Russland und der Kremlkritiker Alexej Nawalny

  • Seite 1 von 4
19.07.2013 00:58 (zuletzt bearbeitet: 19.07.2013 01:02)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Alexej Nawalny "versteht die Mechanismen der Korruption. Er hat sich als Kleinaktionär staatlicher Unternehmen Einblick in deren interne Unterlagen verschafft und in seinem Blog aufgedeckt, wie sich die Funktionäre auf Kosten des Volks bereichern. Und er hat den Bürgern über Internet-Plattformen Werkzeuge in die Hand gegeben, um sich gegen Missstände zu wehren, die jeden Russen ärgern: kaputte Straßen, verwahrloste Treppenhäuser, eine unzuverlässige Post - mit vorgefertigten Beschwerdeschreiben und Schritt-für-Schritt-Anleitungen für den Rechtsweg. Als er im Februar öffentlich machte, dass der Abgeordnete Wladimir Pechtin von der Partei Einiges Russland in Miami Immobilien im Wert von 2,5 Millionen Dollar besitzt, die er nirgends deklariert hat, musste der Vorsitzende des Ethik-Ausschusses sein Mandat abgeben.Wo die alten Oppositionspolitiker abstrakte Forderungen stellten und sich über das Regime empörten, enthüllte Nawalny Fakten und zeigte den Bürgern Wege, wie sie sich wehren können. Die Empörung kam bei ihnen ganz von alleine.

In seiner jüngsten Enthüllung Anfang dieser Woche hat Nawalny ein komplexes System aufgedeckt, über das der Chef der russischen Eisenbahn Staatsvermögen in seine privaten Firmen umlenkt. Es fließt über Offshore-Konstrukte auf Zypern. "Gestohlenes Geld wurde aus meinem Land herausgeschmuggelt und in der EU reinvestiert", sagte Nawalny. Solidaritätsadressen seien wichtig. Aber das Beste, was die EU für Russland tun könne, sei, Kriminelle daran zu hindern, europäische Banken und Finanzoasen dazu zu benutzen, ihre Beute zu verstecken."

http://www.sueddeutsche.de/politik/urtei...ernen-1.1725175

Alexej Nawalny ist wegen Unterschlagung heute zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Richter Sergej Blinow sah in Kirow die Vorwürfe gegen Nawalny nach dem dreimonatigen Prozess als erwiesen an. Alexej Nawalny soll 2009 als Berater des örtlichen Gouverneurs eine staatliche Holzfirma um umgerechnet rund
400 000 Euro geprellt haben. Nawalny habe dafür gesorgt, dass 10 000 Kubikmeter Holz weit unter Wert verkauft wurden.

Vielleicht können wir uns über diesen Fall dem heutigen Russland nähern.

LG von der grenzgaengerin


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 01:54
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Da wurde doch von Seitens des Staates Einspruch eingelegt, vielleicht erstmal das Ergebnis abwarten?

Zitat
Generalstaatsanwaltschaft legt Haftbeschwerde ein
Überraschende Wende im Fall Nawalny

Die Moskauer Generalstaatsanwaltschaft schaltet sich in den Fall des wegen Veruntreuung verurteilten Oppositionellen Nawalny ein. Sie sieht keine Gründe für dessen Inhaftierung. Die Beschwerde wird am Freitag verhandelt.

http://www.n-tv.de/politik/Ueberraschend...le11017891.html


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 07:41
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Ja, Einspruch wegen der anschließenden Verhaftung nach dem Urteilsspruch. Mehr nicht.
Der verschwindet im Lager wie die anderen Putingegner auch.
Wer am Gastropf hängt wird nicht groß Aufstand machen gegen Putin und Konsorten.
Zum Kotzen das Ganze.


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 08:11
#4
avatar

Zitat
Da wurde doch von Seitens des Staates Einspruch eingelegt, vielleicht erstmal das Ergebnis abwarten?



Ich bin erst mal skeptisch, es wäre des erste Mal, dass der Staat sich gegen die Gerichtsbarkeit stellt


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 08:19
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Es gibt in Russland keine unabhängige Justiz.Die russische Justiz ist Befehlsempfänger des Kreml.
Putin ist oberster Richter in Russland.


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 08:26
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #5
Es gibt in Russland keine unabhängige Justiz.Die russische Justiz ist Befehlsempfänger des Kreml.
Putin ist oberster Richter in Russland.



Hallo Schnatterinchen,

Woher nimmst Du Dein Insiderwissen? Hattest Du schon mit der russischen Justiz zu tun?

