#401

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2014 17:58
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #400
Hi @elster427,

habe ein Übersichtsbild von der GüSt Drewitz gefunden. Deine "Avatar-Pförtnerloge" (Diensteingang) ist da deutlich in der Mitte zu erkennen. Im Bild links hinten im Bereich der linken GüSt-Umzäunung ist rechts neben einem BT die Frontseite einer gelbe Baracke zu sehen. Gehörte die noch zu Euch? Oder war das was anderes?

Auf der facebook-Seite konnte ich keine Bilder sehen. Muss man sich dafür anmelden?

Gruß Kalubke



War alles mögliche mal drin,unter anderem auch eine Betriebsarzt und eine Zahnarztpraxis Dort fand dann auch die jährliche Pflichtgrippeschutzimpfung statt.Damals noch mit der Druckluftpistole immer einer nach dem Anderen in Reihe.Weiß gar nicht wer das noch kennt.Wenn die Frage auch nicht an mich gerichtet ist.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#402

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 08:52
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #401
Zitat von Kalubke im Beitrag #400
Hi @elster427,

habe ein Übersichtsbild von der GüSt Drewitz gefunden. Deine "Avatar-Pförtnerloge" (Diensteingang) ist da deutlich in der Mitte zu erkennen. Im Bild links hinten im Bereich der linken GüSt-Umzäunung ist rechts neben einem BT die Frontseite einer gelbe Baracke zu sehen. Gehörte die noch zu Euch? Oder war das was anderes?

Auf der facebook-Seite konnte ich keine Bilder sehen. Muss man sich dafür anmelden?

Gruß Kalubke



War alles mögliche mal drin,unter anderem auch eine Betriebsarzt und eine Zahnarztpraxis Dort fand dann auch die jährliche Pflichtgrippeschutzimpfung statt.Damals noch mit der Druckluftpistole immer einer nach dem Anderen in Reihe.Weiß gar nicht wer das noch kennt.Wenn die Frage auch nicht an mich gerichtet ist.



Der Kollege @KARNAK hat wohl ein paar Probleme mit links und rechts! grins
Die Arztbaracke ist im Bild vorn rechts zu sehen. Was du @Kalubke meinst , ist die Baracke hinten links innerhalb der Güst. Diese gehörte der Autobahnmeisterei als Materiallager beim Erweiterungsbau der Güst in den 80ern.
mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#403

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 09:03
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Hi @elster427,

@KARNAK hat sich wahrscheinlich hauptsächlich an der Angabe "rechts neben dem BT" orientiert. Das trifft für die Arztbaracke auch zu. Du sagtest, Autobahnmeistereibaracke innerhalb der GüST. Da ist aber noch eine gelbe, die bereits im Kontrollstreifen der linken Umzäunung und damit eigentlich schon fast außerhalb der GüSt steht. Sprechen wir jetzt wirklich von ein und derselben?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 16.05.2014 09:08 | nach oben springen

#404

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 10:01
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Hast recht,an die Hütten habe ich gar nicht mehr gedacht.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#405

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 10:12
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Jetzt weiß ich was Du meinst,da haben wir wohl beide falsch gelegen,wir meinten den Bildvordergrund,Du den Bildhintergrund.Habe ich keine Erinnerung was da für eine Gebäude stand,dass da überhauptein Gebäude stand. Sieht auch so aus als wäre es von der Güst nicht erreichbar,irgendetwas von den GT.Keine Ahnung ,vielleicht weiß es die Elster.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#406

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 11:00
von KARNAK | 1.694 Beiträge

In dem Zusammenhang noch ein paar technische Kuriositäten zu der Güst.Diese ist sicherlich ursächlich nach ziemlich modernen Kriterien gebaut worden.Ich vermute mal, dass Wesentliche hat der Westen bezahlt,also spielte das Geld nicht so die Rolle.Man konnte z.B.von jedem Telefon an der Güst,wenn man wusste wie, überall hin telefonieren,auch nach WB.In dem Fall indem man irgendwann die 030 Vorwählte.Ich habe das schon an anderer Stelle erwähnt und es steht immer noch die Frage im Raum wer eigentlich diese Telefonrechnung nach WB bezahlte.
Ansonsten war die ganze Güst im Boden mit schmalen Rinnen durchzogen,die mündeten alle unterhalb meines Dienstgebäudes,also dem Sitz der OKE.Über eine Bodenluke auf unserem Flur konnte man dorthin hinabsteigen.Neugierig wie ich war habe ich das mal getan.Dort befanden sich gigantische Kohlefilter und eine noch gigantischere Absaugvorrichtung mit einem gewaltigen Elektromotor.Sinn des Ganzen war eine Absaugwirkung der Abgase auf der gesamten Güst eben über diese Rinnen.Ich habe diesen Motor mal aus Spaß in Gang gesetzt,funktionierte noch,das Ding machte einen Lärm wie eine Mig beim Start.Das wird wohl der Grund gewesen sein,warum diese Technologie nie zu Einsatz kam,zumindest nicht zu meiner Zeit.
Desweiteren befand sich auf den Schleppdächern eine Beregnungsanlage,diese sollte den Bereich unter den Dächern im Sommer runterkühlen.Der Haken an der Sache war,diese Anlage wurde über das normale Trinkwassernetz der Umgebung betrieben.Das hatte zur Folge,wollten sich die Passkontrolle abkühlen,hatte Kleinnmachnow kein Wasser mehr aus Hahn.Das gab natürlich Beschwerden von der Bevölkerung,also mussten die Passkontrolleure schwitzen.Zwei typische Investruinen also.
Ein Letztes,wer über Dreilinden,also über die Avus nach Berlin fährt,wird kurz bevor er die ehemalige Staatsgrenze der DDR überschreitet,auf den Rechten Seite ein Sockel mit einem merkwürdigen,pinkfarbigen Fahrzeug darauf sehen.Ursächlich stand auf dem Sockel ein sowjetischer Panzer,der nach der Wende natürlich entfernt wurde.Nun hat sich ein etwas durchgeknallter Künstler diesem Sockel angenommen.
Bei der Maschine die sich jetzt auf diesem Sockel befindet,handelt es sich um eine Schneeräummaschine ungarischer Bauart.Nun hatten die Ungarn wahrscheinlich nicht viel Erfahrung mit Schneeräumen,die Maschine haben sie trotzdem gebaut.Keine Ahnung was das Ding konnte,Schneeräumen jedenfalls nichtDie Autobahnmeisterei hat sich ein paar Mal auf der Güst mit diesem Ding erfolglos rumgequält,dann hat man das Ding in irgendeine Ecke gestellt und wie immer mit der Schaufel den Schnee aufgeladen.Dieser Künstler scheint dann diese Maschine gefunden haben,sie hat ihm wohl gefallen,er hat sie in Pink gestrichen und auf diesen Panzersockel gestellt.Dort steht sie nun bis heute,als Wahrzeichen bei Einfahrt nach Berlin oder was auch immer,Künstler halt.Ich war noch nie direkt dort,muss ich mal machen,ob da ein Erklärschild dranhängt.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
werner, Kalubke und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.05.2014 11:04 | nach oben springen

#407

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 11:16
von icke46 | 2.593 Beiträge

Musst Du nicht unbedingt hinfahren, zu dem Denkmal - wenn Du Internet hast, findest Du auch Infos darüber, zum Beispiel hier:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirk...te/9860948.html

Gruss

icke



nach oben springen

#408

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 11:23
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #407
Musst Du nicht unbedingt hinfahren, zu dem Denkmal - wenn Du Internet hast, findest Du auch Infos darüber, zum Beispiel hier:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirk...te/9860948.html

Gruss

icke


Also die Maschine war jedenfalls ungarisch,zumindest habe ich es so in Erinnerung.Und eigentlich hätten die Russen,damals Sowjetmenschen,doch wohl eine Schneeräummaschine bauen können müssen.Wer wenn nicht die . Blödsinnig finde ich es allemal das Ding auf den Sockel zu stellen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#409

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 11:52
von elster427 | 789 Beiträge

@KARNAK hat sich wahrscheinlich hauptsächlich an der Angabe "rechts neben dem BT" orientiert. Das trifft für die Arztbaracke auch zu. Du sagtest, Autobahnmeistereibaracke innerhalb der GüST. Da ist aber noch eine gelbe, die bereits im Kontrollstreifen der linken Umzäunung und damit eigentlich schon fast außerhalb der GüSt steht. Sprechen wir jetzt wirklich von ein und derselben?

Gruß Kalubke[/quote]


@Kalubke , mit innerhalb und ausserhalb der Güst bedeutete bei uns, die Gebäude vor der Einlasskontrolle war außerhalb der güst , z,B. Dienstgebäude außerhalb, alles andere dahinter , war innerhalb der Güst , wie das Dienstgebäude innerhalb. Somit befand sich diese Baracke links oben innerhalb der Güst , auch wenn sie nach den Umbaumaßnahmen nur durch die GT erreichbar war. Während des Umbaus gab es ein Verbindungstor zu dem Grenzstreifen. Da ich im Dienstgebäude innerhalb täglich meinen Dienst versah , konnten wir von dort die Bauarbeiten gut verfolgen. mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
Kalubke und PKE haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#410

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 11:54
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Und was war da nun drin?Weiste wieder nicht!


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#411

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 11:56
von elster427 | 789 Beiträge

Während der Bauarbeiten Materiallager und Pausenräume der Arbeiter und der Autobahnmeisterei.
mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#412

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 11:58
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Also später wieder abgerissen?Oder war keine Zeit mehr dazu oder kein Interesse weil sowieso alles abgerissen werden sollte?Aus welcher Zeit ist das Foto eigentlich?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#413

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 11:58
von elster427 | 789 Beiträge

In diesem Areal wurden auch die großen Baumaschinen während der Nacht verwahrt.
So jetzt weißt du es auch kristian . mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
KARNAK hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#414

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 12:00
von elster427 | 789 Beiträge

Das Bild muß von 1990 sein aus dem Film Rund um die Berliner Mauer.


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#415

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 12:00
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #413
In diesem Areal wurden auch die großen Baumaschinen während der Nacht verwahrt.
So jetzt weißt du es auch kristian . mfg jan

Damit sie keiner missbraucht sozusagenWas Du alles weißt?Hattest wohl doch noch zu viel Zeit aus dem Fenster zu gucken.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#416

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 12:02
von elster427 | 789 Beiträge

Du weißt doch , das die Jungs aus der Fahndung immer gut informiert waren , nahe am Zugführer und dann noch hoch oben über allen Köpfen aus den Fenstern hängen.
mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#417

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 12:09
von elster427 | 789 Beiträge

Hier der Film zu dem Bild . Ab 7.10 Güst Drewitz mit der Baracke im Hintergrund.
mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#418

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 14:38
von Kalubke | 2.299 Beiträge

ja, das Bild von der GüSt Drewitz stammt aus dem Film. Er ist auch als DVD erhältlich. Ein interessantes Zeitdokument finde ich. Leider sind sie damals nur die halbe Mauer abgeflogen von der Glienicker Brücke bis zur Bornholmer Straße. Der ganze Nord- und Westteil fehlt.

Ist ja interessant was da so alles in der GüSt verbaut wurde. In verschiedenen Filmbeiträgen ist zu sehen, dass die wartenden Autos den Motor aus hatten und geschoben wurden, wenn die Schlange aufrückte. War das Anweisung wegen der außer Betrieb befindlichen Abzugsanlage, oder geschah das feiwillig?

Was auch bemerkenswert ist, dass die linke GüSt-Umzäunung hinter der GüSt gerade aus weiterging und mit den eigentlichen Sperranlagen an der Stammbahn verbunden war. Dadurch war das nordwestlich der GüSt liegende Waldstück am Teerofendamm praktisch komplett eingezäunt. Hatte das irgend einen tieferen Sinn? Wisst Ihr da was drüber?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 16.05.2014 14:46 | nach oben springen

#419

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 14:55
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #418
ja, das Bild von der GüSt Drewitz stammt aus dem Film. Er ist auch als DVD erhältlich. Ein interessantes Zeitdokument finde ich. Leider sind sie damals nur die halbe Mauer abgeflogen von der Glienicker Brücke bis zur Bornholmer Straße. Der ganze Nord- und Westteil fehlt.

Ist ja interessant was da so alles in der GüSt verbaut wurde. In verschiedenen Filmbeiträgen ist zu sehen, dass die wartenden Autos den Motor aus hatten und geschoben wurden, wenn die Schlange aufrückte. War das Anweisung wegen der außer Betrieb befindlichen Abzugsanlage, oder geschah das feiwillig?

Was auch bemerkenswert ist, dass die linke GüSt-Umzäunung hinter GüSt weiterging und mit den eigentlichen Sperranlagen an der Stammbahn verbunden war. Dadurch war das nordwestlich der GüSt liegende Waldstück am Teerofendamm praktisch komplett eingezäunt. Hatte das irgend einen tieferen Sinn? Wisst Ihr da was drüber?

Gruß Kalubke

Ich glaube gar nicht mal,dass auf der Güst so viele wussten,dass sowas mal existierte,zumindest von 1978 an,von da war ich dort,ist das alles nicht mehr zum Einsatz gekommen.Ich habe auch nur von älteren Mitabeitern erfahren,dass sowas ursächlich mal existierte und mich dann dafür interessiert.Ich weiß nicht ob die Elster davon wusste.
Das schieben geschah"freiwillig",für die Gesundheit der Passkontrolleure hat sich in dieser Hinsicht keiner interessiert,die Reisenden nicht und wir mussten das mit unserem Klassenbewußtsein ausgleichen, man wollte sicher nicht das Fahrzeug ewig über einen längeren Zeitraum starten um ein paar Meter vor zu fahren und das musste man,dafür hätte man Anweisung bekommen.Es wäre ansonsten sehr schnell zum Verkehrskaos gekommen,es bestand auch die Gefahr,dass die Fahrzeuge bis zum Gegenkontrollpunkt standen.Das wollte man in jedem Fall vermeiden,"leistete"man sich nur zu Verkehrsschwerpunken,wie Ostern und ähnlichen,wenn auch alle Kapazitäten für eine entsprechende Abfertigung ausgeschöpft waren,einfach keine Reserven mehr da waren. Man musste sowieso ständig melden wie weit die Fahrzeuge standen,Gegenmaßnahmen benennen,was man dagegen zu unternehmen gedenkt und begründen warum entsprechende Maßnahmen keine Wirkung zeigen.Das nur zu dem Thema,man konnte die Reisenden soeinfach stehen lassen und damit schikanieren,wie das heute so oft beschrieben und vermutet wird.Vermutungen können da schon manchmal täuschen. Denn damit brachte man auch den Westen in Schwierigkeiten,das konnte schon Ärger geben,man war ja entsprechende Verpflichtungen eingegangen,was die reibungslose Abfertigung des Transitverkehrs anging.Und die Reisenden wollten Sprit sparen und keine Panne am Anlasser in der DDR riskieren.Wer aber wollte lies das Fahrzeug auch laufen,besonders wenn es kalt war.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 16.05.2014 15:12 | nach oben springen

#420

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.05.2014 16:06
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Man hat es freiwillig gemacht, wenn man denn wollte. Niemand hat darum gebeten oder so. Viele West-Autos waren auch etwa klapprig oder liefen leicht heiss und man wollte für einen halben Meter Vorrücken nicht unbedingt neu anlassen. Hatte irgendwie auch was cooles. So empfand man es jedenfalls.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Besoffene und kleine Kinder beschützt der liebe Gott
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von ABV
4 05.09.2010 10:09goto
von Harsberg • Zugriffe: 1671

Besucher
14 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558348 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen