X

#801

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 21.07.2017 19:17
von buschgespenst | 2.927 Beiträge | 9940 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds buschgespenst
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Gert im Beitrag #800
Zitat von buschgespenst im Beitrag #799
Ist ein Echo im Forum?

...



Geduld, Gevatter !


Diese Probleme mit dem Speichern und die Error-Meldungen habe ich auch! So jetzt aber weiter im Thema...


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)
Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#802

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 21.07.2017 20:21
von Hanum83 | 8.569 Beiträge | 15012 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Herrschaftsfreie Gesellschaft, wie soll das denn gehen?


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.
zuletzt bearbeitet 21.07.2017 20:22 | nach oben springen

#803

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 21.07.2017 20:25
von buschgespenst | 2.927 Beiträge | 9940 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds buschgespenst
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Hanum83 im Beitrag #802
Herrschaftsfreie Gesellschaft, wie soll das denn gehen?



Jeder macht was er will, keiner was er soll, wie auch ohne Big Boss und alle machen mit...


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#804

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 21.07.2017 20:26
von Fred.S. | 1.762 Beiträge | 14629 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Fred.S.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Herrschaftsfreie Gesellschaft, geht nicht. Ich bin der Diener von meinen Kater Purzel. Fred = Nur als kleinen lustigen Einwurf zu sehen. =



Theo85/2 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#805

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 21.07.2017 21:23
von Nostalgiker | 2.870 Beiträge | 1228 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Nostalgiker
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

So, so Karl Marx hatte also einen Feind und der hieß Kapitalismus .....
Hatte er etwa solche Angst vor diesem Feind das er sich nur einmal ! in seinem Hauptwerk; Das Kapital; traute ihn Kapitalismus zu benennen?

Marx hat, um es ganz salopp zu sagen die Entwicklung der menschlichen Gesellschaft unter dem Aspekt der Wirtschaftsgeschichte untersucht und die spezifischen Epochen der bisherigen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnungen analysiert, und festgestellt das alle bisherigen Gesellschaftsordnungen (außer früheste Urgesellschaft) auf Privateigentum an den Produktionsmitteln beruhen und das Streben nach Gewinn (Profit) die ursächlichen Antriebsmotoren dieser sind. Die Realisierung des Gewinns wird über den Markt reguliert welche beide Seiten, hier die Produktion und dort der Konsum zusammen bringt.
Genau diese Prozesse hat Marx im 19.Jahrhundert analysiert und die Heerscharen von Nationalökonomen bis in die Gegenwart konnten diese Analyse nicht als falsch oder nur für das Zeitfenster Mitte des 19. Jahrhunderts zutreffend darstellend.

Bei aller Entwicklung und äußeren Wandlungen welche die Erscheinung "Kapitalismus" seit über 150 Jahren vollzogen hat, eines ist sehr stabil geblieben, nämlich das Privateigentum an Produktionsmitteln.
Auch das kommt in der Gegenwart mehr in Form von Aktienbesitz daher. Wobei hier ausdrücklich Großaktionäre gemeint sind und nicht die Streuung an Klein- und Kleinstanleger.

Was Marx ebenfalls nicht gemacht hat, er hat keine Lehre und schon gar keine Heillehre aufgestellt.
Allerdings hat er bei seiner Untersuchung der Wirtschaftsgeschichte festgestellt das mit der Ausprägung der kapitalistischen Wirtschaftsverhältnisse zu seiner Zeit nicht unbedingt das Ende der Fahnenstange der Entwicklung in den wirtschaftlichen Beziehungen der Menschheit erreicht sei und das da noch etwas nachkommen könne.
Marx vertrat die Auffassung von einer Assoziation als begriffliche Fassung einer kommunistischen Ordnung.
Ebenso hat weder Marx noch Engels von einer "Vernichtung" der Kapitalisten gesprochen sondern von der Expropriation, also Enteignung.
Allerdings gingen sie in ihren theoretischen Überlegungen davon aus das die Industrialisierung relativ gleichmäßig alle Staaten der Welt umfassen würde und der Übergang in die nächste Gesellschaftsordnung demzufolge Weltweit erfolgen würde.
Also nichts mit Export der Revolution.
Falls die industrielle Entwicklung keine weltweite Gleichmäßigkeit habe stellte Marx die These auf das sich die industriell entwickeltsten Länder dieser Erde in Mitteleuropa und Nordamerika zu parasitären Ländern entwickeln werden welche auf Kosten der übrigen Welt leben werden ......

Übrigens "genügt" dem Kapital um über die Akkumulation genügend Gewinn zu generieren das gut 10% der Weltbevölkerung hemmungslos das konsumieren was ihnen als Bedürfnis suggeriert wird.

Und Marx war nicht unfähig um für seinen Lebensunterhalt zu sorgen sondern Engels hat ihn mit seiner Unterstützung den Rücken freigehalten. Neben dieser Unterstützung hat Marx als Journalist Geld verdient, ebenso durch veröffentlichte Bücher.


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Maxlucas
Besucherzähler
Heute waren 2142 Gäste und 141 Mitglieder, gestern 2453 Gäste und 143 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15383 Themen und 643858 Beiträge.

Heute waren 141 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen