Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

  • Seite 140 von 141
08.08.2022 22:29 (zuletzt bearbeitet: 08.08.2022 22:31)
avatar  Tobeck
#2086
avatar

Zitat

Skandal um RBB-Intendantin

Schlesinger reichte Rechnung von offenbar privatem Abendessen beim Sender ein

Die Affäre um die zurückgetretene RBB-Intendantin Patricia Schlesinger zieht weiter Kreise. Offenbar traf sie sich zu Hause mit Berlins Polizeipräsidentin Slowik – und reichte die üppigen Kosten beim Sender ein. Laut Polizei war Slowik nicht klar, dass das Treffen womöglich geschäftlicher Natur war.
...
Laut „Bild“ wurde am fraglichen Abend ein Vier-Gänge-Menü samt Champagner und teurem Wein serviert. Die beauftragte Catering-Firma stellte demnach anschließend 1154,87 Euro in Rechnung. Die Summe bezahlte Schlesinger dem Bericht zufolge allerdings nicht aus eigener Tasche – sondern ließ sie sich vom Sender zurückerstatten.
...
Inhaltlicher Kritik will sich die Behörde nicht annehmen – unter anderem war die Frage aufgeworfen worden, wie unabhängig ein Sender beispielsweise über Missstände bei der Polizei berichten könne, wenn die jeweiligen Chefetagen gemeinsam in privatem Rahmen Champagner tränken.

https://www.welt.de/kultur/medien/articl...Abendessen.html



Wenn man bedenkt, dass vor nicht allzu langer Zeit jemand, der sich weigerte die GEZ-Gebühr zu zahlen, für 181 Tage ins Gefängnis kam (Erzwingungshaft), dann ist das skandalös. Jemanden wegen Kleckerbeträgen ins Gefängnis stecken, während sich die ÖR-Oberen schamlos bedienen - und da geht es nicht um Kleckerbeträge bei 300.000 Euro Jahresgehalt.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2022 09:27
#2087
avatar

In der Berliner Zeitung gab es gestern einen Beitrag zur Abschaffung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks

https://www.berliner-zeitung.de/politik-...affen-li.254756

04.05.84 - 22.10.84 GAR40 Falkensee
22.10.84 - 31.10.85 GR 34 Groß Glienicke


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2022 09:34
#2088
avatar

Zitat von Andreas2 im Beitrag #2087
In der Berliner Zeitung gab es gestern einen Beitrag zur Abschaffung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks

https://www.berliner-zeitung.de/politik-...affen-li.254756


Schön wär's! Aber die Verantwortlichen werden das aussitzen, da darf man sich sicher sein. Gerade für Grüne und SPD ist die derzeitige Lage mit der tendenziell pro linken bzw. Grünen Haltung der öffentlich rechtlichen Berichterstattung einfach zu bequem, als dass man darauf freiwillig verzichten würde.

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
14.08.2022 14:04
#2089
avatar

CDU-Chef Friedrich Merz nutzt die Affäre um die zurückgetretene RBB-Intendantin Patricia Schlesinger für heftige Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk. „Die Affäre trifft auf eine Öffentlichkeit, die immer weniger bereit ist, widerspruchslos hinzunehmen, mit welcher Dreistigkeit sich einzelne Repräsentanten in diesem System bedienen und mit welcher Einseitigkeit in Teilen der öffentlich-rechtlichen Sender berichtet und kommentiert wird“, schreibt Merz in einem Gastbeitrag, der am Samstag von den „Badischen Neuesten Nachrichten“ (BNN) veröffentlicht wurde. Die Schlesinger-Affäre habe das Potenzial, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland „endgültig die Legitimationsgrundlage und öffentliche Akzeptanz zu entziehen“.

Unter anderem fordert Merz, die Gehälter aller führenden Verantwortlichen und die Zahlungsströme an die zahlreichen Produktionsgesellschaften offenzulegen. „Das gilt auch und besonders für die Moderatoren der bekannten Talkshows und Unterhaltungssendungen.“ Außerdem sollten ARD und ZDF stärker kooperieren, um Geld zu sparen.

Den Redakteuren im öffentlich-rechtlichen Rundfunk unterstellt Merz, politisch überwiegend links verortet zu sein. Und schließlich kritisiert der CDU-Chef das in ARD und ZDF mittlerweile weit verbreitet Gendern: „Weder einzelne Sprecher noch Kommentatoren und Moderatorinnen haben das Recht, von den allgemein anerkannten Regeln des Gebrauchs der deutschen Sprache abzuweichen“, schreibt Merz. Bund und Länder hätten allein dem Rat für deutsche Rechtschreibung die Aufgabe der behutsamen Fortentwicklung unserer Rechtschreibung übertragen.

