Geheimsache Mauer

  • Seite 2 von 20
09.11.2013 17:55 (zuletzt bearbeitet: 09.11.2013 18:03)
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

ja genau, das ist unser Conny Reimann
Hat für mich ein sympathischen Eindruck hinterlassen

Und wohin wurde er versetzt , wann hast du denn dein Kaffee drüben getrunken ? MfG ratata


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 18:02
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Ich hab´mit ihm schon Bier getrunken.


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 18:03
avatar  Alfred
#18
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #13
Habe die Sendung heute bei "arte" auch gesehen. Muss auch bestätigen , dieser Müller hat genau von 10 Milliarden Ostmark gesprochen . Komisch war immer sein schmunzeln wenn er sprach .
Der Politoffizier der Grenztruppen mit dem Bart , ist das unser Reimann von hier aus dem Forum ?

Die 3,60m hohen Mauerteile waren eigentlich für die Landwirtschaft vorgesehen , waren nämlich die Wände von den Siloanlagen.

Hat denn jemand die danach folgende Sendung, vom Enkelsohn , Erich Honeckers ? Interessant wie er sich in Chile über die Runden bringt . Hier in Berlin angekommen , stellt er wohl bald seine eigenen gemalten Bilder aus. ratata



Das kann der Herr Müller x mal erzählen, die 10 Milliarden stimmen nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 18:10
avatar  Backe
#19
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #16
ja genau, das ist unser Conny Reimann
Hat für mich ein sympathischen Eindruck hinterlassen

Und wohin wurde er versetzt , wann hast du denn dein Kaffee drüben getrunken ? MfG ratata

Conny Reimann wurde in die USA versetzt.....

"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 18:18 (zuletzt bearbeitet: 09.11.2013 18:20)
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Damit sollte man eigentlich nicht spaßen , sonst ist Conny noch beleidigt, Claus .MfG ratata


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 18:20
avatar  exgakl
#21
avatar

@ratata den User den DU meinst, der heisst Rainman... aber den Reimann gibts och

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 18:23 (zuletzt bearbeitet: 09.11.2013 18:24)
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Danke dir Karsten, so ist es wenn man die Namen vertauscht , bin wohl nicht der einzige ,der hier einiges verdreht hat
ratata


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 20:00
#23
avatar

Ob Raimann oder Reimann ist doch egal, wir meinen unseren Sänger.
Alfred
Ich weiß nicht was der Genosse Müller für eine Stelle hatte, vermute aber er hatte sehr viel Ahnung sonst hätte er nie was von 10 Mi. gesprochen. Woher hast du deine Zahl?
Ist ja auch egal ob 10 oder 12 Mill. es waren.
Mich ärgerts nur, wie so ein Land so viel ausgibt


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 20:51 (zuletzt bearbeitet: 09.11.2013 20:55)
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e....56146854,d.Yms

Hallo Thomas 48 , hier ist sein Lebenslauf , er hatte wohl auch großes Ansehen beim Honecker .ratata


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 21:01
#25
avatar

Jaja, ich war es und bin es, der bitterböse Politoffizier.

Von der Grenze abversetzt wurde ich wegen der Androhung einer Fahnenflucht ("Wenn das hier so weitergeht, frühstücke ich bald in Weimarschmieden"). Tatsächlich habe ich in Weimarschmieden gefrühstückt im September 2009 unter Anwesenheit von Forenmitgliedern und mit genauester Dokumentation (siehe PDF-Dokument im Anhang des Beitrages: Treffen der Stedtlinger mit Frühstück in Weimarschmieden (3)).

Und hier nochmal mein richtiger Nickname: Rainman2

ciao vom Selbigen

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
27.02.2014 19:38
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Nunmehr hole ich diesen Thread noch mal hoch...

Wer sehen kann, der sehe, wer lesen kann, der lese, und wer das Image unseres Admins @Rainman2 hier im Forum gern sieht, der stärke auch mal dessen Autorität und authentizierte Wahrhaftigkeit hier im Forum und im Bedarfsfall gegegebenfalls im Netz .

