Reiners Zeitzeugen

  • Seite 17 von 23
23.01.2014 17:21 (zuletzt bearbeitet: 23.01.2014 17:23)
avatar  ( gelöscht )
#241
avatar
( gelöscht )

Hi,
Das Motorrad auf dem ersten Bild müßte ne DKW -RT- (Reichstyp) sein 125 oder 150 Ccm.
Auf dem dritten Bild rechts eine AWO 425. Bei der anderen Maschine bin ich mir nicht sicher.(Auch DKW aber welche ?)
73 Hans


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2014 17:24
avatar  ( gelöscht )
#242
avatar
( gelöscht )

Mutter hatte im Jahre 1954 eine wichtige Prüfung bestanden. Dafür bekam sie dann natürlich auch ein Prüfungszeugnis und dazu gab es noch einen klugen Spruch vom Genossen Stalin gratis. Erst später waren seine Sprüche nicht mehr so ganz aktuell und man orientierte sich an anderer geistiger Wortwahl.



Na und wer eine wichtige Prüfung bestanden hatte, der konnte auch schon einmal mit einen Urlubsplatz an der Ostsee belohnt werden. Aber eng, sehr eng standen damals schon die Strandkörbe. Doch Künstler, die etwas aus dem Ostseesand zauberten, hat es schon in den 50er Jahren gegeben.



Fotoquelle: Alle Fotos aus dem Familienarchiv

Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2014 17:35
avatar  ( gelöscht )
#243
avatar
( gelöscht )

Noch zwei interessante Fotos aus Vaters Truhe möchte ich hier vorstellen.

Ein Wolga? Wenn es ein alter Wolga sein sollte, was machte der denn vor dem Völkerschlachtdenkmal in Leipzig? Es ist mir bekannt, dass Vater solch einen Schlitten, wie er immer gesagt hat, gefahren hat.




Mit einer Büroklammer war dann das Unfallfoto mit angeheftet. Keine Ahnung wo das sein kann, kennt einer von Euch diese Brücke? Hinten auf dem Foto ist 1958 vermerkt. Ja, man hätte viel mehr fragen sollen, heute ist man da klüger.



Fotoquelle: Alle Fotos sind aus dem Familienarchiv

Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2014 17:44
avatar  ( gelöscht )
#244
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hans im Beitrag #241
Hi,
Das Motorrad auf dem ersten Bild müßte ne DKW -RT- (Reichstyp) sein 125 oder 150 Ccm.
Auf dem dritten Bild rechts eine AWO 425. Bei der anderen Maschine bin ich mir nicht sicher.(Auch DKW aber welche ?)
73 Hans


DANKE Hans. Eine DKW also war es.

Doch wie sagt man so schön, es wächst zusammen was zusammen gehört. Nun kann ich auch das Abzeichen zuordnen. Vater muss es getragen haben. Ist sicherlich nicht so häufig anzutreffen?



Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2014 17:48
avatar  94
#245
avatar
94

Zitat von Hans im Beitrag #241
Bei der anderen Maschine bin ich mir nicht sicher.(Auch DKW aber welche ?)


IFA !



IFA-RT125/1 - weil ... IFA siehe Logo auf'm Tank; /1 siehe Kettenschläuche

apropos Kettenschläuche, eine geniale Erfindung der IFA-Ingenieure, dazu aus der wikipedia:
Sie schützten die Sekundärkette mit wenig Aufwand wie kein zweites System zuvor und lösten das Problem der qualitativ schlechten und schwer erhältlichen Ketten. Entstanden war diese Erfindung aus der Notwendigkeit eines langlebigen Antriebssystems, da die damaligen Geradweg-Hinterradfederungen die Ketten stark beanspruchten. [...] Der mittlerweile millionenfach bewährte Kettenschutz ist noch heute ein Qualitätsmerkmal der MZ-Motorräder und wurde auch von einigen anderen Motorradproduzenten übernommen.
de.wikipedia.org/wiki/MZ_125

Mit der Umbenamsung in MZ verschwand dann auch das RT aus der Modellbezeichnung, stand die Abkürzung doch für 'Reichstyp'


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2014 17:50
avatar  ( gelöscht )
#246
avatar
( gelöscht )

Schwer.
Also die RT s -es gab mehrere Typen davon, waren ja so der Versuch unter Adolf, Einheitsmotorräder produzieren zu lassen. In etlichen ,unterschiedlichen Betrieben. Nach dem Krieg wurde die RT 125 bei MZ weitergebaut. Die BK soll auch zu diesen Reichstypen gehört haben.
Ja -und ev. von Interesse : Harley (!!!!) hat die RT 125 unter dem Namen Scout auch ne Zeit lang gebaut. Den Rest überlasse ich schamhaft den Motorradfreaks.
73 Hans


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2014 17:51
avatar  ( gelöscht )
#247
avatar
( gelöscht )

Das Abzeichen muss demnach wohl älter sein.

Danke für die Info 94. Nun kann ich es auch zuordnen.

Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2014 18:12 (zuletzt bearbeitet: 23.01.2014 18:33)
avatar  94
#248
avatar
94

Zitat von Hans im Beitrag #246
Die BK soll auch zu diesen Reichstypen gehört haben.

Nö, ist die Boxer-Kardan war die erste Nachkriegsentwicklung von IFA. Witzig dabei ist, der Motor war (noch mit 250 cm³) als Flugzeugstartaggregat ursprünglich mal angedacht. Reichstyp war als Name übrigens KEINE Erfindung der Nazis, sondern ging auf die mit einem Urahn aller DKW und MZ im Jahre '21 gewonnene Reichsfahrt (des ADAC) zurück. Das 'Reichfahrtsmodell' wurde im Laufe der Zeit zu Reichstyp verkürzt und als die zweibuchstabigen Modellbezeichnungen Mode wurden, weiter zu RT.

P.S. Upps, Korrektur: es war (vermutlich) die Teilnahme an der Reichsfahrt 1922 ...
http://www.beform-versteigerungen.de/motorraeder_770.html


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 21:19
#249
avatar

Guten Abend,

Ich habe eine dumme Gewohnheit: Ich kaufe Zeitschriften für den Zug, lese etwas darin. Dann passiert irgendetwas oder ich schlafe. Wegwerfen möchte ich die Zeitschrift nicht, nachdem ich angekommen bin, denn ich habe noch nicht alles gelesen. Ich lege sie im Büro auf einen Haufen Bücher und dann finde ich die Zeitschrift wieder, nach vielen Jahren. Manche Artikel sind dann noch viel interessanter oder lustiger, auch das Fernsehprogramm von damals.

Diese Publicity ist von der Rückseite einer französischen Zeitschrift von 1976 (die Zeitschrift ist etwas ramponiert). Dieses Filmvorführgerät ( Super 8 mm ) sollte ein sowjetisches Gerät sein und die DDR hat es importiert.

Vielleicht gibt das Erinnerungen für die Mitglieder, welche damit gearbeitet haben.



Stringer49


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 21:31 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2014 21:32)
avatar  94
#250
avatar
94

Ein Lomo RUS, da fallen mir gleich diese Filme dazu ein (ohne Ton) ...
https://www.youtube.com/watch?v=WV3hIdOcRLk

Bedienen durfte ich etwas später (AG Junge Filmvorführer) einen Meoclub.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 21:38
#251
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #250
[...] Meoclub ? .


Das ist auch so ein Gerät ?

Stringer49


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 21:45 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2014 21:48)
avatar  94
#252
avatar
94

16mm mit optischem Ton, aber sonst im Prinzip ja.
Hier mal auf die Schnelle eine Bedienungsanleitung gefunden ...
http://www.kinobauer.de/meopta.html

Achso, diesen Meopta MEOCLUB gabs auch in der Grenzkompanie und so zwei drei Filme gabs monatlich im Austausch. Also ich kann mich an Zwiebeljack räumt auf und den gezämten Widerspenstigen erinnern.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2014 21:53
avatar  ( gelöscht )
#253
avatar
( gelöscht )

Und jedes Mal , riss mindestens zweimal der Film .


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2014 23:11
avatar  94
#254
avatar
94

Apropos Film, der @Glatte bedient ja lieber den Filmthread (neben Futtern und S-Bahnhof-Fahren) als wie sich hier um's Museum zu kümmern, na da will ich mal aushelfe:

Ein Bierwärmer


Quelle: museum-digital.de

Beschreibung laut Quelle:
Früher war es gebräuchlicher als heute, bei Erkältung warmes Bier zu trinken. Dafür gab es Bierwärmer. Diese wurden ursprünglich durch das Einfüllen warmen Wassers erwärmt und dann ins gefüllte Bierglas gehängt.
Der abgebildete Bierwärmer wurde schon elektrisch beheizt.
Er stammt aus der Gaststätte "Zur Industriebahn", die sich bis in die 1990er Jahre in der heutigen Berliner Allee 255 in Weißensee befand.
Benannt war die Gaststätte nach der in der Nähe verlaufenden Linie der Industriebahn Tegel-Friedrichsfelde, die 1907-1909 gebaut wurde und weitere Industrieansiedlungen entlang der Strecke nach sich zog.
Im Bezirk Pankow führte die Bahnlinie durch die Gemarkungen der ehemaligen Dörfer Blankenfelde, Buchholz, Blankenburg, Heinersdorf und Weißensee.
Der Güterbahnhof Weißensee von der Industriebahn befand sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe der Gaststätte.
Die Gaststätte "Zur Industriebahn" hieß so bis zum Ende ihres Bestehens, der Name wurde lediglich in den 1950er Jahren durch den Zusatz HOG (Handelsorganisationsgaststätte) ergänzt.


Frage: Kennt Jemand diese Schänke und dann vielleicht auch die gängigen Spitznamen dieser Lokation?


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2014 23:21
avatar  ( gelöscht )
#255
avatar
( gelöscht )

Na klar, den Bierwärmer kenne ich. Der war bei uns Zuhause noch oft im Gebrauch. Auch mein Vater schwor auf ein warmes Bier bei einer Erkältung, schmeckt zwar nicht so gut aber hilft.

Unser Bierwärmer lief noch auf 110 V und wir Kinder haben das Teil oft als Mikrofon mißbraucht. Das konnte man gut in den Händen halten und dann "Lola" von den Kinks grölen.

Gruß Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!