unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

  • Seite 1 von 8
27.06.2014 15:11
avatar  Lutze
#1
avatar

gemustert wurden wohl alle männlichen Personen,
mich hat man auch nicht verschont,
die Spatensoldaten möchte ich außen vor lassen,
jeder wurde auch nicht gleich mit 18 Jahren zum
Grundwehrdienst eingezogen,
manche hatten eine kritische Einstellung gegenüber
der DDR,solchen Leuten eine Waffe in die Hand geben?,
oder lieber doch nicht zum Grundwehrdienst einziehen?,
ob darüber jemand bestimmt hat?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 15:28
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

....oder vielleicht doch nicht zum Grundwehrdienst einziehen?

Die Asche in der Zone war ein prima Mittel um die männlichen Insassen auf die sozialistische Gesellschaft vorzubereiten.
Auf das wollte man nicht verzichten.
Ich kenne nur eine Person die während der Grundausbildung wieder nach Hause geschickt wurde weil der adipöse Alkoholkranke fast verreckt wäre.


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 15:29 (zuletzt bearbeitet: 27.06.2014 15:46)
#3
avatar

Für jeden gab es ein passendes Plätzchen in der großen NVA. Wenn man seine Zweifel hatte, ob Soldat XYZ
zuverlässig an der Waffe sein wird, gab es noch Stabsdienst u.ä.
Aber :
Um sich nicht das Leben nicht unnötig schwer zu machen, hielt man lieber die Klappe.

So, jetzt warte ich wieder auf die Aufschreie : "Wie konntet ihr nur" oder "warum denn kein Widerstand" usw.
(Wer dabei war, kann sich diese Fragen selbst beantworten, alle übrigen sind meist unbelehrbar)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 15:31
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Sicher wurden die in den sogenannten Schleiferhochburgen wie Eggesin rundgemacht.


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 15:54
avatar  furry
#5
avatar

Unzuverlässigkeit zählt sicher nicht zu körperlichen oder seelischen Gebrechen und demzufolge gab und gibt es für diesen Makel kein ärztliches Attest. Unzuverlässigkeit war kein Qualitätskriterium, um Wehrdienstuntauglichkeit zu begründen.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 16:18
avatar  ABV
#6
avatar
ABV

Jetzt ist die Frage: meinst du vom Staat als politisch unzuverlässig eingestufte Kandidaten für den Wehrdienst, oder Leute die sich selbst dafür hielten? Weil sie sich selbst zu wichtig nahmen.

Gruß Uwe

27.06.2014 16:37
avatar  Lutze
#7
avatar

Zitat von ABV im Beitrag #6
Jetzt ist die Frage: meinst du vom Staat als politisch unzuverlässig eingestufte Kandidaten für den Wehrdienst, oder Leute die sich selbst dafür hielten? Weil sie sich selbst zu wichtig nahmen.

Gruß Uwe


manche sind für dich Schaben,
manche nehmen sich wichtig,deiner Meinung,
sowas wollte ein richtiger ABV werden?,
etwas mehr hätte ich erwartet
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 17:13
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Lutze,da verkennst jetzt was.
Für die Küche war jeder tauglich.Vom Grundsatz her.


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 18:00
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

@Lutze Man merkt bei Deinen Antworten noch mehr als bei Deinen Fragen ,daß Du nicht gedient hast !

Für Dein Weltbild wäre es bestimmt besser gewesen !


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 18:14
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Also ich finde die Frage von @Lutze garnicht so dumm.

In Berlin gab es seit Anfang der 80-er eine nicht kleine, aber trotzdem noch überschaubare Punk - Szene. Da stellt sich mir schon die Frage, ob die alle bei der NVA - gelandet sind.

LG von der Moskwitschka


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 18:19
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Auch die haben sie klein gekriegt.
So einen hatten wir auch, der war ein ganz Braver und hat sich schön in sein Schicksal gefügt.


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 18:31
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #11
Auch die haben sie klein gekriegt.
So einen hatten wir auch, der war ein ganz Braver und hat sich schön in sein Schicksal gefügt.


Du schreibst von einem @schnatterinchen



LG von der Moskwitschka


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 18:46
#13
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #11
Auch die haben sie klein gekriegt.
So einen hatten wir auch, der war ein ganz Braver und hat sich schön in sein Schicksal gefügt.

Und die Frisur stand ihm sicher auch recht gut.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 18:46
avatar  Lutze
#14
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #10
Also ich finde die Frage von @Lutze garnicht so dumm.

In Berlin gab es seit Anfang der 80-er eine nicht kleine, aber trotzdem noch überschaubare Punk - Szene. Da stellt sich mir schon die Frage, ob die alle bei der NVA - gelandet sind.

LG von der Moskwitschka






in Plänterwald waren das nicht wenige Punks
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 18:49
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

In Glöwen waren meine Schranknachbarn Uffz-Schüler die auf Grund ihres Gesundheitszustandes in Stufe 3 eingegliedert wurden . Viele hatten starke Bronchitis Anfälle , wurden aber zum Küchen -Uffz ausgebildet . Die brauchten an Frühsport usw . nicht teilnehmen . Was war das Frühmorgens für ein gehuste und gebruste wenn die Jungs aufstanden . Manchmal waren meine Gedanken , hoffentlich passiert denen nicht mal so etwas am Kochkessel .
Für Zeugen Jehovas damals als Totalverweigerer gab es Haftstrafen zwischen 20 - 24 Monaten
ratata


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!