spurensuche rund um rhoden ,osterode und hessendamm

  • Seite 1 von 2
27.06.2009 20:57
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

hab da mal wieder ein paar hoffentlich schöne bilder gemacht .

schaut dort unter rhoden - hessendamm


http://cid-954f49b9be8ca07a.skydrive.live.com/home.aspx

schaut dort immer mal wieder rein ,es kommen immer wieder neue fotos dazu .


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2009 22:34
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Aaaah, Gratulation zu den sehr schönen Bildern

Ich war ja völlig von den Socken, als ich die alten DDR-Grenzsteine sah. Auf so ein Highlight warte ich bei meinen Exkursionen auch immer noch.
Auf daß wir noch schöne Spurensucherbilder von Dir hier sehen können.


P.S.: Kannst Du die Bilder auch hier in die Galerie einstellen?


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2009 07:00
avatar  Angelo
#3
avatar

Ja es wäre schön wenn du deine Bilder hier in die Galerie stellen würdest


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2009 07:56
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von Angelo
Ja es wäre schön wenn du deine Bilder hier in die Galerie stellen würdest



würde ich gerne machen wenn es nicht so umständlich wäre in der bildergalerie fotos
eizustellen .jedes bild kann man nur einzeln einstellen ,dann muss man evtl die bilder vorher
umbenennen damit auch ein kommentar zu sehen ist .das dauert mir persönlich zu lange .sorry.


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2009 08:03
avatar  Angelo
#5
avatar

Du mußt die Bilder nicht umbenennen du kannst unter jedes Bild einen Kommentar schreiben und den können die anderen dann lesen Aber es bleibt dir natürlich selber überlassen ob du das möchtest oder nicht


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2009 13:20
avatar  glasi
#6
avatar

hallo. echt schöne bilder.wuste garnicht das es noch so erhaltene grenabschnitte gibt.ohne das es zu einem museum gehört.


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2009 17:57
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von nimmnix
hab da mal wieder ein paar hoffentlich schöne bilder gemacht .

schaut dort unter rhoden - hessendamm


http://cid-954f49b9be8ca07a.skydrive.live.com/home.aspx

schaut dort immer mal wieder rein ,es kommen immer wieder neue fotos dazu .



sind wieder ein paar dazugekommen

sihe grenzübergangstellen landkreis wolfenbüttel


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2009 18:01
avatar  Angelo
#8
avatar

Zitat von nimmnix
Zitat von nimmnix
hab da mal wieder ein paar hoffentlich schöne bilder gemacht .

schaut dort unter rhoden - hessendamm


http://cid-954f49b9be8ca07a.skydrive.live.com/home.aspx

schaut dort immer mal wieder rein ,es kommen immer wieder neue fotos dazu .



sind wieder ein paar dazugekommen

sihe grenzübergangstellen landkreis wolfenbüttel


kann ich ein paar bilder für eine Reportage hier im Forum verwenden ?


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2009 18:49
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Angelo
Zitat von nimmnix
Zitat von nimmnix
hab da mal wieder ein paar hoffentlich schöne bilder gemacht .

schaut dort unter rhoden - hessendamm


http://cid-954f49b9be8ca07a.skydrive.live.com/home.aspx

schaut dort immer mal wieder rein ,es kommen immer wieder neue fotos dazu .



sind wieder ein paar dazugekommen

sihe grenzübergangstellen landkreis wolfenbüttel


kann ich ein paar bilder für eine Reportage hier im Forum verwenden ?



Ja natürlich ,jeder kann jedes bild verwenden wie er möchte !
Sie sind frei verwendbar .


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2009 21:09
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Hallo nimmnix,

das sind ja wieder tolle Fotos von Rhoden und Umgebung.
Möchte wirklich mal wissen, warum es an und in der GK Rhoden diese Sprechsäulen gab.
Möglicherweise waren die für die Kräfte, die Hinterlandsicherung machten.
Bei uns gab es keinen GMN-Anschluß in oder so nah an der Kompanie, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich habe noch zwei Fragen.

1.) Ist dir bekannt zu welcher Kompanie diese FÜST am Hessendamm gehörte? War das die Führungsstelle von Dedeleben ?
Denn Rhoden hatte ihre gegenüber von Hornburg, soweit ich weiß.
Ein Bild davon geisterte neulich hier im Forum herum.

Und 2.)
Am östliche Ortsrand von Osterode soll es weit vor 1986 auch eine Kompanie gegeben haben. (siehe Bild)
Hast du dieses Objekt zufälligerweise auch mit abgelichtet ?

Schönen Gruß
vom Suentaler



 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2009 21:19
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

leider kann ich dir nicht sagen ob die führungsstelle am hessendamm zu dedeleben gehört hat .
laut luftlinie sind es fast 9 kilometer von der führungsstelle am hessendamm bis dedeleben .
aber die entfernung spielte ja keine rolle .
eine vermutung zu den vielen sprechsäulen hätte ich ja auch zu liefern .
durch die elektronische sicherung des eingangstoren musste man sich evtl.immer bei der
führungsstelle anmelden wenn man das tor auf oder zumachte .
das mit dem grenzausbau in den 80er jahren auch die umzäunungen der kompanien
erneuert wurde war leider ein frevel .durch die streckmetallplatten wurden die
kompanien immer abweisender .sie passten irgendwie nicht mehr so ganz in den oft
dörflichen charakter .
wenn ich mal wieder unterwegs bin werde ich die von der gesuchten kompanie in
osterode am fallstein suchen .vielleicht wird sich noch was finden .


und wie gesagt ,öfters reinschauen unter

http://cid-954f49b9be8ca07a.skydrive.live.com/home.aspx

und stehe wünsche für eine fotosafari rund um den harz gerne zur verfügung .
und die von dir angesprochene führungsstelle stand gegenüber der kompanie auf dem fallstein .
ist es zufälligerweise diese ?
und schöne grüße aus salzgitter und from ilsenburg


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2009 22:35
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
eine vermutung zu den vielen sprechsäulen hätte ich ja auch zu liefern .
durch die elektronische sicherung des eingangstoren musste man sich evtl.immer bei der führungsstelle anmelden wenn man das tor auf oder zumachte


Meinste das Kompanietor war mit an den Signalzaun und somit an die Führungsstelle angeschlossen ?
Womöglich musste man beim rein- und raushandeln noch die Fußspuren wegharken.


