Werde ich nie vergessen,diese Zeit!

  • Seite 1 von 11
06.11.2013 22:01
avatar  Hans55
#1
avatar

Hallo,zusammen!
Ob NVA,Grenztruppen,keiner von uns wird diese Zeit http://www.myvideo.de/watch/3820561/HYMNE_DER_NVA_SOLDATEN jemals vergessen!
Eines muß ich sagen!Solche Kameraden wie bei den Grenztruppen,werde ich wohl nie wieder finden!
Wir waren wirklich eine dufte Truppe!


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 22:11
#2
avatar

Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,zusammen!
Ob NVA,Grenztruppen,keiner von uns wird diese Zeit http://www.myvideo.de/watch/3820561/HYMNE_DER_NVA_SOLDATEN jemals vergessen!
Eines muß ich sagen!Solche Kameraden wie bei den Grenztruppen,werde ich wohl nie wieder finden!
Wir waren wirklich eine dufte Truppe!


Da hast Du recht. Es war eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Von wegen verlorene Zeit, nein, ein Stück Lebenserfahrung. Ich hatte noch nie vorher und nachher so oft und so viel gelacht wie in diesem vor allem letzten Dienstjahr. Die unangenehmen Ereignisse vergisst man zwar nicht, aber sie treten mit der Zeit in den Hintergrund.


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 22:15 (zuletzt bearbeitet: 06.11.2013 22:55)
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Zitat von DoreHolm im Beitrag #2
Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,zusammen!
Ob NVA,Grenztruppen,keiner von uns wird diese Zeit http://www.myvideo.de/watch/3820561/HYMNE_DER_NVA_SOLDATEN jemals vergessen!
Eines muß ich sagen!Solche Kameraden wie bei den Grenztruppen,werde ich wohl nie wieder finden!
Wir waren wirklich eine dufte Truppe!


Da hast Du recht. Es war eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Von wegen verlorene Zeit, nein, ein Stück Lebenserfahrung. Ich hatte noch nie vorher und nachher so oft und so viel gelacht wie in diesem vor allem letzten Dienstjahr. Die unangenehmen Ereignisse vergisst man zwar nicht, aber sie treten mit der Zeit in den Hintergrund.


Nun ja, halb totgelacht habe ich mich dort nun nicht, war eine beschissene Zeit voll Sehnsucht nach meiner Frau und meinem kleinen Kind.
Und mit einer Flinte durch die Gegend zu traben um eventuell einen Zivilisten tot zu schießen, ich weiß nicht so recht wo die unendliche lustige Lustigkeit da her kommen soll.
Aber sieht eventuell jeder anders für sich.


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 22:23
#4
avatar

Also wenn ich das mal so vergleichen kann, zwischen der Kameradschaft damals in der GK und meinen letzten Resi- Dienst bei der NVA in Beelitz. Würde ich die GK vorziehen. Aber das bezieht sich nur auf meine Person.


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 22:35
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Ja, Hans, das war eine Schule für's Leben. Man konnte sich auf seine Kameraden verlassen. Die U-Schule war zwar stressig, aber ich habe Freundschaften geschlossen, die zum Teil heute noch bestehen. Der Dienst beim GR 34 war dann deutlich entspannter als die Zeit im AZ 6...


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 23:03 (zuletzt bearbeitet: 06.11.2013 23:05)
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Kurt im Beitrag #5
Ja, Hans, das war eine Schule für's Leben. Man konnte sich auf seine Kameraden verlassen. Die U-Schule war zwar stressig, aber ich habe Freundschaften geschlossen, die zum Teil heute noch bestehen. Der Dienst beim GR 34 war dann deutlich entspannter als die Zeit im AZ 6...


Das stimmt allerdings, die lustigen 501 z.B. konnten einem schon was für's weitere Leben mitgeben.


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 00:10
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #6
Zitat von Kurt im Beitrag #5
Ja, Hans, das war eine Schule für's Leben. Man konnte sich auf seine Kameraden verlassen. Die U-Schule war zwar stressig, aber ich habe Freundschaften geschlossen, die zum Teil heute noch bestehen. Der Dienst beim GR 34 war dann deutlich entspannter als die Zeit im AZ 6...


Das stimmt allerdings, die lustigen 501 z.B. konnten einem schon was für's weitere Leben mitgeben.


Na Du siehst ja Deine Zeit bei den GT eher kritisch. Hast du damals auch so gedacht wie heute?


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 00:22 (zuletzt bearbeitet: 07.11.2013 00:28)
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von studfri im Beitrag #7
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #6
Zitat von Kurt im Beitrag #5
Ja, Hans, das war eine Schule für's Leben. Man konnte sich auf seine Kameraden verlassen. Die U-Schule war zwar stressig, aber ich habe Freundschaften geschlossen, die zum Teil heute noch bestehen. Der Dienst beim GR 34 war dann deutlich entspannter als die Zeit im AZ 6...


Das stimmt allerdings, die lustigen 501 z.B. konnten einem schon was für's weitere Leben mitgeben.


Na Du siehst ja Deine Zeit bei den GT eher kritisch. Hast du damals auch so gedacht wie heute?


Nein, ich war erst 22 Jahre jung und hatte die "Formung" durchlaufen.
Erging mir in abgeschwächter Form wie meinem Vater der "Sieg Heil" rufend in seinen persönlichen Canossagang marschierte.
Diktaturen setzen immer Propaganda sehr geschickt für ihre Zwecke ein.


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 00:36
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Ja, danke für die offene Antwort.
Dann konntest Du Dir damals auch nicht erklären oder es waren die Gründe für dich nicht nachvollziehbar, warum jemand einfach nur "weg" wollte?


