X

#101

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.08.2014 15:48
von FRITZE (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds FRITZE
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #100
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #90
Ja die tolle Geschichte mit der "Schwanzkontrolle" auf dem Frachter vor der Einreise. Scheint eher was für nur Seeleute gewesen zu sein.

Das oder ähnliches hätte Dir in der DDR auch passieren können, mir hat man auch schon an der GÜST Wartha in den A**** geguckt, hätte ja sein können, das ich da eine DDR-Flüchtigen versteckt hätte oder was weiß ich.
Der A****gucker hat mir auf meine Nachfrage keine Erläuterung dazu gegeben.



Der Kontrolleur wollte nur sehen ,ob Du Würmer hast und somit eine illegale Tiereinfuhr vorläge !


nach oben springen

#102

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.08.2014 16:00
von Sperrbrecher | 3.180 Beiträge | 9207 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Sperrbrecher
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von SET800 im Beitrag #82
Meiner Meinung nach völlig unbegründet. Wer mit der Einsicht an die DDR-Grenze kam daß dort präzise, gut organisert, schnell und gründlich kontrolliert werden mußte und wurde konnte locker freundlich die Abläufe absolvieren.

Da scheinst Du wohl nicht viele andere Grenzen kennengelernt zu haben, um einen Vergleich anstellen zu können.

Aus beruflichen Gründen habe ich tagtäglich Grenzen frequentieren müssen. Auch in die Ostblockländer, die Grenze in oder aus der DDR war die schrecklichste, auch im Vergleich mit Polen, Ungarn und der CSSR. Da gab es selten ein freundliches Wort, bei den Polen, Tschechen und Ungarn war das völlig anders, da wurde auch schon mal ein Witz gemacht oder ein Kaffee getrunken, das war bei den DDR-Genossen undenkbar.

Von den Grenzen zu den westlichen Ländern will ich gar nicht sprechen, da fand auch schon in den 70er Jahren oftmals überhaupt keine Kontrolle statt.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie bewegte sich in engen Grenzen !
nach oben springen

#103

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.08.2014 16:08
von Sperrbrecher | 3.180 Beiträge | 9207 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Sperrbrecher
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von KARNAK im Beitrag #63
Wenn das jetzt zynisch sein soll und realistisch betrachtet, warum hätte jemand die Hinterbliebenen entschädigen sollen und für was? Es tut mir leid, aber der Mann hat gegen geltendes Recht verstoßen, .

Das haben die Benzindiebe in Afghanistan auch und sind dabei zu Tode gekommen. Trotzdem wurden die Hinterbliebenem von der Bundesrepublik entschädigt. Es gibt viele solche Beispiele

So z.B. die Tötung des Italieners Benito Corghi, der nach Ansicht des DDR-Grenzpostens anscheinend im Alleingang die DDR erobern wollte und von eben diesen getötet wurde.

http://www.fu-berlin.de/sites/fsed/Opfer...nito/index.html


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie bewegte sich in engen Grenzen !
zuletzt bearbeitet 09.08.2014 16:19 | nach oben springen

#104

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.08.2014 16:18
von Alfred | 7.973 Beiträge | 4275 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alfred
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #103

Wenn das jetzt zynisch sein soll und realistisch betrachtet, warum hätte jemand die Hinterbliebenen entschädigen sollen und für was? Es tut mir leid, aber der Mann hat gegen geltendes Recht verstoßen, .

Das haben die Benzindiebe in Afghanistan auch und sind dabei zu Tode gekommen. Trotzdem wurden die Hinterbliebenem von der Bundesrepublik entschädigt. Es gibt viele solche Beispiele
[/quote]


Was ist das denn für ein Vergleich ?

Der eine Herr ist an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben, sprich ein natürlicher Tod. Die anderen durch einen Luftangriff. Da gibt es wohl Unterschiede.



nach oben springen

#105

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.08.2014 16:28
von Sperrbrecher | 3.180 Beiträge | 9207 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Sperrbrecher
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Alfred im Beitrag #104

Der eine Herr ist an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben, sprich ein natürlicher Tod. Die anderen durch einen Luftangriff. Da gibt es wohl Unterschiede.

Irgendwo stand doch wohl etwas vom Sturz gegen Heizung und dem fehlenden Heizungsgriff, was dann zu dieser Schläfenverletzung geführt hat. Wenn die DDR nicht mal in der Lage war, ihrer Vernehmungsräumlichkeiten unfallfrei auszustatten, dann wundere ich mich auch nicht mehr darüber, dass in der DDR so einige Personen in der Haft zu Tode kamen und dann - wie die Krematoriumsbediensteten berichteten - klammheimlich verbrannt wurden.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie bewegte sich in engen Grenzen !
zuletzt bearbeitet 09.08.2014 16:29 | nach oben springen

#106

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.08.2014 16:30
von Alfred | 7.973 Beiträge | 4275 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alfred
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #105
Zitat von Alfred im Beitrag #104

Der eine Herr ist an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben, sprich ein natürlicher Tod. Die anderen durch einen Luftangriff. Da gibt es wohl Unterschiede.

Irgendwo stand doch wohl etwas vom Sturz gegen Heizung und dem fehlenden Heizungsgriff, was dann zu dieser Schläfenverletzung geführt hat. Wenn die DDR nicht mal in der Lage war, ihrer Vernehmungsräumlichkeiten unfallfrei auszustatten, dann wundere ich mich auch nicht mehr darüber, dass in der DDR so einige Personen in der Haft zu Tode kamen und dann - wie die Krematoriumsbediensteten berichteten - klammheimlich verbrannt wurden.



