Grenzmeldenetz - GMN - In welchem ​​Jahr wurde sie eingeführt?

  • Seite 1 von 6
23.07.2013 15:42von ( gelöscht )
Frage
avatar
( gelöscht )
Grenzmeldenetz - GMN - In welchem ​​Jahr wurde sie eingeführt?

Hallo Jungs,

Ich war wondereing wenn jemand weiß, in welchem ​​Jahr die GMN eingeführt wurde? Ich habe eine Kopie von der Melde-und Informationsschema der Grenztruppen der DDR und der HAI / KGT aber ich habe keine Informationen darüber, was Jahr eingeführt wurde.

Auch in welchem ​​Jahr wurde alle Telegrafenmasten abgerissen und Kommunikations-Kabel unterirdisch verlegt? Ich habe gelesen, es war 1972, als der Alarm Border Netzwerk installiert wurde, aber ich dachte, das GSSZ iin wurde 1952 eingeführt oder ist das etwas anderes?

Danke

HK

English:

Hi Guys,

I was wondereing if anyone knows what year the GMN was introduced? I have a copy of the Melde-und Informationsschema der Grenztruppen der DDR und der HAI / KGT but I have no information on what year it was introduced.

Also what year was all the Telegraph poles taken down and communications cables laid underground? I have read it was 1972 when the Border alarm Network was installed but I thought the GSSZ was introduced iin 1952 or is this something else??

Thankyou

HK

23.07.2013 19:49von PF75
Antwort

0

0

Also zumeiner zeit 75 /76 hatten wir sowohl Freileitung(meistens am Kolonnenwegentlang),sowie auch unterirdisch verlegte kabel (vorwiegend am Grenzsignalzaun)

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
23.07.2013 20:01von Rostocker
Antwort

0

0

Zitat von PF75 im Beitrag #2
Also zumeiner zeit 75 /76 hatten wir sowohl Freileitung(meistens am Kolonnenwegentlang),sowie auch unterirdisch verlegte kabel (vorwiegend am Grenzsignalzaun)



Ja zu meiner Zeit 1974,gab es das GMN auch schon.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
24.07.2013 03:05von Schlutup
Antwort

0

0

Moin moin!

hab gerade in einem Grenzerbuch geblättert und dort wird vom Mai 1962 auch schon vom Grenzmeldenetz gesprochen.
gruß schlutup

die Bilder zeigen ein GMN Hörer und das war wohl zur Zeit der DGP.

26.07.2013 14:56von Greso
Antwort

0

0

Diese Hörer und das GMN,gab es zu meiner Zeit 1965-67 noch.
Greso

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
16.08.2013 09:23von katerjohn
Antwort

0

0

Auch 71/72 noch vorhanden .

16.08.2013 09:37von Hansteiner
Antwort

0

0

Zitat von PF75 im Beitrag #2
Also zumeiner zeit 75 /76 hatten wir sowohl Freileitung(meistens am Kolonnenwegentlang),sowie auch unterirdisch verlegte kabel (vorwiegend am Grenzsignalzaun)


War bei uns auch so. Ich kam 74/2 an den Kanten, da hatten wir nur Freileitung. Dann 75/76 ging der Ausbau ( pion.-techn.) richtig los. Das Neue GMN war jedenfalls fertig ehe die G501 kam, die war das letzte.

H.

16.08.2013 14:38von Harsberg
Antwort

0

0

Als ich 1958 im Mai einrückte, gab es das GMN schon in meinem Abschnitt, generell nur auf Telefonmasten und mit Telefonhörer.
Der Hörer den Schlutup in seinen Bildern zeigt, gab es dann ein Jahr später und wurde suggsesive eingeführt.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
16.08.2013 15:44von Hansteiner
Antwort

0

0

Zitat von Harsberg im Beitrag #8
Als ich 1958 im Mai einrückte, gab es das GMN schon in meinem Abschnitt, generell nur auf Telefonmasten und mit Telefonhörer.
Der Hörer den Schlutup in seinen Bildern zeigt, gab es dann ein Jahr später und wurde suggsesive eingeführt.




Ich kenne den Typ nicht mehr.Wie lange waren die denn in Gebrauch, in etwa?

H.

16.08.2013 22:23von DoreHolm
Antwort

0

0

Zu meiner Zeit (67/68) bestand das GMN (nördlich Stadtgebiet Berlin) aus Steckbuchsen an Bäumen oder Masten, in die man sich mit seinem "Knochen" einstöpselte und dadurch mit dem Führungspunkt verbunden war.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
17.08.2013 20:47von Heckenhaus
Antwort

0

0

Zitat von DoreHolm im Beitrag #10
Zu meiner Zeit (67/68) bestand das GMN (nördlich Stadtgebiet Berlin) aus Steckbuchsen an Bäumen oder Masten, in die man sich mit seinem "Knochen" einstöpselte und dadurch mit dem Führungspunkt verbunden war.

Bei uns im Bereich des GR Plauen war zu gleicher Zeit noch das runde "Gummiohr" aktuelle Technik. Vorteil war, man konnte
an einigen Anschlußbuchsen RIAS Hof empfangen.

17.08.2013 21:05von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #11
Zitat von DoreHolm im Beitrag #10
Zu meiner Zeit (67/68) bestand das GMN (nördlich Stadtgebiet Berlin) aus Steckbuchsen an Bäumen oder Masten, in die man sich mit seinem "Knochen" einstöpselte und dadurch mit dem Führungspunkt verbunden war.

Bei uns im Bereich des GR Plauen war zu gleicher Zeit noch das runde "Gummiohr" aktuelle Technik. Vorteil war, man konnte
an einigen Anschlußbuchsen RIAS Hof empfangen.




irgentwo habe ich es schon einmal erwähnt etliche hatten ihre Stecker von den Hörern abgeschnitten und durch Bananen Stecker ersetzt . einen stecker in die dose gesteckt und den anderen an die dose gehalten und schon hatte man den deutschlandfunk . der führungspunkt merkte davon nichts.

gruß Peter

avatar
( gelöscht )
17.08.2013 21:08von DoreHolm
Antwort

0

0

Zitat von Hapedi im Beitrag #12
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #11
Zitat von DoreHolm im Beitrag #10
Zu meiner Zeit (67/68) bestand das GMN (nördlich Stadtgebiet Berlin) aus Steckbuchsen an Bäumen oder Masten, in die man sich mit seinem "Knochen" einstöpselte und dadurch mit dem Führungspunkt verbunden war.

Bei uns im Bereich des GR Plauen war zu gleicher Zeit noch das runde "Gummiohr" aktuelle Technik. Vorteil war, man konnte
an einigen Anschlußbuchsen RIAS Hof empfangen.




irgentwo habe ich es schon einmal erwähnt etliche hatten ihre Stecker von den Hörern abgeschnitten und durch Bananen Stecker ersetzt . einen stecker in die dose gesteckt und den anderen an die dose gehalten und schon hatte man den deutschlandfunk . der führungspunkt merkte davon nichts.

gruß Peter


Und warum erfahre ich das erst jetzt, 46 Jahre später ?

17.08.2013 21:13von Thunderhorse
Antwort

0

0

Zitat von Hansteiner im Beitrag #9
Zitat von Harsberg im Beitrag #8
Als ich 1958 im Mai einrückte, gab es das GMN schon in meinem Abschnitt, generell nur auf Telefonmasten und mit Telefonhörer.
Der Hörer den Schlutup in seinen Bildern zeigt, gab es dann ein Jahr später und wurde suggsesive eingeführt.




Ich kenne den Typ nicht mehr.Wie lange waren die denn in Gebrauch, in etwa?

H.


Bis zur Einführung des runden Gummiohrs

17.08.2013 21:15von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Zitat von DoreHolm im Beitrag #13
Zitat von Hapedi im Beitrag #12
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #11
Zitat von DoreHolm im Beitrag #10
Zu meiner Zeit (67/68) bestand das GMN (nördlich Stadtgebiet Berlin) aus Steckbuchsen an Bäumen oder Masten, in die man sich mit seinem "Knochen" einstöpselte und dadurch mit dem Führungspunkt verbunden war.

Bei uns im Bereich des GR Plauen war zu gleicher Zeit noch das runde "Gummiohr" aktuelle Technik. Vorteil war, man konnte
an einigen Anschlußbuchsen RIAS Hof empfangen.




irgentwo habe ich es schon einmal erwähnt etliche hatten ihre Stecker von den Hörern abgeschnitten und durch Bananen Stecker ersetzt . einen stecker in die dose gesteckt und den anderen an die dose gehalten und schon hatte man den deutschlandfunk . der führungspunkt merkte davon nichts.

gruß Peter


Und warum erfahre ich das erst jetzt, 46 Jahre später ?



ja Frank du hast ja nie danach gefragt

avatar
( gelöscht )
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!