Zollgrenzdienst

  • Seite 2 von 3
29.03.2016 18:34
avatar  Zkom IV
#16
avatar

@ Andy

hallo und erstmal noch nachträglich ein paar Ostergrüße.

Kurze Frage zum Bundesarchiv:
Das befindet sich bei mir gleich "um die Ecke". Aber:

Weißt Du, ob man da einfach so auftauchen kann und sagt "Hallo, ich wollte mal in die alten Bilder der GT Einsicht nehmen ?"
das wäre natürlich die einfachste Variante, glaube aber nicht, dass das so locker geht ?

Hast Du da irgendwelche Erfahrungen ?

Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2016 19:09
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Zitat von Zkom IV im Beitrag #16
@ Andy

hallo und erstmal noch nachträglich ein paar Ostergrüße.

Kurze Frage zum Bundesarchiv:
Das befindet sich bei mir gleich "um die Ecke". Aber:

Weißt Du, ob man da einfach so auftauchen kann und sagt "Hallo, ich wollte mal in die alten Bilder der GT Einsicht nehmen ?"
das wäre natürlich die einfachste Variante, glaube aber nicht, dass das so locker geht ?

Hast Du da irgendwelche Erfahrungen ?

Gruß Frank

Die haben sogar Telefon, da kann man anrufen und fragen:
https://www.bundesarchiv.de/benutzung/oe...t/index.html.de


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2022 11:08
avatar  Ratze
#18
avatar

Moin
ich habe dieses alte Thema mal wieder ans Tageslicht gerufen um einige Infos für mich wieder aufzufrischen
Dazu habe ich folgende Fragen:
- meines Erachtens gab es bereits 1946 von den Britten den Aufstellungsbefehl für den Zoll in Schleswig Holstein, hat jemand das Gesetz das damals dem Zoll Befugnisse gab und stellt es hier ein?
- wie war die Struktur des Zolls damals mit HZA - Zollkommissariat und GAST´en in SH?


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2022 00:46
#19
avatar

Hallo @Ratze , unsere Kollegen @krelle und @exDieter1945 haben in diesem Zusammenhang ihr Wissen zu Papier gebracht und so manches als Autoren in Buchform herausgegeben. Fragmentarisch, ohne Anspruch auf Vollzähligkeit, eine stichpunktartige Kurzfassung:

1945 Gründung des "British Frontier Service -BFS", Aufgabe: Unterbindung des Schmuggel über die Zonengrenze

März 1946 entstand die "Chefinspektion des Zollgrenzschutzes -Britische Zone-", parallel dazu
bildete sich die sogenannte "Leitstelle der Finanzverwaltung für die britische Zone" .

Juni 1947 zur Entlastung der britischen Militäreinheiten in Schleswig-Holstein und Niedersachsen wurde die deutsche Polizei beauftragt, die Überwachung der Demarkationslinie zu übernehmen. Diesen Polizeieinheiten waren übergeordnet die britischen Land-Conimissioners, Regional-Commissioners und Kreis-Residenz-Offices.
Die Polizeikräfte stießen auf Grund der seinerzeit personalintensiven Aufgabenübertragung schnell an ihre Grenzen.

1948 wurden aufgrund dessen die Angehörigen des Zollgrenzschutzes aus der "Chefinspektion des Zollgrenzschutzes -Britische Zone-" gemäß Weisung der Militärregierung organisatorisch herausgelöst (Weisung FTA 81) und mit der alleinigen Überwachung der Demarkationslinie betraut (die besoldungstechnische Zuständigkeit für Versorgung und Besoldung verblieb bei der Oberfinanzdirektion).

Die Zuständigkeit oblag danach dem "Frontier Control Service - FCS" unter Führung eines "Controller General",
seinem Stellvertreter "Deputy Controller", weiteren "Assistent Controllers -AC-" und "Deputy Assistant Controllers -DAC-".

Die untergeordneten Dienststellen der "Chefinspektion des Zollgrenzschutzes -Britische Zone-" organisierten sich wie folgt, Oberbehörde: Inspektion des Grenzdienstes Kiel, zu einem späteren Zeitpunkt wurde daraus das "Hauptzollamt (G) Lübeck", mit untergeordneten Zollgrenzkommissariaten (G) Lübeck, Ratzeburg, Hollenbek und Büchen, dazugehörend insgesamt 26 GASten (Grenzaufsichtsstellen).

Die von mir bereits genannten Kollegen verfügen über entsprechende, einschlägige Quellenangaben, Belege oder Dokumente. Hinsichtlich des Equipments der Dienststellen, Fahrzeugen usw. hat Krelle Diverses vor der Vernichtung gesichert. Meine Datensammlung bezieht sich auf Schriftwerke der zuvor benannten Kollegen, fragmentarisch auf die Dorfchronik von Seedorf am Schaalsee, dort traten im Frühjahr 1949 20 Zollanwärter ihren Dienst an. Nach bestandener Zollassistentenprüfung erhielten diese ein Gehalt von 124,00 DM monatlich.

Die Zöllner wohnten im Saal des Gasthofes Pusback und schliefen im Saal auf Strohsäcken. Im Spätsommer 1949 entstanden in Seedorf, Groß-Zecher, Klein-Zecher und Bresahn erste eigene Zollunterkünfte.

Die Zollbaracke "am Brink" in Seedorf war bestückt mit zehn Zimmern. Jedes Zimmer war eingerichtet für zwei Personen mit einem Etagenbett und Ofen, eine Küche, Gemeinschaftsraum sowie Gemeinschaftsbad mit Duschen und Toiletten. Außergewöhnlich für die damalige Zeit war eine eigene Wasserversorgung mit elektrischer Brunnenpumpe für fließend Wasser in Küche und Bad. Bis 1965 hatte die Liegenschaft in Seedorf bestand. Hinsichtlich des nachfolgend einsetzenden Kahlschlages von Dienststellen der Zollverwaltung wurden die Grenzbezirke umfangreicher und neu geordnet.

*****************************************************************************************************************************************
"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner!
Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”
*****************************************************************************************************************************************


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2022 07:37
avatar  Ratze
#20
avatar

@IMKressin
Danke für die Info
Ich habe die Beiden angeschrieben und auch das Zollmuseum kontaktiert, aber alle drei haben sich noch nicht gemeldet
Aber Deine Notizen sind schon mal ein Anfang


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2022 07:51
avatar  RainAir
#21
avatar

Wie es in den Jahren 1955/56 beim Zoll in Schleswig-Holstein, insbesondere bei der Ausbildungsgrenzaufsichtsstelle in Gudow (Kreis Herzogtum Lauenburg) an der damaligen Zonengrenze zuging, kann man den Aufzeichnungen des Kollegen Harald Bernau entnehmen. Besonders erwähnenswert das hervorragende Verhältnis zwischen Zoll und BGS.

Die Erlebnisse von seiner Zeit als Zollbeamter auf Sylt sind ebenfalls absolut lesenswert und mit tollen Bildern bereichert.

http://www.sylt-2000.de/Informationen/Zoll/zoll.html


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2022 07:53
#22
avatar

Hallo @Ratze vielleicht hilft Dir auch dieses Zollmuseum www.schlosspark-lauterbach.de weiter.
Der Betreiber Fritz Baronner hat auch ein Buch "Halt Zoll" Der Zoll in Deutschland - 1945 bis heute herausgegeben.

Viele Grüße!
Sven


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2022 10:10
#23
avatar
10.01.2022 19:11 (zuletzt bearbeitet: 11.01.2022 10:19)
avatar  krelle
#24
avatar

Hallo miteinander. Ich habe leider nur wenig Materialien betreffend der ersten Zeit (1949) und einige Forenmitglieder wie zB. Ratze kennen sie bereits aus meinen Aufzeichnungen (bzw. meinem Buch) aus dem Jahre 2016.


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2022 19:47 (zuletzt bearbeitet: 10.01.2022 19:53)
avatar  Mike59
#25
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #18
Moin
ich habe dieses alte Thema mal wieder ans Tageslicht gerufen um einige Infos für mich wieder aufzufrischen
Dazu habe ich folgende Fragen:
- meines Erachtens gab es bereits 1946 von den Britten den Aufstellungsbefehl für den Zoll in Schleswig Holstein, hat jemand das Gesetz das damals dem Zoll Befugnisse gab und stellt es hier ein?
- wie war die Struktur des Zolls damals mit HZA - Zollkommissariat und GAST´en in SH?


Moin Ratze
Mit einem Gesetz kann ich nicht dienen. Eventuell hilft dir aber der Scan weiter.


Quelle: Schriftenreihe des BmdF / Heft 6. Geschichte des ZGD v. Dr Walter Eulitz


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2022 10:50 (zuletzt bearbeitet: 15.01.2022 10:50)
avatar  Ratze
#26
avatar

@13.08.Sojus danke für die Info in #22
Habe mit dem Autor Kontakt aufgenommen. Wenn "mein" Museum das Werk zum Zoll nicht hat, werde ich es mir sicher beim Autor bestellen, denn scheinbar ist es nur dort zu erwerben.
Wolfgang


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2022 10:46
#27
avatar

Das Buch "Geschichte des ZGD v. Dr Walter Eulitz" habe ich vor längerer Zeit Dr. Wagner vom Grenzhus überlassen.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2022 11:49 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2022 11:50)
avatar  Mike59
#28
avatar

Ich hatte es mir nach einem Tip von @ExDieter1945 online via Antiquariat besorgen können. Ich suchte die Geschichte der Grenzkontrollen / - überwachung in der Zeit vor 1945.
Das hat gepasst, Danke noch mal.
Der Preis war jetzt nicht gerade günstig, aber wer das eine will - muss das andere mögen.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2022 12:35
#29
avatar

Moin,
einiges ist auch hier zu finden:
https://www.ifz-muenchen.de/archiv/zs/zs-0170.pdf

mors corporis poena peccati est


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2022 12:46
avatar  Mike59
#30
avatar

Zitat von schnorchel im Beitrag #29
Moin,
einiges ist auch hier zu finden:
https://www.ifz-muenchen.de/archiv/zs/zs-0170.pdf

Ja, ist in dem o.g. Buch auch so o.s.ä enthalten. Mir ging es aber eher um die grundsätzlichen Anfänge, also deutscher Bund und noch eher. Und das wird in dem o.g. Buch für meine Verhältnisse ganz gut abgehandelt.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!