Streckmetall Matten

  • Seite 9 von 9
09.05.2020 19:14
#121
avatar

Richtig! Im Autoersatzteil-FACHHANDEL-kaufen kostet, aber... und nach meiner Erfahrung lohnt es eher.

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2020 19:15 (zuletzt bearbeitet: 09.05.2020 19:17)
#122
avatar

zu #118

gerne Thomas

h.


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2020 21:07 (zuletzt bearbeitet: 02.06.2020 21:10)
avatar  ( gelöscht )
#123
avatar
( gelöscht )

Doppelt


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2020 21:08 (zuletzt bearbeitet: 02.06.2020 21:11)
avatar  ( gelöscht )
#124
avatar
( gelöscht )

Dreifach


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2020 21:09 (zuletzt bearbeitet: 02.06.2020 21:11)
avatar  ( gelöscht )
#125
avatar
( gelöscht )

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #116
Altteil… gescannt.., das entspricht nicht mehr den heutigen, zertifizierten und Zugelassenen Lackier- Verarbeitungs-Vorschrift [...]


Muss den nochmal vorholen.

Ich habe vorhin die neueste Info von Standox aus dem Briekasten geholt.

Mit "überhaupt zertifiziert" wäre ich extrem vorsichtig und auch mit den Lackier- und Verarbeitungsvorschriften.

Was "lacht" mich da auf Seite 5 der "Interstandox Deutschland" an? Das digitale Genius IQ Farbtonmessgerät, dass mit der Software Standowin IQ den Farbton Mercedes 291, irgendwann um 1929 wurde dieser Serienfarbton an dem Mercedes 710 SS verwendet und jetzt aufgrund der hinterlegten Formel nachgemischt.

https://www.standox.com › colour
Webergebnisse
Standowin iQ - Standox

https://www.standox.com/de/de_DE/colour/...genius-iq2.html

Entschuldigung, ich will Dich nicht anmachen, aber von der Materie Autolackierungen hast Du keine Ahnung und davon ganz viel.

Ich bin seit 45 Jahren im Beruf und seit 35 Jahren mit Blech und Lack bestens vertraut. Hab' begonnen, vor 35 Jahren die ersten Lackierungen zu machen nachdem ich Lehrgänge bei Glasurit besucht hatte. Es hat sich seit dem recht viel verändert. Da bin ich nicht zu 100 % Sattelfest.

Die Scannertechnik kenne ich seit 5 oder 6 Jahren. Können auch 7 oder 8 Jahre sein. Von daher habe ich Deine Angabe "nicht zertifizierten und zugelassenen Richtlinen" erst mal akzeptiert.

Und wie man sieht ist das sehr wohl zugelassen.

MfG Berlin


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2020 01:40
avatar  andyman
#126
avatar

Zitat von berlin3321 im Beitrag #125

Ich bin seit 45 Jahren im Beruf





Ist zwar OT,aber du reist doch seit Jahren schon als Rentner durch die Lande,wie willst du 45 Jahre geschafft haben?,oder haste dich verrechnet?
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2020 05:35
avatar  ( gelöscht )
#127
avatar
( gelöscht )

Ja und? Als Rentner sind berufliche (Neben-) Tätigkeiten und Fortbildungen damit verboten?

Interessant...

Berlin


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2020 11:17
avatar  ( gelöscht )
#128
avatar
( gelöscht )

Was hat diese Klugscheisserei mit dem Thema Streckmetall Matten zu schaffen ?
Die waren nicht lackiert sondern verzinkt.


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2020 15:22 (zuletzt bearbeitet: 25.06.2020 12:22)
#129
avatar


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2020 16:18 (zuletzt bearbeitet: 03.06.2020 16:18)
#130
avatar

Zitat zu # 125: "Entschuldigung, ich will Dich nicht anmachen, aber von der Materie Autolackierungen hast Du keine Ahnung und davon ganz viel."

Und wieder ot! nur soviel:

Falls du mich meinst, bin ich auch sehr froh darüber, weil ich kein Autolackierer bin, und entschuldigen brauchst dich auch nicht, denn nur du hast recht. Anmachen kannst du mich gar nicht.

trotzdem einen schönen Abend


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2020 16:46 (zuletzt bearbeitet: 03.06.2020 16:47)
#131
avatar

Richtig @grenzergold , Feuerverzinkt

Zu meiner Zeit 86/87 (im GR20, Abschnitt 1.- 4.) waren am Gszz(war die neuste Version) auch nur die Feuerverzinkten Platten verbaut, am 3m Zaun gab es geteerte, ziemlich angerostete und teilweise verzinkte Platten, das waren dann meist die ausgebesserten Stellen.

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2020 14:55 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2020 14:56)
#132
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #28
Zitat von maxhelmut im Beitrag #19
hallo zusammen
lesen kann ich aber noch , ob da "VEB" oder "KRUPP" stand
das habe ich selber gelesen !!!
hier zweifeln einige aber auch alles an
man sollte es gesehen haben
der sogenannte "LÜGNER" bleibt aber bei seinen gesehenen


So mancher hat da was gelesen oder gelesen haben wollen.

Und mancher in Ost und West hat da spekuliert bzw. spekuliert noch heute.
Selbst Forscher/Buchautoren, die sich der Thematik angenommen haben, konnten bis dato keine Belege/Beweise dafür aufliefern.

Streckmetall verzinkt
3 x 1 m
Preis: 34.60 M
Hersteller: VEB Metallweberei Neustadt

Stacheldraht CrNi
Rolle mit 1680 m
Preis: 1 t, 27.458.40 M
Hersteller: VEB Drahtwerk Staßfurt

Bindedraht CrNi
Hersteller: VEB Edelstahlwerk "8. Mai" Freital
d = 1
Preis für 1 t: 25.270.00 M
und
ZB Edelstahlzieherei Lugau
d = 2
Preis für 1 t: 21.751.00 M


Unabhängig davon gab es natürlich den Innerdeutschen Handel.
Im Rahmen dieses IDH wurden von der BRD unter anderem geliefert.

Bergbauerzeugnisse
elektrotechnische Erzeugnisse
Maschinen
Eisen- und Stahlerzeugnisse
Nicht-Eisenmetalle

Die für den Bau der Sperranlagen erforderlichen Erzeugnisse /Endprodukte
(z.B.: Stacheldraht, Betonzaunsäulen, Streckmetall, Isolatorenträger, Elektronik für die Grenzsicherungsanlagen)
wurden in der DDR hergestellt
(als Beispiele: VEB Gerätebau Dresden, VEB Drahtwerk Staßfurt, VEB Betonwerk Elsterwerda, VEB Edelstahlwerk 8. Mai Freital - ZB Edelstahlzieherei Lugan)


Beim umräumen heute wieder gefunden.
Quelle: Archiv TH
Selbst von einer Originalrolle im Depot (PIK) der GT, Anfang 1990 abgemacht.

"Mobility, Vigilance, Justice"


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!