Vorstellung

  • Seite 1 von 2
20.08.2013 18:59
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo in die Runde. Ich hatte (glaube ich) meine Vorstellung falsch abgespeichert. Bin nicht so "forumserfahren". Hier nochmals korrekt meine Vorstellung.Ich war vom 1.9.1978 bis 01.09.1979 beim BGS Bodenteich, 01.09.1979 bis 01.10.1984 beim BGS Gifhorn, 1. GSA Nord 3, Ich habe dort als Ausbilder für Beweissicherung und Dokumentation gearbeitet, da ich als erlernten Ausbildungsberuf "Fototechniker" hatte. In Gifhorn lag die Fliegerstaffel Nord und so wurden viele Fotos von der ehemaligen DML gemacht.Ich erinnere mich an die BGS-Dienstzeit sehr gerne, auch wenn sie sehr hart und körperlich sehr anstrengend war. Nach einer recht harten Grundausbildung in der GSA A1 (Bodenteich) wechselte ich in die Nord 3 Gifhorn und vollendete meine Ausbildung. 90 % der Kameraden mußten zum GSK West (Bonn) wechseln, da die unendlich viel Personal brauchten (Schutz der Bundesorgane). Ich konnte in Gifhorn als Stammpersonal bleiben und wurde Unterführer/Ausbilder. Nachdem ich alle Führerscheinklassen gemacht hatte, übernahm ich in Personalunion die Funkkammer, die ABS-kammer und wurde BEDO-Ausbilder und Grenzstreifenführer. 1984 wechselte ich zur LAPO NRW und ging auf den F2 (gehobener Dienst). Ich bin beim BGS als Polizeimeister (mittlerer Dienst) im BGS ausgeschieden.
PS: Gifhorn hatte den Grenzabschnitt zwischen Benitz/Radenbeck im Norden und Grasleben im Süden. Die Streifen wurden in der Regel mit VW-Buli,VW 181 (Kübel) oder dem Mercedes G280. Die Kontrollstreifen häufig mit Passat Variant oder Mercedes GE. Bei Einweisungen von Neuen kamen auch schon mal LKW, DB 911 mit Plane oder ein SW2 zum Einsatz (als Bewegungsfahrt. Wer da Fragen hat, gerne. VG PS:


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2013 19:29
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hallo Fortuna,

ich glaub ich hatte es schon geschrieben von der Zeit her hätten wir uns durchaus begegenen können! Aber ich diente etwas weiter nördlich. Uns gegenüber lagen Schmarsau und Schnackenburg und eine Zeit lang war ich an der GüSt Salzwedel mit dem Gegenstück Bergen (Dumme).

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2013 19:47
avatar  Lutze
#3
avatar

ein herzliches Hallo,
ich habe Fragen zu dir,
du warst Ausbilder dort,hast die Neuen eingewiesen,
was war für euch die Grenze?
gab es besondere Grenzerlebnisse?
wenn ja,wie wurden die ausgewertet?
gruß Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2013 11:40
#4
avatar

Lutze
immer die selben Fragen.
Fortuna wird schon was tippen


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2013 18:49
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #3
ein herzliches Hallo,
ich habe Fragen zu dir,
du warst Ausbilder dort,hast die Neuen eingewiesen,
was war für euch die Grenze?
gab es besondere Grenzerlebnisse?
wenn ja,wie wurden die ausgewertet?
gruß Lutze



Hallo. Wir hatten ein ganz komisches Verhältnis zur DML. Einerseits war sie Tatsache und mußte selbstverständlich beachtet werden, da die DDR natürlich souverän war. Andererseits lehnte man sie innerlich ab, da auf der anderen Seite genauso Deutsche waren wie diesseits.. Uns wurde sehr deutlich eingeschärft, dass jegliche Provokation der DDR-Grenztruppen unter allen Umständen zu unterlassen ist. Manchmal war uns natürlich nicht wirklich klar, wo Provokation anfängt und ein nett gemeinter Gruß oder eine Geste evtl.nicht doch missverstanden würde. Für uns war klar, dass die Hinterkante der kleinen Grenzsteine an dem Staatsgebiet der DDR anlagen und das Gebiet (auch wenn es noch so reizte) jenseits im Bereich der schwarz-rot-goldenen Betonsäulen auf keinen Fall zu betreten ist. Die Neuen wurden sehr gründlich in den Grenzraum eingewiesen. Das war (aus meiner Sicht damals) auch sehr wichtig, da gerade im Abschnitt Gifhorn (aber auch im Harz) viele Besonderheiten,Grenzknicke und merkwürdige Grenzverläufe waren. Ich habe 1983 einen Videofilm vom Abschnitt Gifhorn gefertigt. Wir waren damals mit riesigen (nach heutigem Gefühl so groß wie einen Waschmaschine) Videokameras (KCS-System/ so eine Art "Riesenbetamax") ausgestattet, die recht gute Qualität produzierten (ich glaube, TV-Teams hatten auch dieses KCS). Als Fotogerät hatten wir die Canon AE-1. Der Film sollte neuen Grenzstreifenführern als Infofilm dienen. Ich denke mal, dass Kommando Nord in Hannover (heute natürlich Bundespolizei) hat auch ihn ariviert. Ich erinnere mich gerne an die Zeit. Viele Grüße Michael


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2013 19:02
avatar  Lutze
#6
avatar

Danke für deinen Beitrag,
wurde dieser Video-Film mal veröffentlicht?,
ich würde mir den gerne ansehen
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2013 19:45
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #6
Danke für deinen Beitrag,
wurde dieser Video-Film mal veröffentlicht?,
ich würde mir den gerne ansehen
Lutze


Nein. Das ist ca. 90 Minuten (geschnitten) Material, das damals beim "I-S" verblieben ist. Leider war die Technik für Privatpersonen noch nicht sowiet, dass ich leider keine Kopie für mich ziehen konnte. Es gab ja erst kurz VHS, Viedeo 2000 und Betamax. Der Film ist sicher bei der Bundespolizei im Archiv. Er ist bei schönsten Wetter gedreht. Viele Grüße


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2013 20:44
#8
avatar

Hallo Michael, ein Herzliches Willkommen von mir in diesem Forum.

Viel Spass beim lesen und viel Glück bei der Kameradensuche.


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2013 20:44
#9
avatar

Hallo Michael, ein Herzliches Willkommen von mir in diesem Forum.

Viel Spass beim lesen und viel Glück bei der Kameradensuche.


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2013 11:02
#10
avatar

Hallo, auch von mir ein herzliches Willkommen, viel Spass hier im Forum.

bis denne mal


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2013 13:43
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

I1970/2 Uffz-schule Mönchhai,danach von Ende März 71-73/2 Grenzkompanie Morsleben.Gruppenführer und st.Zugführer 01.03.1973Ufw.Ich würde mich freuen wenn sich Kameradenaus Zeit melden.Ich war letztes Jahr mal wieder dort,die Kompanie ist abgerissen und vieles hat sich dort verändert.Der BT,ein jämmerlicher Anblick!Als ich 1971 nach Morsleben kam, stand an der F1 noch der große Holzturm und der Bushänger war auch noch da.1990 waren die Reste schon zur Seite geschoben. Gert1952


 Antworten

 Beitrag melden
25.08.2013 10:30
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
25.08.2013 10:37
#13
avatar

Grüss Dich Jabu, viel Spass hier im Forum
bin schon sehr auf Deine Beiträge gespannt.

bis dann hundemuchtel 88 0,5


 Antworten

 Beitrag melden
25.08.2013 11:21
#14
avatar

Willkommen im Forum-Jabu
Ja-Valluhner Sack,Gartenschlägereck bis Pieperkate,ist mir auch ein Begriff.Gehörte zum Sicherungsabschnitt zu meiner Zeit,aber das war 74/75
Wünsch Dir aber ein gutes Verweilen hier im Forum. Gruß Rostocker


 Antworten

 Beitrag melden
25.08.2013 16:41
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Moin moin Jabu und Willkommen im Forum!

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!