Wann wird Deutschland Atomwaffenfrei ?!?

  • Seite 3 von 4
30.06.2013 11:32
avatar  GZB1
#31
avatar

Nun evtl. doch, ohne Trägermittel keine Wirkung! Und umgekehrt!


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 11:47
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

Zitat von Fritze im Beitrag #1
Ich hatte ja schon mal in einem früheren Thread , über den Abtransport der sowjetischen Atomraketen aus Ostdeutschland im Jahre 1991 ,berichtet .
Nicht so in den Gebieten der alten BRD . Dort lagern noch Atomminen und Atombomben . Stellvertrtend ist hier der Fliegerhorst Büchel in Rheinland Pfalz zu nennen.



Gab ja Leute die sich in der DDR angeblich nur für einen Aufruf zur Abrüstung von Kernwaffen entlassen und verhaften ließen, kannste ja mal da anfragen wie weit deren Bestrebungen zwischenzeitlich gediehen sind. Haben sie doch sicher ernst gemeint damals.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 11:52
#33
avatar

Zitat von Uleu im Beitrag #27
Nee, nee so einfach Kernwaffen raus aus Deutschland ist nicht. Was soll denn die BW dann mit den teuren Trägermitteln machen ? Wer soll denn die BW und Deutschland noch ernst nehmen, wenn sie nicht militärisch als Kernwaffenmacht gelten würden ? Ihr macht es Euch zu einfach, es geht hier um das internationale Ansehen der Bundesrepublik.
Also wenn ich es so betrachte und ich spinne mal etwas.
Steht ein Land was über Atomwaffen auf sein Territorium verfügt,international hoch im Ansehen. Und nun kommt es.Dann ist es ja auch richtig,wenn sich der Iran oder Nordkorea Atomwaffen zulegt .Um nicht aus der Stärke des anderen heraus erpressbar zu werden,um somit internationales Ansehen zu bekommen.Nach den Motto,gleiches Recht für alle.
Aber wie schon gesagt,nicht ernst nehmen.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 12:18
avatar  ( gelöscht )
#34
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D. im Beitrag #32
Zitat von Fritze im Beitrag #1
Ich hatte ja schon mal in einem früheren Thread , über den Abtransport der sowjetischen Atomraketen aus Ostdeutschland im Jahre 1991 ,berichtet .
Nicht so in den Gebieten der alten BRD . Dort lagern noch Atomminen und Atombomben . Stellvertrtend ist hier der Fliegerhorst Büchel in Rheinland Pfalz zu nennen.



Gab ja Leute die sich in der DDR angeblich nur für einen Aufruf zur Abrüstung von Kernwaffen entlassen und verhaften ließen, kannste ja mal da anfragen wie weit deren Bestrebungen zwischenzeitlich gediehen sind. Haben sie doch sicher ernst gemeint damals.


Feliks, diese Leute haben ja nur heldenhaft gegen die bösen Atomwaffen auf dem Boden der DDR gekämpft. Gegen die guten Atomwaffen in Büchel würden sie nie die Stimme erheben.

Wie heißt es doch? "Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe."


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 12:26
avatar  ( gelöscht )
#35
avatar
( gelöscht )

@Kurt ,so sarkastisch darfst Du das nicht sehen ! Die Leute sind halt nur in der Demokratie angekommen !


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 12:27
avatar  glasi
#36
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #34
Zitat von Feliks D. im Beitrag #32
Zitat von Fritze im Beitrag #1
Ich hatte ja schon mal in einem früheren Thread , über den Abtransport der sowjetischen Atomraketen aus Ostdeutschland im Jahre 1991 ,berichtet .
Nicht so in den Gebieten der alten BRD . Dort lagern noch Atomminen und Atombomben . Stellvertrtend ist hier der Fliegerhorst Büchel in Rheinland Pfalz zu nennen.



Gab ja Leute die sich in der DDR angeblich nur für einen Aufruf zur Abrüstung von Kernwaffen entlassen und verhaften ließen, kannste ja mal da anfragen wie weit deren Bestrebungen zwischenzeitlich gediehen sind. Haben sie doch sicher ernst gemeint damals.


Feliks, diese Leute haben ja nur heldenhaft gegen die bösen Atomwaffen auf dem Boden der DDR gekämpft. Gegen die guten Atomwaffen in Büchel würden sie nie die Stimme erheben.

