#81

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 26.06.2013 22:10
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

@ Wanderer, mir bekannt, es ging um die einfache Pauschale "Nazi_Richter"


nach oben springen

#82

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 26.06.2013 22:22
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #81
@ Wanderer, mir bekannt, es ging um die einfache Pauschale "Nazi_Richter"



Genau Wolle76,

Filbinger war Nationalsozialist und Marinerichter. Ob nun "pauschal" oder "speziell".......
Er beantragte nicht nur Todesstrafen und verkündete diese, sondern gab sogar persönlich den Schießbefehl.


Bugsy und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 26.06.2013 22:38
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Und deshalb ist er automatisch ein Nazi-Richter ? Das ist das selbe als wenn man von SED Richtern schreibt.

Natürlich verkündete er Todesurteile,aber doch nicht aus Jux und Dollerei !. Bugsy findet aber keien Antwort darauf warum die Engländer das zugelassen haben.


nach oben springen

#84

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 26.06.2013 23:13
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #83
Und deshalb ist er automatisch ein Nazi-Richter ? Das ist das selbe als wenn man von SED Richtern schreibt.

Natürlich verkündete er Todesurteile,aber doch nicht aus Jux und Dollerei !. Bugsy findet aber keien Antwort darauf warum die Engländer das zugelassen haben.

Der Filbinger war bis an seinem Lebensende ein leidenschaftliche Adolf-Nazi-Verehrer. Den reihe mit dem Psychopathen Freisler ein. Der war auch so. Lies mal hier:
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...r-a-475319.html

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#85

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 26.06.2013 23:25
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Ließt Du auch was Du verlinkst ?

"Nach allem, was inzwischen von Historikern erforscht wurde, war Hans Filbinger kein fanatischer Nazi. Er hat, wie hier und da bezeugt wird, sogar versucht zu helfen und zu mildern."


nach oben springen

#86

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 26.06.2013 23:35
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #83
Und deshalb ist er automatisch ein Nazi-Richter ? Das ist das selbe als wenn man von SED Richtern schreibt.

Natürlich verkündete er Todesurteile,aber doch nicht aus Jux und Dollerei !. Bugsy findet aber keien Antwort darauf warum die Engländer das zugelassen haben.


Wolle das muß man jetzt nicht verstehen?

WAS haben die Engländer damit zu tun?


nach oben springen

#87

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 26.06.2013 23:43
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #85
Ließt Du auch was Du verlinkst ?

"Nach allem, was inzwischen von Historikern erforscht wurde, war Hans Filbinger kein fanatischer Nazi. Er hat, wie hier und da bezeugt wird, sogar versucht zu helfen und zu mildern."

Wolle, stelle dich nicht so neu an. Nach allem, was inzwischen von "Historikern" erforscht wurde, war die DDR noch eine viel schlimmere Diktatur als die Nazizeit".

Es handelt sich beim Artikel um einen Nachruf. Das heißt der Nazi hatte schon eine Sieben gewürfelt. Da werden sie wohl kaum schreiben: "Und er hat täglich dem Adolf-Nazi die Füße geküsst", oder?

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#88

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 27.06.2013 00:19
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #86
WAS haben die Engländer damit zu tun?

Vielleicht kann ich eine Antwort versuchen. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die Nazis bei der Bevölkerung in Westdeutschland unten durch. Es ist interessant, die Verfassungen von den neu gebildeten Bundesländern aus der damaligen Zeit zu lesen. Nicht zu vergessen, dass die erste DDR Verfassung sich eigentlich aufs ganze Land bezog. Die Leute hatten vom Kapitalismus die Schnauze voll und Sozialismus war angesagt. Die unsäglichen Nazis wären somit in die Versenkung verschwunden, wo sie hingehören.

Dann kamen die Briten, und erst recht die Amis, mit ihrer Heidenangst vor Kommunismus. Sie sorgten dafür, dass die ganzen alten Nazis wieder das Sagen im Lande hatten und verhalfen ihnen wieder zu Ansehen. Hauptsächlich, weil sie auch so antikommunistisch waren. Und so erlebte der unselige Geist der Nazis einen neuen Frühling und wurden durch die Bemühungen der Besatzungsmächte wieder salonfähig. Wer hätte gedacht, dass die Erzkapitalisten die mistigen Nazis wieder auf die Sprünge helfen, eh?

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#89

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 27.06.2013 00:38
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

naja bugsy,
vllt deshalb ,weil die bösen kapitalisten ,die ollen nazis auch brauchten? brauchen ,braun ,wernher von braun......?......der olle adenauer hat mehrere sätze geprägt unter anderem:
Sie können schmutziges Wasser
nicht wegschütten, wenn sie noch kein frisches haben


mein liebling ist :"»Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern.«"

oder

Natürlich achte ich das Recht. Aber auch mit
dem Recht darf man nicht so pingelig sein.

was lernen wir daraus?


zuletzt bearbeitet 27.06.2013 11:01 | nach oben springen

#90

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 27.06.2013 08:49
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Bugsy im Beitrag #88
Zitat von Pitti53 im Beitrag #86
WAS haben die Engländer damit zu tun?

Vielleicht kann ich eine Antwort versuchen. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die Nazis bei der Bevölkerung in Westdeutschland unten durch. Es ist interessant, die Verfassungen von den neu gebildeten Bundesländern aus der damaligen Zeit zu lesen. Nicht zu vergessen, dass die erste DDR Verfassung sich eigentlich aufs ganze Land bezog. Die Leute hatten vom Kapitalismus die Schnauze voll und Sozialismus war angesagt. Die unsäglichen Nazis wären somit in die Versenkung verschwunden, wo sie hingehören.

Dann kamen die Briten, und erst recht die Amis, mit ihrer Heidenangst vor Kommunismus. Sie sorgten dafür, dass die ganzen alten Nazis wieder das Sagen im Lande hatten und verhalfen ihnen wieder zu Ansehen. Hauptsächlich, weil sie auch so antikommunistisch waren. Und so erlebte der unselige Geist der Nazis einen neuen Frühling und wurden durch die Bemühungen der Besatzungsmächte wieder salonfähig. Wer hätte gedacht, dass die Erzkapitalisten die mistigen Nazis wieder auf die Sprünge helfen, eh?

MsG




bugsy , legt noch ne Schippe auf.
Ist dir das eigentlich nicht peinlich was du hier verzapfst?
Na Hauptsache den Polits gefällts.

P.S. Schreibst du nebenher für die BLÖD Zeitung?


zuletzt bearbeitet 27.06.2013 08:51 | nach oben springen

#91

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 27.06.2013 10:56
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Bugsy im Beitrag #87
Zitat von Wolle76 im Beitrag #85
Ließt Du auch was Du verlinkst ?

"Nach allem, was inzwischen von Historikern erforscht wurde, war Hans Filbinger kein fanatischer Nazi. Er hat, wie hier und da bezeugt wird, sogar versucht zu helfen und zu mildern."

Wolle, stelle dich nicht so neu an. Nach allem, was inzwischen von "Historikern" erforscht wurde, war die DDR noch eine viel schlimmere Diktatur als die Nazizeit".

Es handelt sich beim Artikel um einen Nachruf. Das heißt der Nazi hatte schon eine Sieben gewürfelt. Da werden sie wohl kaum schreiben: "Und er hat täglich dem Adolf-Nazi die Füße geküsst", oder?

MsG



@Bugsy,

Ach wie ist das Leben schön wenn man es sich zurechtbiegen kann. Bekanntlichermaßen ist ja der Spiegel ein ganz schlimmes rechtsextremes Blatt.


nach oben springen

#92

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 27.06.2013 10:59
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53 im Beitrag #86
Zitat von Wolle76 im Beitrag #83
Und deshalb ist er automatisch ein Nazi-Richter ? Das ist das selbe als wenn man von SED Richtern schreibt.

Natürlich verkündete er Todesurteile,aber doch nicht aus Jux und Dollerei !. Bugsy findet aber keien Antwort darauf warum die Engländer das zugelassen haben.


Wolle das muß man jetzt nicht verstehen?

WAS haben die Engländer damit zu tun?


@Pitti,

Herr Filbinger war in Norwegen zum Schluß, da dort nicht die Russen sondern die Engländer waren ist Dir bekannt. Dir ist auch "Regierung Dönitz" ein Begriff ?


nach oben springen

#93

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 27.06.2013 11:40
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #92
Zitat von Pitti53 im Beitrag #86
Zitat von Wolle76 im Beitrag #83
Und deshalb ist er automatisch ein Nazi-Richter ? Das ist das selbe als wenn man von SED Richtern schreibt.

