Nein, ich möchte keinen Kredit

  • Seite 1 von 2
03.07.2013 17:44
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Liebe Kreditanbieter,

ich erhalte von Ihnen zunehmend Post (richtige oder oder per Mail), in denen supergünstigste Kredite angeboten werden, sogar ohne SCHUFA.

Hierzu stelle ich fest:

Ich bin in der Deutschen Demokratischen Republik aufgewachsen. Da stand für mich die Frage nach einem Kredit nicht.

Es galt die Devise:

Wenn man nicht haben kann was man liebt muss man lieben was man hat.

Damit bin ich stets gut ausgekommen. Lieber schlafe ich unter einer Brücke als mich bei fremden Leuten zu verschulden.

Und dabei bleibt es.

Liebe Grüße


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 17:49
avatar  Annakin
#2
avatar

Richtig,der beste Kredit ist gar kein Kredit.


Gruß Annakin


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 17:50
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Lass mich raten, die Santander Bank ganz vorneweg


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 18:08
#4
avatar

Wie @Ecki schon schrieb, wir DDR - Bürger hatten und haben mit Krediten nicht viel am Hut.
Vor allem Konsumkredite aller Art, zur Finanzierung einer / seiner Immobilie ist das etwas anderes.
Daus Haus verliert ja nicht an Wert im Gegensatz zu Auto und Bestellungen aus Katalog usw.


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 18:21
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Nein, ein Kredit kommt für mich nicht in Frage. In der DDR konnte man kein Auto auf Kredit kaufen, also mache ich das jetzt auch nicht.
Auch für das Haus habe ich erst gespart und dann gebaut. Selbst Häuser können an Wert verlieren, je nach dem wo sie stehen.
Wenn, mit Kreditgebühr, die realen Zinsen bei 5 Prozent liegen, zahlt man ein Haus zweimal ab. Denn die meisten Leute, die ich kenne, haben eine Laufzeit von 20 Jahren gewählt. Soweit kann heute kein Mensch mehr planen. Die Arbeitswelt ist zu unsicher.
Ja, Grenzwolf, von der Santander Bank ist ständig Werbung im Kasten.


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 18:22
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Nun ja, so Kreditresistent waren wir nun auch nicht.
Der Ehe-Kredit war ja ein Werkzeug der Sozialpolitik und Möbel waren so teuer das du den als junge Familie schon mitgenommen hast.
Konntest ja mit Fleiß im Bett (gelle Rainer) dann kräftig tilgen


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 18:36
avatar  jecki09
#7
avatar

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, der sollte im Regelfall stets beachten, dass die Laufzeit der Raten nicht länger geht, als man die finanzierte Sache oder den Gegenstand selbst nutzt.

Damit schließt sich eine Finanzierung eines Urlaubs von 2 3 Wochen nach "sonst wo hin" schon gleich aus. Bei Nutzungsgegenstände vom Kühlschrank angefangen - und noch zu 0,00 Prozent Zinsen kann man schon überlegen


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 18:37
avatar  Pit 59
#8
avatar

Auch für das Haus habe ich erst gespart und dann gebaut.@Kurt

Respekt,erst gespart und dann gebaut. Das können nicht sehr viele.


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 18:44
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Otto-Normal sollte wirklich vorsichtig sein, vor allem mit Konsum-Krediten, für eine Immobilie ist es ok wenn man sich die Rate auf Dauer wirklich leisten kann, wenns am Limit ist, lieber Mietwohnung.
Für Geschäfte sind Kredite das Normalste was es gibt, aber nur wenn unten ein Gewinn raus kommt.


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 18:44
#10
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #5
Nein, ein Kredit kommt für mich nicht in Frage. In der DDR konnte man kein Auto auf Kredit kaufen, also mache ich das jetzt auch nicht.
Auch für das Haus habe ich erst gespart und dann gebaut. Selbst Häuser können an Wert verlieren, je nach dem wo sie stehen.
Wenn, mit Kreditgebühr, die realen Zinsen bei 5 Prozent liegen, zahlt man ein Haus zweimal ab. Denn die meisten Leute, die ich kenne, haben eine Laufzeit von 20 Jahren gewählt. Soweit kann heute kein Mensch mehr planen. Die Arbeitswelt ist zu unsicher.
Ja, Grenzwolf, von der Santander Bank ist ständig Werbung im Kasten.


@Kurt, stimmt bezüglich des Hauses haste Recht, wollte es nur im großem und ganzen aussagen. Natürlich ist die Lage und Angebot / Nachfrage entscheident.
Ein Haus wo die Finanzierung 20 / 30 Jahre oder gar noch mehr Laufzeit..., haste es bis zu das 2,5-fache bezahlt.
Wieviele haben dann noch die Abzahlung geschafft ? Scheidung,Tod, Krankheit, Arbeitslosigkeit etc. haben den schönen Traum vom Eigenheim dann meist platzen lassen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 18:53
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Ja, als es mir finanziell gut ging, bin ich 12 Jahre lang nicht in den Urlaub gefahren/geflogen. Jetzt zahlt es sich aus.
Ich würde es immer wieder so machen. Laut Zeitschrift "Guter Rat" verlieren im Schnitt 100 000 Hausbesitzer jedes Jahr das Dach über dem Kopf, weil sie die Raten nicht mehr aufbringen können. Was da für Schicksale dranhängen...
Eine Ex-Kollegin von mir war mal im Fernsehen, bei Herrn Zwegat. Auch er konnte ihr nicht mehr helfen. Die Ehe ist kaputt, der Schuldenberg riesig, und sie lebt mit ihren Kindern wieder zur Miete.
Von unserer Abteilungsleiterin hatte sie übrigens Verbot, den Namen unserer Firma zu nennen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 18:54
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Meine Lieben,

