Dixitreffen in Dresden

21.08.2013 21:22
avatar  Lutze
#1
avatar

1982 war ich in Dresden gewesen,
runter zu den Elbwiesen,da hörte ich diese Dixi-Musik,
das hatte was,wenn ich mich recht erinnere,
war dieses Dixi-Fest international,
mir haben diese Musik-Kapellen sehr gefallen,
irgendwie ein Hauch von Amerika in der DDR
gruß Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2013 21:32
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Lutze,Du erinnerst Dich schon richtig!
War auch immer gut besucht das Festival und ist es auch heut noch laut Aussage meiner Tante.


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2013 21:44
avatar  Lutze
#3
avatar

habe mich gewundert,viele Leute gehen zur Elbe runter,
neugierig wie ich bin,hinterher,wirklich,diese Musik hatte was,
das gibt es immer noch,dieses Dixi-Treffen?,
ich find das schön
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2013 22:35
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #1
1982 war ich in Dresden gewesen,
runter zu den Elbwiesen,da hörte ich diese Dixi-Musik,
das hatte was,wenn ich mich recht erinnere,
war dieses Dixi-Fest international,
mir haben diese Musik-Kapellen sehr gefallen,
irgendwie ein Hauch von Amerika in der DDR
gruß Lutze

Dixiland-Festival, Dixi allein ist ein Auto oder in jüngerer Zeit eine Toilette.
Die Musik? Klingt so, als ob jeder Musiker der Kapelle ein anderes Notenblatt hat.....
..oder ob sich CUBASE aufgehangen hat....
Okay, das ist natürlich Geschmackssache.


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2013 07:17
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Dixie ist Jazz auf seine fröhlichste Form im Gegensatz zum Blues!
"Tiger Rag" und "Ice Cream" sind bekannte Dixie- Evergreens und nicht zu vergessen die Titelmusik von der Olsenbande. Speziell für Lutze: Papa Bue's Viking Jazz Band aus Dänemark
https://www.youtube.com/watch?v=WW4xLRnNF8E

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2013 11:25
#6
avatar

Ich war als Junger Mann viele Jahre Mitglied des ersten Jazz-Vereins der DDR, in Eisenach.
Wir hatten damals eine Zeitung ,,Die Posaune,,
Ein Besuch in unserem Jazz.Museum lohnt sich!!!


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2013 12:26
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von EMW im Beitrag #4
[
Die Musik? Klingt so, als ob jeder Musiker der Kapelle ein anderes Notenblatt hat.....
..oder ob sich CUBASE aufgehangen hat....
Okay, das ist natürlich Geschmackssache.



Nee, da verwechselst Du was. Was Du meinst kenne ich unter FREE-JAZZ, da spielt wohl jeder wie er will. Allerdings bin ich nur Musik-Konsumierer und kein - Kenner, aber wir haben hier ja ausgebildete Kultur-Kenner, die werden sicher noch was dazu sagen.


andy


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2013 12:50
avatar  seaman
#8
avatar

Bis Mitte der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts war für mich ,als passiv musikbegeisterter Mensch,Jazz eine eher nebensächliche Musikrichtung.
Nach mehrmaligen Besuchen einschlägiger Bars im French Quarter ,der historischen Altstadt New Orleans,hatte auch ich diese Musik an der"Wiege des Jazz" für mich entdeckt.
Mit Abi Hübner auf der Elbe ein Jazzfrühschoppen später oder in Büchen das jährliche Jazzfestival mit original Jazzbands aus den USA waren dann ein "muss".


seaman-
der damals auch Cajun und Mardigras lieben lernte.


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2013 23:18
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Oh Mann, Lutze

Ich kenne und mag Dixi sehr, die ungehemmte Fröhlichkeit, den Optimismus, den diese Musik vermittelt. Auch wenn es mir früher als seltsam erschien, dass bei Trauerzügen auf dem Hinweg zum Friedhof sehr getragener Blues gespielt und am Rückweg frühlicher Dixie geschmettert wurde - erstmalig erlebt und von kopfschüttelnden Eltern verständlslos kommentiert Ende der 50er Jahre.

Dennoch formierte sich in meinem Kopfkino beim Lesen des Titels ein skurriles Bild: Eine Armada von blauen Toilettenhäuschen auf der einen, von braunen auf der anderen Seite. Ordentlich in Reih und Glied aufgereiht, wie es sich gehört. OK, die Dinger schreiben sich mit ie am Ende, aber trotzdem: Schon eingenartig, wie überlagernd sich manche Begriffe im Kopf festsetzen.


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2013 23:26
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Da drängt sich mir die Frage auf: Ist Dixi Sch....

LG von der grenzgaengerin


 Antworten

 Beitrag melden
24.08.2013 13:47
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Kann mich erinnern,daß zu DDR Zeiten öfters mal Beiträge zu Jazz und Dixi im Fernsehen kamen . Sonst hätte ich diese Musik kaum wahrgenommen. Der Begriff Dixilandfestival ist auch das Erste ,was mir zu diesem Thema einfällt .
Im Spätsommer 1989 hatte ich die Gelegenheit auf einem Elbedampfer von Dresden aus , einen Tag diese Musik live kennenzulernen .
Muss schon sagen ,ständig kann man es nicht hören,aber so ein beschwingter Nachmittag mit leckeren Drinks (diese müssen nicht unbedingt Alkohol enthalten ), in angenehmer Gesellschaft entschleunigt und beruhigt !
Fritze


 Antworten

 Beitrag melden
24.08.2013 14:18
avatar  GKUS64
#12
avatar

Hallo erstmal,

Das Dixielandfestival in Dresden ist immer noch eine große Kultveranstaltung! Man sollte es im Mai nicht verpassen!
Anbei ein paar Ausschnitte, damit ihr die Stimmung nachempfinden könnt. Auch Thomas Stelzer ist hier Kult, ein Musiker mit New-Orleans-Feeling im Blut!

MfG GKUS64


https://www.youtube.com/watch?v=F9S7nEFOpOU

https://www.youtube.com/watch?v=YaF80tk49Xc


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!