Strafvollzuganstalt Cottbus 1988

  • Seite 3 von 3
30.12.2014 14:26
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #30

Vielleicht betreute nur seine Kanzlei Mandanten, die in den Westen übersiedeln wollten und möglicherweise war er deshalb nicht auf der Liste? Bei der extremen Geheimhaltung inbezug auf diese Übersiedlungen könnte ich mir vorstellen, dass auch da ein Geheimnis draus gemacht wurde: Wer nicht übersiedeln wollte, sollte auch nicht wissen, dass es RA Vogel gab und was er machte.
Theo


Hmm, ich war auch wegen § 213 drinne ohne, dass ich mich vorher näher mit RA Vogel beschäftigt hatte. Ich kann mich jedoch erinnern mit dem Gedanken gespielt zu haben, mich auch an ihn zu wenden.
Es kann also kein so großes Geheimnis gewesen sein. Ich kann aber nach all den Jahren nicht mehr sagen, woher ich von ihm wußte, wahrscheinlich aus den Westmedien.
Offiziell kann es natürlich möglich gewesen sein, dass man es für den normalen Bürger in der DDR geheim halten wollte. Inoffiziell war er, zumindest unter Inhaftierten, aber bekannt, egal ob aureisewillig oder nicht. Egal, schlimm genug das ganze Theater.^^


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!