Natürlich verkündete er Todesurteile,aber doch nicht aus Jux und Dollerei !. Bugsy findet aber keien Antwort darauf warum die Engländer das zugelassen haben.


Wolle das muß man jetzt nicht verstehen?

WAS haben die Engländer damit zu tun?


@Pitti,

Herr Filbinger war in Norwegen zum Schluß, da dort nicht die Russen sondern die Engländer waren ist Dir bekannt. Dir ist auch "Regierung Dönitz" ein Begriff ?



Hallo Wolle76,

Wenn Du (von dem was Du schreibst) keine Ahnung hast, dann verschone uns bitte mit Deinen Beiträgen.

Von August 1943 bis November 1944 diente Filbinger beim Gericht des Admirals der norwegischen Polarküste, Zweigstelle Kirkenes.
Warum wohl nicht mehr danach? Weil die Sowjetarmee Kirkenes und die gesamte Finnmark befreit hatte.

Am 14. März 1944 wurde Walter Gröger zu 8 Jahren Zuchthaus und dem Verlust der Wehrunwürdigkeit verurteilt.
Filbinger verfügte am 15. März 1945 für den Gerichtsherrn die Todesstrafe. Um 16:02 Uhr gab Filbinger sogar persönlich den Schießbefehl.
Das war nur einer von vier Justitzmorden, die ihm nachgewiesen werden konnten.
Soviel zu Deiner Aussage, er sei besonders milde gewesen.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag,

Kurt


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#94

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 28.06.2013 00:55
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #93
Zitat von Wolle76 im Beitrag #92
Zitat von Pitti53 im Beitrag #86
Zitat von Wolle76 im Beitrag #83
Und deshalb ist er automatisch ein Nazi-Richter ? Das ist das selbe als wenn man von SED Richtern schreibt.

Natürlich verkündete er Todesurteile,aber doch nicht aus Jux und Dollerei !. Bugsy findet aber keien Antwort darauf warum die Engländer das zugelassen haben.


Wolle das muß man jetzt nicht verstehen?

WAS haben die Engländer damit zu tun?


@Pitti,

Herr Filbinger war in Norwegen zum Schluß, da dort nicht die Russen sondern die Engländer waren ist Dir bekannt. Dir ist auch "Regierung Dönitz" ein Begriff ?



Hallo Wolle76,

Wenn Du (von dem was Du schreibst) keine Ahnung hast, dann verschone uns bitte mit Deinen Beiträgen.

Von August 1943 bis November 1944 diente Filbinger beim Gericht des Admirals der norwegischen Polarküste, Zweigstelle Kirkenes.
Warum wohl nicht mehr danach? Weil die Sowjetarmee Kirkenes und die gesamte Finnmark befreit hatte.

Am 14. März 1944 wurde Walter Gröger zu 8 Jahren Zuchthaus und dem Verlust der Wehrunwürdigkeit verurteilt.
Filbinger verfügte am 15. März 1945 für den Gerichtsherrn die Todesstrafe. Um 16:02 Uhr gab Filbinger sogar persönlich den Schießbefehl.
Das war nur einer von vier Justitzmorden, die ihm nachgewiesen werden konnten.
Soviel zu Deiner Aussage, er sei besonders milde gewesen.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag,

Kurt


@Kurt,

Auch für Dich Denken,Drücken;Sprechen. Wo habe ich behauptet das er besonders Milde gewesen sei ?

Ja, ok es stimmt, ich hatte nicht mehr auf dem Radarschirm das der nordöstlichste Teil von den Russen erobert wurde. Was z.b. Deserteuere angeht bin ich der Meinung das waren keine Helden, die haben auch keine Denkmäler verdient.

Ansonsten worauf ich hinauswollte : Der Wehrmacht wurde in Norwegen wie auch in anderen Teilen die Gerichtsbarkeit weitergelassen um die Disziplin aufrecht zuerhalten.
Lieber Deutsche Soldaten in Zucht und Ordung damit auch wehrmachtsgerichtsbarkeit als irgendwelche vielleicht marodierende Haufen. Damit hatten die "Befreier" schon Ihre Erfahrungen gemacht als die Zuchthäuser geöffnet wurden und dann die befreiten Zwangsarbeiter marodierend gen Heimat umherzogen.


nach oben springen

#95

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 28.06.2013 07:25
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #94
Zitat von Kurt im Beitrag #93
Zitat von Wolle76 im Beitrag #92
[quote=Pitti53|p267616][quote=Wolle76|p267603]Und deshalb ist er automatisch ein Nazi-Richter ? Das ist das selbe als wenn man von SED Richtern schreibt.

Natürlich verkündete er Todesurteile,aber doch nicht aus Jux und Dollerei !. Bugsy findet aber keien Antwort darauf warum die Engländer das zugelassen haben.


Wolle das muß man jetzt nicht verstehen?

WAS haben die Engländer damit zu tun?



@Kurt,

Auch für Dich Denken,Drücken;Sprechen. Wo habe ich behauptet das er besonders Milde gewesen sei ?

Ja, ok es stimmt, ich hatte nicht mehr auf dem Radarschirm das der nordöstlichste Teil von den Russen erobert wurde. Was z.b. Deserteuere angeht bin ich der Meinung das waren keine Helden, die haben auch keine Denkmäler verdient.

Ansonsten worauf ich hinauswollte : Der Wehrmacht wurde in Norwegen wie auch in anderen Teilen die Gerichtsbarkeit weitergelassen um die Disziplin aufrecht zuerhalten.
Lieber Deutsche Soldaten in Zucht und Ordung damit auch wehrmachtsgerichtsbarkeit als irgendwelche vielleicht marodierende Haufen. Damit hatten die "Befreier" schon Ihre Erfahrungen gemacht als die Zuchthäuser geöffnet wurden und dann die befreiten Zwangsarbeiter marodierend gen Heimat umherzogen.


Zitat von Wolle76, aus Beitrag Nr. 84

Ließt Du auch was Du verlinkst ?

"Nach allem, was inzwischen von Historikern erforscht wurde, war Hans Filbinger kein fanatischer Nazi. Er hat, wie hier und da bezeugt wird, sogar versucht zu helfen und zu mildern."

-Zitatende-


Worauf Du hinaus willst, ist mir klar. Aber wie Du den Admin Pitti53 mit falschen Tatsachen angegangen bist, war nicht in Ordnung.
Was Du behauptet hast, habe ich nocheinmal wortwörtlich zitiert.. Dein "Denken, Drücken, Sprechen" kannst Du Dir somit schenken.


zuletzt bearbeitet 28.06.2013 07:26 | nach oben springen

#96

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 28.06.2013 09:28
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #95
Zitat von Wolle76 im Beitrag #94
Zitat von Kurt im Beitrag #93
Zitat von Wolle76 im Beitrag #92
[quote=Pitti53|p267616][quote=Wolle76|p267603]Und deshalb ist er automatisch ein Nazi-Richter ? Das ist das selbe als wenn man von SED Richtern schreibt.

Natürlich verkündete er Todesurteile,aber doch nicht aus Jux und Dollerei !. Bugsy findet aber keien Antwort darauf warum die Engländer das zugelassen haben.


Wolle das muß man jetzt nicht verstehen?

WAS haben die Engländer damit zu tun?



@Kurt,

Auch für Dich Denken,Drücken;Sprechen. Wo habe ich behauptet das er besonders Milde gewesen sei ?

Ja, ok es stimmt, ich hatte nicht mehr auf dem Radarschirm das der nordöstlichste Teil von den Russen erobert wurde. Was z.b. Deserteuere angeht bin ich der Meinung das waren keine Helden, die haben auch keine Denkmäler verdient.

Ansonsten worauf ich hinauswollte : Der Wehrmacht wurde in Norwegen wie auch in anderen Teilen die Gerichtsbarkeit weitergelassen um die Disziplin aufrecht zuerhalten.
Lieber Deutsche Soldaten in Zucht und Ordung damit auch wehrmachtsgerichtsbarkeit als irgendwelche vielleicht marodierende Haufen. Damit hatten die "Befreier" schon Ihre Erfahrungen gemacht als die Zuchthäuser geöffnet wurden und dann die befreiten Zwangsarbeiter marodierend gen Heimat umherzogen.


Zitat von Wolle76, aus Beitrag Nr. 84

Ließt Du auch was Du verlinkst ?

"Nach allem, was inzwischen von Historikern erforscht wurde, war Hans Filbinger kein fanatischer Nazi. Er hat, wie hier und da bezeugt wird, sogar versucht zu helfen und zu mildern."

-Zitatende-


Worauf Du hinaus willst, ist mir klar. Aber wie Du den Admin Pitti53 mit falschen Tatsachen angegangen bist, war nicht in Ordnung.
Was Du behauptet hast, habe ich nocheinmal wortwörtlich zitiert.. Dein "Denken, Drücken, Sprechen" kannst Du Dir somit schenken.


@Kurt,

Was versuchst Du mir hier zu unterstellen ? Du weißt aber, worauf Du Dich so aufhängst ist ein Zitat aus dem Spiegel ? Wie ich schon Bugsy schrieb ist der Spiegel ja bekannt dafür ein ganz böses rechtsextremes Blatt zu sein. (Ironie)
Wenn Du das nicht verstehst kann ich auch nichts dafür.

Desweiteren habe ich Pitti nicht "Angegangen" und "falsche Tatsachen" schon überhaupt nicht. Oder wurde ganz Norwegen von den Russen erobert ? Um Asterix etwas abzuwandeln : "Ganz Norwegen ? Nein, nur ein kleines Stück ?"

P.S.: Hier noch mal der Ausgangsbeitrag von Bugsy : DDR und die Vergangenheit (5)
Es geht um die typische schwarz-weiß Malerei von Bugsy. Osten alles gut allles schön wärend der Westen ein Hort von Nazis war.


zuletzt bearbeitet 28.06.2013 09:34 | nach oben springen

#97

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 28.06.2013 09:59
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Ging es bei Hans Filbinger nicht hauptsächlich darum.Das er noch einige Tage nach der Kapitulation als Marinerichter noch Todesurteile verhängt hat! Und ihm das zum Vorwurf gemachte wurde.
Dazu gab es eine Filmreihe im DDR-Fernsehn unter den Filmtitel-Rottenknechte.Sicher auf You Tube zu finden.Sollte man sich in aller Ruhe mal zu gemüte ziehen.Aber Achtung,für einige User ist das nichts---ist ja ein DDR Film und so weit reicht das Denken nicht um den zu verstehen.Hoffe es fühlt sich nun niemand angesprochen.


Kurt und Bugsy haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#98

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 28.06.2013 10:06
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #96
P.S.: Hier noch mal der Ausgangsbeitrag von Bugsy : DDR und die Vergangenheit
Es geht um die typische schwarz-weiß Malerei von Bugsy.

Na dann sei Dir noch mal der Versuch des verstehenden Lesens auch des Verweises im erwähnten Beitrag empfohlen. Vielleicht erschließt sich dann auch Dir wenigstens etwas Farbe in den schillernd-bunten Beiträgen von @Bugsy
Ich würde es mir für Dich und auch für die Streitkultur im Forum hier wünschen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.06.2013 10:08 | nach oben springen

#99

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 28.06.2013 11:17
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #98
Zitat von Wolle76 im Beitrag #96
P.S.: Hier noch mal der Ausgangsbeitrag von Bugsy : DDR und die Vergangenheit
Es geht um die typische schwarz-weiß Malerei von Bugsy.

Na dann sei Dir noch mal der Versuch des verstehenden Lesens auch des Verweises im erwähnten Beitrag empfohlen. Vielleicht erschließt sich dann auch Dir wenigstens etwas Farbe in den schillernd-bunten Beiträgen von @Bugsy
Ich würde es mir für Dich und auch für die Streitkultur im Forum hier wünschen.



Wieso "schillernd -bunt"? Ich würde eher sagen rot-braun.


nach oben springen

#100

RE: DDR und die Vergangenheit

in Leben in der DDR 28.06.2013 11:27
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #96
Zitat von Kurt im Beitrag #95
Zitat von Wolle76 im Beitrag #94
Zitat von Kurt im Beitrag #93
Zitat von Wolle76 im Beitrag #92
[quote=Pitti53|p267616][quote=Wolle76|p267603]Und deshalb ist er automatisch ein Nazi-Richter ? Das ist das selbe als wenn man von SED Richtern schreibt.

Natürlich verkündete er Todesurteile,aber doch nicht aus Jux und Dollerei !. Bugsy findet aber keien Antwort darauf warum die Engländer das zugelassen haben.


Wolle das muß man jetzt nicht verstehen?

WAS haben die Engländer damit zu tun?



@Kurt,

Auch für Dich Denken,Drücken;Sprechen. Wo habe ich behauptet das er besonders Milde gewesen sei ?

Ja, ok es stimmt, ich hatte nicht mehr auf dem Radarschirm das der nordöstlichste Teil von den Russen erobert wurde. Was z.b. Deserteuere angeht bin ich der Meinung das waren keine Helden, die haben auch keine Denkmäler verdient.

Ansonsten worauf ich hinauswollte : Der Wehrmacht wurde in Norwegen wie auch in anderen Teilen die Gerichtsbarkeit weitergelassen um die Disziplin aufrecht zuerhalten.
Lieber Deutsche Soldaten in Zucht und Ordung damit auch wehrmachtsgerichtsbarkeit als irgendwelche vielleicht marodierende Haufen. Damit hatten die "Befreier" schon Ihre Erfahrungen gemacht als die Zuchthäuser geöffnet wurden und dann die befreiten Zwangsarbeiter marodierend gen Heimat umherzogen.


Zitat von Wolle76, aus Beitrag Nr. 84

Ließt Du auch was Du verlinkst ?

"Nach allem, was inzwischen von Historikern erforscht wurde, war Hans Filbinger kein fanatischer Nazi. Er hat, wie hier und da bezeugt wird, sogar versucht zu helfen und zu mildern."

-Zitatende-


Worauf Du hinaus willst, ist mir klar. Aber wie Du den Admin Pitti53 mit falschen Tatsachen angegangen bist, war nicht in Ordnung.
Was Du behauptet hast, habe ich nocheinmal wortwörtlich zitiert.. Dein "Denken, Drücken, Sprechen" kannst Du Dir somit schenken.


@Kurt,

Was versuchst Du mir hier zu unterstellen ? Du weißt aber, worauf Du Dich so aufhängst ist ein Zitat aus dem Spiegel ? Wie ich schon Bugsy schrieb ist der Spiegel ja bekannt dafür ein ganz böses rechtsextremes Blatt zu sein. (Ironie)
Wenn Du das nicht verstehst kann ich auch nichts dafür.



Desweiteren habe ich Pitti nicht "Angegangen" und "falsche Tatsachen" schon überhaupt nicht. Oder wurde ganz Norwegen von den Russen erobert ? Um Asterix etwas abzuwandeln : "Ganz Norwegen ? Nein, nur ein kleines Stück ?"

P.S.: Hier noch mal der Ausgangsbeitrag von Bugsy : DDR und die Vergangenheit (5)
Es geht um die typische schwarz-weiß Malerei von Bugsy. Osten alles gut allles schön wärend der Westen ein Hort von Nazis war.





Du verstrickst Dich in Widersprüche. Mal schreibst Du, daß Filbinger milde war, dann behauptest Du, daß Du nie geschrieben hast, er wäre milde gewesen, obwohl es jeder User im Forum nachlesen kann. Ich hänge mich in keinem meiner Beiträge an einem Spiegelzitat auf, auch nicht am Thread von Bugsy.
Lediglich Deine Streitkultur mißfällt mir sehr..

Zitat von Wolle76
@Pitti,

Herr Filbinger war in Norwegen zum Schluß, da dort nicht die Russen sondern die Engländer waren ist Dir bekannt.

-Zitatende-

Du kanzelst den Admin von oben herab ab. Zudem war Filbinger über Jahre hinweg in Norwegen und mußte vor den sowjetischen Truppen aus Kirkenes fliehen.
Die Briten kamen 1945 erst wieder nach Norwegen, als der Krieg schon beendet war. Im direkten Kampf mit deutschen Einheiten mußten sich Franzosen und Engländer schon Jahre zuvor zurückziehen.
Der Film "Rottenknechte" wäre bestimmt interessant für Dich. Leider strahlt der MDR, wenn überhaupt, nie alle Teile aus.

Wenn Du Herrn Filbinger persönlich toll findest, dann ist dagegen nichts einzuwenden. Das gibt Dir aber nicht das Recht, die Geschichte umzuschreiben.
Da Du Stadtführer bei den "Unterwelten" zu sein scheinst, verstehe ich Deine Beiträge erst recht nicht. Denn Du bist wahrscheinlich, von Deiner beruflichen Ausbildung gesehen, Historiker, so wie ich. Somit hast Du an der Uni auch gelernt, wie man sich mit Quellen absichert, bevor man etwas schreibt.


zuletzt bearbeitet 28.06.2013 22:28 | nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3490 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558145 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen