Vorstellung Ralle79

18.02.2014 18:52
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Nach der Schule habe ich in Sachsen bei der Deutschen Reichsbahn gelernt. Danach ging es nach Berlin-Pankow, wo ich als Rangierleiter gearbeitet habe. Gemustert wurde ich als Mot-Schütze. Im Herbst 1977 wurde ich zu den Grenztruppen einberufen.
In Halberstadt fand die 1/2 jährige Grundausbildung statt. Dann wurden wir Knollen ins Grenzland verpflanzt. Mich verschlug es in die
6. Grenzkompanie nach Ohrsleben. Damals hatten wir bataillonsmäßige Grenzsicherung. Unser Bereich war von Hötensleben bis Dedeleben. In dem Bereich gab es auch die Anlage 501 (Selbstschussanlage). Nach dem schweren Winter 78/79 wurden wir dann im April nach Hause entlassen.


 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2014 20:34 (zuletzt bearbeitet: 18.02.2014 20:43)
#2
avatar

hallo Ralle79, herzlich willkommen hier im Forum, Dedeleben war unsere 1. GK im GR20 und Trennungsline war der Söllinger Weg, zu Euch!!
In und um Dedeleben kenne ich mich äußerst gut aus.


gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2014 20:39
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo Ralle,

Rangierleiter in Pankow? Bei dem Gelände zwischen Pankow und Heinersdorf bestimmt ein Knochenjob. Bin gespannt auf deine Geschichten.

Herzlich willkommen im Forum.

LG von der Moskwitschka


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2014 09:03
#4
avatar

Herzlich willkommen, ich war von 06/88 bis 10/89 in Morsleben, also ganz in der Nähe.

Grüsse von Küche69

--------------------
'Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehen!'


 Antworten

 Beitrag melden
24.03.2015 21:58
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

hallo ralle
ich war von 86 bis 87 in dedeleben stationiert, kenne die ecke auch


 Antworten

 Beitrag melden
30.12.2021 16:23
avatar  Brandy
#6
avatar

Hallo hundemuchtel 88 0,5
Ich war 76/77 in Dedeleben war KC Fahrer bei Maj.Hertel genannt der Papa war ein guter KC wann warst du da zu meiner zeit ging es vom Hessendamm bis Hötensleben wenn ich mich nicht irre ist ja lange her bin immer auf der suche nach Ehemaligen aus meiner Zeit in Dedeleben


 Antworten

 Beitrag melden
30.12.2021 17:19
avatar  mibau83
#7
avatar

@Brandy
zu deiner grenzerzeit gehörte dedeleben noch zum später aufgelösten grenzregiment 25 oschersleben.
http://www.grenzkommando.de/gr-25-bis-1984.html

zu @hundemuchtel 88 0,5 grenzerzeit zum grenzregiment 20 halberstadt.
http://www.grenzkommando.de/gr-20-halberstadt-2.html


 Antworten

 Beitrag melden
31.12.2021 08:50
#8
avatar

Vielen Dank für den link @Mibau83 , Hallo @Brandy , meine Zeit war genau 10 Jahre später, 86/87. Wir als Diensthundestaffel versorgten die Trassenhunde von Dedeleben (Abschnitt 1) bis Stapelburg (Abschn. 4) im GR.20. Sagen Dir die Postenpunkte/Tore "Söllinger Weg" oder der "Kiebitz-Damm" etwas? Die erinnere ich noch.

Die 501-er Anlagen und Minen waren zu meiner Zeit vollständig zurück gebaut.
Der Grenzsignalzaun war auch gerade modernisiert, es war der modernste, weiß nicht mehr die genaue Bezeichnung.

Das Kompaniegebäude in Dedeleben ist ziemlich bald nach der Wende zu einem Altenheim umgebaut worden, habe es mir mal angeschaut, ist, wie ich finde eine sinnvolle Nutzung.

gruß h. und einen Guten Rutsch heute Nacht!


 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2022 11:14
avatar  Brandy
#9
avatar

Hallo und ein gesundes Neues Jahr für alle hier,ja die Postenpunkte Söllinger Weg und Kiebitzdamm sagen mir noch was ,auch der Hessendamm das war der letzte Postenpunkt für uns links taktisch gesehen er war sehr beliebt bei den Postenpaaren da kam man mal mit anderen zusammen aus anderen Kompanien und konnte sich austauschen und hörte neues,da in der Nähe waren doch auch Trassenhunde die taten mir immer leid hatte selber ein Hund (altdeutscher Schäferhund) zuhause damals.Der weg von der GK Dedeleben war doch der Jerxheimer Weg oder?taktisch rechts am ersten BT11 war noch vorm K2 das Helga Meier Wäldchen das mußten wir öfters kontrolieren da hatten wir mal zwei GVs gestelltund gab es bei dir noch die Achim Hammerkurve die hieß bei uns so weil ein Ello Fahrer A.Hammer da mal fast zum Schichtende seinen mit Kammeraden hinten drauf fast umgekippt hatte das war eine rechtwinklige Kurve und er hatte es wohl sehr eilig naja alles aber gut gegangen die Kurve hatte ab einen Namen und er mußte ordentlich einen ausgeben zum Ausgang das machte er aber gern und wo oder was war der Waki war das der Kleine kurze BT Hötensleben? sei gegrüsst von Brandy


 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2022 11:18
avatar  Brandy
#10
avatar

noch mal ich die 501 Anlage war bei uns 76/77 voll im Gange bei uns wurden grad die alten Tretmienen gesprengt das war immer Interessant wenn die Räumpioniere da mit Ihren Panzer Drüber sind Gruß Brandy


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!