„Gendersternchen und andere Elemente einer geschlechtergerechten Sprache sind ausdrücklich nicht in dieses Regelwerk aufgenommen worden.“ Daran seien auch die gebührenfinanzierten Sender und ihre Repräsentanten gebunden. „Alles andere verstößt gegen die Grundsätze einer ausgewogenen und verständlichen Berichterstattung“, schreibt Merz.

https://bnn.de/nachrichten/deutschland-u...nk-in-der-krise

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
14.08.2022 16:04
#2090
avatar

Wobei unabhängig von übertriebener Genderei den Konservativen sowie grundsätzlich die Öffentlich-Rechtlichen ein Dorn im Auge sind. "Zu klar links", das ist es, was Merz stört. Sender, die saldiert betrachtet, mehr den Interessen ihrer Klientel, zuvorderst dem Großkapital, dienen, wäre ihm lieber. Und ob ein Sender als zu links charakterisiert wird, ist sowieso relativ, je nach eigenem Standpunkt.


 Antworten

 Beitrag melden
14.08.2022 17:01
#2091
avatar

MDR Intendantin, seit Jahren:

Karola Wille

Karola Wille (* 22. März 1959 in Karl-Marx-Stadt als Karola Lorenz) ist eine deutsche Juristin. Sie ist seit dem 1. November 2011 Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), bei dem sie seit 1996 Juristische Direktorin war. Von Januar 2016 bis Dezember 2017 war sie Vorsitzende der ARD. …

…Von 1986 bis 1991 arbeitete Wille als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Internationale Studien der Karl-Marx-Universität Leipzig. In der Fachzeitschrift Neue Justiz veröffentlichte sie Ende 1986 zusammen mit einem Offizier im besonderen Einsatz der Stasi-Hauptverwaltung Aufklärung die Zusammenfassung zur Internationalen Konferenz zu aktuellen Fragen des Revanchismus in der BRD. In dieser heißt es u. a.: „Im politischen und ideologischen Arsenal der aggressivsten und reaktionärsten Kräfte des Monopolkapitals nimmt der Revanchismus einen gewichtigen Platz ein …“.[3]

Die Juristenfakultät der Universität Leipzig verlieh ihr 1991 die Lehrbefähigung (facultas docendi) in Medienrecht.[4]…

https://de.wikipedia.org/wiki/Karola_Wille

„Die Vorzüge des Sozialismus sind auch im internationalen Rahmen umfassend zur Geltung zu bringen“

*ttps://www.bz-berlin.de/archiv-artikel/d...tung-zu-bringen

…!!

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2022 12:44
#2092
avatar

Zitat von buschgespenst im Beitrag #2091
MDR Intendantin, seit Jahren:

Karola Wille

Karola Wille (* 22. März 1959 in Karl-Marx-Stadt als Karola Lorenz) ist eine deutsche Juristin. Sie ist seit dem 1. November 2011 Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), bei dem sie seit 1996 Juristische Direktorin war. Von Januar 2016 bis Dezember 2017 war sie Vorsitzende der ARD. …

…Von 1986 bis 1991 arbeitete Wille als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Internationale Studien der Karl-Marx-Universität Leipzig. In der Fachzeitschrift Neue Justiz veröffentlichte sie Ende 1986 zusammen mit einem Offizier im besonderen Einsatz der Stasi-Hauptverwaltung Aufklärung die Zusammenfassung zur Internationalen Konferenz zu aktuellen Fragen des Revanchismus in der BRD. In dieser heißt es u. a.: „Im politischen und ideologischen Arsenal der aggressivsten und reaktionärsten Kräfte des Monopolkapitals nimmt der Revanchismus einen gewichtigen Platz ein …“.[3]

Die Juristenfakultät der Universität Leipzig verlieh ihr 1991 die Lehrbefähigung (facultas docendi) in Medienrecht.[4]…

https://de.wikipedia.org/wiki/Karola_Wille

„Die Vorzüge des Sozialismus sind auch im internationalen Rahmen umfassend zur Geltung zu bringen“

*ttps://www.bz-berlin.de/archiv-artikel/d...tung-zu-bringen

…!!



Ihrem Vater durfte ich sogar mal die Hand geben, als er damals unsere Abteilung besuchte. Eine Woche lang Hand nicht gewaschen :-)

Gruß Stuelpner


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2022 18:44
avatar  mibau83
#2093
avatar

Zitat von Stuelpner im Beitrag #2092

Ihrem Vater durfte ich sogar mal die Hand geben, als er damals unsere Abteilung besuchte. Eine Woche lang Hand nicht gewaschen :-)



ihr vater.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_...itiker,_1930%29


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2022 18:52
#2094
avatar

Zitat von mibau83 im Beitrag #2093
Zitat von Stuelpner im Beitrag #2092

Ihrem Vater durfte ich sogar mal die Hand geben, als er damals unsere Abteilung besuchte. Eine Woche lang Hand nicht gewaschen :-)



ihr vater.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_...itiker,_1930%29


nun wissen es alle...

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2022 20:30
avatar  Gert
#2095
avatar

Zitat von buschgespenst im Beitrag #2091
MDR Intendantin, seit Jahren:

Karola Wille

Karola Wille (* 22. März 1959 in Karl-Marx-Stadt als Karola Lorenz) ist eine deutsche Juristin. Sie ist seit dem 1. November 2011 Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), bei dem sie seit 1996 Juristische Direktorin war. Von Januar 2016 bis Dezember 2017 war sie Vorsitzende der ARD. …

…Von 1986 bis 1991 arbeitete Wille als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Internationale Studien der Karl-Marx-Universität Leipzig. In der Fachzeitschrift Neue Justiz veröffentlichte sie Ende 1986 zusammen mit einem Offizier im besonderen Einsatz der Stasi-Hauptverwaltung Aufklärung die Zusammenfassung zur Internationalen Konferenz zu aktuellen Fragen des Revanchismus in der BRD. In dieser heißt es u. a.: „Im politischen und ideologischen Arsenal der aggressivsten und reaktionärsten Kräfte des Monopolkapitals nimmt der Revanchismus einen gewichtigen Platz ein …“.[3]

Die Juristenfakultät der Universität Leipzig verlieh ihr 1991 die Lehrbefähigung (facultas docendi) in Medienrecht.[4]…

https://de.wikipedia.org/wiki/Karola_Wille

„Die Vorzüge des Sozialismus sind auch im internationalen Rahmen umfassend zur Geltung zu bringen“

https://www.bz-berlin.de/archiv-artikel/...tung-zu-bringen

…!!


ich habe mir erlaubt, deinen Link zu korrigieren, er war nicht funktionsfähig weil beim http... das h am Anfang fehlte

zum Post : ich finde es skandalös dass eine solche Person für einen solchen Posten vorgeschlagen wird. Wenn ich lese was sie so alles verzapft hat, auch Zusammenarbeit mit Stasi Offizieren im besonderen Einsatz,. Die soll,arbeiten wo sie will aber nicht im öffentlichen Sektor.
Merz hat Recht

Stil ist nicht das Ende des Besens.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2022 22:41
avatar  Udo
#2096
avatar
Udo

Super Sender. Heute kam "Zur See" und "Viechereien". Da wird nicht dieser Mist gezeigt, welcher in den Privaten und in den restlichen Öffentlichen läuft.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2022 03:56
avatar  Alfred
#2097
avatar

Die Dame wird aber nicht gewusst haben, dass sie mit einen OibE zu schaffen hatte.

Das war im Normalfall nicht öff. bekannt.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2022 07:05 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2022 07:06)
#2098
avatar

Schon bemerkenswert, dass Frau Wille sich solange auf dem Posten halten kann und nun erneut ARD Vorsitzende wird.

Allerdings wird doch immer gefordert, dass auch Ostdeutsche Biographien eine Chance haben müssten. Dann ist das doch ein gutes Beispiel.

Und der MDR ist sicher das Beste aller Dritten. Besser als unser HR.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2022 13:00 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2022 13:22)
avatar  Tobeck
#2099
avatar

Zitat von axelloko im Beitrag #2098
Schon bemerkenswert, dass Frau Wille sich solange auf dem Posten halten kann und nun erneut ARD Vorsitzende wird.

Allerdings wird doch immer gefordert, dass auch Ostdeutsche Biographien eine Chance haben müssten. Dann ist das doch ein gutes Beispiel.

Und der MDR ist sicher das Beste aller Dritten. Besser als unser HR.


Eine solche Entscheidung zeigt nur, wie reformbedürftig der ÖR ist. Als ob die Schlesinger-Affäre nicht schon genug das Ansehen des ÖR ruiniert hätte, setzt man nun eine weitere Fehlentscheidung drauf. Was diese Person von Meinungsfreiheit und künstlerischer Freiheit hält, hat man ja im "Fall Steimle" gesehen. Die Genossen wird´s freuen, im mittlerweilen dreißigjährigen Rückzugsgefecht, wenigstens mal einen kleinen Teilerfolg errungen, eine kleine Schlacht gewonnen - sozusagen die Schlacht um Bautzen. Gerade der Umgang mit Steimle war eine fragwürdige Angelegenheit. Das erinnert ein bisschen an den Fall O.F. Weidling oder dieser Fall. Darum kann ich Dein Lob bezüglich des MDR nicht teilen.


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2022 21:29
avatar  Hans55
#2100
avatar

https://de.statista.com/infografik/28006...intendantinnen/
Das ein Fernsehindendant mehr Kohle verdient als der Bundeskanzler ist wohl sehr fragwürdig
Das öffentlich -rechtliche Fernsehen ,ist so ein richtiger Selbstbedienungsladen geworden!
Unser eins muss zusehen wie er seine Gas oder Stromrechnung bezahlen kann


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!