#81

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.06.2013 19:23
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #77
Eine Beschlagnahme ist eine zwangsweise Sicherstellung. Passt doch.
Warum Du dich daran so hochziehst?



Es ist keine Schande, einzugestehen, dass man sich falsch ausgedrückt hat.

Deine Wortwahl ist auf Effekthascherei ausgerichtet und sachlich einfach falsch. Mit der auch noch falschen Begründung verschlimmbessert sich der Unsinn nur noch.

Du ziehst hier einen Rechtsakt auf der Grundlage der Strafprozessordnung heran. Die StPO kam aber überhaupt nicht zur Anwendung, weil es sich einfach nicht um eine Maßnahme nach StPO handelte.

Wenn Du aber Belege über Gerichtsbeschlüsse oder hinsichtlich der Rückführung hast, dann lasse ich mich gern eines besseren belehren und nehme Satz 2 und 3 bereits jetzt zurück und entschuldige mich dafür.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#82

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.06.2013 19:42
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

Okay, ist angenommen.
Jedenfalls haben die Besitzer selbst die nicht in Freienbrink geparkt. Das waren die Organe. Deshalb habe ich das Foto hier eingestellt.


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.06.2013 20:07
von Lutze | 8.039 Beiträge

als Ungarn die Grenzen aufgemacht hatte,durften die DDR-Bürger
auch mit ihren eigenen Fahrzeugen in den Westen fahren,
hat noch einer sein Fluchtfahrzeug?,in Quickborn steht ein Trabbi
als Werbelogo bei einem Getränkehändler
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#84

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.06.2013 20:10
von werner | 1.591 Beiträge

Ich nehme Satz 2 und 3 zurück, habe mich wohl geirrt hinsichtlich Deiner Intentionen.

Dann können wir ja mit den Fahrzeugen des MfS weitermachen . . .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#85

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.06.2013 20:18
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat: [quote=Harzwanderer|p267531]Hier is noch ein MfS-Auto.



...............dieser B1000 FR/GTW-00/0.3 war ein Transportfahrzeug welches auch im MdI - Dienstzweig Strafvollzug - verwendet wurde.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
zuletzt bearbeitet 28.06.2013 20:19 | nach oben springen

#86

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.06.2013 20:24
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #69
Zitat von 94 im Beitrag #67
Zitat von Alfred im Beitrag #65
Der oben abgebildete Volvo war kein Standard Auto der MG des Politbüros.
Da fehlte die eine Fensterscheibe - Mitte - aber die Modelle waren etwas gestreckt.

Na Nilsson baute doch nicht nur eine Variante, war ja keine Planmagelwirtschaft. Kann es sein, das ein 960er gestretcht gemeint sei? Hier mal der halbe Fuhrpark, aus rechtlichen Gründen nur als 'Thumbnail', sorry *verlegen_grins*



P.S. @AlfRed was heißt'n in diesem Zusammenhang MG, hä?
Heut isses mal wieder einer Deiner besonderen Tage *nicht_grins*


die 200,700 und 900 hunderte Baureihe wurden auch als Leichenfahrzeuge hergestellt
Lutze


Haben die damit auch das Politbüro durchs Land befördert?


nach oben springen

#87

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.06.2013 20:40
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #86
Zitat von Lutze im Beitrag #69
Zitat von 94 im Beitrag #67
Zitat von Alfred im Beitrag #65
Der oben abgebildete Volvo war kein Standard Auto der MG des Politbüros.
Da fehlte die eine Fensterscheibe - Mitte - aber die Modelle waren etwas gestreckt.

Na Nilsson baute doch nicht nur eine Variante, war ja keine Planmagelwirtschaft. Kann es sein, das ein 960er gestretcht gemeint sei? Hier mal der halbe Fuhrpark, aus rechtlichen Gründen nur als 'Thumbnail', sorry *verlegen_grins*



P.S. @AlfRed was heißt'n in diesem Zusammenhang MG, hä?
Heut isses mal wieder einer Deiner besonderen Tage *nicht_grins*


die 200,700 und 900 hunderte Baureihe wurden auch als Leichenfahrzeuge hergestellt
Lutze


Haben die damit auch das Politbüro durchs Land befördert?


das würde mich auch interessieren,
in meiner alten Firma hatten wir auch solche Fahrzeuge zu reparieren,
da bei einer Inspektion die Schlösser und Scharniere zu fetten sind,
mußte man auch die Heckklappe öffnen,und da lag ein Sarg drinne,
für ein Leichenfahrzeug nichts ungewöhnliches,
und dann die Sprüche der Kollegen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#88

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.06.2013 21:15
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

Ulbricht soll ja während der Weltfestspiele im Staatsrats-Gästehaus am Großen Döllnsee verstorben sein. Weil man aber während der Weltfestspiele keine Staatstrauer haben wollte, wurde er, angeblich schon endgültig tot, noch mit Blaulicht per Krankenwagen nach Berlin zurückgefahren. Man wollte damit vortäuschen, dass er noch lebt. Also konnte noch schön gefeiert werden.


nach oben springen

#89

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.06.2013 22:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Schwachsinn!
Im Anhang mal (aus rechtlichen Gründen wieder nur als Thumbnail) das ND vom 2. August 1973. Auch noch bissel Hintergrund, in diesem Thread leider oT ...
http://klaustaubert.wordpress.com/2013/04/25/

Angefügte Bilder:
Unbenannt.PNG

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Mike59 und exgakl haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.06.2013 16:52
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Vermögen von Republikflüchtigen wurde eingezogen. Ohne die "Wendeunordnung" wären die aus Ungarn rücküberführten PKW über VEB Maschinen- und Materialreserven als Gebrauchtwagen an DDR-Bürger verkauft worden.



Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.06.2013 19:00
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

OT:Ulbricht
Hier ist ein Bericht aus der Berliner Zeitung über die Handhabung des Ulbricht Todes. (damals war es die SED-Zeitung des Bezirks Berlin und besonders "dicht dran")

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/al...0,10104804.html


nach oben springen

#92

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.06.2013 20:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch OT:
Dann muß ich wohl im falschem Nationalem Organisationskomitee bei den X. Weltfestspielen tätig gewesen sein.
Ich weiß noch wie die Meldung vom Ableben Walter Ulbrichts eintraf und wie dann in der Folge gehandelt wurde. Aber das Thema war ja ein anderes. Da es anscheinend ein starkes Interesse an der Person und dem Wirken Walter Ulbrichts gibt, empfehle ich, diesbezüglich einen eigenständigen Thread aufzumachen. Kann man dann sinnigerweise mit dem Buch verbinden, dass vor kurzem erschienen ist.
Ging es hier nicht um Fahrzeuge des MfS ???

Vierkrug


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#93

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2013 01:46
von diefenbaker | 585 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #14
berichtigt mich wenn ich falsch liege !
war die staatssicherheit überhaupt berechtigt fahrzeuge und deren personen ( MVM ) zu überwachen oder zu verfolgen ???


DDR Organe durften MVM Fahrzeuge nicht anhalten, je nachdem wie lang der große Bruder gerade die Leine gelassen hat, gab es allerdings Straßenblockierungen, auch mit hartem Aufprall. Im Auge behalten war allerdings nicht verboten und wurde intensiv praktiziert, soweit die Möglichkeiten reichten.

Die MVM-Touren begannen alle an den Missionsgebäuden in Potsdam. Verschiedenen Beschreibungen zufolge war es der Regelfall, dass ein MfS Fahrzeug dem MVM Fahrzeug folgte, wenn es das Gelände verließ. Da der Zweck der Tour meistens das unbeobachtete Aufsuchen von Sperrgebieten beinhaltete, war es die erste Aufgabe des Tourfahrers, den Beschatter abzuhängen. Das geschah einmal auf guten Straßen mit hoher Geschwindigkeit. Wenn der Beschatter außer Sichtweite war wurde ein Haken geschlagen. Hier hatte das MfS schon Bedarf an schnellen Autos. Manchmal kamen als Beschatter auch schnelle Westwagen zum Einsatz. Das schnelle Fahren auf guten Straßen führte jetzt nicht zum gewünschten Ergebnis und wurde deshalb auf schlechte oder ganz schlechte Wege verlagert. Die MVM hatten keinen Stress damit ihr Kfz ganz hart ranzunehmen, die Beschatter schon. So kam es aus Gründen der Schonung von teurem Westmaterial zum Ende der Beschattung, zumal die Beschattung der Touren keinen überragenden Mehrwert für das MfS brachte.

Wolfgang



nach oben springen

#94

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2013 01:56
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Hatte das MfS auch LKW mit Hänger auf diesen Straßen in Bereitschaft, die ggf. kurz vor dem MVM-Fahrzeug rückwärts auf die Straße drücken konnten? auch ein Traktor mit Hänger erzielt da ein Wunder. Nach ein paar beinahe-Unfällen. häten die MVM-Fahrer die Raserei gelassen.



nach oben springen

#95

RE: die Fahrzeuge des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2013 02:42
von diefenbaker | 585 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #94
Hatte das MfS auch LKW mit Hänger auf diesen Straßen in Bereitschaft, die ggf. kurz vor dem MVM-Fahrzeug rückwärts auf die Straße drücken konnten? auch ein Traktor mit Hänger erzielt da ein Wunder. Nach ein paar beinahe-Unfällen. häten die MVM-Fahrer die Raserei gelassen.


Emotional kann ich Dir folgen. Die MVM waren der DDR Führung ein ständiger Stachel im Fleisch, dem man relativ machtlos gegenüberstand. Da möchte man schon mal mit der Faust auf den Tisch schlagen. Dabei ging es gar nicht so sehr um die Verhinderung von Spionage sondern viel mehr um die Missachtung der staatlichen Souveränität, auf deren Hochhalten die DDR Führung immer eifrig bedacht war. Vielfache Vorstöße der DDR Regierung bei den sowjetischen Freunden, die Institution der MVM als Überreste des zweiten Weltkrieges abzuschaffen oder wenigstens den DDR-Organen ein Einflussnahmerecht einzuräumen, wurden rundweg abgelehnt. Insofern fühlte sich die DDR Führung auch noch vom großen Bruder im Stich gelassen.

Ein Ergebnis solcher Kurzschlusshandlungen war z.B. der Tod des Franzosen Mariotti durch einen provozierten Unfall 1984 in Halle.



nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3287 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558524 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen