Warten auf den Weihnachtsmann

  • Seite 3 von 6
14.12.2014 23:04
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )

Zitat von der glatte im Beitrag #30
Ich nehme Euch einmal mit zurück in das Jahr 1965, in unsere damalige Wohnung.

[[File:|none]]

Fotoquelle: Privatarchiv

Was meint Ihr? So sahen halt damals unsere Weihnachtsbäume aus. Ich schaue mir dieses Foto immer wieder gern an. Schön das diese Szene damals von den Eltern fotografiert wurde und erhalten geblieben ist.

Damals standen wohl nicht unbedingt teure Geschenke im Vordergrund.

Gruß Reiner

Schönes Bild.
Wurden bei Euch auch das Lametta einzeln aufgehängt?
Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2014 23:15
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

Na klar, vom Vater. Das war Kult, wir trauten uns nicht darüber zu lachen. Aber heute.

Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2014 23:37
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

In den Tagen um den 20. Dezember wurde bei uns auch immer die Eisenbahn aufgebaut. Es war eine größere der Spur S aus Stadtilm. Die Strecke hatte mehrere Handweichen, Kreuzungen und zwei Bahnhöfe. Die Lok lief über einen Regler mit Flachbatterie und schaffte auch kleinere Steigungen. Es gab an der Strecke durch die gute Stube, noch einige Papptunnel und mein Vater hatte dazu einige Flügelsignale gebaut und farblich gestaltet. Herrlich, wenn ich heute daran denke.

Alles Gleismaterial war in einem großen Pappkoffer untergebracht. Die Schwellen waren aus dicker grauer Pappe. Wir hatten eine Dampflok und eine E-Lok, dazu reichlich Kesselwagen aus Leuna und offene Güterwagen. Dagegen waren die Personenwagen bescheiden in der Anzahl. Es gab zwei Post- oder Gepäckwagen, drei Wagen der 2. Klasse und einen Mitropa-Speisewagen in rot. Alles war bis auf die Kesselwagen aus Blech und bei den Personenwagen konnte man das Dach abnehmen. Es war nur aufgeschoben. So durften dann unsere "Masse-Indianer", die sehr schnell kaputt gingen, natürlich die Reisenden sein. Oftmals zeigten diese Figuren schon an einigen Stellen ihre Drahteinlage.

Alles ist nicht mehr erhalten und wurde an unsere Verwandtschaft zum Spielen weiter gegeben, wenn dort auch Nachwuchs war. So war das damals, viele Kinder hatten Freude an dem Spielzeug.

Schön war diese Zeit.

Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2014 06:34 (zuletzt bearbeitet: 15.12.2014 06:34)
avatar  furry
#34
avatar

Zitat von der glatte im Beitrag #30
Ich nehme Euch einmal mit zurück in das Jahr 1965, in unsere damalige Wohnung.

[[File:|none]]

Fotoquelle: Privatarchiv

Was meint Ihr? So sahen halt damals unsere Weihnachtsbäume aus. Ich schaue mir dieses Foto immer wieder gern an. Schön das diese Szene damals von den Eltern fotografiert wurde und erhalten geblieben ist.
Damals standen wohl nicht unbedingt teure Geschenke im Vordergrund.
Gruß Reiner


Kurz vom Thema abweichend ein Frage. Die Pflanze rechts neben dem Baum könnte das "Russischer Wein" gewesen sein? Das war wohl in den 60ern neben dem Gummibaum eine der häufigsten Grünpflanzen in Wohnungen.


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2014 06:56
avatar  ( gelöscht )
#35
avatar
( gelöscht )

Zitat von der glatte im Beitrag #30
Ich nehme Euch einmal mit zurück in das Jahr 1965, in unsere damalige Wohnung.

[[File:|none]]

Fotoquelle: Privatarchiv

Was meint Ihr? So sahen halt damals unsere Weihnachtsbäume aus. Ich schaue mir dieses Foto immer wieder gern an. Schön das diese Szene damals von den Eltern fotografiert wurde und erhalten geblieben ist.

Damals standen wohl nicht unbedingt teure Geschenke im Vordergrund.

Gruß Reiner


Hallo Reiner,
Der Weihnachtsbaum ist deinen Eltern gut gelungen. Eine Frage habe ich dennoch,
Sind die Kerzen noch Echtwachs? Auf dem Bild kann ich keine Leitung erkennen.

L.G. bingernhier


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2014 22:14
avatar  ( gelöscht )
#36
avatar
( gelöscht )

Zitat von furry im Beitrag #34
Zitat von der glatte im Beitrag #30
Ich nehme Euch einmal mit zurück in das Jahr 1965, in unsere damalige Wohnung.

[[File:|none]]

Fotoquelle: Privatarchiv

Was meint Ihr? So sahen halt damals unsere Weihnachtsbäume aus. Ich schaue mir dieses Foto immer wieder gern an. Schön das diese Szene damals von den Eltern fotografiert wurde und erhalten geblieben ist.
Damals standen wohl nicht unbedingt teure Geschenke im Vordergrund.
Gruß Reiner


Kurz vom Thema abweichend ein Frage. Die Pflanze rechts neben dem Baum könnte das "Russischer Wein" gewesen sein? Das war wohl in den 60ern neben dem Gummibaum eine der häufigsten Grünpflanzen in Wohnungen.



Kann ich Die leider nicht sagen, da war ich wohl noch zu klein.

Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2014 22:20
avatar  ( gelöscht )
#37
avatar
( gelöscht )

Zitat von bingernhier im Beitrag #35
Zitat von der glatte im Beitrag #30
Ich nehme Euch einmal mit zurück in das Jahr 1965, in unsere damalige Wohnung.

[[File:|none]]

Fotoquelle: Privatarchiv

Was meint Ihr? So sahen halt damals unsere Weihnachtsbäume aus. Ich schaue mir dieses Foto immer wieder gern an. Schön das diese Szene damals von den Eltern fotografiert wurde und erhalten geblieben ist.

Damals standen wohl nicht unbedingt teure Geschenke im Vordergrund.

Gruß Reiner


Hallo Reiner,
Der Weihnachtsbaum ist deinen Eltern gut gelungen. Eine Frage habe ich dennoch,
Sind die Kerzen noch Echtwachs? Auf dem Bild kann ich keine Leitung erkennen.

L.G. bingernhier




Ja, wir hatten noch sehr lange echte Kerzen brennen, war immer alles unter Aufsicht. Roch aber für uns Kinder herrlich, wenn sie dann ausgepustet wurden.

Wenn Du Dir das Foto genauer betrachtest kannst Du sehen, dass die einzelnen Kerzen nicht auf den Zweigen stehen, sondern auf einer Art von Gestell. WIMRE wurde das so durch die Zweige am Stamm besfestigt. Später hatten wir dann Kerzenhalter, die wie eine Klammer auf die Zweige geklemmt wurden.

Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2014 09:24 (zuletzt bearbeitet: 16.12.2014 09:25)
#38
avatar

Der "richtige" Weihnachtsmann ist schlank und groß, mit langem Mantel - nicht klein und dick, mit Jacke, wie der amerikanische. Und "hohoho" hat der auch nie gesagt.

Das ist wie mit den "richtigen" Hexen: Die tragen Kopftücher und keine Spitzhüte mit Krempen.

Das mußte mal gesagt werden............


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2014 09:27 (zuletzt bearbeitet: 16.12.2014 09:29)
avatar  ( gelöscht )
#39
avatar
( gelöscht )

"Der "richtige" Weihnachtsmann ist schlank und groß, mit langem Mantel..................."



.......und vor allem nicht rot!
Selbst in der DDR ist man dem Coca Cola Weihnachtsmann aufgesessen.


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2014 09:44
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

Damit uns das Warten auf Weihnachten nicht so lang wird, habe ich mal etwas zum Lesen über den Weihnachtsmann rausgesucht.
Interessant finde ich die einzelnen Darstellungen in den verschiedenen Ländern über den Weihnachtsmann.
So nun viel Spaß bei der Bekämpfung von Wissenslücken.

L.G. bingernhier

http://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmann


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2014 10:03
#41
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #39
"Der "richtige" Weihnachtsmann ist schlank und groß, mit langem Mantel..................."



.......und vor allem nicht rot!
Selbst in der DDR ist man dem Coca Cola Weihnachtsmann aufgesessen.


Das mit Coca-Cola hat in der DDR doch keiner gewußt. Vielleicht hat Coca-Cola das Rot nur verstärkt - wer weiß............