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 00:51 (zuletzt bearbeitet: 07.11.2013 01:05)
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von studfri im Beitrag #9
Ja, danke für die offene Antwort.
Dann konntest Du Dir damals auch nicht erklären oder es waren die Gründe für dich nicht nachvollziehbar, warum jemand einfach nur "weg" wollte?


Ich konnte mir durchaus erklären das jemand oder viele weg wollten und auch weshalb, umsonst stand ja dieses monströse Grenzbollwerk nicht da, für meine Wenigkeit war aber die Aufgabe dieses halt zu verhindern und einem befohlene Aufgaben führt man halt aus um in Ruhe zu leben mit seiner Familie, Wahlmöglichkeiten hatte man damals ja nicht viele, ich meine für's Leben.
Als Mann über 50 war das natürlich in der Rückschau alles gequirlte Scheiße, aber damals halt einfach wie es war, heute sagt man neudeutsch dazu wohl Mainstream.


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 01:12
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zu DDR Zeiten war 18 Monate NVA für viele verlorene Zeit. Einem Staat zu dienen welcher zu über 50% von der damaligen Bevölkerung abgelehnt wurde. Die Konditionen für Wehrpflichtige nicht die allerbesten. Scchlechte Bezahlung 80 Ostmark in Monat. Lange Abwesendheit von Zuhause. 1000%ige Abhängigkeit vom NVA System. Schwedt war Gefürchtet. Auch als Folter und Todeszelle. Jeder in der DDR wusste was Militärknast in Schwedt bedeuten kann. Auch das man das Möglicherweise nicht Überleben kann. Der 18 Monatige Grundwehrdienst war bei vielen Unbeliebt bis Gefürchtet . W18er hatten damals kaum Rechte. Nicht vergleichbar bei damals beim Bund. W15er hatten Rechte. Wenn auch in etwas eingeschränkter Form. Als Staatsbuerger in Uniform.


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 01:44
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Schwedt war nun wohl nicht unbedingt der wünschenswerte Traumurlaub und auch gefürchtet. Aber Folter und Todeszelle ??? Woher hast Du das denn? Angst nicht zu Überleben? Ich habe mit Soldaten gesprochen , die Schwedt überlebt haben. War kein Zuckerschlecken, aber eben auch kein Todesurteil.


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 01:52 (zuletzt bearbeitet: 07.11.2013 01:54)
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von West_Tourist im Beitrag #11
Zu DDR Zeiten war 18 Monate NVA für viele verlorene Zeit. Einem Staat zu dienen welcher zu über 50% von der damaligen Bevölkerung abgelehnt wurde. Die Konditionen für Wehrpflichtige nicht die allerbesten. Scchlechte Bezahlung 80 Ostmark in Monat. Lange Abwesendheit von Zuhause. 1000%ige Abhängigkeit vom NVA System. Schwedt war Gefürchtet. Auch als Folter und Todeszelle. Jeder in der DDR wusste was Militärknast in Schwedt bedeuten kann. Auch das man das Möglicherweise nicht Überleben kann. Der 18 Monatige Grundwehrdienst war bei vielen Unbeliebt bis Gefürchtet . W18er hatten damals kaum Rechte. Nicht vergleichbar bei damals beim Bund. W15er hatten Rechte. Wenn auch in etwas eingeschränkter Form. Als Staatsbuerger in Uniform.


Gottchen, mir stellen sich ja im Nachhinein noch die nicht vorhandenen Nackenhaare auf.
Wo hast du denn das gelesen?


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 02:09
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von Eisenacher im Beitrag #12
Schwedt war nun wohl nicht unbedingt der wünschenswerte Traumurlaub und auch gefürchtet. Aber Folter und Todeszelle ??? Woher hast Du das denn? Angst nicht zu Überleben? Ich habe mit Soldaten gesprochen , die Schwedt überlebt haben. War kein Zuckerschlecken, aber eben auch kein Todesurteil.



Zu DDR Zeiten wurden Horrorgeschichten über Schwedt häufig erzählt. Das gleiche über Hiohenschönhausen, Waldheim, Bautzen, Kalle Malle usw. Auch in Bezug auf Gewalt und Ungeklärte Todesfälle . Wurde nicht nur in Westmedien wie ZDF Magazin usw erzählt. Sondern von der DDR Bevölkerung . Manche die in Schwedt waren haben Angeblich heute noch Angst darüber zu reden.


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 20:31
avatar  Annakin
#15
avatar

Zitat von West_Tourist im Beitrag #11
Zu DDR Zeiten war 18 Monate NVA für viele verlorene Zeit. Einem Staat zu dienen welcher zu über 50% von der damaligen Bevölkerung abgelehnt wurde. Die Konditionen für Wehrpflichtige nicht die allerbesten. Scchlechte Bezahlung 80 Ostmark in Monat. Lange Abwesendheit von Zuhause. 1000%ige Abhängigkeit vom NVA System. Schwedt war Gefürchtet. Auch als Folter und Todeszelle. Jeder in der DDR wusste was Militärknast in Schwedt bedeuten kann. Auch das man das Möglicherweise nicht Überleben kann. Der 18 Monatige Grundwehrdienst war bei vielen Unbeliebt bis Gefürchtet . e W18er hatten damals kaum Recht. Nicht vergleichbar bei damals beim Bund. W15er hatten Rechte. Wenn auch in etwas eingeschränkter Form. Als Staatsbuerger in Uniform.



Ein Satz fällt mir besonders auf " W18 hatten damals kaum Recht " . Man könnte jetzt meinen sie wären ihren Vorgesetzten ausgeliefert gewesen,war aber nicht ganz so.

_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!