Das Ende der UDSSR 1991.

  • Seite 1 von 20
28.12.2013 17:36
avatar  glasi
#1
avatar

Am 26 Dezember 1991 löste sich das Riesenreich auf. Alle 17 Republiken gingen ihren eigenen Weg. Wer war Schuld daran? War es gut für die Welt? Was ist eure Meinung? Lg Glasi


 Antworten

 Beitrag melden
28.12.2013 17:42 (zuletzt bearbeitet: 29.12.2013 14:39)
#2
avatar

M. E. stellt sich die Schuldfrage nicht.

Die Zeit war einfach reif für eine "Gesundschrumpfung".

Die Verselbständigung der Nationalstaaten war von den Völkern gewollt und ist trotz gewisser Konflikte sicherlich positiv zu bewerten.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 12:12
#3
avatar

Die Sowjetunion ist Geschichte. Was bleibt von ihr 30 Jahre nach dem Zusammenbruch? Wie kann man sich der komplexen Historie des roten Imperiums heute nähern? Anhand ihrer eigenen Biografie folgt Henrike Sandners Dokumentation episodenhaft der Geschichte der UdSSR und den kommunistischen Mythen von Größe, Heldentum, neuen Menschen und einer neuen, sowjetischen Kultur.

Seit nun 30 Jahren ist die Sowjetunion Geschichte. Auf dem größten Trödelmarkt in Moskau am Ismailowoer Park werden Gorbatschow-Matroschkas neben Stalin- und Putin-Puppen, alten Orden der Roten Armee und „Prawda“-Ausgaben verramscht. Die sowjetische Vergangenheit als Touristenattraktion, Kitsch und Kommerz. Viele Russen sehnen sich nach den „guten, alten Zeiten“. Sowjetnostalgie. Was bleibt von der Sowjetunion, 30 Jahre nach ihrem Zusammenbruch? Wie kann man sich der komplexen Geschichte des roten Imperiums heute nähern?
Henrike Sandner, geboren 1971 in Dresden, erzählt die Geschichte der Sowjetunion über eine Reise in ihre eigene Vergangenheit und die ihrer Eltern. Beide studierten zwischen 1965 und 1968 in der Sowjetunion. Anhand von unterschiedlichen Fundstücken wie privaten Aufnahmen, Propagandabildern, einem Paar Ballettschuhen oder Stalins Kochbuch wird eine untergegangene Welt voller Gegensätze besichtigt. Am Anfang stand der Traum von einer besseren und gerechteren Gesellschaft. Für Millionen Menschen wurde der sowjetische Traum allerdings zum Alptraum.
Die Reise spannt einen großen Bogen über die Jahre 1917 bis 1991 und stellt die verschiedenen Perspektiven und Realitäten gegenüber. Privaten Archivaufnahmen, Fotos und Alltagsgegenstände stehen im Kontrast zu "offiziellen" Nachrichten, sowjetischem Filmmaterial oder Defa-Filmklassikern.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 13:00
#4
avatar

Die Schuldfrage stellt sich eigentlich nicht. Zentralistisch aus Moskau geführt war es nur eine Frage der Zeit wann es rumort. So kam es dann auch mit Gorbatschow. Für den einen hier ist er der gute und für den anderen ein Verräter. Der Blickwinkel entscheidet.Einige haben ihre Unabhängigkeit von der SU /RU genutzt und sind auf einen guten Weg
Wie die Baltenstaaten. Andere wie jetzt Kasachstan brennt jetzt der Baum. Misswirtschaft, Vetternwirtschaft und Korruption lassen grüßen.
Man lese mal die Biographien wer dort am regieren ist.Die KPdSU lässt grüßen
.Ich für mich sage es war gut so wie es kam


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 15:36 (zuletzt bearbeitet: 07.01.2022 15:42)
avatar  Gert
#5
avatar

Dieser Tage las ich eine eher unscheinbare Meldung dass Finnland und Schweden ernsthaft darüber nachdenken, der Nato beizutreten. Ich habe mir die Augen gerieben und nachgedacht, sieh an so weit ist es nun schon. Solange ich denken kann, haben diese beiden Länder einen Neutralitätskurs strikt eingehalten. Und nun das.
Da hat sich Putin außenpolitisch ins Knie geschossen. Wenn es zu diesem Beitritt kommt, ist er wirklich auch im Norden bis zum Eismeer umzingelt von Natostaaten. Das kann er nicht so gewollt haben mit seinem Kurs Sowjetunion 2.0, Und mit diesen Staaten so umspringen kann er auch nicht wie er es mit seinen "slawischen Verwandten" macht. Die Schweden und Finnen werden ihm etwas husten, wenn er diesen Beitritt verhindern will. Das kommt eben heraus, wenn einem ständig der Geifer an den Mundwinkeln abtropft.
edit korr.

aber im Moment hat er ja genug in seinem Hinterhof zu tun. Da läuft schon wieder eine Aggression gegen die Bürger eines anderen Staates. Und wie immer sind die Ausländer schuld.

Stil ist nicht das Ende des Besens.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 16:45
#6
avatar

zu #5

Na Gert, wenn ich Dein nach Goebbelscher Propaganda Geschmiere lese, weiß ich was der gesteuerte Mainstream bei Dir angerichtet hat. Unfähig gesellschaftliche, politische, militärische und politische Zusammenhänge zu erkennen tropft bei Dir auch ständig der Geifer an den Mundwinkel herab (Deine Worte).


Extra für Dich ein Beitrag von G. Krone-Schmalz. "Eiszeit mit Russland?"
Ich zweifle nur ob es bei Dir noch nützt.


https://www.youtube.com/watch?v=GaYkW6sVL4Q


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 16:52 (zuletzt bearbeitet: 07.01.2022 17:03)
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Ich finde es durchaus gut wenn man auch über Kritiken schreibt. Es ist doch jeden freigestellt seine Meinung im Thema zu schreiben.
Nur wir sind nicht mehr in der DDR um die Meinung zu unterdrücken.
Sich über Kritiker auszulassen und in jedem Thema (Fast) das non plus ultra als Stasi Meinung zu verkünden, geht es da weiter so?


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 16:53
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Nach den aktuellen Problemen in Kasachstan und anderswo ausgelöst durch feindliche Propaganda, Agenten und Saboteure, dürfte Zar Wladimir mit seinem Plan (Traum) von der Reinkarnation der Sowjetunion (jetzt Russland 2.0) grosse Probleme haben.
Jeder Einmarsch mit Truppen (Ukraine, Kasachstan oder anderswo) bringt weitere wirtschaftliche Sanktionen mit sich und kostet Unsummen die Russland nicht zur Verfügung hat.
Ergo der Lebensstandard von Aljoscha Normalrusse sinkt spürbar weiter und der Druck im Kessel auch im Zarenreich von Wladimir steigt.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 16:59
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Passport
diplomierter Stempler, deine demagogischen Propagandaphrasen die du immer wieder von dir gibst entsprechen immer exakt der Wahrheit und sind frei Häme.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 17:05
avatar  furry
#10
avatar

@birx20 , meinst Du, dass Propaganda von Außen völlig auszuschließen ist?
Zu dem Thema eine Buchempfehlung von Michael Lüders, ehemaliger Nahost-Korrespondent von "DIE ZEIT". Titel des Buches "Wer den Wind sät", was westliche Politik im Orient anrichtet.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 17:13
#11
avatar

Der Reichspropaganda Minister zum Vergleich hier ranzuziehen ist völlig daneben. Wenn sich in Usbekistan oder Tadshikistan oder wo anders ähnliche Situationen entwickeln dann weiss Putin garnicht wo er zu erst löschen muss. Ist aber Spekulatius , weiß nicht wie es dort mit den Lebensverhältnisse ist .


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 17:16
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von furry im Beitrag #10
@birx20 , meinst Du, dass Propaganda von Außen völlig auszuschließen ist?
Zu dem Thema eine Buchempfehlung von Michael Lüders, ehemaliger Nahost-Korrespondent von "DIE ZEIT". Titel des Buches "Wer den Wind sät", was westliche Politik im Orient anrichtet.


@furry Das Buch habe ich vor Jahren gekauft und gelesen und für sehr realistisch befunden. Steht immer noch bei mir im Regal.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 18:11
avatar  Ebro
#13
avatar

Zitat von furry im Beitrag #10
@birx20 , meinst Du, dass Propaganda von Außen völlig auszuschließen ist?


Denkst Du der diplomierte Unruhestifter kann damit etwas anfangen?

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 18:14
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Furry,
Propaganda von aussen ist natürlich ein Fakt.
Die Ursachen der Probleme liegen aber immer in den wirtschaftlichen und politischen Verhältnissen/Zuständen der Länder.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2022 18:17
avatar  Gert
#15
avatar

Zitat von passport im Beitrag #6
zu #5

Na Gert, wenn ich Dein nach Goebbelscher Propaganda Geschmiere lese, weiß ich was der gesteuerte Mainstream bei Dir angerichtet hat. Unfähig gesellschaftliche, politische, militärische und politische Zusammenhänge zu erkennen tropft bei Dir auch ständig der Geifer an den Mundwinkel herab (Deine Worte).


Extra für Dich ein Beitrag von G. Krone-Schmalz. "Eiszeit mit Russland?"
Ich zweifle nur ob es bei Dir noch nützt.


https://www.youtube.com/watch?v=GaYkW6sVL4Q


rot mark.
@passport mit der warst du ja besonders geübt, denn dein ehemaliger AG hat sich ja mit den Methoden des Vorgängerstaates besonders intensiv beschäftigt und entsprechend umlackiert

Stil ist nicht das Ende des Besens.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!