014 19:03
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

In meiner Erinnerung war der Lastzug W 50 mit zwei Anhängern der Standard, sowohl im Fernverkehr (mit Plane), Baustellen-, Kohle- und Ernte-Transport.
Private Kohlenhändler mit alten LKW (G8?, Vorkriegs-LKW u.ä.) fuhren teilweise mit einem luftgebremsten Anhänger und dahinter noch einem mit Auflaufbremse, bzw. hängten hinter ein großen Anhänger einen Kleinen (Dieselameise, Vorgänger vom Multikar), wobei aber auch mal die Dieselameise mit zwei kleinen Anhängern über den Fußweg gurkte oder einen großen Anhänger zog. Zu Erntezeiten sah man manchmal auch Traktoren mit 3 Anhängern (Ausnahmegenehmigung oder der ABV drückte die Augen zu?).


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!