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2014 10:09
avatar  ( gelöscht )
#42
avatar
( gelöscht )

Zitat von der glatte im Beitrag #33
In den Tagen um den 20. Dezember wurde bei uns auch immer die Eisenbahn aufgebaut. Es war eine größere der Spur S aus Stadtilm. Die Strecke hatte mehrere Handweichen, Kreuzungen und zwei Bahnhöfe. Die Lok lief über einen Regler mit Flachbatterie und schaffte auch kleinere Steigungen. Es gab an der Strecke durch die gute Stube, noch einige Papptunnel und mein Vater hatte dazu einige Flügelsignale gebaut und farblich gestaltet. Herrlich, wenn ich heute daran denke.

Alles Gleismaterial war in einem großen Pappkoffer untergebracht. Die Schwellen waren aus dicker grauer Pappe. Wir hatten eine Dampflok und eine E-Lok, dazu reichlich Kesselwagen aus Leuna und offene Güterwagen. Dagegen waren die Personenwagen bescheiden in der Anzahl. Es gab zwei Post- oder Gepäckwagen, drei Wagen der 2. Klasse und einen Mitropa-Speisewagen in rot. Alles war bis auf die Kesselwagen aus Blech und bei den Personenwagen konnte man das Dach abnehmen. Es war nur aufgeschoben. So durften dann unsere "Masse-Indianer", die sehr schnell kaputt gingen, natürlich die Reisenden sein. Oftmals zeigten diese Figuren schon an einigen Stellen ihre Drahteinlage.

Alles ist nicht mehr erhalten und wurde an unsere Verwandtschaft zum Spielen weiter gegeben, wenn dort auch Nachwuchs war. So war das damals, viele Kinder hatten Freude an dem Spielzeug.

Schön war diese Zeit.

Gruß Reiner


Nun bei euch war es die Eisenbahn und bei uns die kleine Autorennbahn.
Wir hatten als Kindern einen heiden Spaß. Vor allem war es schwierig diese kleinen Flitzer in Spur zu halten. Sie katapultierten schon öfter über die Steilkurve hinaus. Wir haben versucht, die Rennstrecke zu optimieren, doch leider gab es zur damaligen Zeit noch nicht die Auswahl. Als die Zeit ran war, waren wir schon groß und wollten auch keine Autorennen mehr fahren. Mein Bruder hat die Autobahn bei seinem Auszug aus dem elterlichen Haus mitgenommen und ab da spielten seine Kinder damit.

L.G.bingernhier


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2014 10:35
avatar  RiFu
#43
avatar

Wer kleiner Kinder/Enkel hat sollte sich diese Seite merken: http://www.noradsanta.org/. Damit habe ich damals meine nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubenden Kinder wieder zum Zweifeln gebracht, ob's ihn nicht vielleicht doch gibt.

Karsten


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2014 10:55
avatar  ( gelöscht )
#44
avatar
( gelöscht )

Na das kommt ja gerade richtig: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersach...lgrippe246.html
Dann werde ich wohl mein Essenplan ändern müssen.

Wer ist für Wild oder Kaninchen?

L.G. bingernhier


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2014 11:10
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Mahlzeit Gemeinde,…
Hi, Peter, ist doch ein toller Erfolg der Cola-Reklame –der Weihnachtsmann- oder? Nur leider – erfunden hat ihn CCC nicht. Auch nicht sein richtiges Aussehen. Der ist viel älter als Amibrause.
Wiki – (na gut , die „Allzweckwaffe“ – nehm ich nicht so gern) dazu :
Dargestellt wird er als dicklicher und freundlicher alter Mann mit langem weißem Rauschbart, roter und mit weißem Pelz besetzter Kutte; Attribute sind sein Geschenkesack und (häufig) eine Rute. Dass diese Darstellung bereits im 19. Jahrhundert existierte, beweisen zeitgenössische Postkarten. Die Coca-Cola Company nutzte ab 1931 alljährlich zur Weihnachtszeit diese Darstellung für eigene Werbekampagnen.
Aber Postkarten aus der „Vor –Coca-Cola-Zeit“ gibt es, und da sieht olle Weihnachts- Klaus eben nicht CC-mäßig aus. Sondern eben richtig! So:
Q: Hist. AK -Sammlung Geberts.

Insofern ist die Meinung, dass der Weihnachtsmann eine Reklamefigur von CCC ist – nur ein Reklame-Erfolg der Coca-Cola-Company. Mehr nicht.
73, Hans


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!