Jüterbog Neues Lager. Garnisionslazarett

16.06.2014 12:14 (zuletzt bearbeitet: 16.06.2014 12:15)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Im Rahmen des Barabara Festes üner Himmelfahrt ergab sich die Möglichkeit ein Führung durch das Lazarett Neues Lager zu machen.

Zur Geschichte :

1897 kauft der Militärfiskus 4,6Ha Land darauf wurde ein Proviantlager und an das Neue Lager angrenzend ein Militärkrankenhaus errichtet. Stabs- und Verwaltungsgebäude sowie 5 Krankenbaracken in Klinkerbauweise.
Nach wiederherstellung der Wehrhoheit 1935 wurde im Zuge der Aufrüstung und dem medizinischen Fortschrittgeschuldet ein neues Lazaraettgebäude erreicht.
Der Neubau ist E-Förmig und 2 Geschossig. Sämtliche Patientenzimmer weisen nach Süden. Bahndlungszimmer etc sind dann in den nach Norden zeigenden E-Flügeln untergebracht.
Es war der erste Lazarettneubau nach dem 1.WK und in dieser errichteten Form ein Musterbau. Der erste Chefarzt war Dr. Scheppokat. Damit befand sich auf dem Gelände eine neues zentrales Küchengebäude, ein Heizhaus,Transformatorenhaus,Waschanstalt,Leichenhalle, 2 Wohngebäude 2 Garagentrakte + die kaiserlichen Baracken.
Und natürlich noch die Villa des Chefarztes.

Ende der 90iger Jahre wurde das städtsiche Krankenhaus Jüterbog unter Enormen Aufwand und Schwierigkeiten Modernisiert. Das Lazarett steht seit 1993 leer.

P.S.: Fortsetzung mit Bildern folgt


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2014 14:02
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Ich hatte dieser Tage mal nach dem Lazarett in Neustadt Glewe gesucht . Viel hab ich dazu nicht gefunden . Meistens irgendwelche Tabellen in Armee -und Interessenforen . Hat hier jemand Informationen zur Geschichte und Vita des Lazaretts ?

Vielen Dank für Eure Bemühungen !


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2014 17:45
avatar  EK87II
#3
avatar

Hallo Fritze,
ich hatte da auch mal nachgeforscht, weil ich 1984 zweieinhalb Wochen dort zugebracht habe. Viel findet man in der Tat nicht darüber. Nach der Wende wurde es von der Bundeswehr übernommen und zunächst als Außenstelle des BWK Hamburg später als Facharztzentrum weiter betrieben. Im Zuge der Strukturreform bei der BW wurde es irgendwann geschlossen. Genauere Daten habe ich leider nicht gefunden.

Gruß
EK87II


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2014 09:14
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

So, weiter gehts mit den ersten Bildern. Wie Ihr sehen werdet ist der Zustand wie fast immer traurig.




Seitenflügel des Krankenhauses von 1935. Etwas schwer vor gestrüp zu erkennen eine umlaufende Terrasse bzw im 1. OG Kleiner Balkon


Ohne Worte




Die MEdizintechnik Firma Küster hatte Ihren Sitz in der Fennstraßé 30, gegenüber heutigem Schering. In etwa da wo heute die Bewag/Vattenfall Kundenzentrum ist


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2014 09:21
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )




Der OP Voraum


Der Aufzug für die Speisen. Vom Zentralen Küchengebäude wurden die Essen auf Warmhaltewagen über einen Tunnel in das Krankenhaus gebracht. Dort für die einzelnen Stationen in die Aufzüge gelegt. Und in den Staionen dann wieder per Warmhaltewagen verteilt


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2014 09:25
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )


Wohl eine Art Aufenthaltsraum. Nach Süden gelegen, im EG eine Terrasse im 1.OG Balkon. Nenne das Bild mal Bild 1 damit späte rbei der Außenansicht klar ist auf was ich mich beziehe


Der ehemalige Haupteingang. Gibt auch noch Seiteneingänge.


Funktion dürfte klar sein :-)

Fortsetzung folgt


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2014 19:14
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Wolle ,danke für die Bilder und die Erläuterungen !

MfG FRITZE


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2014 17:51 (zuletzt bearbeitet: 26.06.2014 17:52)
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

weiter gehts.


Der OP Saal


Küchengebäude


Leichenhalle. Zu Sowjetzeiten als Werkstatt umfunktioniert


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2014 17:55
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )


Die ehemaligen Pferdeställe



Die Kinderstation. Ein Auswahl von vielen Wandgemälden auf der Station


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2014 18:01
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )


Der Verwaltungstrakt aus Kaiserszeiten


Das Isoliergebäude. Betreten soll wohl (vorsichtig formuliert) nicht gesund sein. Könnten wohl Reste von Diversen Steppenkrankheiten rumschwirren


Außenansicht des Hauptraktes mit markentem Mittelteil. Innenansicht siehe Beitrag 6 Bild was ich als Nr1 bezeichnete.


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2014 18:11 (zuletzt bearbeitet: 26.06.2014 18:17)
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )


Außenansicht Leichenhalle


Die Krankenwagengaragen. Beim Bund werden die übrigens abgekürzt als KrKw

So sah das ganze mal früher aus.

Quelle: www. altes-lager.de

Uuuuund als Letztes eine Quizfrage, diese Bild wurde aufgenommen im Keller der Chefarztvilla. Was könnte das wohl sein ?


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2014 19:35
avatar  Kalmus
#12
avatar

Saunaofen und Bänke


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2014 19:44
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Kandidat X erhält 100 Punkte


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 12:22
avatar  Uleu
#14
avatar

Russische Sauna, mit Birkenzweigen, guten Gesprächen und Wodka ( nicht ganz sicher ob der Reihenfolge ), wusste doch dass ich was vermisse ....

" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!