MfS überwacht, wirbt und manipulierte Kinder und Jugendliche

  • Seite 1 von 7
30.07.2013 22:35
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

In einem Spartensender der ARD sah ich einen 45 minütigen Film über die Praktiken des MfS, Kinder und Jugendlichen zunächst IM anzuwerben, diese entsprechend zu instruieren mit dem Ziel Ausforschungen jeglicher Art an den Schulen der DDR durchzuführen und dem MfS zu berichten. Als Beispiele wurde eine Oberschule in Dresden und ein besonderes Internat in Thüringen benannt. Entsprechende Zeitzeugen dieser Schulen wurden interviewt. Es soll sich DDR weit um 8000 ! IM s in dieser Altersgruppe gehandelt haben, so der TV Bericht.
Der Höhepunkt an Infamie war ein Interview mit einer damaligen Schülerin, die auf einen Mitschüler angesetzt werden sollte um mit ihm zu schlafen und ihn auszuhorchen, ob seine Eltern(Ärzte) planten die DDR illegal zu verlassen.
Ich habe 45 Minuten fassungslos zugeschaut ob dieser Gesetzlosigkeit und Selbstherrlichkeit mit der die Stasi da vorging ( Zeitraum 2.Häfte 80- er Jahre) Da wurden beim Direktor einfach Personalakten der Schüler angefordert und mitgenommen die Rektorin stand im vorauseilenden Gehorsam mit dem Geheimdienst ständig telefonisch in Verbindung.

Wer kennt noch solche Vorgänge , wer kann dazu etwas berichten?


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 22:39
#2
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #1
Wer kennt noch solche Vorgänge , wer kann dazu etwas berichten?





Wann und wo lief die Sendung genau?


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 22:42 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2013 22:53)
#3
avatar

Hallo,

hatten wir nicht schon "Stasi in der Schule"? Wenn ich mich nicht täusche bezog sich der damalige Thread auf das selbe TV-Machwerk.

Stasi auf demSchulhof (6)

Grüße aus Hessen

Edit: Link

„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 22:57
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von connies9 im Beitrag #2
Zitat von Gert im Beitrag #1
Wer kennt noch solche Vorgänge , wer kann dazu etwas berichten?





Wann und wo lief die Sendung genau?


gestern Abend auf Tagesschau 24 , Titel "Stasi auf dem Schulhof", ich meine es war 21:00 h - 21:45 h


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 22:59
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von Damals87 im Beitrag #3
Hallo,

hatten wir nicht schon "Stasi in der Schule"? Wenn ich mich nicht täusche bezog sich der damalige Thread auf das selbe TV-Machwerk.

Stasi auf demSchulhof (6)

Grüße aus Hessen

Edit: Link


wie kannst du sagen Machwerk? da wurden Zeitzeugen befragt, die alles genau schilderten. Das ist Realität gewesen


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 23:03
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Gert, bist Du erst seit 2 Tagen hier oder schon länger? Hast Du nicht live erlebt, wie Filme entstehen? Z.B. als sich hier Regisseure Tipps holten, um später uns allen zu erklären: "Das Drehbuch ist längst fertig"? Das ist die Realität.

Weichmolch


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 23:07
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Weichmolch im Beitrag #6
Gert, bist Du erst seit 2 Tagen hier oder schon länger? Hast Du nicht live erlebt, wie Filme entstehen? Z.B. als sich hier Regisseure Tipps holten, um später uns allen zu erklären: "Das Drehbuch ist längst fertig"? Das ist die Realität.

Weichmolch


passt nicht in den Kram ??


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 23:07
#8
avatar

Hallo, @ Gert,

den Glauben daran, auf dem Fernsehschirm Realität zu sehen, habe ich schon lange verloren.

Manchmal, fast immer nach 23.00 Uhr, wird in TV-Dokus sogar ehrlich gezeigt, wie solche "Realität" entsteht...

Grüße aus Hessen

„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 23:13
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Aber Gert, ob mir persönlich das in den Kram passt oder nicht, das ist doch völlig nebensächlich. Da nehm ich mich völlig zurück. Dieser Film war schon mal Thema, lang und breit.

Ich wollte Dich nicht darauf hinweisen, da müsste ich Lutze aller Stunden anranzen - nein - ich wollte Dich an die Intheorisationstheorie erinnern. Du bist doch viel zu klug, um immer wieder über die Stöckchen der Medien zu stolpern.

Ach so, heutige Feststellung des Berliner Kuriers: Am Rücktritt des Herrn Platzeck ist die NVA schuld. Welch eine Realität.

Weichmolch


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 23:21
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von Weichmolch im Beitrag #9
Aber Gert, ob mir persönlich das in den Kram passt oder nicht, das ist doch völlig nebensächlich. Da nehm ich mich völlig zurück. Dieser Film war schon mal Thema, lang und breit.

Ich wollte Dich nicht darauf hinweisen, da müsste ich Lutze aller Stunden anranzen - nein - ich wollte Dich an die Intheorisationstheorie erinnern. Du bist doch viel zu klug, um immer wieder über die Stöckchen der Medien zu stolpern.

Ach so, heutige Feststellung des Berliner Kuriers: Am Rücktritt des Herrn Platzeck ist die NVA schuld. Welch eine Realität.

Weichmolch


aber ich bewerte nicht von vornherein alles als Schrott was gegen die eh. DDR spricht. Man sollte schon genauer hinschauen und deswegen habe ich auch die Gemeinde gefragt, wer dazu mehr beitragen kann, damit meinte ich natürlich konstruktives und nicht destruktives.

Wenn alles von vorherein abgewürgt wird mit Hinweisen wie, war schon da, mach doch ein neuen Thread auf usw. dann können wir diesen Laden gleich schließen.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 23:31
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Du brauchst auch meine Gedanken zu dem Thema nicht mit anderen Worten wiederholen, unnütz. Ich habe meine Meinung zu diesem Film in dem damaligen Thread gebildet. Gibt es dazu neue Erkenntnisse? Her damit!

Im Übrigen entscheide ich nicht über die Eröffnung neue Thread's. Das macht der User hier in eigener Verantwortung - aber Gegenwinde sind doch wohl erlaubt, oder?

Weichmolch


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 23:36
avatar  Pitti53
#12
avatar

9.) Als angemeldeter Benutzer hast Du die Möglichkeit, neue Forenthemen (im weiteren Threads genannt) zu eröffnen. Dabei gelten folgende Regeln: 9.1. Informiere Dich zunächst, ob dieses Thema nicht bereits diskutiert wurde. Ist das der Fall, nimm lieber die vorhandene Diskussion noch einmal neu auf. 9.2. Es sind grundsätzlich nur Überschriften aus mehreren Worten zulässig. Nur im Bereich "Offtopic" sind Themen aus Einzelwörtern zulässig. 9.3. Der Betreiber kann Überschriften ändern, Threads verschieben, zusammenführen, aufsplitten, sperren und löschen.


Nur zur Erinnerung


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2013 01:48
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Ich habe mir den thread von 2012 nach der ersten Ausstrahlung des Filmes "Stasi auf dem Schulhof" Beitrag für Beitrag durchgelesen. Zum Thema war da nichts zu lesen. Es war keine Sternstunde unseres Forums. Und ich habe die arge Befürchtung, dass es dieses Mal auch so enden könnte.

Ich habe die Dokumentation vor ca. 1 1/2 Jahren gesehen. Er hat mich sehr getroffen und viele Fragen aufgeworfen, die mir keiner hat beantworten können. Das Jugendlich vor dem 18. Lebensjahr vom MfS geworben wurden, ist meiner Meinung nach unstrittig.

Leider wird die Dokumentation nicht in der Mediathek der ARD angeboten. Daher muss ich aus dem Gedächtnis schreiben. Im Mittelpunkt einer Geschichte stand die Schülerin einer Schule in Wickersdorf in Thüringen. Diese Schule war eine EOS, eine Spezialschule zur Vorbereitung auf das Russischleherestudium. In der DDR gab es zwei solcher Schulen. Die andere war in Wiesenburg. Und dort bin ich zur Schule gegangen und habe dort das Abitur gemacht.

Ich kann daher berichten, welche Wahrnehmungen und Erlebnisse ich während meiner Schulzeit hatte. Aber auch wie die beiden Schulen strukturiert und ausgerichtet waren. So absurd sich das im Zusammenhang mit dem Thema auch liest, sie befanden sich sogar im ewig währenden Wettstreit und Vergleich, der sogar einmal öffentlich im Rahmen einer Sendung von DT64 ausgetragen wurde.

Noch kann ich mich nicht durchringen die ganze Geschichte aufzuschreiben. Auch aus den Erfahrungen heraus wie der erste Versuch zum Thema hier im Forum gescheitert ist. Ich mache das abhängig von der weiteren Diskussion in diesem thread. Zur Erinnerung an das Thema stelle ich 2 links rein, die sich damals mit der Dokumentation beschäftigt haben.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/ard-doku...x-a-806070.html

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/me...s-11590462.html

LG von der grenzgaengerin


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2013 01:50
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Sollte die hier sein!


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2013 03:34
avatar  Mart
#15
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #13
Diese Schule war eine EOS, eine Spezialschule zur Vorbereitung auf das Russischleherestudium. In der DDR gab es zwei solcher Schulen. Die andere war in Wiesenburg. Und dort bin ich zur Schule gegangen und habe dort das Abitur gemacht.

Im Schloss, mit Internat? Das ist ja interessant, ich wußte nicht, was dort für eine EOS war. Wenige Jahre nach der Wende war ich dort, eher um mal zu schauen, ob man da einen Kaffee trinken kann. Es war alles völlig verlassen. Über einen Seitenzugang (links des Schlosszuganges) kam man in einige Räume, es war so, also ob gerade alle eingepackt hätten. Das Mobiliar stand noch dort. Die Schränke waren übrigens Soldatenspinde.

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #13
Ich kann daher berichten, welche Wahrnehmungen und Erlebnisse ich während meiner Schulzeit hatte.

Also mich würde es interessieren. Ich weiß nur nicht, ob das hier funktioniert.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!