BND schnüffelt in Echtzeit, Neues von den Spitzeln

  • Seite 4 von 5
01.06.2014 00:55 (zuletzt bearbeitet: 01.06.2014 01:41)
avatar  SCORN
#46
avatar

Zitat von Harra318 im Beitrag #43
Ich finde es total in Ordnung, dass von dem BND solch ein Vorhaben ausgeht, [/b]
Von mir aus könnte auch noch eine Steigerung möglich sein, hätte absolut nichts dagegen!

Das solche Aktionen,die gegen die Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus des BND, von „ Anderen “(sprich Gegner des jetzigen Systems) als Spionage,oder Eingriff in die Privatsphäre angesehen wird, ist mir völlig klar.



na dass ist doch mal ein Statement!

by the way, ich bin kein Krimineller, kein Terrorist und auch keine Gegner des jetzigen Systems, und trotzdem verwahre ich mich gegen die geplante Echtzeit-Auswertung von privaten Internetaktivitäten, denn "Echtzeit" bedeutet nichts anderes als dass es ohne Unterschiede ausnahmslos alle und alles betrifft!

die Einklassifizierung von Leuten welche Bedenken dagegen haben als "Andere-sprich Gegner des jetzigen Systems" spricht schon Bände über die Gedankenwelt eines Harra313!

aber Leuten wie @Harra318 lasse ich gerne ihren Glauben..................wer es mag. Gut zu Wissen das es genügend Menschen gibt welche es anders sehen, ohne Terroristen und Schwerverbrecher zu sein!

SCORN


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2014 02:46 (zuletzt bearbeitet: 01.06.2014 05:24)
avatar  seaman
#47
avatar

Ein bekannter deutscher Politiker sagte mal zu seinen Geheimdienstmitarbeitern :

"Sie haben einen schwierigen Dienst zu leisten:
Pflichterfüllung ohne Publizität.Sie haben einen wichtigen Dienst zu leisten als stiller Partner der ......."
Er rief auf "....auch in Zukunft gewissenhafte ,gründliche und diskrete Informationsarbeit zu leisten-für unseren Staat,für unsere Sicherheit,zur Bewahrung des Friedens."

Dieser Auftrag gilt auch aktuell für den BND,zum Schutz seiner Bürger und des Staates Bundesrepublik Deutschlands zu Wirken.
Wem das nicht passt,irgendwann sind wieder Bundestagswahlen......
Verhöre* und Befragungen beim BND laufen höflich und entspannt ab.Mitunter gibts für Befragungen sogar Geld.
Kaffee und alkolfreie Getränke sind auch bei Verhören der Regelfall.

seaman

* Eigentliche Verhöre führt der BND nicht selbst durch.Er darf lediglich bei Verhören als Beobachter zugegen sein.
Der interessierende Fragenkatalog wird dabei aber im Interesse des BND abgearbeitet.


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2014 09:22
avatar  ( gelöscht )
#48
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert im Beitrag #39
Zitat von FRITZE im Beitrag #38
Zitat von Hapedi im Beitrag #37
Zitat von Feliks D. im Beitrag #33
Ich meinte die Leichen! Heute echaufieren sich so viele über ihre angebliche Überwachung durch das MfS und bringen dann in Bezug auf heutige Dienste stets dieses abgedroschene "Argument", da muss ich ja dann davon ausgehen deren Keller waren zu DDR-Zeiten voll damit.



mein geschriebenes wollte ich nicht in Zusammenhang mit dem Mfs bringen . Hatte mich da nur auf die Überschrift bezogen . Hätte wohl eher schreiben sollen "habe nichts zu verbergen " oder wird das auch anders ausgelegt . Ich kenne verhöre mit dem Mdi da wurde jedes Wort auf die Goldwaage gelegt .

gruß Hapedi


Kennst Du auch Verhöre beim BND ? Also halt mal den Ball flach !






Ja ich kenne sie, ich hatte Kontakt. Und du ? Berichte mal, wohin dein Ball flog ?





Jupps ! Wie kann ich das verstehen? Das Rote da !
Staatssicherheitsminister Mielke in seiner berühmten Rede vor der Volkskammer der DDR sprach davon, daß das MfS Kontakt hatte............
Darf ich jetze fragen, ob Du eventuell Informant des BND warst?
Ins öffentlich bekannte BND - Schema würde es passen. Militärische Ausbildung, Ablehnung von Kommunismus und DDR, dauernde Attacken auf MfS, Reisen, Urlaub inne DDR und andere sozialistische Länder, Verwandtentreffs da........
Brauchst natürlich nicht antworten, wenns zu persönlich wird oder Geheimnisse verraten wern. Ich denk mir dann eben mein Teil.


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2014 09:50
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

Zitat von Georg im Beitrag #48
Zitat von Gert im Beitrag #39
Zitat von FRITZE im Beitrag #38
Zitat von Hapedi im Beitrag #37
Zitat von Feliks D. im Beitrag #33
Ich meinte die Leichen! Heute echaufieren sich so viele über ihre angebliche Überwachung durch das MfS und bringen dann in Bezug auf heutige Dienste stets dieses abgedroschene "Argument", da muss ich ja dann davon ausgehen deren Keller waren zu DDR-Zeiten voll damit.



mein geschriebenes wollte ich nicht in Zusammenhang mit dem Mfs bringen . Hatte mich da nur auf die Überschrift bezogen . Hätte wohl eher schreiben sollen "habe nichts zu verbergen " oder wird das auch anders ausgelegt . Ich kenne verhöre mit dem Mdi da wurde jedes Wort auf die Goldwaage gelegt .

gruß Hapedi


Kennst Du auch Verhöre beim BND ? Also halt mal den Ball flach !






Ja ich kenne sie, ich hatte Kontakt. Und du ? Berichte mal, wohin dein Ball flog ?





Jupps ! Wie kann ich das verstehen? Das Rote da !
Staatssicherheitsminister Mielke in seiner berühmten Rede vor der Volkskammer der DDR sprach davon, daß das MfS Kontakt hatte............
Darf ich jetze fragen, ob Du eventuell Informant des BND warst?
Ins öffentlich bekannte BND - Schema würde es passen. Militärische Ausbildung, Ablehnung von Kommunismus und DDR, dauernde Attacken auf MfS, Reisen, Urlaub inne DDR und andere sozialistische Länder, Verwandtentreffs da........
Brauchst natürlich nicht antworten, wenns zu persönlich wird oder Geheimnisse verraten wern. Ich denk mir dann eben mein Teil.




Ja ich war BND Resident vom Kreis Eisenach. Habe mich immer auf der Wartburg mit meinen Untergrundkämpfern getroffen.
Das ist aber streng vertraulich @Georg , bitte nicht weitersagen.


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2014 11:15
#50
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #49
(...)

Ja ich war BND Resident vom Kreis Eisenach. Habe mich immer auf der Wartburg mit meinen Untergrundkämpfern getroffen.
Das ist aber streng vertraulich @Georg , bitte nicht weitersagen.




Bei dieser Dienststelle?
http://www.veoh.com/watch/v19204223k83G773F
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2014 13:02
avatar  94
#51
avatar
94

Na so wie ich den Artikel vom Freitag aus der SZ (http://www.sueddeutsche.de/1.1979677) lese, alle andern schreiben da nur ab übrigens, also ich lese da, das eine untergeordnete Dienststelle des Kanzleramtes momentan nicht so richtig in der Lage ist, ihren verfassungsmäßigen Auftrag zu erfüllen? Das zumindest versucht man als Begründung zur Finanzierung für die 'Echtzeitanalyse von Streaming-Daten' zu suggerieren.
Leider reicht das Sachverstand des SZ-Schreiberlings nicht aus, um die Begehrlichkeit hinter diesem Projekt bis 2020 benötigten 300 Mio Euro zu erkennen, schade eigentlich. Und außerdem wie ... 'Echtzeit' und 'Streaming' im Zusammenhang mit sozialen Netzwerken, aha! Na da wird's wohl weniger um die Inhalte als mehr um die Metadaten gehen! Nuja, es gibt ja zum Glück noch Journalisten mit Sachverstand die's einem interessierten Laien auch erklären können, zum Beispiel http://heise.de/-2212289

Einen Abschnitt aus diesem Artikel finde ich hier dann sogar erwähnenswert ...
Dass Verbindungsdaten durchaus aber intime Details über die sie erzeugenden Personen verraten können, zeigte eine Studie aus dem März von US-Wissenschaftlern aus Stanford. Abgesehen davon lassen sich Metadaten auch handfester verwenden – der Ex-NSA-Chef Michael Hayden erklärte im Bezug auf US-Drohneneinsätze unmissverständlich: Wir töten auf Basis von Metadaten.
Hier die Permalinks zu den zwei weiterführenden Artikeln ... http://heise.de/-2146213 http://heise.de/-2187510

Soo, und jetzt nochmal ganz in Ruhe nachdenken ob man nun wirklich nichts zu verbergen hat. Und wieso ist der BND als Behörde eigentlich dem Bundeskanzleramt unterstellt, sollte der als Auslandnachrichtendienst nicht eher beim Auswärtigen Amt angehängt werden? Ich meine der Verfassungsschutz (als Inlandsgeheimdienst) ist ja auch dem BMI unterstellt.

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2014 13:43
avatar  ( gelöscht )
#52
avatar
( gelöscht )

Hallo Gert!

Na also! Ich wußte immer schon im Übergang zum Stammhirn, daß ich Dich kenne!
Aber ich dachte eher an eine Adresse hier in der Hansestadt ...



Schöne Grüße,
Eckhard



Zitat von Gert im Beitrag #49
.......
Ja ich war BND Resident vom Kreis Eisenach. Habe mich immer auf der Wartburg mit meinen Untergrundkämpfern getroffen.
Das ist aber streng vertraulich @Georg , bitte nicht weitersagen.


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2014 19:54
avatar  ( gelöscht )
#53
avatar
( gelöscht )

Gert !
Ich schweige !! Reicht das Pionierehrenwort ?


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2014 10:48
avatar  ( gelöscht )
#54
avatar
( gelöscht )

Hallo FelixD!

"Früher" mußte der Schnüffler noch hinter den Bäumen stehen, oder an der Tür lauschen.....

Heute kaufen die Menschen ihre Wanzen selbst und jubeln noch darüber:
Hurra, ich kann bespitzelt werden, ohne es zu merken!



Oder sie erfüllen mit Übereifer selbst die Arbeit der Berufsspitzel gegen das eigene Volk!
Schaut nur in die von Seiten der Nutznießer kreierten "sozialen Netzwerke"!!!
Dort lassen die Leute die privaten Hosen schneller runter, als die politische Polizeit etc. den Notizblock raus holen können ....
http://www.sueddeutsche.de/digital/selbs...-augen-1.482859



Aber nur SO kann diese Gesellschaft scheinbar bestens funktionieren!

Um "wer" zu sein, "dazu zu gehören", seine kleine Unbedeutsamkeit zu erhöhen und das alles natürlich ohne Mühen, ohne besondere Leistungen, sowie mit dem möglichst geringsten Aufwand (ala Potjemkinsche Dörfer), schalten leider viele Dümmlinge ihren Restverstand auch noch vollkommen aus!

Was würden diese Naivlinge sagen wenn ich sie auf der Straße ansprechen würde:
Hey, ich finde Dich gut und möchte mal Deinen Personalausweis sehen, Deine Hobbys wissen, wissen wer mit Dir, wann und wie oft was zu tun hat ... dafür zeige ich Deine Daten dann auch allen die in der Stadt wohnen......

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von Feliks D. im Beitrag #1
Mal wieder was neues vom Bundes "Nationalsozialisten" Dienst...

Zitat
In sozialen Netzwerken live dabei
BND plant Echtzeitanalyse

Der Bundesnachrichtendienst will seine Möglichkeiten zur digitalen Überwachung offenbar deutlich ausbauen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Ausforschung Sozialer Netzwerke wie Twitter, Facebook oder Flickr - und das in Echtzeit.
http://n-tv.de/politik/BND-plant-Echtzei...le12931546.html


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2014 11:04
avatar  ( gelöscht )
#55
avatar
( gelöscht )

Zitat von Antaios im Beitrag #54


Was würden diese Naivlinge sagen wenn ich sie auf der Straße ansprechen würde:
Hey, ich finde Dich gut und möchte mal Deinen Personalausweis sehen, Deine Hobbys wissen, wissen wer mit Dir, wann und wie oft was zu tun hat ... dafür zeige ich Deine Daten dann auch allen die in der Stadt wohnen......



Das trifft die Sorglosigkeit vieler Facebook-User ziemlich genau und nährt mein totales Unverständnis für dieses Verhalten.

Zusätzlich ärgern mich die permaneten Aufforderungen in den öffentlich-rechtlichen Anstalten, doch bei "Facebook oder Twitter oder anderen sozialen Netzwerken" nähere Informationen zu bestimmten Themen einzuholen. Auf der einen Seite warnen die ständig davor, Privates kund zu tun, auf der anderen Seite fordern sie dazu auf: Aus dem Interesse an bestimmten Themen lassen sich auch Rückschlüsse auf die Haltung einzelner Menschen ziehen und nur ein Narr glaubt nicht daran, dass diese Informationen (neben vielen anderen) nicht in ein Profil des Betreffenden münden.

Wr mal richtig wütend werden möchte:

Ilija Trojanow / Juli Zeh
Angriff auf die Freiheit
Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und Abbau bürgerlicher Rechte.

Lohnt sich.


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2014 19:58
avatar  ( gelöscht )
#56
avatar
( gelöscht )

Hallo !
Zeit zum Umdenken: http://derstandard.at/2000004409991/Deut...abgehoert-haben



Wann ist Obama drann ?


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2014 20:05
avatar  ( gelöscht )
#57
avatar
( gelöscht )

Was dem einem Recht dem anderen Billig!
Grüsse steffen52


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2014 23:21
avatar  ( gelöscht )
#58
avatar
( gelöscht )

Zitat von steffen52 im Beitrag #57
Was dem einem Recht dem anderen Billig!
Grüsse steffen52


So kann man es sehen. Man kann es aber auch so sehen, dass man sich auf die gleiche Stufe stellt - und dann wirkt jede Empörung ziemlich künstlich.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2014 07:52
avatar  ( gelöscht )
#59
avatar
( gelöscht )

Oder dem Aufruf ist niemand gefolgt.


Raustreten und melden: http://www.tagesschau.de/inland/agenten-...chland-101.html


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2014 08:22
avatar  ( gelöscht )
#60
avatar
( gelöscht )

Man wird ja vorsichtig, wenn es um Verlautbarungen der Regierung geht. Besonders dann, wenn Geheimdienstquellen hinter einer Nachricht stecken. Aber mal unterstellt, es war tatsächlich so, dass das Telefonat von Hillary Clinton zufällig beim Überfliegen eines überwachten Gebiets mitgeschnitten wurde: Dann gibt es für mich schon einen ziemlichen Unterschied, ob ich ein führendes Regierungsmitglied gezielt bespitzele oder aber wirklich per Zufall eine Nachricht mithöre. Das macht allerdings den großen Fehler, diese Nachricht nicht sofort gelöscht, sondern weiter verwendet zu haben, nicht wett. Jetzt können sich die Amis recht entspannt zurücklehnen und grinsend sagen: "Was regt ihr euch auf, ihr macht das doch auch."

Ein Grinsen konnte ich mir dennoch nicht verkneifen: Es muss die Schlapphüte eine unendliche Überwindung gekostet haben, vor der Öffentlichkeit zugeben zu müssen, dass bestimmte Regionen flächendeckend überwacht und (alle?) Telefonate mitgeschnitten werden. Ist eigentlich bekannt, um welche Region es sich gehandelt hat? Wahrscheinlich nicht, zumindest habe ich davon nichts gehört. Aber egal, diese Region dürfte vermutlich keine einsame Insel im Meer sein, sondern wohl eher ein Teil eines Netzes.

Peinlich, peinlich, peinlich


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!