Kennt Ihr so was aus der Grenzkompanie?

  • Seite 1 von 19
27.06.2013 02:57
#1
avatar

Moin Moin,

das Teil soll mal in einer Grenzkompanie die Wand geziert haben.
Kennt ihr so was?

Gruß Schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2013 04:25
#2
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,

das Teil soll mal in einer Grenzkompanie die Wand geziert haben.
Kennt ihr so was?

Gruß Schlutup


ja sollche und ähnliche bilder hingen bei uns im klubraum in der roten ecke


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2013 09:25 (zuletzt bearbeitet: 27.06.2013 11:43)
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,

das Teil soll mal in einer Grenzkompanie die Wand geziert haben.
Kennt ihr so was?

Gruß Schlutup



Wie nannte sich der Stil, sozialistischer Realismus?
Die Jungs sahen immer aus wie 80 und hatten trotzdem keinen Dienstgrad
Wir hatten im Klubraum ein gräusliches Ungetüm von einem geknüpftem Wandteppich hängen, da war auch so ein stahlharter Kämpfer eingearbeitet.
Das Teil war aus der Gründungszeit der GT und schon ganz ausgebleicht von der Sonne, wäre was für deine Sammlung gewesen, echt antik
Die Bildnisse der wackeren Germanen die sich den bolschewistischen Horden entgegenwarfen waren auch so ähnlich gemalt, glaube so einem Heldenmaler ging wohl nie die Arbeit aus, die wurden immer gebraucht.


 Antworten

 Beitrag melden
27.08.2013 21:54 (zuletzt bearbeitet: 27.08.2013 21:55)
avatar  Greso
#4
avatar

Solche Gemälde kenne ich nicht.Bei uns sah es so aus.(in der anderen Ecke,stand der Fernseher)
Greso


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 02:56 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2013 02:58)
#5
avatar

Unvergessen für mich eine Beschreibung eines Bildes für den Klubraum:
"Bildnis des Generalsekretärs - Hohlkörper - aufkaschiert"

Ja, das hat damals auch einen Polit belustigt. Liefen Kunst bzw. offiziöse Fotografie auf das Riff deutscher Bürokratie, dann kamen die besten Stilblüten zustande.

Was in den Klubräumen hing, war von vielen Geschmäckern abhängig. Da gab es auch die Belebung furchtbarster Untoter in Form schwörender oder die malerische Grenze martialisch beblickender und wachsam sichernder Soldaten. Es wäre interessant zu sagen, so etwas gab's im Westen aber nicht. Kann ich aber nicht, wie ein u.a. Beispiel aus dem Point Alpha beweist:



Jede Zeit hat zum einen ihre Künstler, Gebrauchskünstler oder Hobbykünstler, die ihrem Zeit- und Ortsgeschmack entsprechen, bzw. entsprechen wollen und zum anderen hat jede Zeit viele Leute die glauben, dass das Kunst ist, die also die Rezeption organisieren.

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 16:10
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

das Bild ist der Hammer ,ne ! Sieht n bisschen aus wien Bob Ross !
Brauch ich für mein Schlafzimmer ! Dann kann ich endlich die "Abtei im Eichwald " weghängen !


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 16:26
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Die Nakideis im Spind waren künstlerisch wertvoller als der Politkitsch an der Wand!

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 16:28
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von schulzi im Beitrag #2
Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,

das Teil soll mal in einer Grenzkompanie die Wand geziert haben.
Kennt ihr so was?

Gruß Schlutup


ja sollche und ähnliche bilder hingen bei uns im klubraum in der roten ecke


Ich fand diesen Stil furchtbar,die Künstler werden wohl ihre Mark damit verdient haben ,ich goenne ihnen das,nur etwas dauerhaftes anerkanntes künstlerisches ist daraus nicht hervorgegangen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 17:26
avatar  Mike59
#9
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #6
das Bild ist der Hammer ,ne ! Sieht n bisschen aus wien Bob Ross !
Brauch ich für mein Schlafzimmer ! Dann kann ich endlich die "Abtei im Eichwald " weghängen !

Also für das Schlafzimmer?! Da würde ich dann doch lieber Jack Vettriano empfehlen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 20:51
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von Mike59 im Beitrag #9
Zitat von Fritze im Beitrag #6
das Bild ist der Hammer ,ne ! Sieht n bisschen aus wien Bob Ross !
Brauch ich für mein Schlafzimmer ! Dann kann ich endlich die "Abtei im Eichwald " weghängen !

Also für das Schlafzimmer?! Da würde ich dann doch lieber Jack Vettriano empfehlen.


Ja nee iis klar ! War nur n Spass . So schön kann P.A. nu auch nich sein ! Ein Landschftsbild ohne störende Türme ist mir lieber !


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 21:09 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2013 21:10)
#11
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #5
Unvergessen für mich eine Beschreibung eines Bildes für den Klubraum:
"Bildnis des Generalsekretärs - Hohlkörper - aufkaschiert"

Ja, das hat damals auch einen Polit belustigt. Liefen Kunst bzw. offiziöse Fotografie auf das Riff deutscher Bürokratie, dann kamen die besten Stilblüten zustande.

Was in den Klubräumen hing, war von vielen Geschmäckern abhängig. Da gab es auch die Belebung furchtbarster Untoter in Form schwörender oder die malerische Grenze martialisch beblickender und wachsam sichernder Soldaten. Es wäre interessant zu sagen, so etwas gab's im Westen aber nicht. Kann ich aber nicht, wie ein u.a. Beispiel aus dem Point Alpha beweist:



Jede Zeit hat zum einen ihre Künstler, Gebrauchskünstler oder Hobbykünstler, die ihrem Zeit- und Ortsgeschmack entsprechen, bzw. entsprechen wollen und zum anderen hat jede Zeit viele Leute die glauben, dass das Kunst ist, die also die Rezeption organisieren.

ciao Rainman



Finde dieses Bild eigentlich gar nicht schlecht. Oder ist mein Geschmack am A....sch ? Nichts Martialisches, keine finster, stolz und entschlossen dreinblickenden Helden. Für meine Begriffe eine Szene, wie sie so ähnlich wohl tausendmal zu sehen gewesen wäre. Gakl´s und BGS. Auf dem Turm, sind das Amis ? Glaube eher nicht. Ich vermute, der Maler hat sich sowas mal in Natur angeschaut. Könnte es einen konkreten Ort gegeben haben, nach dem das gemalt wurde ?


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 21:19
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von DoreHolm im Beitrag #11
Zitat von Rainman2 im Beitrag #5
Unvergessen für mich eine Beschreibung eines Bildes für den Klubraum:
"Bildnis des Generalsekretärs - Hohlkörper - aufkaschiert"

Ja, das hat damals auch einen Polit belustigt. Liefen Kunst bzw. offiziöse Fotografie auf das Riff deutscher Bürokratie, dann kamen die besten Stilblüten zustande.

Was in den Klubräumen hing, war von vielen Geschmäckern abhängig. Da gab es auch die Belebung furchtbarster Untoter in Form schwörender oder die malerische Grenze martialisch beblickender und wachsam sichernder Soldaten. Es wäre interessant zu sagen, so etwas gab's im Westen aber nicht. Kann ich aber nicht, wie ein u.a. Beispiel aus dem Point Alpha beweist:



Jede Zeit hat zum einen ihre Künstler, Gebrauchskünstler oder Hobbykünstler, die ihrem Zeit- und Ortsgeschmack entsprechen, bzw. entsprechen wollen und zum anderen hat jede Zeit viele Leute die glauben, dass das Kunst ist, die also die Rezeption organisieren.

ciao Rainman



Finde dieses Bild eigentlich gar nicht schlecht. Oder ist mein Geschmack am A....sch ? Nichts Martialisches, keine finster, stolz und entschlossen dreinblickenden Helden. Für meine Begriffe eine Szene, wie sie so ähnlich wohl tausendmal zu sehen gewesen wäre. Gakl´s und BGS. Auf dem Turm, sind das Amis ? Glaube eher nicht. Ich vermute, der Maler hat sich sowas mal in Natur angeschaut. Könnte es einen konkreten Ort gegeben haben, nach dem das gemalt wurde ?



Ja Dore ! P.A.


