Erinnerungen ! Schatztruhen oder Fallgruben ?

03.06.2014 15:52 (zuletzt bearbeitet: 03.06.2014 16:02)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Nachdem ich schon einige glänzende Beiträge im Forum geleistet habe, versuche ich mal ein erfolgreiches Thema zu erstellen.
Gern würde ich beginnen: Es war einmal.....aber passender ist: Aus gegebenen Anlaß.....

Ein jeder kenne die Volksweisheiten: Unter den Blinden ist der Einäugige König...und Man glaubt einem Auge mehr als zwei Ohren..Wie ist dies nun mit unseren Erinnerungen und Gedächtnis?
Schatzkammer oder Fallgrube für den Historiker, der Erinnerungen zu sehr fröhnt. Zunächst stelle ich ein bissel Lesestoff zum Thema ein. Es ist sicher auch was schon bekanntes dabei, aber trotzdem.

http://wissen.de.msn.com/mensch/falsche-...4uscht-1#page=1

und daraus gleich eine Leseprobe, wie unsere Erinnerungen ernsthafte Menschen, bedeutsame und mächtige Menschen zum Kasper machen.
" Berühmt wurde das Beispiel des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan, der im Wahlkampf von Kriegserinnerungen berichtete. Seine Schilderungen zeigten jedoch eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Film 'A Wing And A Prayer'. Offensichtlich hatte Reagan seine eigenen Erinnerungen mit den Filmbildern vermengt."

Schön aufmerksam lesen. Es bildet sich. Eure Meinungen würden mich sehr interessieren.

Als einen kleinen Höhepunkt. Ein Gedächtnistest. Der durchaus zu Pfingsten mit den lieben Kaffeetüllen, Bier- oder Suppefreunden ausprobiert werden kann. Den Gedächtnistest haben die Wissenschaftler Henry Roedinger und Kathleen McDermott, neben anderen entwickelt.

1. Gebt 15 Wörter vor: Bonbon,sauer, Zucker, bitter, gut, Geschmack, Zahn, lecker, Honig, Mineralwasser, Kuchen, Schokolade, essen, Torte, Herz.
2. Die Freunde nun bitten, möglichst viele der genannten Wörter aufzuschreiben.
3. Wiedererkennung: Frage nun, welche der folgenden Wörter Du in Deiner Liste genannt hast und wie sicher sie bei der Beantwaotung sind. Die Wörter lauten: 1. Geschmack, 2. Punkt, 3. süß
4. Auswertung: Viele werden waren bei dem Test überzeugt, dass " Geschmack " auf der Liste stand - richtig, " Punkt " nicht - auch richtig, bei " süß " glauben viele, das Wort sei genannt worden - falsch.
Wie habens abgeschnitten, die Freunde?

Zur Fortsetzung such ich noch ein paar bekannte welthistorische Ereignisse und ihre Auswertung durch Zeitzeugen. Natürlich nur wenns interessiert. Auf Beiträge von Euch bin ich jedenfalls gespannt.

"""" ergänzt


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2014 16:13 (zuletzt bearbeitet: 03.06.2014 16:54)
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

@Georg Da Du den Gedächtnistest bestimmt schon mal im Freundeskreis ausprobiert hast, kannst Du mir bestimmt die Frage beantworten, ob es bei den Ergebnissen Unterschiede zwischen jungen und älteren Teilnehmern gab.

Und warum bei der Suche nach den Wissenschaftlern Henry Roedinger und Kathleen McDermott Bing mir ausgerechnet diese Seite als Top 1 empfohlen hat, hat wahrscheinlich mit dem künstlichen Gedächtnis von Maschinen zu tun:

Trau’ bloß nicht deinem Kopf http://deu.1september.ru/article.php?ID=200800404

LG von der Moskwitschka

PS Übrigens ein interessantes Thema.


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2014 20:31
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

@ Moskwitschka !
Nein den Test hab ich noch nicht durchgezogen. Meine Frau weigert sich. Ich muß also auf ne Party mit Gesellschaftsspielen warten.
( Moskwitschka - einfach Moskauerin täte mir besser gefallen )
Meine Frage als Neuling hier Hab ich etwas falsch gemacht mit Bing oder den Wissenschaftlern? Wenns zu reparieren ist, dann mach ichs glatt.


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2014 08:32 (zuletzt bearbeitet: 04.06.2014 08:33)
#4
avatar

In dem Zusammenhang spricht man auch vom Rashomon-Effekt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Rashomon_%E...stw%C3%A4ldchen

D.h., selbst unmittelbare Zeugen nehmen Ereignisse unbewußt unterschiedlich wahr.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2014 15:41
avatar  Lutze
#5
avatar

entstehen so nicht auch Gerüchte?,
jeder erzählt dann etwas anderes
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2014 15:43
#6
avatar

und stellt dann viele Fragen


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2014 16:16 (zuletzt bearbeitet: 04.06.2014 16:29)
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Ich fang ma so an:

Viele erinnern sich an weltbewegende, welterschütternde Ereignisse. Wie man davon erfahren hat. Wer kann das vergessen ?
Den Tod Lady Dianas, die erste Mondlandung, Lebhaft vor Augen, wie zwei Flugzeuge in das World Trad Center rasten und es zerstörten. Auch die Schreckensbilder vom Sturz EL-AL-Jet 1992 in das zehnstöckige Wohnhaus in Amsterdam. Die Erinnerungen sind unauslöschlich, wir hamms mit eigenen Augen gesehen. Haben wir das ?
Ist es nicht so, dass die tatsächlichen Geschehen nicht mit unseren Schilderungen übereinstimmen? Es berichtet die New Yorker Fitnistrainerin
Melanie Barnes, wie sie starr vor Entsetzen im Fernsehen mitverfolgte, wie der erste Jet in das Center raste. " Ich werde das niemals vergessen. Es war absolut grauenhaft. Das Flugzeug schlug in den Nordturm ein und explodierte. Freunde von mir arbeiteten dort."
Doch Melanie kann dies nicht gesehen haben, weil der Angriff auf den Nordturm nicht live gesendet wurde. Die Live-Ausstrahlung begann mit dem
zweiten Anschlag. Erst später am Tag wurde ein zufälliges Amateurvideo im Fernseher gezeigt - vom ersten Angriff !
Ebenso wenig existieren Bilder vom Einschlag des Jet in das Amsterdammer Wohnhaus.. Die Fernsehteams kamen noch rechtzeitig, um die Rettungsaktionen im Flammenmeer zu filmen.
Falsche Erinerungen an wichtige Ereignisse sind ein gängiges Problem.

Die Psychologin Kathy Pezdek befragte Einwohner von New York zu ihren Erinnerungen zum 11.09.. 73 % gaben genau wie Melanie Barnes an, sie hätten im Fernsehen Live-Bilder des ersten Flugzeuanschlages gesehen. Bekanntlich behauptete Expräsident Bush dasselbe. Ähnliche Erkenntnisse gewann der niederländische Professor Hans Crombag, der 10 Monate nach dem EL-AL-Absturz Intervies durchführte. 60 % seiner Gesprächspartner behaupteten, vorm Fernseher Zeugen der Tragödie gewesen zu sein. Viele beschrieben Details, die sie gar nicht gesehen haben konnten.
Die Informationen habe ich aus Readers Digest, Mai 2011 aus einem Artikel von Alix Kirsta.

Fortsetzung folgt.

* Fehlerchen vom abschreiben kor.


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2014 16:32 (zuletzt bearbeitet: 04.06.2014 16:33)
avatar  seaman
#8
avatar

Es ist schon ein Unterschied ob ich nach Live-(oder gefakten) TV-Sendungen mich als Augenzeuge betrachte.Manipulation inbegriffen.

Wer etwas selbst live erlebte wird näher an der Situationsbeschreibung liegen.

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2014 21:33
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Unternehmen Capricorn ?


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2014 16:47
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Statt einer Fortsetzung, nun die Beendigung. Das Gedächtnis und die Erinnerung sind dem Menschen heilig. Ob man sich den Erkenntnissen und Untersuchungen auf Dauer versagen kann ? Ich denke nicht. Gedächtnislücken werden durch wiederholte Erinnerungsversuche aufgefüllt und fehlende Teile werden durch Erfindungen ersetzt. Übrigens auch sehr interessant die Forschung hinsichtlich der Behandlung von Panik- und Angsterkrankungen.
Es wird die Rolle z.B. der Betablocker ausgeführt, aber auch Cortisol. Alltagsmedikamente. Hilfe bei PTBS Und vieles mehr....
Alles nachzulesen bei Alix Kirsta in Readers Digest, Heft Mai 2011

Auf den Eingangs vorstellten Test hab ich bei meiner Frau verzichtet. Nach 46 Jahren Ehe. Bin doch nich Wahnsinnig....


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!