VG Klaus

P.S.: Dafür muss niemand eine Schleimspur erzeugen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2014 15:18 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2014 15:19)
avatar  ABV
#27
avatar
ABV

Hallo Klaus!
Leider hat das Beispiel unseres Rainmans aber auch gezeigt, welche Risiken Menschen eingehen, die in der Öffentlichkeit ehrlich und offen über ihre Vergangenheit reden. "Geheimsache Mauer" kann man sich unter anderem auf Youtube anschauen. Die bösartigen Kommentare etlicher User über Rainman sprechen für sich und ermutigen nicht gerade seinem Beispiel zu folgen.
Sicher, der "Otto-Normal-Zuschauer" kann nicht wissen, dass Rainmans Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen wurden. Auf diese Art und Weise entsteht ein völlig falscher Eindruck von dem Menschen der gerade auf dem Bildschirm ein Stück seiner Vergangenheit "der Öffentlichkeit zum Fraß vorwirft". Kein Wunder, dass ein Zuschauer gar noch heute Rainmans "tiefe Enttäuschung" über den gelungenen Grenzdurchbruch zu spüren glaubte.
Weil eben die Sätze in denen Rainman seine persönliche Aufarbeitung des Geschehen, inklusive des heutigen, völlig veränderten Standpunktes, im Beitrag nicht enthalten waren.
Zufall oder Absicht? Möglicherweise waren sich die "Macher" des Beitrages überhaupt nicht bewusst, welche persönlichen Folgen solch eine verstümmelte Aussage für den Betreffenden haben kann.
Was wäre die Alternative gewesen? Ein ehemaliger Politoffizier der Grenztruppen, der den Zuschauer seine damals verspürte, klammheimliche Freude über den gelungenen Grenzdurchbruch unterjubeln möchte? Wohl kaum! Wer als Offizier überzeugt zur Sache stand, hat sich ganz sicher nicht über eine gelungene Flucht gefreut! Es sei denn, der betreffende Offizier litt unter einer besonders schweren Form der Schizophrenie!
Wenn man sich ernsthaft an der Aufarbeitung der Geschichte, die ja bei vielen Usern im Forum zum Teil auch ein Stück eigener Geschichte darstellt, beteiligen möchte, dann sollte man auch zu den einstigen (Fehl)Auffassungen stehen! So wie es Rainman gezeigt hat.
Aber wie gesagt: das Beispiel Rainman zeigt eben auch, dass Ehrlichkeit seinen Preis hat.
Heuchler, Selbstdarsteller und diese unsäglichen "heimlichen Widerstandskämpfer" haben solche Probleme nicht. Ihnen ist, vor allem wenn sie noch zusätzlich gängige Klischees auswalzen, sogar der Beifall der Öffentlichkeit sicher. Kein Wunder, dass die Aufarbeitung der jüngeren deutschen Geschichte immer wieder in eine "Schieflage" gerät, wenn die Ehrlichen sich nicht mehr trauen den Mund aufzumachen und den Spinnern " der rote Teppich ausgerollt wird".

Viele Grüße aus dem Oderland in Richtung Elbe und natürlich auch ins übrige Forum
Uwe

28.02.2014 15:28
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

Hab mir auch nochmal den Film angeschaut, war eigentlich ganz gut gemacht und unser Rainman hat ehrlich die Empfindungen geschildert wie sie damals halt zu der Zeit oft waren.
Wenn man mal aufeinander trifft werd ich wohl aufpassen müssen ihn nicht mit Gunther anzusprechen


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2014 15:43 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2014 15:47)
avatar  ( gelöscht )
#29
avatar
( gelöscht )

das Betonwerk Süd in Neubrandenburg
gibt es immer noch,
dort wurden auch Mauerelemente produziert
Lutze


Betongüte B25 Portland- oder Hochofenzement ? Körnung 8-16/16-32mm Splitt oder Kies?


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2014 16:33
avatar  ( gelöscht )
#30
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rainman2 im Beitrag #25
Jaja, ich war es und bin es, der bitterböse Politoffizier.

Von der Grenze abversetzt wurde ich wegen der Androhung einer Fahnenflucht ("Wenn das hier so weitergeht, frühstücke ich bald in Weimarschmieden"). Tatsächlich habe ich in Weimarschmieden gefrühstückt im September 2009 unter Anwesenheit von Forenmitgliedern und mit genauester Dokumentation (siehe PDF-Dokument im Anhang des Beitrages: Treffen der Stedtlinger mit Frühstück in Weimarschmieden (3)).

Und hier nochmal mein richtiger Nickname: Rainman2

ciao vom Selbigen



@Rainman2
Du hast dir garnichts vorzuwerfen,du bist in dem damaligen Staat aufgewachsen,und bist ehrlich geblieben.
Wieviele kleine schleimer gab es,die nur aus finanziellen oder karrieregruenden sich selber verraten haben.
Jetzt aber am lautesten schreien.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!