es ist so, dass ich nachwendlich ein kleines Häuschen gekauft habe. Nun, eben als ehemaliger DDR-Bürger, möglichst ohne Kredit. Aber da hatte ich noch einen Bausparvertrag bei der Sparkasse, relativ gering. Den wollte ich in Anspruch nehmen. Vorladung bei der Sparkasse, finanziell nackicht machen, ich würde mal so sagen: Was die STASI politisch gemacht hat machen die BANKEN ökonomisch. Nein, ich will den Kredit nicht und meine ganzen Bankverbindungen und Einnahmen und Ausgaben gebe ich auch nicht preis, sagte ich.

Und dann kam das Wunder: Die mich beratende Dame checkte ihren Computer und hatte alle Angaben über mich, von allen Banken und was weiß ich noch, ohne mich zu fragen. Das ist die Wahrung der Würde das Menschen heute.

Dann bekam ich den Bausparvertrag zugeteilt.

So ist das eben heute. STASI gibt's nicht mehr, aber z. B. die Banken.

Liebe Grüße

Ecki


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 19:00
#13
avatar

Zitat von Ecki im Beitrag #12
Meine Lieben,

es ist so, dass ich nachwendlich ein kleines Häuschen gekauft habe. Nun, eben als ehemaliger DDR-Bürger, möglichst ohne Kredit. Aber da hatte ich noch einen Bausparvertrag bei der Sparkasse, relativ gering. Den wollte ich in Anspruch nehmen. Vorladung bei der Sparkasse, finanziell nackicht machen, ich würde mal so sagen: Was die STASI politisch gemacht hat machen die BANKEN ökonomisch. Nein, ich will den Kredit nicht und meine ganzen Bankverbindungen und Einnahmen und Ausgaben gebe ich auch nicht preis, sagte ich.

Und dann kam das Wunder: Die mich beratende Dame checkte ihren Computer und hatte alle Angaben über mich, von allen Banken und was weiß ich noch, ohne mich zu fragen. Das ist die Wahrung der Würde das Menschen heute.

Dann bekam ich den Bausparvertrag zugeteilt.

So ist das eben heute. STASI gibt's nicht mehr, aber z. B. die Banken.

Liebe Grüße

Ecki






..so ist es, wir entwickeln uns rasend schnell zum "gläsernen" Menschen...fehlt dann nur noch ein Chip im Körper und wir zahlen bargeldlos, beim Arzt scannen lassen und zum orten wird das Handy auch nicht mehr gebraucht.Was fehlt oder brauchen wir noch ?


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 19:00
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ecki im Beitrag #12
Meine Lieben,

es ist so, dass ich nachwendlich ein kleines Häuschen gekauft habe. Nun, eben als ehemaliger DDR-Bürger, möglichst ohne Kredit. Aber da hatte ich noch einen Bausparvertrag bei der Sparkasse, relativ gering. Den wollte ich in Anspruch nehmen. Vorladung bei der Sparkasse, finanziell nackicht machen, ich würde mal so sagen: Was die STASI politisch gemacht hat machen die BANKEN ökonomisch. Nein, ich will den Kredit nicht und meine ganzen Bankverbindungen und Einnahmen und Ausgaben gebe ich auch nicht preis, sagte ich.

Und dann kam das Wunder: Die mich beratende Dame checkte ihren Computer und hatte alle Angaben über mich, von allen Banken und was weiß ich noch, ohne mich zu fragen. Das ist die Wahrung der Würde das Menschen heute.

Dann bekam ich den Bausparvertrag zugeteilt.

So ist das eben heute. STASI gibt's nicht mehr, aber z. B. die Banken.

Liebe Grüße

Ecki







Der Bogen zum Überwachungs-Thema.
Ich kann selbst einen der mit mir Geschäfte machen möchte, gegen einen Obolus, über die Kreditreform abchecken, sehe da viel
Ist aber ein gutes Instrument mich gegen Risiko etwas abzusichern.
Wer kein schwarzes Schaf ist hat da wenig zu befürchten ist eher von Vorteil weil er Liquidität und Verlässlichkeit signalisiert.
Ist alles ein zweischneidiges Schwert.


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 19:01
#15
avatar

Zitat von Ecki im Beitrag #12
... Und dann kam das Wunder: Die mich beratende Dame checkte ihren Computer und hatte alle Angaben über mich, von allen Banken und was weiß ich noch, ohne mich zu fragen. Das ist die Wahrung der Würde das Menschen heute.

Dann bekam ich den Bausparvertrag zugeteilt.

So ist das eben heute. STASI gibt's nicht mehr, aber z. B. die Banken. ...

Aber, Ecki,

das ist doch das Beruhigende. Stell Dir mal vor, die Banken wüssten nicht was sie warum für wen tun. Da hätten wir doch Ruckzuck eine Bankenkrise. Nicht auszudenken. Gut dass sie immer wissen ...

ciao Rainman


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!