"Studio am Stacheldraht"

  • Seite 1 von 2
27.01.2014 16:16
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Wer hat noch Bekanntschaft gemacht mit dieser Art der Prpaganda des Kalten Krieges ?
Im Westen führen vorwiegend VW-Busse auf, mit montierten Lautsprecherbatterien,
im Osten war der G5 präsent, rückwärts Richtung Grenze und "Feuer frei", was die Verstärker hergaben.
Von 1961 bis 1965 war dies ein Spektakel, was noch in 3-4 km Entfernung gut zu hören war.

Ich habe das bis Ende 1962, als wir dann aus Berlin-Schönholz weggezogen sind, regelmäßig miterlebt.

http://www.berliner-mauer.de/interview-g...acheldraht.html
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/mi...90,9669484.html


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 18:44
avatar  Lutze
#2
avatar

konnte man bei solchen Krach
die Miete runtersetzen?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 18:47
avatar  Pit 59
#3
avatar


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 18:48
avatar  Pitti53
#4
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #2
konnte man bei solchen Krach
die Miete runtersetzen?
Lutze

Lutze wooo nimmst du immer solche Ideen her?

Hab den Kaffee über die Tastatur geprustet


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 18:54
avatar  Lutze
#5
avatar

bis zu welcher Tagesstunde hielten
diese Lautsprecher-Orgien an?
Lutze
p.s.Entschuldigung Pitti

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:00 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2014 19:02)
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Also das mit der Mietkürzung zweifel ich mal an.Wobei das mit dem Krach wirklich gut ist,Lutze!
Die 2.Frage ist wirklich interessant für mich.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:08 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2014 19:10)
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Bestand,gerade da im Bereich Gatow,die N8beschallung?
Ich mein,bei etwas herabgesetzter Phonezahl?


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:30 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2014 19:52)
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Es gab doch auch solche Laufschriften mit Nachrichten. Wohl am Potsdamer Platz und am Bahnhof Friedrichstraße das Ganze mit ADN-Meldungen.

Bitte den ganzen Link in die Adresszeile kopieren. Direkt geht es nicht, einbetten auch nicht.
http://www.abracus.de/bilder/berlin_mitte_käfer_mit_kleiner_heckscheibe_potsdamer_platz_historisch_panoramafoto_5a52328134_10000x600xin.jpeg


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:30
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #5
bis zu welcher Tagesstunde hielten
diese Lautsprecher-Orgien an?
Lutze
p.s.Entschuldigung Pitti

War meist in den frühen Nachmittagsstunden, wir hatten ungefähr um diese Zeit Schulschluß.
Wer die Gegend kennt, in Schönholz standen die VW-Busse, zu hören waren sie bei günstigem Wind noch in Niederschönhausen,
am Kurt-Fischer-Platz.


Und nein, es gab keine Mietminderung. Wie denn, bei den geringen Mieten .


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:33
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #8
Es gab doch auch solche Laufschriften mit Nachrichten. Wohl am Potsdamer Platz und am Bahnhof Friedrichstraße das Ganze mit ADN-Meldungen.


Eine Laufschrift befand sich noch in der Nähe des S-Bhf Bornholmer Straße auf dem Dach einer Schule. War von Ostseite oder aus der
S-Bahn Pankow-Schönhauser Allee gut zu sehen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:42
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Abend......
Die Laufschriften sind aber etwas älter.--Hier die am Potsdamer Platz, die eine Postkarte ist von 1960 die andere unbek.Datum.
Q: Postkarten
73 Hans.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:50
#12
avatar

Unsere alten Herrschaften erzählten, dass es bei Paraden zum 1.Mai durchaus der Fall war, dass vom Westen aus Blabla... und Musik in den Osten hallte. Umgekehrt dann bei den Mahnfeuern z.B. zum 17.Juni, wenn der (selbstverständlich) CDU-Landrat in die Mikros schmetterte.
So ein alter Lautsprecherwagen steht äh...stand im Grenzmuseum Point Alpha - weiß aber gar net, ob der aus dieser Zeit stammt.

Thunderhorse wird´s wissen...


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:53 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2014 19:55)
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:54
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

1970 gab es das bei uns nicht mehr. Die alten Hasen haben aber noch von hahnebüchenden Geschichten erzählt. Am Potsdamer Platz war auch eine grosse Probagandawand mit Leuchtschrift aufgestellt, auf der immer aktuelle Nachrichte durchgelaufen sind.
An Plakatwände mit Parolen für uns Grenzer kann ich mich aber noch erinnern.
Daß mit dem ganzen Rummel dann plötzlich Schluss war, hat vermutlich an Brandts Ostpolitik gelegen. Im Gegenzug hat man dann auch Freiheits- und Soldatensender in der DDR abgeschaltet.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 19:58
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Hier ist noch ein interessanter Link zu den Ballons und Pappraketen mit westlicher Propaganda:

http://dirk-schindelbeck.de/archives/352


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!