Kameradensuche - vom AR-26

  • Seite 2 von 2
26.07.2020 18:33
#16
avatar

Es war ein alter Panzer, der Leo hätte vielleicht zwei Schuß gebraucht.


 Antworten

 Beitrag melden
26.07.2020 18:35
#17
avatar

Und es waren große Splitter, hab noch einen...


 Antworten

 Beitrag melden
26.07.2020 19:49
#18
avatar

Zitat von Schwerer Artillerist im Beitrag #17
Und es waren große Splitter, hab noch einen...



Soso, den T34 hat es in kleinste Teile zerlegt.
Das hat so in der Form noch nicht mal die NVA bei Beschusstests geschafft.

"Mobility, Vigilance, Justice"


 Antworten

 Beitrag melden
26.07.2020 20:26
avatar  Loth61
#19
avatar

Hi Peter,
ich glaubs nicht.
Kieke mal in dein E-mail-Postfach.
Gruß
Lothar


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2020 09:20 (zuletzt bearbeitet: 27.07.2020 13:18)
avatar  marc
#20
avatar

Der "Flugplatz" hiess nicht so, sondern war mal der echte ehemalige Flugplatz Johannisthal. Er wurde von den Sowjets als ihr Standortflugplatz in Berlin, bis zum Ausbau des Werksflugplatzes von Henschel in Schönefeld, bis Ende der 40er Jahre genutzt und erst in den 90ern entwidmet.


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2020 14:50
#21
avatar

Soll jetzt was heißen ?


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2020 14:57
#22
avatar

...das ist mir auch bekannt. In einem ehemaligen Hangar war unsere Sporthalle. Allerdings war dieses Areal, welches als Übungsplatz genutzt wurde nur noch ein Bruchteil des eigentlichen Flugfeldes. ich gehe mal davon aus, dass du keinen Fuß auf dieses Flugfeld gesetzt hast, noch dort gedient hast, also schraub deinen belehrenden Ton etwas zurück.


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2020 18:13 (zuletzt bearbeitet: 27.07.2020 18:15)
avatar  marc
#23
avatar

Das ist schön, dass dir dies bekannt ist, allerdings Einigen hier im Forum sicherlich nicht. Deshalb der historische Hinweis zum "Flugplatz" des AR-26.


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2020 21:41
avatar  Abr40
#24
avatar

Die Halle hieß damals übrigens "Lilienthal-Halle". Die wurde als Turnhalle betitelt, aber dort waren wir zum Sport nie drinnen. Ich glaube, da war eher das BA-Lager (?).

Für nostalgisch interessierte gibt es um das ehemalige Flugfeld einen Rundweg mit Schautafeln.

Das alte Youtube-Video werden ja viele schon kennen.

Im Wikipedia-Artikel zum Flugplatz Johannisthal wurde der Geschichtszeitraum AR26/Abr40 übrigens komplett getilgt.

-
GT US6: 85/2-86/1 * GT AR26: 86/1- * NVA Abr40: -88/2

 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2020 14:10
avatar  Fred.S.
#25
avatar

Ich suche einen Mitstreiter aus der Bootsgruppe Dömitz von 1968.
Hatte soeben die Mitteilung erhalten das er in Neubrandenburg, dicht neben mir auf dem Datzeberg wohnt.
Der Name wurde mir auch mitgeteilt, ungewöhnlich so das ich ihn hier nicht vollständig wider geben brauche.
Hier im Forum sind so viele User, die nur mitlesen, vielleicht bist Du das und meldest Dich auf meiner PN.
Der unvollständige Name lautet: " Domini.... ". Fred


 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2020 14:10 (zuletzt bearbeitet: 13.08.2020 15:32)
avatar  Fred.S.
#26
avatar

Ich suche einen Mitstreiter aus der Bootsgruppe Dömitz von 1968 bis 69.
Hatte soeben die Mitteilung erhalten das er in Strasburg (MV ) wohnt.
Der Name wurde mir auch mitgeteilt, ungewöhnlich so das ich ihn hier nicht vollständig wider geben brauche.
Hier im Forum sind so viele User, die nur mitlesen, vielleicht bist Du das und meldest Dich auf meiner PN.
Der unvollständige Name lautet: " Domini " Fred


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2021 20:45
#27
avatar

Kann ich nur bestätigen ,waren am Geschütz aber meist unterbesetzt.Das 3.musste immer als erstes fertig sein.Nach dem halben Jahr hatte ich das Glück als Heizer in das GKM abkommandiert worden zu sein.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!