Wie heißt es doch? "Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe."

Ich bin der Meinung sie sollten abgezogen werden. Sie erfüllen für uns keinen Zweck mehr.Der Typ ist aus dem Jahre 1968 und total veraltet.Sie sollen aber für 4 Milliarden Dollar modernisiert werden. Das soll bis zum Jahr 2023 geschehen. Ob sie dann immer noch in Deutschland liegen steht noch nicht fest. Angeblich sollen sie in ganz Europa verteilt werden.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 13:17
#37
avatar

Zitat
Wann wird Deutschland Atomwaffenfrei ?!?


Mal einlesen und drüber nachdenken.

http://www.eur.army.mil/

Ari


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 13:22
avatar  ( gelöscht )
#38
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D. im Beitrag #32

Gab ja Leute die sich in der DDR angeblich nur für einen Aufruf zur Abrüstung von Kernwaffen entlassen und verhaften ließen, kannste ja mal da anfragen wie weit deren Bestrebungen zwischenzeitlich gediehen sind. Haben sie doch sicher ernst gemeint damals.


Feliks, jetzt bin ich sprachlos Sind alle entlassen worden, die am 25.10.1983 im Palast der Reublik geklatscht haben als Udo Lindenberg folgendes in des Saal rief:

"Nirgendwo wollen wir auch nur eine einzige Rakete sehen: keine Pershing und keine SS 20!"

http://www.udo-lindenberg.de/panikradio_...laeum.71045.htm

War das nicht eine FDJ - Friedensveranstaltung

LG von der grenzgaengerin


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 15:07
#39
avatar

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #20
Was, wo liegen hier bei wem die "Nerven blank?" Mensch Harzwanderer, das ist deutscher Realrealismus oder was bist du denn für Einer....Harz West oder Harz Ost?

Lebensläufer


Spielt das eine Rolle?


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 19:27
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

Welcher Harz? Beide Seiten natürlich, deswegen ja der Name.

Ansonsten sind diese alten Atombomben nichts, was Russland den Schlaf raubt. Die sind ständig unter amerikanischem Verschluss und die Deutschen kommen dort nicht alleine ran, ohne US-Freigabe. Beide Supermächte haben viel mehr und viel "bessere" A-Bomben und A-Raketen. Besonders die auf U-Booten sind wechselseitig viel mehr gefürchtet und können mit sehr viel kürzerer Frühwarnzeit direkt vor den Küsten abgefeuert werden.
Die angeblich rund 20 frei fallenden Atombomben in Deutschland sind eher Politik-Folklore aus dem Kalten Krieg. Die Trägermittel sind Tornados, die auch nicht stealthy oder sonst das Neueste wären. Die Aufgeregtheit hierzu ist deshalb unangebracht. Die Russen regen die Dinger jedenfalls nicht auf.

Was neu ist, dass dieser alte A-Bombentyp jetzt wohl grundsätzlich auch steuerbare Leitwerke als Nachrüstsatz bekommen soll. Nicht unbedingt auch die in Deutschland. Wie bei den konventionellen Smart Bombs. Damit könnte man theoretisch genau eine Bunkertür oder einen Schornsteinschacht treffen und die Bombe in sonst sehr stark geschützte Objekte reinwerfen. Mit dieser Atombombe regelbarer "geringer" Leistung könnte man selbst einen gehärteten Bunker so komplett zerstören.
Damit hätte man eine neue Waffenform oberhalb herkömmlicher Sprengstoff-Bomben und unterhalb klassischer A-Bomben. In der Tat wäre zu befürchten, dass die Hemmschwelle zum Einsatz, sagen wir mal gegen eine Chemiewaffenfabrik oder eine Plutoniumfabrik, sinken könnte. Das wären aber Szenarien nicht für Kriege der Supermächte untereinander, sondern eher gegen isolierte Regime mit Atomplänen und einzelne Schläge gegen deren Schlüsselinfrastruktur. Eigentlich nichts was die US-Bomben in D betrifft.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 19:45
avatar  ( gelöscht )
#41
avatar
( gelöscht )

Und dann wird für die Arsenale der amerikanischen A-Bomben ein deutscher Wachdienst gesucht. Schön billig muss er sein. "Gefunden wird über ne Zeitarbeit Anton Machulke, Langzeitharzer, Exalkoholiker, hat die dumme Angewohnheit öfters im Stehen zu schlafen, egal wo, dazu verschläft er öfters braucht schon mittlerweile zwei Wecker."

Seine Frage was er da bewachen soll wird mit "Alte Munitionsbestände" beantwortet. Und Anton tritt seine Schicht an....na dann gute Nacht Deutschland.

Lebensläufer


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 19:48
avatar  Mike59
#42
avatar

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #41
Und dann wird für die Arsenale der amerikanischen A-Bomben ein deutscher Wachdienst gesucht. Schön billig muss er sein. "Gefunden wird über ne Zeitarbeit Anton Machulke, Langzeitharzer, Exalkoholiker, hat die dumme Angewohnheit öfters im Stehen zu schlafen, egal wo, dazu verschläft er öfters braucht schon mittlerweile zwei Wecker." Hast noch vergessen zu erwähnen das er Ex Berufssoldat aus dem Osten ist. *lol*

Seine Frage was er da bewachen soll wird mit "Alte Munitionsbestände" beantwortet. Und Anton tritt seine Schicht an....na dann gute Nacht Deutschland.

Lebensläufer


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 19:58
avatar  ( gelöscht )
#43
avatar
( gelöscht )

Ein "Ami go home, spalte für den Frieden Dein Atom, "
werden wir von Merkelchen nicht hören.
Guido war da schon weiter.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 21:22
avatar  GZB1
#44
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #40
Welcher Harz? Beide Seiten natürlich, deswegen ja der Name.

Ansonsten sind diese alten Atombomben nichts, was Russland den Schlaf raubt. Die sind ständig unter amerikanischem Verschluss und die Deutschen kommen dort nicht alleine ran, ohne US-Freigabe. Beide Supermächte haben viel mehr und viel "bessere" A-Bomben und A-Raketen. Besonders die auf U-Booten sind wechselseitig viel mehr gefürchtet und können mit sehr viel kürzerer Frühwarnzeit direkt vor den Küsten abgefeuert werden.
Die angeblich rund 20 frei fallenden Atombomben in Deutschland sind eher Politik-Folklore aus dem Kalten Krieg. Die Trägermittel sind Tornados, die auch nicht stealthy oder sonst das Neueste wären. Die Aufgeregtheit hierzu ist deshalb unangebracht. Die Russen regen die Dinger jedenfalls nicht auf.

Was neu ist, dass dieser alte A-Bombentyp jetzt wohl grundsätzlich auch steuerbare Leitwerke als Nachrüstsatz bekommen soll. Nicht unbedingt auch die in Deutschland. Wie bei den konventionellen Smart Bombs. Damit könnte man theoretisch genau eine Bunkertür oder einen Schornsteinschacht treffen und die Bombe in sonst sehr stark geschützte Objekte reinwerfen. Mit dieser Atombombe regelbarer "geringer" Leistung könnte man selbst einen gehärteten Bunker so komplett zerstören.
Damit hätte man eine neue Waffenform oberhalb herkömmlicher Sprengstoff-Bomben und unterhalb klassischer A-Bomben. In der Tat wäre zu befürchten, dass die Hemmschwelle zum Einsatz, sagen wir mal gegen eine Chemiewaffenfabrik oder eine Plutoniumfabrik, sinken könnte. Das wären aber Szenarien nicht für Kriege der Supermächte untereinander, sondern eher gegen isolierte Regime mit Atomplänen und einzelne Schläge gegen deren Schlüsselinfrastruktur. Eigentlich nichts was die US-Bomben in D betrifft.


Genau Harzwanderer, das bißchen Altmetall sollte uns also nicht den Schlaf rauben.

Krieg mit unterhalb klassischen A-Waffen würde ja immer nur woanders stattfinden, gegen unterlegenere Gegner?


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2013 21:34
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Was soll eigentlich diese hysterische Tonlage? Man kann so nicht sehr gut diskutieren.
Weiter oben ging alles durcheinander, da habe ich mal versucht zu erklären, worum es eigentlich geht. Bin auch nur "Zeitungsleser" zu diesem Thema.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!