Ich denke eher, das die beim Bau des Kompaniezauns das „Sicherheitstor“ nur gerade übrig hatten.
Um unsere Ilsenburger Kaserne war bis zum Schluss das alte Tor und der schäbige Maschendrahtzaun.
(siehe Foto ---> Beachte auch den tollen Unterstand für die Wache an der Hausecke. Der wurde 1987 gebaut, vorher war es nur so ein Pilz, wo man von allen Seiten nass wurde, wenn es geregnet hat.)


Leider habe ich von den Abschnitten Dedeleben und Rhoden keine weiteren Informationen, was B-Türme und Trennlinien betrifft.
Ich denke mal, das der Abschnitt Dedeleben an dem großen 90° Grenzknick nördl. von Pabstorf anfing und bis zum Hessendamm reichte.
Der Abschnitt Rhoden ging dann bis kurz hinter den kleinen Fallstein.
Deren Führungsstelle war in dem Turm, den dein Bild zeigt.
Manche Kompanien hatten auch zwei BT-6, da war dann die Führungsstelle in dem einen und der andere Turm wurde von der A-Gruppe genutzt.
Und manche Abschnitte hatten gar keinen Führungsstelle im Abschnitt, da wurde aus der Kompanie geführt (war in der 3.GK Wülperode so)

Wie das nun mit der FÜSt am Hessendamm war, kann uns nur jemand erklären, der in Rhoden oder Dedeleben gedient hat. Vielleicht meldet sich ja mal noch einer.

Soweit erstmal
Gruß vom Suentaler


 Antworten

 Beitrag melden
01.07.2009 16:01
avatar  josy95
#13
avatar

Hallo, super Bilder.

Vorhin kam gerade in Nachrichten MDR- Sachsen- Anhalt, das der Grenzstein (vermute mal der auf dem Foto) zwischen Abbenrode und Lochtum (einer der letzten Originalen!) von irgendwelchen Vollidioten über Nacht bzw. in den letzten Nächten geklaut wurde.
Vielleicht wurde dieses Forum dazu mißbraucht, hier zu einer Art Insiderwissen zu gelangen. Wär doch echt schade und blöd obendrein.

Weiß jemand mehr???

Telefonnummer der Polizei in Wernigerode (soweit zuständig) 04943 653 - 0

josy95


 Antworten

 Beitrag melden
01.07.2009 17:04
avatar  Angelo
#14
avatar

Zitat von josy95
Hallo, super Bilder.

Vorhin kam gerade in Nachrichten MDR- Sachsen- Anhalt, das der Grenzstein (vermute mal der auf dem Foto) zwischen Abbenrode und Lochtum (einer der letzten Originalen!) von irgendwelchen Vollidioten über Nacht bzw. in den letzten Nächten geklaut wurde.
Vielleicht wurde dieses Forum dazu mißbraucht, hier zu einer Art Insiderwissen zu gelangen. Wär doch echt schade und blöd obendrein.

Weiß jemand mehr???

Telefonnummer der Polizei in Wernigerode (soweit zuständig) 04943 653 - 0

josy95


Deine These ich gar nicht so dumm...sicherlich könnten sich Grenz-Jäger dieses Forum hier zu nutzen machen und die verborgen Schätze der Grenze zu klauen


 Antworten

 Beitrag melden
01.07.2009 17:21
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von Angelo
Zitat von josy95
Hallo, super Bilder.

Vorhin kam gerade in Nachrichten MDR- Sachsen- Anhalt, das der Grenzstein (vermute mal der auf dem Foto) zwischen Abbenrode und Lochtum (einer der letzten Originalen!) von irgendwelchen Vollidioten über Nacht bzw. in den letzten Nächten geklaut wurde.
Vielleicht wurde dieses Forum dazu mißbraucht, hier zu einer Art Insiderwissen zu gelangen. Wär doch echt schade und blöd obendrein.

Weiß jemand mehr???

Telefonnummer der Polizei in Wernigerode (soweit zuständig) 04943 653 - 0

josy95


Deine These ich gar nicht so dumm...sicherlich könnten sich Grenz-Jäger dieses Forum hier zu nutzen machen und die verborgen Schätze der Grenze zu klauen



Und es hat wieder einmal niemand etwas mitbekommen !!!
keiner hat was gesehen ,obwohl dort ständig fahrzeuge rauf und runter fahren !
das ausbuddeln dauert ja auch ein paar minuten .
ich hoffe nur das die stahlplatten um abbenrode nicht auch noch geklaut werden .
dann darf ich mich wohl in der umgebung von abbenrode nicht mehr blicken lassen
was soll ich bloss antworten wenn mich die polizei nach einem ALIBI fragt ?


den dieben zur info

In Hohegeiß sind noch viele viele grenzsteine der ehemaligen ddr zu bestaunen .


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!