Gruß, Kurt


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 08:33
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Nee Kurti, nur von der gleichgeschalteten deutschen Hetzpresse.
Aber guck doch mal, ist doch komisch, kaum rückt eine Person die gegen Putin opponiert ins Rampenlicht gibts einen Prozess wegen Steuerhinterziehung, Diebstahl von Unmengen Öl,Unterschlagung oder sonstwas und die Leute wandern für viele Jahre in den den Knast.
Das mit der Mädchenband ist ja schon krass. Für diesen Unfug in einer Kirche kriegen die über zwei Jahre Straflager.
Wie geht es überhaupt in den Straflagern zu?Hängt da noch Hammer und Sichel überm Tor?


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 09:01 (zuletzt bearbeitet: 19.07.2013 09:04)
avatar  Mike59
#8
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #7
Nee Kurti, nur von der gleichgeschalteten deutschen Hetzpresse.
Aber guck doch mal, ist doch komisch, kaum rückt eine Person die gegen Putin opponiert ins Rampenlicht gibts einen Prozess wegen Steuerhinterziehung, Diebstahl von Unmengen Öl,Unterschlagung oder sonstwas und die Leute wandern für viele Jahre in den den Knast.
Das mit der Mädchenband ist ja schon krass. Für diesen Unfug in einer Kirche kriegen die über zwei Jahre Straflager.
Wie geht es überhaupt in den Straflagern zu?Hängt da noch Hammer und Sichel überm Tor?



Ich sehe da kein Problem. Andere Länder andere Sitten. Die Hype über Vorgänge in Russland ist symptomatisch. Wenn wir jede Rechtsprechung in der Welt die umstritten ist hier im Forum so aufarbeiten würden, wie die russischen dann würde dies wohl den gesamten Rahmen sprengen. Deswegen halte ich nichts davon.


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 09:02
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Ich muß über manche Beiträge nur mit dem Kopf schütteln. Sie sind nur ein Beweis dafür, dass sie Russland und seine Geschichte nicht kennen. Russland wird nie und nimmer eine Demokratie nach westlichem Vorbild - ich bezweifele ohnehin, dass es in Russland jemals basisdemokratische Entwicklungen geben wird.
Mein Freund Oleg sagte immer, dieses große Land ist nur mit der Knute beherrschbar.
In der langjährigen russischen Geschichte sind alle Aufstände gegen Gewaltherrschaft und - willkür blutig niedergeschlagen worden bzw. ihre Anführer hingerichtet bzw. nach Sibirien verbannt worden. Erinnert sei hier nur an die Moskauer Strelitzenaufstände 1682 und 1698 oder an Stenka Rasin. Man könnte weitere unzählige Beispiele hier anführen.
Wenn man das "westeuropäische Demokratieverständnis" jedoch zur Grundlage seiner eigenen Bewertung macht, dann erscheinen jüngste Entwicklungen in Russland jedoch undemokratisch. Es kommt immer auf die Sicht- und Betrachtungsweise an.
Ich sehe auch nicht die paar zehntausend Demonstrierenden in Moskau als eine Gefahr für Putin. Was sind sie im Vergleich zur Dimension des gesamten Landes und der Position der überwiegenden Mehrheit der russischen Menschen. Der Franke würde jetzt sagen - ein Muckenschiss in der Geschichte.
Ob nun Hammer und Sichel über den Eingang eines Arbeitslagers hängen, geht mir gelinde gesagt am "A...sch" vorbei. Es ist ihre, die russische Art und Form der Strafverbüßung. Und Straftäter leben in Russland in nicht in 5 Sternehaftanstalten wir hierzulande.

Vierkrug


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 09:06
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zu den Straflagern kann ich nichts sagen, denn ich hatte mit der Justiz dieses Landes noch kein Problem.
Der Nawalny geht aber nicht in den Knast, weil er gegen Putin opponiert hat. Pussy Riot haben in ihren Texten genauso wenig nur gegen Putin opponiert, sondern hauptsächlich gegen die Kirche. Ich habe Videoauftritte von den "Damen" gesehen und verstehe sehr gut die russische Sprache.
Pussy Riot haben vorher sogar eine Sexorgie in einem Museum abgehalten - während der Öffnungszeit. In Deutschland werden fast nur Halbwahrheiten über Russland publiziert, wenn überhaupt.
Wenn ich an die letzten beiden Interviews mit Putin denke, wird mir schlecht. Die wurden extra so gekürzt, daß ein Negativbild erscheinen sollte.
Zum Glück waren die "Topjournalisten", welche unsere Fernsehanstalten ausgesucht hatten, so unprofessionell, daß jeder gebildete Zuschauer erleben durfte, wie Putin die Oberhand behielt.

Zurück zu Nawalny. Ich zitiere mal das ZDF von gestern:

"Als er den Schuldspruch hörte, verzog Alexej Nawalny den Mund zu einem Grinsen, griff zum Handy und twitterte ironisch wie immer: "Die schöne Szene mit dem Freispruch wird es nicht geben. Hallo an alle übrigens." Währenddessen las der Richter in monotoner Stimme weiter die Urteilsbegründung. Noch im Gerichtssaal wurde der Putin-Kritiker festgenommen."

Hoffentlich wird ihm das Grinsen bald vergehen. Veruntreuung ist in Russland eine Straftat. Dafür ist er verurteilt worden.
In Deutschland hätte er sich natürlich freikaufen können, so wie ein Herr Esser im Vodafone-Prozess. Aber Russland ist da demokratisch noch nicht so weit fortgeschritten - zum Glück.


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 09:11
#11
avatar

In Russland hat sich unter Jelzin grosse Korruption ausgebreitet und eine Mafia gebildet ("Russenmafia"). Dagegen muss nun endlich vorgegangen werden. Dass der Generalstaatsanwalt gegen die Anordnung der Fortdauer der U-Haft durch das Kirower Gerichtes Beschwerde einlegt, ist für mich ein Indiz, dass in dieser Stadt nicht nur der Gouverneur korrupt war, sondern die halbe Verwaltung, auch die Gerichte: Vielen Beteiligungen ist der A.. auf Grundeis gegangen und sie möchten N. sofort und lange zum Verstummen bringen, damit nicht noch mehr herauskommt.
Aus diesen Überlegungen heraus fällt es mir schwer, in den Chor der Putin Kritiker einzustimmen, obschon er mir absolut unsympathisch ist.
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 09:21
avatar  Alfred
#12
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #11
In Russland hat sich unter Jelzin grosse Korruption ausgebreitet und eine Mafia gebildet ("Russenmafia"). Dagegen muss nun endlich vorgegangen werden. Dass der Generalstaatsanwalt gegen die Anordnung der Fortdauer der U-Haft durch das Kirower Gerichtes Beschwerde einlegt, ist für mich ein Indiz, dass in dieser Stadt nicht nur der Gouverneur korrupt war, sondern die halbe Verwaltung, auch die Gerichte: Vielen Beteiligungen ist der A.. auf Grundeis gegangen und sie möchten N. sofort und lange zum Verstummen bringen, damit nicht noch mehr herauskommt.
Aus diesen Überlegungen heraus fällt es mir schwer, in den Chor der Putin Kritiker einzustimmen, obschon er mir absolut unsympathisch ist.
Theo



Unter Jelzin ? Unter Gorbatschow !


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 09:22
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat Kurt:
"Hoffentlich wird ihm das Grinsen bald vergehen. Veruntreuung ist in Russland eine Straftat. Dafür ist er verurteilt worden."


Biste Dir da so sicher?
Scheint eben zur russischen Volklore zu gehören missliebige Zeitgenossen mal fix wegzusperren oder abzuschießen(siehe Anna Stepanowna Politkowskaja).
Andere Länder andere Sitten eben , wie hier schon gesagt.
Da wird ein Toter von einem russischen Gericht verurteilt.Was soll das denn bedeuten?Andere Länder andere Sitten eben.
Ich darf dazu ja meine Meinung äussern. Wir sind ja schließlich nicht mehr inne DDR.


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 09:27
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #13
Zitat Kurt:
"Hoffentlich wird ihm das Grinsen bald vergehen. Veruntreuung ist in Russland eine Straftat. Dafür ist er verurteilt worden."


Biste Dir da so sicher?
Scheint eben zur russischen Volklore zu gehören missliebige Zeitgenossen mal fix wegzusperren oder abzuschießen(siehe Anna Stepanowna Politkowskaja).
Andere Länder andere Sitten eben , wie hier schon gesagt.
Da wird ein Toter von einem russischen Gericht verurteilt.Was soll das denn bedeuten?Andere Länder andere Sitten eben.
Ich darf dazu ja meine Meinung äussern. Wir sind ja schließlich nicht mehr inne DDR.






Andere User auch !!!


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2013 09:29
#15
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #7
Nee Kurti, nur von der gleichgeschalteten deutschen Hetzpresse.
Aber guck doch mal, ist doch komisch, kaum rückt eine Person die gegen Putin opponiert ins Rampenlicht gibts einen Prozess wegen Steuerhinterziehung, Diebstahl von Unmengen Öl,Unterschlagung oder sonstwas und die Leute wandern für viele Jahre in den den Knast.
Das mit der Mädchenband ist ja schon krass. Für diesen Unfug in einer Kirche kriegen die über zwei Jahre Straflager.
Wie geht es überhaupt in den Straflagern zu?Hängt da noch Hammer und Sichel überm Tor?


Ach Schnatterinchen,nun mal wieder die Fragen.Geht ja wieder mal Richtung Osten.
Mal ne Gegenfrage wie geht das überhaupt in türkischen Gefängnissen zu,wo man die kürzlich Andersdenkenden die man niedergeknüppelt hat eingeliefert hat.Hängt da auch der Halbmond übern Tor.Oder wie schaut das eigentlich in der Folterhölle der USA aus--da hängt wahrscheinlich übern Tor--aussagen bringt Freiheit.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!