Immer richtig lesen.
Der Mann ist an den Folgen eines Infarktes gestorben und nicht an den Sturzverletzungen.

Gehört zwar nicht zum Thema, aber mal als Hinweis:

"Im Jahr 2011 hatte es in Berliner Gefängnissen insgesamt 7 tote Gefangene gegeben. Zwei starben eines natürlichen Todes, zweimal war Suizid die Ursache, einmal Fremdverschulden und in zwei Fällen ist das Todesermittlungsverfahren noch nicht abgeschlossen."

Quelle: Tagesspiegel 1701.2012



zuletzt bearbeitet 09.08.2014 16:34 | nach oben springen

#107

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.08.2014 17:11
von seaman | 3.488 Beiträge | 46 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds seaman
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #100
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #90
Ja die tolle Geschichte mit der "Schwanzkontrolle" auf dem Frachter vor der Einreise. Scheint eher was für nur Seeleute gewesen zu sein.

Das oder ähnliches hätte Dir in der DDR auch passieren können, mir hat man auch schon an der GÜST Wartha in den A**** geguckt, hätte ja sein können, das ich da eine DDR-Flüchtigen versteckt hätte oder was weiß ich.
Der A****gucker hat mir auf meine Nachfrage keine Erläuterung dazu gegeben.



"Arschgucker" bei der Grenzabfertigung sind heute noch aktuell um z.b. Drogenkuriere zu fassen.....auch in EU-Staaten.

seaman


zuletzt bearbeitet 09.08.2014 17:12 | nach oben springen

#108

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.08.2014 17:29
von SET800 | 3.112 Beiträge | 79 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds SET800
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Dandelion im Beitrag #84


Ich weiß nicht, ob Du das aus eigener Erfahrung beurteilen kannst, @SET800 : Ich habe die Grenze geschätzte 20 mal passiert und zumindest ab der Zeit als Jugendlicher hatte ich IMMER ein mulmiges Gefühl. Das mag auch damit zusammenhängen, dass ich - um das "Eintrittsgeld" für bis zu 4 Erwachsene zu minimieren - meist kurz nach Mitternacht in Bergen/Salzwedel ankam.




Hallo, ich passierte dort nur 4-mal, völlig locker, meine EX-Frau dagegen empfand das immer schrecklich und war mir böse weil ich das ihr nicht bestätigte. Aber man denke an Grenzeen ausserhalb Westeuropas mit den Millionen Touristen.

Man frage nach Pakistan-Iran, Indien-Bangla-desh, Kambodscha-Thailand, Argentinien-Brasilien, Jordanien-Saudi, Algerien-Tunesien, Mauretanien-Senegal usw. usw.

( Nur Grenzen von Staaten die NICHT miteinander im Kriegszustand sind )

Und DDR-BRD, Systemgrenze des heissen "kalten" Krieg, gab es nur noch mit Griechenland und der Türkei und ganz ob bei Kirkenes-Nikel.



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#109

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.08.2014 18:04
von KARNAK | 1.814 Beiträge | 289 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds KARNAK
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #105
Zitat von Alfred im Beitrag #104

Der eine Herr ist an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben, sprich ein natürlicher Tod. Die anderen durch einen Luftangriff. Da gibt es wohl Unterschiede.

Irgendwo stand doch wohl etwas vom Sturz gegen Heizung und dem fehlenden Heizungsgriff, was dann zu dieser Schläfenverletzung geführt hat. Wenn die DDR nicht mal in der Lage war, ihrer Vernehmungsräumlichkeiten unfallfrei auszustatten, dann wundere ich mich auch nicht mehr darüber, dass in der DDR so einige Personen in der Haft zu Tode kamen und dann - wie die Krematoriumsbediensteten berichteten - klammheimlich verbrannt wurden.


Nimm es mir nicht übel, dass ist doch Unsinn, ich habe die Verletzung selbst gesehen, es war eigentlich eher eine Schramme mit blauem Fleck, man hätte schon denken können es stammt von einem Schlag. Die Verletzung hätte auch von einem Sturz auf eine Tischkante herrühren können. Hätte man denn die Räume für den Fall der Fälle wie eine Gummizelle ausstatten sollen? Übrigens waren in diesen Räumen die Tische und Stühle am Fußboden angeschraubt, damals mit dem Hintergrund, es soll niemand die Gelegenheit bekommen mit diesen sich zur Wehr zusetzen, heute beschreibt man das als Symbol des menschenverachtenden Systems, für uns war es nur eine Notwendigkeit eine maximale Sicherheit für die Beteiligten herzustellen. Jetzt stelle man sich mal vor die Räume wären wie Gummizellen ausgestattet gewesen.
Ich muss also zumindest in diesem Fall die Kritik einfach zurückweisen und es ging hier nur um diesen Fall und nicht um die Welt des Sozialismus an sich. Wenn wir die Themen so angehen wollen sind fast alle unendlich ausbaubar.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.08.2014 18:05 | nach oben springen

#110

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 10.08.2014 09:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mach Dir nichts draus, @KARNAK : Manche lesen nur das heraus, was sie herauslesen möchten. Oder beziehen sich auf bestimmte Passagen und/oder vielleicht auch unglückliche Formulierungen, teilweise eher Randbereiche betreffend, um zum Rundumschlag auszuholen. Und überlesen dabei großzügig den überwiegenden und entscheidenden Teil des Beitrags, weil ihnen dazu keine passenden Argumente einfallen.

Ist so, nicht zu ändern.


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: discur
Besucherzähler
Heute waren 396 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 2189 Gäste und 152 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15671 Themen und 662591 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen