#281

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.06.2013 19:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@94 - Flächentarn muß es wohl für diese Kampfanzüge richtigerweise heißen. Diesen Kampfanzug trug ich von März 1967 bis zum Beginn des Studiums zu Ausbildungzwecken. Auch die weiblichen Angehörigen trugen diese Tarnanzüge zur Schießausbildung.



Im Hochsommer waren diese Kampfanzüge regelrechte Schwitzanzüge.

Vierkrug


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.06.2013 19:26 | nach oben springen

#282

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.06.2013 23:18
von werner | 1.591 Beiträge

@Vierkrug
der Flächentarnfrack hatte wimre keine Brusttaschen, auf Deinem sind auch keine zu sehen - woher wusstest Du, wo die Mädels ihren DA hatten?

Doch nicht etwa körperliche Durchsuchung?

Viel im Gelände warste aber nicht mit dem Kittel, sieht ja aus, wie grade aus der B/A-Kammer geholt.

OT: So´ne schicke Jacke hatte ich in der 12.Klasse . . . ist mir irgendwann abhanden gekommen. In der Tat nicht sehr atmungsaktiv, dafür haben Mücken keine Chance.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#283

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 10:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@werner - der auf den Fotos abgebildete Flächentarn ist natürlich nicht meiner. Er sollte auch nur als Anschauung dienen.
Wo die Mädels bei diesem Anzug ihren DA versteckt hatten, entzieht sich meiner Kenntnis. Eine körperliche Untersuchung hätte für mich damals jungen Dachs sehr böse ausgehen können, denn unter den weiblichen Angehörigen befand sich auch Ltn. Maria W., eine bildhübsche Blondine und auf der Tatami gefürchtete Gegnerin im Zweikampf. So mancher Mitarbeiter lag beim Dienstsport schneller auf der Matte, wie er es vielleicht gedacht hatte.
Ich weiß nicht mehr, ob wir die DA zur Schießausbildung damals bei uns trugen. Kann mich aber gut daran erinnern, das es mit dem B1000 - Kleinbus zum Schießplatz ging. Nicht mit dem berühmten grauen B1000 der XIV.
Heute besitze ich noch die FDU der NVA-Fallschirmjäger, die ich bei KSÜ und Übungen der KEL trug - heute Dienstkleidung zum Angeln und Jacke zweckentfremdet zur Gartenarbeit.

Vierkrug


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#284

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 10:43
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Heute besitze ich noch die FDU der NVA-Fallschirmjäger, die ich bei KSÜ und Übungen der KEL trug - heute Dienstkleidung zum Angeln und Jacke zweckentfremdet zur Gartenarbeit.

Vierkrug

Und den Helm Winfried ? Zur Sicherheit wenns mal Ärger mit Deiner Angetrauten gibt


nach oben springen

#285

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 11:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Peter, den habe ich nicht mehr, denn ich muß mir auch keine Sorgen hinsichtlich Nudelholz machen !!!
Die beiden weiblichen Lebewesen, die ihr Unheil im Haus treiben, sind die beiden Siamkatzen und die benutzen auch keine Nudelhölzer !!!
An der Grundstückseinfahrt befindet sich für Postboten und Besucher ein Hinweisschild gleicher Art, wie dieses



Gruß aus dem Norden


nach oben springen

#286

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 11:44
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #281
Flächentarn muß es wohl für diese Kampfanzüge richtigerweise heißen. Diesen Kampfanzug trug ich von März 1967 bis zum Beginn des Studiums zu Ausbildungzwecken.



Zitat von werner im Beitrag #282

Viel im Gelände warste aber nicht mit dem Kittel, sieht ja aus, wie grade aus der B/A-Kammer geholt.




@werner , sind´s die augen geh zu fielmann das erkennt doch ein blinder, dass der o.g. flecktarnanzug eine reproduktion für 75.- € ist...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#287

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 11:56
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

intern gab es bei mos´ern immer ein sog. "ranking" wer welche hülle (ob aus kunstleder oder plaste), welche farbe der dienstausweis und wieviel quartalsstempel derjenige hatte. selbst sonderstempel werteten den mitarbeiter noch intern auf . gerade bei jungen mitarbeitern fielen dann mal worte wie "glatter", "spitz" o.ä.


anhand des dienstausweises kann man auch bei unserem @bunkerkommandanten sogar den dienstgrad erkennen


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 24.06.2013 13:32 | nach oben springen

#288

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 13:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@GilbertWolzow - Gilbert dafür haben wir ja Dich, der den älteren Herren in ihrem Erinnerungsvermögen mal hin und wieder auf die Sprünge hilft.

Vierkrug


nach oben springen

#289

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 14:44
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

gelöscht ,weil unfug


zuletzt bearbeitet 24.06.2013 20:34 | nach oben springen

#290

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 18:36
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #289
@gilbert

ich versuche es mal :

ausgehend davon: absolvierung der EOS,keine ausbildung....einstellung als offizierschüler mit ausbildungsweg: "fernstudium an der hochschule des MfS", gleichzeitig dienstverrichtung in der BV dresden,dürfte er nach 2jahren und 3monaten leutnant sein?


In dieser Konstellation dürfte es keine OS gegeben haben. Studium an der Hochschule des MfS nach der EOS war ein Hochschuldirektstudium.



nach oben springen

#291

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 19:34
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

ich habs ja auch nur versucht ............@merkur


nach oben springen

#292

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 22:14
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #73


Was ich Dir damit sagen will FED.... es war nicht moeglich einfach mal einen Anwalt gegen die Verursacher zu "finden".
Es waere auch nicht moeglich gewesen sich per Presse gegen die Unfallverursacher zur Wehr zu setzen,ein Unding inne DDR....
Das war Ohnmacht in der DDR


Und was bedeutete das in der Praxis? War der Zivilist "immer" schuldig und blieb auf dem Sachschaden sitzen?
Wie erging es einem StaSi-Mitarbeiter der schuldig "Bockmist" mit Fremdpersonenschaden baute?
Was passierte dem intern oder über Dienstgericht, vereinfacht volltrunken jemand totgefahren und unter Wahrung der
Konspiration 15km weiter besoffen von der VP gestellt am Baum nach Zweitunfall verletzt pennend?



zuletzt bearbeitet 24.06.2013 22:14 | nach oben springen

#293

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 22:22
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #292
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #73


Was ich Dir damit sagen will FED.... es war nicht moeglich einfach mal einen Anwalt gegen die Verursacher zu "finden".
Es waere auch nicht moeglich gewesen sich per Presse gegen die Unfallverursacher zur Wehr zu setzen,ein Unding inne DDR....
Das war Ohnmacht in der DDR


Und was bedeutete das in der Praxis? War der Zivilist "immer" schuldig und blieb auf dem Sachschaden sitzen?
Wie erging es einem StaSi-Mitarbeiter der schuldig "Bockmist" mit Fremdpersonenschaden baute?
Was passierte dem intern oder über Dienstgericht, vereinfacht volltrunken jemand totgefahren und unter Wahrung der
Konspiration 15km weiter besoffen von der VP gestellt am Baum nach Zweitunfall verletzt pennend?



Das letzte hört sich an wie selbst erlebt? Keine Ahnung wie das bei Memfis so war, beim Militär schlug der Militärstaatsanwalt zu. Nach meiner Erfahrung waren die nicht zimperlich - eher nach der Devise, Uniform, besondere Vorbildwirkung in der Öffentlichkeit, da legen wir noch eine Kohle drauf.


nach oben springen

#294

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2013 23:08
von Fritze (gelöscht)
avatar

das kann ich so bestätigen ! Miltärstaatsanwalt war nicht gerade n Samariter ! Gut,daß ich nur ne Zeugenaussage machen musste!


nach oben springen

#295

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.06.2013 00:39
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #292
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #73


Was ich Dir damit sagen will FED.... es war nicht moeglich einfach mal einen Anwalt gegen die Verursacher zu "finden".
Es waere auch nicht moeglich gewesen sich per Presse gegen die Unfallverursacher zur Wehr zu setzen,ein Unding inne DDR....
Das war Ohnmacht in der DDR


Und was bedeutete das in der Praxis? War der Zivilist "immer" schuldig und blieb auf dem Sachschaden sitzen?
Wie erging es einem StaSi-Mitarbeiter der schuldig "Bockmist" mit Fremdpersonenschaden baute?
Was passierte dem intern oder über Dienstgericht, vereinfacht volltrunken jemand totgefahren und unter Wahrung der
Konspiration 15km weiter besoffen von der VP gestellt am Baum nach Zweitunfall verletzt pennend?




Kannste den Text mal bissle erlaeutern,ick komm da nich weiter...
Gruss BO


nach oben springen

#296

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2013 17:38
von STEFFENTAXI | 44 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #65
Zitat von Feliks D. im Beitrag #62
[quote=KARNAK|p263315]Also ich kenne das mit den Verkehrskontrollen so.Wurdest Du bei einem Verstoß im Straßenverkehr durch die VP erwischt,solltest Du Dich als Mfs-Mitarbeiter ausweisen,der Verstoß sollte dann durch das Mfs geahndet werden.Aber keiner hat das getan,die Strafe war dann meistens drakonischer und das entsprechende"Kadergespräch""nervender",also hat man sich lieber von der VP abstrafen lassen.NATÜRLICH wir das heute keiner mehr glauben.


Wie soll sich das mit der geforderten Konspiration decken? Auf diese Weise wären doch im Laufe der Zeit nicht wenige MA bekannt, und am allerschlimmsten auch noch von einem


Das Verhalten bei Kontrollen war Bestandteil der jährlichen Belehrung, zu der auch das Verhalten in der Öffentlichkeit gehörte, das ist hier schon mehrfach gesagt, beginnend mit Dienstausweise des MfS



Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#297

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.03.2014 23:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #26
Ich finde es sehr schön, das man heute über so etwas tippen kann.
Hatten solche Ausweise auch die Gen. in Kreisämtern von Kreisstädten.?
Ich habe damals in einer Druckerei gearbeitet und wuste rechts geht die Straße zur Polizei und links zum MfS.
Eines Tages sollte ich ins Büro meines Arbeitgeber kommen wo 2 Männer am Tisch sassen, der eine fragt ob ich Thomas iLindner bin und bat mich zur Klärung einer Straftat mitzukommen, wir fuhren links und ich hatte Ahnung wo das Ziel war
Die beiden Abholer zeigten mir keinen Ausweis!

Nö,das hatten die damals auch nicht nötig


nach oben springen

#298

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.03.2014 23:40
von damals wars | 12.143 Beiträge

Bei uns hatten sich mal zwei Grenzer erwischen lassen, die im Suff einen Wartburg demoliert hatten.
Der Stabschef regelte das auf eine kameradschaftliche Art. Das Auto wurde bei uns im Regiment repariert.
Das der Besitzer froh darüber war, kann sich wahrscheinlich jeder vorstellen!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#299

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.03.2014 23:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #37
Zitat von werner im Beitrag #12
Zitat von Pit 59 im Beitrag #11
Mensch Feliks war Spass

Aber mal was ernsthaftes.Hat der Ausweis was genutzt z.B. bei einer Verkehrskontrolle.War das Thema dann erledigt,oder hat die Polizei Ihren Job weiter gemacht? Auch wenn sich der Inhaber eines Vergehens schuldig gemacht hat z.B. zu schnell gefahren.


Der DA durfte nur verwendet werden zur Erfüllung dienstlicher Aufgaben. Wenn man bei der Verkehrskontrolle an jemanden geriet, der das wusste und der sich beschwerte, sich dann herausstellte, dass keine dienstliche Notwendigkeit zu dem "Verstoß" bestand, gab´s was auf die Nuss und nicht zu knapp - wegen Schädigung des Ansehens des MfS.

wegen Schädigung des Ansehens des MfS,
bei den meisten DDR-Bürgern war die Stasi unten durch,
da gab es nichts mehr aufzupolierern
Lutze


Hallo!
Jetzt sage ich auch mal was dazu,aber in Kurzform.
Verkehrskontrolle,nachts,ein Wolga,angehalten.Fahrer wurde aufgefordert,das Fahrzeug zu verlassen.Er fummelte ständig mit einen Dienstausweis herum,er schaffte es dann über den Beifahrersitz aus zusteigen.Konnte kaum stehen,Pusten ging nicht.Er bot uns Geld an,wenn wir ihn gehen lassen.Aber wir hatten unseren Stolz und ließen uns nicht bestechen,ab jetzt erfolgten Drohungen.Wir forderten ein Fahrzeug an,zwecks Zuführung.
Das Fahrzeug kam,der "Bürger"wurde eingeladen und weg war er.Eine Anzeige wurde nicht geschrieben,auf Anweisung.


nach oben springen

#300

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.03.2014 02:09
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #292
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #73


Was ich Dir damit sagen will FED.... es war nicht moeglich einfach mal einen Anwalt gegen die Verursacher zu "finden".
Es waere auch nicht moeglich gewesen sich per Presse gegen die Unfallverursacher zur Wehr zu setzen,ein Unding inne DDR....
Das war Ohnmacht in der DDR


Und was bedeutete das in der Praxis? War der Zivilist "immer" schuldig und blieb auf dem Sachschaden sitzen?
Wie erging es einem StaSi-Mitarbeiter der schuldig "Bockmist" mit Fremdpersonenschaden baute?
Was passierte dem intern oder über Dienstgericht, vereinfacht volltrunken jemand totgefahren und unter Wahrung der
Konspiration 15km weiter besoffen von der VP gestellt am Baum nach Zweitunfall verletzt pennend?



was passierte wohl, lass mich mal scharf nachdenken ! ich hab's !!
staatsanwalt , gericht , urteil , strafe !!!
genau das selbe ,was jeder andere bürger der ddr zu erwarten hatte !
bei 'bockmist' in sachen öffentliche ordnung und sicherheit OHNE personenschaden wurde dies meist intern geregelt und ging in der regel für den
jenigen etwas härter ab wie bei 'otto normalverbraucher' !!
intern wurde auch die andere variante gehandhabt , nämlich wenn 'wir' bockmistpatienten gestellt haben !
ob: nva , gt , vp unsw. dies wurde auch mehr intern über deren dienststelle bestraft als an die große glocke zu hängen , je nach schwere der verfehlung , versteht sich. !!
mein dienstausweis lag immer zu hause wenn ich privat unterwegs war und es wäre mir auch nie in den sinn gekommen, selbst bei einem privaten verkehrsunfall anderen militärischen einheiten meine zugehörigkeit zum mfs auch nur zu erwähnen , war auch verboten glaube ich !!
wie man sieht hatte dieser DA des mfs in der öffentlichkeit keine besonderen vorzüge , außer als eintrittskarte zu gewissen bereichen, eher nachteile beim darauffolgenden berichte schreiben !!!



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Besoffene und kleine Kinder beschützt der liebe Gott
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von ABV
4 05.09.2010 10:09goto
von Harsberg • Zugriffe: 1671

Besucher
6 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557704 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen