BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

  • Seite 1 von 15
04.07.2014 20:17
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

http://www.heise.de/tp/artikel/42/42176/1.html

Frage:

Daß die Staatsicherheit der DDR sehr gute "Kontakte" zu UdSSR-Diensten hatte nehem ich als gesichert und zutreffend an.

Die Frage ist ob, und wie was bekannt wurde daß Informationen am Dienstweg vorbei von Staatsicherheitspersonal an Sovjetdienste gingen,
warb der KGB DDR-Bürger an, ohne Rücksprachen mit DDR-Diensten, wurde von DDR-Bürgern verlangt sich in solchen Fällen sofort zu offenbaren?

Oder nur und ausschließlich via Schreitisch Mielke und Markus Wolf ( symbolisch für die Leitung ) direkt und nur nach Karlshorst oder Botschaft-Residenten-KGB?


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2014 20:59
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Zitat von SET800 im Beitrag #1
http://www.heise.de/tp/artikel/42/42176/1.html

Frage:

Daß die Staatsicherheit der DDR sehr gute "Kontakte" zu UdSSR-Diensten hatte nehem ich als gesichert und zutreffend an.

Die Frage ist ob, und wie was bekannt wurde daß Informationen am Dienstweg vorbei von Staatsicherheitspersonal an Sovjetdienste gingen,
warb der KGB DDR-Bürger an, ohne Rücksprachen mit DDR-Diensten, wurde von DDR-Bürgern verlangt sich in solchen Fällen sofort zu offenbaren?

Oder nur und ausschließlich via Schreitisch Mielke und Markus Wolf ( symbolisch für die Leitung ) direkt und nur nach Karlshorst oder Botschaft-Residenten-KGB?




Was soll nehem hier ?http://nehemint.nl/


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2014 21:13
#3
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #1
http://www.heise.de/tp/artikel/42/42176/1.html

Frage:

Daß die Staatsicherheit der DDR sehr gute "Kontakte" zu UdSSR-Diensten hatte nehem ich als gesichert und zutreffend an.

Die Frage ist ob, und wie was bekannt wurde daß Informationen am Dienstweg vorbei von Staatsicherheitspersonal an Sovjetdienste gingen,
warb der KGB DDR-Bürger an, ohne Rücksprachen mit DDR-Diensten, wurde von DDR-Bürgern verlangt sich in solchen Fällen sofort zu offenbaren?

Oder nur und ausschließlich via Schreitisch Mielke und Markus Wolf ( symbolisch für die Leitung ) direkt und nur nach Karlshorst oder Botschaft-Residenten-KGB?




Ich kann gerade den Link und deine Frage nicht in einen sinnvollen Zusammenhang stellen........

Intellektuelle spielen Telecaster


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2014 21:29
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Musste auch nicht ! Ich wollte nur mal hinweisen ,was grobe Rechtschreibfehler so auslösen können !

Bei so einem brisanten Thema sollte man schon genau hinsehen !


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2014 21:30
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Es gab DDR-Bürger, die für die "befreundeten" Dienste arbeiteten. Sie wurden unter falscher Identität außerhalb der deutschen Landen eingesetzt.
Das MfS wurde davon nicht informiert. Unter eigener Identität ist die absolute Ausnahme, da musste die Legende schon außerordentlich gut passen bzw. auf Perspektive im jeweiligen Gebiet grundlegend sein.

Weichmolch


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2014 21:56
avatar  seaman
#6
avatar

Zitat von Weichmolch im Beitrag #5
Es gab DDR-Bürger, die für die "befreundeten" Dienste arbeiteten. Sie wurden unter falscher Identität außerhalb der deutschen Landen eingesetzt.
Das MfS wurde davon nicht informiert. Unter eigener Identität ist die absolute Ausnahme, da musste die Legende schon außerordentlich gut passen bzw. auf Perspektive im jeweiligen Gebiet grundlegend sein.

Weichmolch


Nicht nur ausserhalb von deutschen Landen....

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2014 22:02
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Klar, auch im OG BRD. Ich wollte eigentlich vermeiden, das vermutet wird, der Einsatz wäre innnerhalb der DDR gewesen. Da geistern schon seit vielen Jahren die wildesten Geschichtchen durchs Netz.

Weichmolch


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2014 22:48
avatar  seaman
#8
avatar

Zitat von Weichmolch im Beitrag #7
Klar, auch im OG BRD. Ich wollte eigentlich vermeiden, das vermutet wird, der Einsatz wäre innnerhalb der DDR gewesen. Da geistern schon seit vielen Jahren die wildesten Geschichtchen durchs Netz.

Weichmolch


Es gab auch Einsätze in der DDR.

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2014 22:51
#9
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #8
Zitat von Weichmolch im Beitrag #7
Klar, auch im OG BRD. Ich wollte eigentlich vermeiden, das vermutet wird, der Einsatz wäre innnerhalb der DDR gewesen. Da geistern schon seit vielen Jahren die wildesten Geschichtchen durchs Netz.

Weichmolch


Es gab auch Einsätze in der DDR.

seaman


Offensichtlich sind sich alle mal wieder einig........

Intellektuelle spielen Telecaster


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2014 08:47
avatar  Udo
#10
avatar
Udo

Zitat von seaman im Beitrag #8
Zitat von Weichmolch im Beitrag #7
Klar, auch im OG BRD. Ich wollte eigentlich vermeiden, das vermutet wird, der Einsatz wäre innnerhalb der DDR gewesen. Da geistern schon seit vielen Jahren die wildesten Geschichtchen durchs Netz.

Weichmolch


Es gab auch Einsätze in der DDR.

seaman

@seaman
Wusste die ddr führung davon bzw wurde sie im nachgang davon informiert?


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2014 08:59 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2014 09:05)
avatar  seaman
#11
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #9


Es gab auch Einsätze in der DDR.

seaman


Offensichtlich sind sich alle mal wieder einig........[/quote]

Es ist nun mal so,(Zeit)Geschichte hat hat Prozesscharakter und es kommen immer neue Erkenntnisse hinzu,die ein anderes Bild ergeben.
Weichmolch hat recht,es gab bis vor kurzer Zeit lediglich Gerüchte über Einsätze in der DDR von DDR-Bürgern die KGB-Mitarbeiter waren. Personen,die Andeutungen im Freundeskreis zu einer KGB/GRU Tätigkeit machten wurden oft mit Argwohn beäugt.
Von Leuten ausserhalb des Dunstkreises der Geheimdienste als Spinner belächelt.
Es ist aber nun mal so,dass sich Geheimdienste über ihre Arbeitsmethoden und ihre Mitarbeiter weitestgehend bedeckt halten bzw.es lange Sperrfristen in den Archiven gibt.
Der KGB wurde 1991 aufgelöst und hatte zu diesem Zeitpunkt praktische Erkenntnisse wie mit den Geheimdienstlern der HVA bzw. NVA im vereinigten Deutschland verfahren wurde.
Warum sollte man eigene Leute auf dem Silbertablett servieren,zumal vorher noch sicherlich andere Gedanken eine Rolle spielten ?

2013 erschien zu diesem Thema folgendes Buch:

Autor :Anonymus

SPION IM EIGENEN LAND

Untertitel:Mein Leben als DDR-Bürger und KGB-Agent

ISBN 9783867898126

Verlag Edition Berolina


seaman


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2014 09:00
avatar  seaman
#12
avatar

Zitat von Udo im Beitrag #10
Zitat von seaman im Beitrag #8
Zitat von Weichmolch im Beitrag #7
Klar, auch im OG BRD. Ich wollte eigentlich vermeiden, das vermutet wird, der Einsatz wäre innnerhalb der DDR gewesen. Da geistern schon seit vielen Jahren die wildesten Geschichtchen durchs Netz.

Weichmolch


Es gab auch Einsätze in der DDR.

seaman

@seaman
Wusste die ddr führung davon bzw wurde sie im nachgang davon informiert?


Soweit mir bekannt-Nein.

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2014 09:42
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

war das Thema nicht
BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Doppelagent ?

Wie kommt man sofort auf DDR Bürger Dienstleister des KGB?


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2014 09:49
avatar  seaman
#14
avatar

Zitat von Uffz.JoMu im Beitrag #13
war das Thema nicht
BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Doppelagent ?

Wie kommt man sofort auf DDR Bürger Dienstleister des KGB?




Der Themeneröffner hat wohl die Überschrift falsch gewählt....
BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2014 09:49
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Manchmal irritierst Du mich schon, @SET800 : Als ich den Titel dieses Threads las, dachte ich "Oh weh, jetzt geht das übliche Lamento über die Unfähigkeit des BND, die eigenen Reihen sauber zu halten, wieder los. Jetzt wird wieder kübelweise Spott und Häme ausgegossen."

Anstelle dessen finde ich einen ausgesprochen interessanten Thread über ein Thema, das meines Wissens nach hier noch nicht behandelt wurde. Und es gibt einige, sehr einsilbige Antworten, die den Verdacht auf ein weitergehendes Wissen nähren.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!