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 21:23
#13
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #12
Zitat von DoreHolm im Beitrag #11
Zitat von Rainman2 im Beitrag #5
Unvergessen für mich eine Beschreibung eines Bildes für den Klubraum:
"Bildnis des Generalsekretärs - Hohlkörper - aufkaschiert"

Ja, das hat damals auch einen Polit belustigt. Liefen Kunst bzw. offiziöse Fotografie auf das Riff deutscher Bürokratie, dann kamen die besten Stilblüten zustande.

Was in den Klubräumen hing, war von vielen Geschmäckern abhängig. Da gab es auch die Belebung furchtbarster Untoter in Form schwörender oder die malerische Grenze martialisch beblickender und wachsam sichernder Soldaten. Es wäre interessant zu sagen, so etwas gab's im Westen aber nicht. Kann ich aber nicht, wie ein u.a. Beispiel aus dem Point Alpha beweist:



Jede Zeit hat zum einen ihre Künstler, Gebrauchskünstler oder Hobbykünstler, die ihrem Zeit- und Ortsgeschmack entsprechen, bzw. entsprechen wollen und zum anderen hat jede Zeit viele Leute die glauben, dass das Kunst ist, die also die Rezeption organisieren.

ciao Rainman



Finde dieses Bild eigentlich gar nicht schlecht. Oder ist mein Geschmack am A....sch ? Nichts Martialisches, keine finster, stolz und entschlossen dreinblickenden Helden. Für meine Begriffe eine Szene, wie sie so ähnlich wohl tausendmal zu sehen gewesen wäre. Gakl´s und BGS. Auf dem Turm, sind das Amis ? Glaube eher nicht. Ich vermute, der Maler hat sich sowas mal in Natur angeschaut. Könnte es einen konkreten Ort gegeben haben, nach dem das gemalt wurde ?



Ja Dore ! P.A.



Was JA ? Meinst Du meinen Geschmack am A...sch oder das zweite Fragezeichen nach den Amis auf dem Turm oder drittens nach dem konkreten Ort ? Kannst ruhig undiplomatisch sein. Bin keine Mimose. Andere stellen sich den Garten mit Zwergen voll und findens toll, wo ich es immer bedaure, daß ich keine Luftbüchse dabei habe.


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 21:36
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Ich glaub die West-Jungs sind Amis, der eine hat ein M16 auf dem Rücken, wenn mich meine Augen nicht trügen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2013 22:12
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von DoreHolm im Beitrag #11
Zitat von Rainman2 im Beitrag #5
Unvergessen für mich eine Beschreibung eines Bildes für den Klubraum:
"Bildnis des Generalsekretärs - Hohlkörper - aufkaschiert"

Ja, das hat damals auch einen Polit belustigt. Liefen Kunst bzw. offiziöse Fotografie auf das Riff deutscher Bürokratie, dann kamen die besten Stilblüten zustande.

Was in den Klubräumen hing, war von vielen Geschmäckern abhängig. Da gab es auch die Belebung furchtbarster Untoter in Form schwörender oder die malerische Grenze martialisch beblickender und wachsam sichernder Soldaten. Es wäre interessant zu sagen, so etwas gab's im Westen aber nicht. Kann ich aber nicht, wie ein u.a. Beispiel aus dem Point Alpha beweist:



Jede Zeit hat zum einen ihre Künstler, Gebrauchskünstler oder Hobbykünstler, die ihrem Zeit- und Ortsgeschmack entsprechen, bzw. entsprechen wollen und zum anderen hat jede Zeit viele Leute die glauben, dass das Kunst ist, die also die Rezeption organisieren.

ciao Rainman



Finde dieses Bild eigentlich gar nicht schlecht. Oder ist mein Geschmack am A....sch ? Nichts Martialisches, keine finster, stolz und entschlossen dreinblickenden Helden. Für meine Begriffe eine Szene, wie sie so ähnlich wohl tausendmal zu sehen gewesen wäre. Gakl´s und BGS. Auf dem Turm, sind das Amis ? Glaube eher nicht. Ich vermute, der Maler hat sich sowas mal in Natur angeschaut. Könnte es einen konkreten Ort gegeben haben, nach dem das gemalt wurde ?



Mit der Kunst ist das halt wie beim Essen,es ist Geschmackssache.
Dennoch erinnert mich derartiger Stil an den roehrenden Hirsch über Opas Bett im Schlafzimmer.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!