#641

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.05.2014 11:54
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #640
Zitat von werner im Beitrag #636
Zitat von WernerHolt im Beitrag #631
guten morgen kalubke,
. . .

btw: hat einer von den ehemaligen MA solche ausweise schonmal gesehen?
http://www.google.de/imgres?imgurl=http%...ed=0CIkCEK0DMDk



Nur weil die Dinger bei der BV Leipzig liegen, bedeutet das nicht automatisch, dass es sich hier um DA des MfS handelt. Allein, dass ein Dienststellenleiter unterschreiben sollte, macht das schon deutlich.
Um Deine Frage zu beantworten, diese Ausweise gehören nicht zum MfS. Das Betreten von Dienststellen wurde über Zusatzstempel und/oder Berechtigungskarten geregelt.

@werner ,diese Ausweise wurden von den Auflösern des MfS benutzt. Wenn du so willst Hausausweise.
mfg jan



Dann schwindeln die auf der Seite "Runde Ecke" gleich in doppelter Hinsicht?

Zitat

Blanko-Ausweise dieser Art benötigte das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) nicht nur, um seinen Mitarbeitern die Dienstausweise auszustellen, sondern auch, um Ausweise anderer Stellen zu fälschen.



http://runde-ecke-leipzig.de/sammlung/druck.php?inv=05181


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#642

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.05.2014 17:09
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #633
Zitat von Kalubke im Beitrag #630
Das Aufsehen wegen der Kaninchen, die @weichmolch in Storkow "dressiert" hat.




Verstehe ich das jetzt richtig mit dem Kaninchen,der Weichmolch hat in Storkow,auf dem zentralen Übungsplatz chemische Dienste die Kaninchen mit Sarin"dressiert"?Wenn ja,schau an wie klein die Welt doch sein kann.
Und da muss ich schon wieder mal hetzen,hat er denn auch an dem idyllischen Wochenendbau an dem See mitten auf dem Übungsplatz mitgebaut und es dann dem Chef chemische Dienste zum Geburtstag geschenkt?


Moin, ihr Luschen (Zitat Ausbilder Schmidt).
also Guten Morgen allerseits, obwohl es schon nachmittag ist,

Ja genau! @KARNAK, warst Du auch bei dem Spektakel dabei? Wann solln das gewesen sein mit dem Haus am See? Ich war glaub ich '83 in Storkow, da war außer @weichmolchs grüner Kaninchenbude und ein paar Bunkern nicht weiter zu sehen im Wald und an den Seeufern.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 21.05.2014 17:14 | nach oben springen

#643

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.05.2014 17:39
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #642


Ja genau! @KARNAK, warst Du auch bei dem Spektakel dabei? Wann solln das gewesen sein mit dem Haus am See? Ich war glaub ich '83 in Storkow, da war außer @weichmolchs grüner Kaninchenbude und ein paar Bunkern nicht weiter zu sehen im Wald und an den Seeufern.




2 Mal im Jahr hat man uns gezeigt wie einem Kaninchen ein Tropfen Sarin bekommt,von 75 bis 78.1983 warst Du in Storkow,meinst Du auf dem Übungsplatz?Da war schon etwas mehr als nur ein paar Bunker.Ja und etwas abseits eben das Wochenendhäuschen des Chefs chemische Dienste an einem kleinen See,wir haben uns mal mit unserem PSH verfahren und sind dort versehentlich gelandet.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 21.05.2014 17:39 | nach oben springen

#644

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.05.2014 17:57
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Ja, auf dem Übungsplatz war ich auch. Am Rand war ein Feldlager mit Fahrzeugpark und in den Wäldern Übungsstrecken. Dort gab es Betonkästen (1m x 1m) mit Metalldeckel und darunter befanden sich Schälchen mit Yperit (lungenschädigender Kampfstoff glaube ich). Das mussten wir mit unseren Spürgeräten nachweisen. Im Sommer bei großer Hitze war es trotz Vollschutz nicht ungefährlich, aber wir sind glücklicherweise im Winter dort gewesen und das Zeug war gefroren. Ich kann mich wie gesagt an einige halb in die Erde eingelassene Betonbunker erinnern. Den Bereich mit dem Haus muss dann abseits der Übungspisten gelegen haben, wenn es zu meiner Zeit schon stand. An einigen Seen sind wir allerdings vorbeigekommen.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 21.05.2014 17:59 | nach oben springen

#645

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.05.2014 18:40
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #644
Ja, auf dem Übungsplatz war ich auch. Am Rand war ein Feldlager mit Fahrzeugpark und in den Wäldern Übungsstrecken. Dort gab es Betonkästen (1m x 1m) mit Metalldeckel und darunter befanden sich Schälchen mit Yperit (lungenschädigender Kampfstoff glaube ich). Das mussten wir mit unseren Spürgeräten nachweisen. Im Sommer bei großer Hitze war es trotz Vollschutz nicht ungefährlich, aber wir sind glücklicherweise im Winter dort gewesen und das Zeug war gefroren. Ich kann mich wie gesagt an einige halb in die Erde eingelassene Betonbunker erinnern. Den Bereich mit dem Haus muss dann abseits der Übungspisten gelegen haben, wenn es zu meiner Zeit schon stand. An einigen Seen sind wir allerdings vorbeigekommen.

Gruß Kalubke

Ja natürlich abseits,keine Ahnung ob es 83 noch die Türme gab,an denen man die, aus einem im Boden befindlichen Betonhälter radioaktiven Strahler nach oben ziehen konnte.Die strahlten dann über das Gelände und es konnte von den Aufkläerern gemessen werden.Wenn die Dosis auch gering war,ich glaube nicht,dass er nun das Haus ausgerechnet in diesem Bereich haben wollte, war auch nur ein bisschen stänkerei, unwichtig.
Und was heist auf dem Platz war ich auch?Warst Du denn beim chemischen Dienst?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#646

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 02:55
von Kalubke | 2.293 Beiträge

An radioaktive Strahler in Storkow kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich war GKCA PJA-8, d.h. Gruppe Kern-Chemischer Aufklärer in der Panzerjägerabteilung 8, die waren im Schwerin/Stern-Buchholz am Standort des MSR-8 (Mot. Schützenregiment 8 ) stationiert. Es gab noch einen Übungsplatz in der Nähe von Goldberg, wo @weichmolch stationiert war. Ich weiß aber nicht mehr genau, die Bezeichnung seiner Einheit (evt. KCRA (Kern Chemisches Aufklärungsregiment oder so ähnlich), Auf dem Übungsplatz war ein Zeltlager, in den man nachts beim Austreten an den Müllgruben von Wildschweinen umringt war. Feste Unterkünfte, wie in Storkow gab es nicht. Dort war es, wo wir den Schnaps vergaben und zusammen mit den Resis @weichmolchs Vorgesetzten Osl Mann beim nächtlichen Austrinken, das aus sicher nachvollziehbaren Gründen mit etwas Lärm verbunden war, um den Schlaf gebracht hatten.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 22.05.2014 03:02 | nach oben springen

#647

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 08:26
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #646
An radioaktive Strahler in Storkow kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich war GKCA PJA-8, d.h. Gruppe Kern-Chemischer Aufklärer in der Panzerjägerabteilung 8, die waren im Schwerin/Stern-Buchholz am Standort des MSR-8 (Mot. Schützenregiment 8 ) stationiert. Es gab noch einen Übungsplatz in der Nähe von Goldberg, wo @weichmolch stationiert war. Ich weiß aber nicht mehr genau, die Bezeichnung seiner Einheit (evt. KCRA (Kern Chemisches Aufklärungsregiment oder so ähnlich), Auf dem Übungsplatz war ein Zeltlager, in den man nachts beim Austreten an den Müllgruben von Wildschweinen umringt war. Feste Unterkünfte, wie in Storkow gab es nicht. Dort war es, wo wir den Schnaps vergaben und zusammen mit den Resis @weichmolchs Vorgesetzten Osl Mann beim nächtlichen Austrinken, das aus sicher nachvollziehbaren Gründen mit etwas Lärm verbunden war, um den Schlaf gebracht hatten.

Gruß Kalubke

Vielleicht hat man das irgendwann abgeschafft,war es zu gefährlich,dass das irgendwann rauskommt,nach Tschernobyl?Goldberg,habe ich nie von gehört,wo liegt den das?Wenn ich in Sorkow vorbeifahre,dort scheinen jedenfalls immer noch die gleichen Truppenteile zu üben.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#648

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 10:28
von Kalubke | 2.293 Beiträge

...vermute ich auch, dass das mit der Strahlung irgendwann zu heikel geworden ist. Die "Gamma-Keule" und das im Schützenpanzerwagen installierte halbautomatische Nervenkampfstoffmessgerät GSP-9 wurden bei uns immer nur im Trockenversuch eingesetzt. Real war nur das schon erwähnte Yperit.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#649

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 10:44
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #648
...vermute ich auch, dass das mit der Strahlung irgendwann zu heikel geworden ist. Die "Gamma-Keule" und das im Schützenpanzerwagen installierte halbautomatische Nervenkampfstoffmessgerät GSP-9 wurden bei uns immer nur im Trockenversuch eingesetzt. Real war nur das schon erwähnte Yperit.

Gruß Kalubke

Da ging es bei uns schon noch härter zur Sache,wir haben noch die alten T34 mit radioaktiven Material und Yperit konterminiert und anschliesen entaktiviert und entgiftet.8 Stunden unter Vollschutz,war 2 Mal im Jahr Usus.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#650

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 11:19
von Alfred | 6.841 Beiträge

Thema : Dienstausweise des MfS ....


nach oben springen

#651

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 11:27
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Hast ja recht,lass mich eben so gerne verleiten.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#652

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 11:49
von seaman | 3.487 Beiträge

Eine Frage an elster 427 :

Wie wurde das in der Praxis Ende der 80er Jahre mit Dienstausweisen/MfS bei legalen Auslandseinsätzen gehandhabt?
Hattest Du Deinen normalen Dienstausweis zur Legitimation in Maputo/Mocambique als Objektschutzmitarbeiter vor Ort dabei?
Oder gab es eine Legitimation z.b. vom Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR.......
In diesem Zusammenhang : Wehrpass,Parteidokument vor Ort dabei?

seaman


zuletzt bearbeitet 22.05.2014 11:50 | nach oben springen

#653

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 12:23
von elster427 | 789 Beiträge

Hallo @seaman ,tolle Vorstellung mit MfS Dienstausweis im Ausland rumzuturnen. Spass beiseite. Das einzige Dokument , welches du im Einsatz hattest , war dein Dienstpass, Internationaler Führerschein und Impfpass.
Alle anderen Dokumente blieben zu Hause. DA und Parteidokument in der Dienststelle , PA und sonstiges bei der Familie.
Im Einsatzland wurde dir der Pass und der I.Führerschein abgenommen , und du bekamst eine ID Karte der Botschaft, mit der Bescheinigung , MA der Botschaft der DDR zu sein. Wehrpass war als MfS Angehöriger nicht in deinem Besitz.
Führerschein nach kurzer Fahrprüfung,von den mocambikanischen Behörden, sowie einen Waffenschein des SNASP- MfS von Mocambique- das dir das Tragen von Waffen in der Öffentlichkeit erlaubte.
mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.05.2014 12:29 | nach oben springen

#654

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 12:28
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #653
Hallo @seaman ,tolle Vorstellung mit MfS Dienstausweis im Ausland rumzuturnen. Spass beiseite.



Ok,smiley vergessen.

Ansonsten Danke für die Aufklärung.

seaman


nach oben springen

#655

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 12:28
von elster427 | 789 Beiträge

Zur Legende: Wir waren dort als Technische Mitarbeiter der DDR Botschaft. Da erschien nichts von Sicherheitspersonal oder so.siehe Anhang Ausreise Karte Beruf

Angefügte Bilder:
1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.05.2014 12:32 | nach oben springen

#656

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 13:13
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Noch mal ne vorsichtige Nachfrage: Weiß keiner was zu #607?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 22.05.2014 13:52 | nach oben springen

#657

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 14:28
von elster427 | 789 Beiträge

Also Jörg, hoffe darf Jörg sagen, gehen wir mal von der Logik aus . An welcher Stelle wolltest du anhand der Ausweis Nummer , die Fälschung erkennen. Beispiel: Früh zieht der Posten der WSE - Wache - auf und kontroliert den Eingang. 500 Leute rammeln an ihm vorbei und er muß jeden Ausweis prüfen ohne ihn in die Hand zunehmen! Der war doch froh die Farbe des Quartalstempels zu prüfen und das wars. Dann noch die DA Nummer?
mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#658

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 15:23
von Kalubke | 2.293 Beiträge

..klar in diesen Fällen natürlich nicht. Höchstens vielleicht bei irgendwelchen sensiblen Geschichten, die mit der Erteilung von Sonderbefugnissen verbunden waren und die Sicherstellung der Echtheit der Identität erforderten. Im Zusammenhang mit der Vorgangsarchivierung hatte ich mal gelesen, dass die Nummern abgesichert waren.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#659

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2014 18:50
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #653
Hallo @seaman ,tolle Vorstellung mit MfS Dienstausweis im Ausland rumzuturnen. Spass beiseite. Das einzige Dokument , welches du im Einsatz hattest , war dein Dienstpass, Internationaler Führerschein und Impfpass.
Alle anderen Dokumente blieben zu Hause. DA und Parteidokument in der Dienststelle , PA und sonstiges bei der Familie.
Im Einsatzland wurde dir der Pass und der I.Führerschein abgenommen , und du bekamst eine ID Karte der Botschaft, mit der Bescheinigung , MA der Botschaft der DDR zu sein. Wehrpass war als MfS Angehöriger nicht in deinem Besitz.
Führerschein nach kurzer Fahrprüfung,von den mocambikanischen Behörden, sowie einen Waffenschein des SNASP- MfS von Mocambique- das dir das Tragen von Waffen in der Öffentlichkeit erlaubte.
mfg jan

wie sah die Fahrprüfung in Afrika aus?,
Theorie und Praxis?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#660

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2014 09:24
von elster427 | 789 Beiträge

@Lutze ,die Prüfung hat unser Cheffahrer abgenommen , nachdem wir jeder eine Stunde mit unserem Chef uns durch den Linksverkehr gequält hatten. Den Führerschein hatte ja schon jeder in der DDR gemacht.
Es ging nur um die Eignung im Linksverkehr.
mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Besoffene und kleine Kinder beschützt der liebe Gott
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von ABV
4 05.09.2010 10:09goto
von Harsberg • Zugriffe: 1671

Besucher
22 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3681 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen