Video Grenze CSSR / Österreich

  • Seite 1 von 2
12.05.2014 15:00
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Falls noch nicht bekannt:
Video der tschechisch-österreichischen Grenze 1989 - noch bewacht.

https://www.youtube.com/watch?v=JA9yC66rG_U


 Antworten

 Beitrag melden
12.05.2014 16:19
avatar  chantre
#2
avatar

Ein Leckerchen für alle Filmfreunde: Der König des Böhmerwaldes. Leider nur in Originalfassung. Eine deutsche Fassung ist im Netz nicht zu finden.
Aber die Generation 60+ wird sich sicherlich erinnern.

http://kinomusorka.ru/de/films-film-kral-sumavy.html

Ich wünsche viel Spaß.


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2014 19:54
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Wann wurde eigentlich für die Tschechen/Slowaken der Zaun geöffnet, sprich ab wann hatten die ihre Reisefreiheit?
Ich gehe mal bei der Grenzsicherung in der CSSR davon aus , es ging den Menschen diesbezüglich auch nicht besser als uns.
Nun werden sie aber sicher nicht auch am 9.11.89 ihre Grenzen nach A und D aufgerissen haben.
Kann da jemand was zu sagen oder sind die immer noch eingesperrt?


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2014 22:59
avatar  94
#4
avatar
94

Die Tschechoslowaken (von Tschechen und Slowaken sollte/kann man erst seit dem 1.1.93 wieder sprechen) hatten schon (weit ?) vor dem 9.11.89 'Reisefreiheit'. Näheres kann Dir bestimmt @Gert hier berichten, also falls er nicht an irgendeiner Antikommunisten-Front gerade mal wieder Sonderschichten fährt und Überstunden schreibt?


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2014 23:03
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Antikommunisten-Front gerade mal wieder Sonderschichten fährt und Überstunden schreibt?


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2014 23:43
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Ja ich habe den Film Der König des Böhmerwaldes damals gesehen. Der Film handelt von 1948. Da war die tschechisch -deutsche Grenze noch eine Andere .Mir hat der Film Anfang der 60er gefallen. Hatte die CSSR auch Minen,SM70 etc. später an ihrer Grenze zur BRD und Österreich?


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2014 09:04
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94 im Beitrag #4
Die Tschechoslowaken (von Tschechen und Slowaken sollte/kann man erst seit dem 1.1.93 wieder sprechen) hatten schon (weit ?) vor dem 9.11.89 'Reisefreiheit'. Näheres kann Dir bestimmt @Gert hier berichten, also falls er nicht an irgendeiner Antikommunisten-Front gerade mal wieder Sonderschichten fährt und Überstunden schreibt?

Ja, nach der Niederschlagung des Prager Frühlings konnten Tschechen nach Deutschland reisen. Es musste eine Einladung gesandt werden und eine Garantie, dass man für den Lebensunterhalt einschließlich Arztkosten aufkommt. So kamen alle Verwandten meiner Frau regelmäßig. Auch eine Schulfreundin meiner Frau war mit Mann mehrmals da. Es war für die CSSR hauptsächlich ein Geldproblem, da die Kommunisten alle ziemlich klamm waren, wenn es um ausländische Geld ging. Nun zurück an die ]Antikommunistenfront


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2014 09:28
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Schakal im Beitrag #3
Wann wurde eigentlich für die Tschechen/Slowaken der Zaun geöffnet, sprich ab wann hatten die ihre Reisefreiheit?
Ich gehe mal bei der Grenzsicherung in der CSSR davon aus , es ging den Menschen diesbezüglich auch nicht besser als uns.
Nun werden sie aber sicher nicht auch am 9.11.89 ihre Grenzen nach A und D aufgerissen haben.
Kann da jemand was zu sagen oder sind die immer noch eingesperrt?

Reisefreiheit hatten sie zu Zeiten des Kommunismus, es gab nur das Problem mit Devisen. In den 70er Jahren haben wir bei Urlauben in Jugoslawien viele Tschechen und Slowaken getroffen. Sie machten aber überwiegend Camping wegen der knappen Devisen. Es wurde viel Essen in Konserven mitgebracht im Auto . Ihre Regierung haben sie kurz nach der DDR zum Teufel gejagt , sie trat zurück und es wurden freie Wahlen durchgeführt. Das nannten die Tschechen die samtene Revolution. Tausende standen auf dem Wenzelsplatz und klingelten mit dem Schlüsselbund. Das bedeutete, dass die Kommunisten den Schlüssel abgeben sollten.sie sind eben kleine Schwejks


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2014 09:39
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Das mit der relativen Reisefreiheit in den Bruderstaaten war ja so in der DDR nicht bekannt.
Ich kann mich an eine Polenreise erinnern, so mitte der 80er nach Krakau , da staunten wir nicht schlecht als da in einem Reisebüro Reisen nach Italien angeboten wurden.
Ein Teil des Preises war in US Dollar zu bezahlen, unsere polnische Stadtführerin war erstaunt über unsere Verwunderung , sie war der Annahme die DDR Bürger dürften lediglich nur nicht in die Bundesrepublik reisen ansonsten wären die Regelungen ähnlich den polnischen.
Ich hatte nicht den Eindruck , das sie uns um die sozialpolitischen Maßnahmen der SED beneidete.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2014 09:57
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

ja schnattchen die Polen durften schon Anfang der 70iger reisen - hatten ja auch durch den Überfall der Deutschen faschisten dann überall in der Welt Exilanten.
Wir staunten nicht schlecht als wir das bei unserem Schüleraustausch 1972 erfahren konnten.

Aber mal was anderes,
Was hattest Du denn bitte zu DDR-Zeiten in der Parteischule der CDU in Burgscheidungen gemacht?


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2014 10:00
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Du lässt aber nich locker.
Warum willste das denn wissen?


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2014 10:47
avatar  DirkUK
#12
avatar

Fuer uns DDR-Buerger oeffnete die CSSR am 4.11.89 die Grenze. Ich selber bin am 5.11. ueber Promezi / Schirnding ausgereist.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2014 11:51
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Die Bruderländer haben also einige Dinge doch anders gemacht und dafür gab es wohl nicht mal einen Anraunzer aus Moskau.
Wie hätte uns doch ein klein wenig mehr Vertrauen gut getan, aber so, Generalverdacht, die hauen alle ab aus unserem Saftladen. Magazinausgabe!


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2014 12:06
avatar  94
#14
avatar
94

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #9
Das mit der relativen Reisefreiheit in den Bruderstaaten war ja so in der DDR nicht bekannt.

Tapfere Behauptung, würde da mal nicht vom Einzelnen aufs Ganze schließen, na egal. Und @Grenzwolf, hatte ja vielleicht auch was mit der Anerkennung bzw. Nichtanerkennung der Staatsbürgerschaft zu tun, odär?


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2014 12:13
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94 im Beitrag #14
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #9
Das mit der relativen Reisefreiheit in den Bruderstaaten war ja so in der DDR nicht bekannt.

Tapfere Behauptung, würde da mal nicht vom Einzelnen aufs Ganze schließen, na egal. [rot]Und @Grenzwolf, hatte ja vielleicht auch was mit der Anerkennung bzw. Nichtanerkennung der Staatsbürgerschaft zu tun/rot], odär?


Erich ist doch auch zu Besuch gefahren, hat der die DDR-Staatsbürgerschaft von Helmut vorher offiziell ehrenhalber verliehen bekommen?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!