Das vorgelagerte Hoheitsgebiet, ein Teil der Grenzsperranlagen der DDR, war ein bis zu 500 m breiter Streifen zwischen dem Grenzzaun und dem Grenzverlauf zu Westdeutschland. Dieser Streifen wurde durch die DDR von Grenzaufklärern (GAK) ueberwacht. Im Volksmund wurde dieses Gebiet auch oft Niemandsland bezeichnet, obwohl dies offensichtlich falsch ist.

Rainman2

Zitat
Meine erste Grenzstreife auf dem Vorgelagerten hatte ich bereits als Offizier (Polit) kurz nach meiner Zuversetzung in die Grenzsichernde Einheit. Die Streifenform nannte sich \"Kontrolle Grenzmarkierung\". Postenführer war der KC. Eine spezielle Einweisung gab es nicht. Die Grenzaufklärer, die mitgingen, wussten, was zu tun ist und bnei mir setzte man es einfach voraus. Immerhin hatte ich ja insgesamt 4 Jahre Ausbildung, da musste ich sowas gelernt haben. Aus dieser Art der Ignoranz, mit der man junge Offiziere permanent auflaufen ließ, entstand viel Verunsicherung und Frust. Ansonsten war lediglich das Passieren des Grenzzaunes mit den Minenanlagen für mich etwas eigen. Aber schon nach wenigen Minuten hatten wir einfach nur zu tun. Unter anderem hatten wir die Grenzsäulen zu überprüfen und kleinere Schäden auszubessern.




Mike59

Zitat
Wie war das eigentlich? Ich habe hier im Forum mal gelesen es war wie eine Art Ritterschlag. Na kann man auch so sagen. Ich bin das erste mal in meinem 6. oder 7. Dienstjahr bei der GT auf dem \"vorgelagerten Hoheitsgebiet\" gewesen. Sagt ja einiges. Ist aber im Nachhinein Wurscht. Minen gab es da schon keine mehr, höchstens ein paar die übersehen worden waren ansonsten war es interessant und nervig. Nervig: weil wir jedes mal kurz nach Sonnenaufgang durch den Zaun sind und uns dann durch den ganzen Wildwuchs bis an die Grenzlinie durchkämpfen mussten. Die ganze Uniform verdreckt und klitsch nass bis zum Sa.. und dann hast du auch schon der Diensthabenden BGS Streife gegenüber gestanden. Wir sahen aus wie die übernächtigten Wilddiebe und die Jungens kamen im kurzen Hemd mit gebügelter Hose ungläubig schauend aus Ihrem VW Bus gekrochen. So haben wir die Sieghaftigkeit des Sozialismus bis in die fordere Linie repräsentiert. Als ich mal die Sprache darauf brachte habe ich nur böse Blicke geerntet.

In einem Grenzbereich hatten wir so eine Art \"internationaler Grenzpfad\" alle benutzten den gleichen Trampelpfad nur um die Grenzsteine entzweite der sich. Bei einer der besagten Kontrollen der Grenzmarkierungen war mal ein Offz. vom GB. oder Gr. mit von der Partie, was jahrelang keine Sau interessierte wurde auf einmal zum Politikum. Es musste durch den Wildwuchs ein separater Weg nur für uns angelegt werden. Na durch wen wohl? klar durch uns GAK. dabei war es schon kaum zu schaffen die vorhanden Grenzlinie vom Bewuchs frei zu halten. Die Forderung bestand es muss von Grenzstein zum nächsten freie Sicht sein. Die GK hatte für solche Arbeiten drei GAK auf dem Vorgelagerten und Freundwärts einen Sicherungsposten. also 5 Mann die haben in der täglichen Planung zur Sicherstellung des Grenzdienstes gefehlt. Also sind diese Arbeiten nur zwei höchstens drei mal im Monat durchgeführt worden. Die Natur war meist schneller.



Graywolf1958

Zitat
Im Abschnitt der Bootskompanie des GR 38 bestand das Vorgelagerte Hoheitsgebiet aus einen schmalen Uferstreifen der rest war Waser der Hafel bzw. des Heiligen See (Spandau). Ich bin das Gebiet einmal nach einer Meldung aus dem Spandauer Krankenhaus (Einlieferung einer Person starke Unterkühlung) daraufhin haben wir in unseren Abschitt nach Anzeichen eines Grenzdurchbruches gesucht. Leider fanden eine andere Kontrollgruppe meiner Einheit in einem sumpfigen Gelände Sachen und Papiere der Person. Damit war dann eine ziemlich lange Ähra der Durchbruchfreiheit im Abschnitt vorbei und der Stern unser KC´s begann zu sinken. Er wurde später in GAR Oranienburg als KC der Transportkompanie Stra...versetzt. Unser damalige Peiteisäkretär spielte dabei eine unrühmliche Rolle, wurde ja dann auch der neue KC, was für mich auch Anlaß war eine mir angeotenen Versetzung als Zugführer an der Uffz.Schule "Egon Schulz" anzunehmen. Ansonsten habe ich öfters mit meinen GSB Uferkontrolle gefahren. Eine willkommne Abwechslung um den trott auf der Führungsstelle zu entgehen.




Login
Letzte Aktionen im Forum
forum_message forum_message
andyman und 10 weitere haben 22 neue Beiträge im Thema freigekauft aus der DDR geschrieben.
vertippt
forum_message forum_message
andyman und 5 weitere haben 7 neue Beiträge im Thema Zeitumstellung geschrieben.
Zitat von DoreHolm im Beitrag #6Ja, sollte. Es herrscht aber noch immer keine Einigung unter den Staatschefs der EU-Mitgliedsstaaten. Die Einigung über die allgemein geltende Zeit, Sommer/Winterzeit konnte nicht erzielt werden.Die Abschaffung der Umstellung gilt aber als beschlossen,es bleibt aber e...
forum_message forum_message
Nach der Grundausbildung in Erfurt kam ich nach Strausberg zum Stab Luftstreitkräfte in die Wachkompanie. War alles sehr ordentlich und sehr sauber. Es gab mehrere Speiseräume, einen für Soldaten, für Unteroffizier, Offiziere und Generäle. Ich war aber nie in einen anderen als für Soldaten.Das Essen...
forum_message forum_message
B Man und 8 weitere haben 18 neue Beiträge im Thema freigekauft aus der DDR geschrieben.
Zitat von DoreHolm im Beitrag #270Fachausbildungen waren wegen des kontinuierlchen Zustroms qualifizierter Kräfte aus der DDR in der BRD auf Sparflamme gehalten.Genau so funktionierte the german WirtschaftswonderAngeleitet von Ostdeutschen Ingenieuren und Kaufleuten schufteten Ali und Guisepe in deu...
forum_message forum_message
Ich erinnere mich noch daran. Das die Objektwache in der GK, die Aufgabe mit hatte--die Waldkante Testorfer Wald und den Alten Bahndamm zu beobachten.
forum_message forum_message
hallo,und danke an alle, für eure bemühungen.mfg klaus
forum_message forum_message
Nach der Einberufung kam ich zur Grundausbildung nach Erfurt. Ich brauche darüber nicht viel berichten, jeder der dabei war kennt ja das Spiel.Da ich zu dieser Zeit noch sehr sportlich war. kein Problem. Was mich nur genervt hat, das genaue Reinigen der Ausrüstung (Kleidung und Waffe) nach jeder Üb...
forum_message forum_message
Hackel39 hat einen neuen Beitrag im Thema Transitleichen in der DDR geschrieben.
Zitat von passport im Beitrag #126Im Buch vom User @PKE findest Du auf den Seiten 210 - bis 215 noch mehr darüber!Und den sozial. Wettbewerb müsstest Du eigentlich auch noch kennen? Hier galt der Wettbewerb zwischen den 4 Dienstzügen (Marienborn/A.) Nun kam es bei den Informationen nicht auf Quantit...
forum_message forum_message
icke46 und 1 weitere haben 2 neue Beiträge im Thema Stalin und die Deutschen geschrieben.
Zitat von Mike59 im Beitrag #21Zitat Bei Berija wird es wohl ein bischen anders verlaufen sein. ...Die Aussage in #20 verstehe ich nicht. Kann mir das mal jemand erläutern?Das kann vermutlich nur Gert selber. Den einzigen Unterschied, den ich im Verlauf sehe, ist der, dass Himmler sich in Lüneburg ...
forum_message forum_message
Zitat von Telamon im Beitrag #85Man kam zum Arzt, ich sollte eigentlich sofort auf Kur (ich wog nur noch 67 Kg bei einer Größe von 1,84) das lehnte ich aber ab.So war es auch bei mir (Größe 1,82 m Gewicht 53 kg), als ich nach meiner Flucht aus der DDR 1969 im Westen ankam. Schon mein Arzt in Dresden...
forum_message forum_message
Gert und 3 weitere haben 4 neue Beiträge im Thema Stalin und die Deutschen geschrieben.
Zitat von 94 im Beitrag #17Das Thema ist zwar Stalin, doch nun nochmal zu dem Lawrentia. Wenn man mal, auch die nicht so offiziellen Bilder sieht fällt mir bei ihm eine verblüffende Ähnlichkeit mit, ähm den Namen nenne ich mal noch nicht, auf.Also Frage, auf welchen Bild isser, also hoch oder quer u...
forum_message forum_message
Zitat von gitarre52 im Beitrag #515hallo,mal ne neue anfrage nach dem Standort.welche GK könnte das sein, bzw erkennt jemand die akteure auf diesem "ebay-fundbild" ? danke im voraus.mfg klausAufnahmejahr dürfte u.a. Sommer 1967 gewesen sein.
forum_message forum_message
Thunderhorse und 1 weitere haben 3 neue Beiträge im Thema Wandern in der Rhön-Vorstellung geschrieben.
Zitat von Hauptmann im Beitrag #421979? Muss aber im Spätherbst gewesen sein, kann mich wirklich nicht dran erinnern. Oder ich war schon "Betriebsblind". Trotzdem danke für die Info.August.
forum_message forum_message
30 Jahre „Freiheit“ - das Parteiorgan der SED des Bezirks Halle feierte nicht mehr mit als die Nachfolger von der MZ an das Geburtsjahr der Einheitsrepublik erinnerte.Trotzdem scheinen schon selbst die Nachrichten von damals aus der Zeit gefallen.Wildschweinbraten am Eislebener Straßenrand, ein Fern...
forum_message forum_message
Gute Frage.Ich glaube wir bekamen 120+40Ddr Alus.40 Mark war Grenzzuschlag.Ich bin so selten im Ausgang gewesen,das die Kohle immer reichte.Ausgang war immer Trinkerfestspiele.l
forum_topic forum_topic
Ich habe einmal ein neues Thema aufgemacht um auch über eine andere Seite der Armee zu berichten.Ich war 1978 Soldat in der Wachkompanie im Stab Luftstreitkräfte/Luftverteidigung (LSK/LV). War sehr interessant, es gab mehr Generäle/Oberste und Oberstleutnants als Soldaten.War einer jemals in Strausb...
forum_message forum_message
Zitat von Telamon im Beitrag #82Daran kann ich mich nicht mehr erinnern, ob das Ticket bis Gießen ging. Wir waren alle so aufgeregt, die Erinnerung ist wie im Nebel. In Gießen kamen wir mit einem Vertreter von Bonn zusammen, der uns persönlich am nächsten Tag begrüßte. Der uns auch über die "Freika...
forum_message forum_message
94 und 1 weitere haben 3 neue Beiträge im Thema Anekdoten und Pannen aus der Aktuellen Kamera geschrieben.
Das klingt ja fast nach Heinz-Florian, dem Meister der Stilblüte. Regatta in Grünau, nach einem Sieg der DDR ... Erschöpft lassen unsere Männer die Riemen ins Wasser hängen.
forum_message forum_message
Freienhagener und 3 weitere haben 6 neue Beiträge im Thema Stalin und die Deutschen geschrieben.
Zitat von passport im Beitrag #12Mit dem Wissen von heute noch daran zu glauben die DDR wäre selber auferstanden aus Ruinen finde ich sehr naiv.Ohne eine Genehmigung aus Moskau ging in der DDR nichts.Dann kamen wohl die Trümmerfrauen aus Moskau ? Ich dachte bis jetzt das es unsere deutschen Mütter u...
forum_message forum_message
DoreHolm und 3 weitere haben 7 neue Beiträge im Thema Verbrechen in der DDR geschrieben.
Zitat von Fall 80 im Beitrag #127Also ob die Fälle immer gesetzeskonform waren, dass wage ich zu bezweifeln.Wenn Eltern mitgeteilt wird, dass ihr Kind bei der Geburt verstorben ist und dann nur eine Urne zugestellt wird, dann hat das schon ein Geschmäckle.Das asozialen ihre Kinder entzogen wurden um...
Wer ist Online?
5 Mitglieder und 26 Gäste sind Online
Besucher Statistiken
31 Aktive User
5 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Besucherrekord
488 Benutzer gleichzeitig online (15.11.2019 16:38)

Besucherzähler
Heute waren 245 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 1534 Gäste und 150 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Themen 16870
Beiträge 735475
Mitglieder 969