Hochgesicherte Grenzanlagen in Israel und den USA 2013

  • Seite 1 von 2
20.07.2013 16:10
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Vielleicht mehr ein Randthema in unserem Forum DDR Grenze. Und doch birgt es ein Riesenladung ( politischen ) Sprengstoff.

Allein die Grenze zwischen Israel und Ägypten ist an einigen Stellen mit Stahlspundwänden, zum Teil 30 m tief im Boden, gesichert. So sollen Tunnelgrabungen erschwert/ verhindert werden.
Noch sicherer sind die Grenzanlagen zum Westjordanland und zu Palästina, alljährlich gibt es an diesen Grenzen zahlreiche zivile Todesopfer.

Passend dazu, in dieser Woche hat die EU beschlossen, keine Fördergelder mehr an israelische Projekte in besetzten Gebieten zu zahlen.
Beifall und Ablehnung waren natürlich groß, haben wir alle den Bau israelischer Grenzanlagen bisher mitfinanziert??

Noch grotesker wird es an der gesicherten Grenze zwischen den USA und Mexiko, deren Länge ca. 3144 km beträgt.
Es gibt unterschiedliche Quellen, jährlich sterben zwischen 250 und 500 Personen beim illegalen Grenzübertritt.

2010 starben allein bei der Durchquerung der Sonorawüste 253 Personen.
Aber es kommt noch dicker.

In den Jahren 2007- 2010 haben trotz engegenstehender Einsatzrichtlinien Beamte in mindestens 10 Fällen über die Grenze nach Mexiko geschossen.

In 6 Fällen wurden völlig unbeteiligte mexikanische Staatsbürger erschossen.

Aber es kommt noch dicker.

Die US Border Patrol unterliegt keiner öffentlichen oder gerichtlichen Kontrolle, in keinem Fall kamen Beamte vor ein Gericht.

Wird in der Welt mit zweierlei Maß gemessen, kommt da nicht der Verdacht der " Siegerjustiz " auf?

Recht schreibt wohl doch immer der Sieger ( der Geschichte ), diesen Eindruck habe ich zumindest.

Unter Freunden sollte die " Mutter Teresa des Ostens " ( Angela M. ) solche Dinge auch mal offen ansprechen. Oder wollen wir, dürfen wir das gar nicht???

Wie seht ihr das?

P.S. Was ist Frau Dr. Angela M.? Antwort: Honeckers späte Rache.


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 16:17 (zuletzt bearbeitet: 20.07.2013 16:17)
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Bei diesen Grenzen geht es darum, dass Leute nicht reinkommen.
Bei der DDR-Grenze ging es darum, dass Leute nicht rauskommen.

Hatten wir schonmal hier.


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 16:52
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2
Bei diesen Grenzen geht es darum, dass Leute nicht reinkommen.
Bei der DDR-Grenze ging es darum, dass Leute nicht rauskommen.

Hatten wir schonmal hier.


Da haben wir sie wieder ,diese besagten (Forum,Äpfel und Birnen)die man miteinander vergleicht.


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 17:18
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Ob Obst oder Grenzen, vergleichen darf man schon, man sollte die nur nicht gleich setzen.


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 17:23
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4
Ob Obst oder Grenzen, vergleichen darf man schon, man sollte die nur nicht gleich setzen.


Genau das ist das Problem !


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 17:34
#6
avatar

Ein Mehrfachberechtigungsschein für Mexikaner, gültig für 10 Jahre, kostet 160 USD. Beliebige Anzahl Einreise-/Ausreisvisa kostenlos innerhalb der zehn Jahre erhältlich.
http://en.wikipedia.org/wiki/B_visa
http://travel.state.gov/visa/fees/fees_5455.html?cid=9684
Wer also die "grüne" Grenze überschreitet, hat höchstwahrscheinlich Kriminelles im Sinn (Schmuggel, Drogen). Diese Situation ist nicht vergleichbar mit der Grenze zwischen der BRD und der DDR: Mexikaner können und dürfen ohne grosse Probleme legal in die USA reisen.
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 20:07
avatar  Mike59
#7
avatar

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #5
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4
Ob Obst oder Grenzen, vergleichen darf man schon, man sollte die nur nicht gleich setzen.


Genau das ist das Problem !


Den Toten ist diese Grundsatzdiskusion hier scheiß egal. Die bleiben tot.


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 20:11
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Mike59 im Beitrag #7
Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #5
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4
Ob Obst oder Grenzen, vergleichen darf man schon, man sollte die nur nicht gleich setzen.


Genau das ist das Problem !


Den Toten ist diese Grundsatzdiskusion hier scheiß egal. Die bleiben tot.


Hier wurden aber auch schon Selber-Daran-Schuld-Tote bemüht im Zusammenhang mit der DDR-Grenzsicherungs-Grundsatzdiskussion.


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 20:14 (zuletzt bearbeitet: 20.07.2013 20:41)
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4
Ob Obst oder Grenzen, vergleichen darf man schon, man sollte die nur nicht gleich setzen.


natürlich, vergleichen ja, aber bitte Gleiches mit Gleichem. alles andere ist Unsinn.



edit Fähler
danke Mike


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 20:26 (zuletzt bearbeitet: 20.07.2013 20:27)
avatar  Mike59
#10
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #9
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4
Ob Obst oder Grenzen, vergleichen darf man schon, man sollte die nur nicht gleich setzen.


natürlich, vergleichen ja, aber bitte Gleiches mi Gleichem. alles andere ist Unsinn.




Gleiches mi Gleichem - ja ist doch möglich! Die Betroffenen um die es hier wohl geht hatten wohl alle den gleichen Traum. Ein kleiner Unterschied war eben nur das Sie aus dem einem Land nicht raus und nun nicht rein dürfen.
Okay, jetzt kommt aber von Deutschland nach Deutschland. Ob das einen Mexikaner interessiert wenn er in den ehemaligen Teil Mexikos (Texas) will? Ich weiß es nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 20:36
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #6
Ein Mehrfachberechtigungsschein für Mexikaner, gültig für 10 Jahre, kostet 160 USD. Beliebige Anzahl Einreise-/Ausreisvisa kostenlos innerhalb der zehn Jahre erhältlich.
http://en.wikipedia.org/wiki/B_visa
http://travel.state.gov/visa/fees/fees_5455.html?cid=9684
Wer also die "grüne" Grenze überschreitet, hat höchstwahrscheinlich Kriminelles im Sinn (Schmuggel, Drogen). Diese Situation ist nicht vergleichbar mit der Grenze zwischen der BRD und der DDR: Mexikaner können und dürfen ohne grosse Probleme legal in die USA reisen.
Theo


Hallo Theo, deine Korrektur bzw der Hinweis ist absolut richtig. Ich habe diese Grenze bei San Diego /Cal. / Tijuana / Mex. als Fussgänger überschritten ( unser Mietwagen durfte nicht mit nach Mexico). Es läuft alles ganz normal. Jeder, auch Mexikaner, der einen Pass mit Visa vorlegen kann, kann völlig unproblematisch die Grenze in beiden Richtungen passieren. Es wird noch nicht mal ein Stempel in den Pass gemacht. Wir mussten ausdrücklich darum bitten, weil wir eine ( kindische ) Freude daran hatten, zu dokumentieren dort gewesen zu sein.
Im Übrigen gibt es dort einen heftigen Einkaufstourismus in Mexiko. Die Nordamerikaner sind dort präsent und kaufen alles ( wie in Polen )
Sie sind aber offenbar bei den Mexikanern nicht so gut gelitten. Als wir dort hinkamen hielten sie uns auch zunächst für "Gringos", als sie dann aber bemerkten, das wir untereinander deutsch sprachen, hellten sich ihre Gesichter auf und sie waren hocherfreut und sehr viel höflicher als zuvor. Wir wurden sofort in Fussballgespräche verwickelt und es überraschte mich, wie gut sie sich im europäischen Fussball auskannten.


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 20:36
avatar  Mike59
#12
avatar

Mal eine Frage am Rande. Was macht dieses Thema eigentlich im Vorstellungstread?


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 20:38
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Mike59 im Beitrag #12
Mal eine Frage am Rande. Was macht dieses Thema eigentlich im Vorstellungstread?



die Frage ist berechtigt, fällt mir jetzt auch auf. Evtll. verschieben aber wohin ?


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 21:14
avatar  Mike59
#14
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #13
Zitat von Mike59 im Beitrag #12
Mal eine Frage am Rande. Was macht dieses Thema eigentlich im Vorstellungstread?



die Frage ist berechtigt, fällt mir jetzt auch auf. Evtll. verschieben aber wohin ?



Mülltonne wäre nicht schlecht.


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2013 21:15
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von Mike59 im Beitrag #14
Zitat von Gert im Beitrag #13
Zitat von Mike59 im Beitrag #12
Mal eine Frage am Rande. Was macht dieses Thema eigentlich im Vorstellungstread?



die Frage ist berechtigt, fällt mir jetzt auch auf. Evtll. verschieben aber wohin ?



Mülltonne wäre nicht schlecht.



warum ?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!