#41

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 11:31
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #37
. . .


Es gab ein kleineres Nachspiel...

Gruss BO


Wie sah das Nachspiel aus?

Ich stelle mir gerade vor, heute schmeißt jemand so ein Ding in eine Polizeiwache. Den Countdown brauchste sicher nicht bei 10 beginnen, bis Du mit der Fresse im Dreck und der Pistole im Genick liegst. Mit grobem Unfug wirste da nicht davonkommen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 11:35
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Fresse im Dreck? Für weitaus weniger biste hin... http://www.abendzeitung-muenchen.de/inha...385cb39906.html


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 11:43
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Wegen nem Messer würde ich nicht gleich die Bleirotze ziehen und abdrücken.Aber nun,ich war nicht bei vor Ort und kenne die Abläufe vor Ort zum Zeitpunkt nicht.
Fakt ist eins:
Es gibt Dinge,mit denen scherzt man nicht!
Und da sind wir uns alle sicher wieder einig.


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 11:44
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #37
Zitat von Greso im Beitrag #33
Wir einige Jungen ,im Jugendalter mit16 Jahre,kamen vom Rummel und brachten zwei Mädels nachhause.Der Vater,sah das anderst und rief die Polizei.Wir mit zum Präsidium in Dessau.Alle auf einer Bank in Reihe.Solch Riese von Vopo. fragt mich wo ich wohne.,ich ,,in Dessau,,und schon hatte ich eine hängen.Protest,die Antwort,,du komms gleich in den Keller und dann bekommst du richtig welche.Der Tag darauf,mein Kumpel und ich hin,wegen Anzeige machen.Da sagte der Diensthabende,wenn ihr nicht abhaut,bekommt ihr beide Kloppe.Da lag der Knüppel schon auf den Schreibtisch.Das war April 1961.Und im Juni 1961,wure mir noch ein Logo von der Jeans abgetrennt,von einem Freund und Helfer.
Greso



Herrlich beschrieben Greso....

Pass uff hier kommt die VPKA"Rache"eines meiner Mitschueler...

Also wir aus de Disco und mit einigen Bierchen im Blut...einen wunderschoenen "Maennerchor"..Griechischer Wein" immer die Hauptstrasse lang.
Dauerte nicht lange..standen zwei aus einem Lada,allerdings ohne Laluelala und blaues Lichtle....

Wo kommt Ihr her?Kumpel doch in seinem angedueselten Zustand"von deine Tochter,die suesse Martina"...schwups...schon hatte er eine Backpfeife weg...Ok..die Uebermacht war klar...wir durften gehen ohne Gesang....

Matze(also der die Backpfeife hatte bekommen) der alte Haudegen...buddelte zu Hause seine "Stielhandgranate vom Sport aus"...und verpasste dem Ding im Suff bis Mitternacht eine aeltere Farbgestaltung.
Dann machte er sich auf dem Weg zum VPKA...und klingelte an der grossen hoelzernen Eingangstuer.
Der Wachhabende oeffnete einen Schlitz und er warf das lange Ding mit angebautem Splint und Schluesselring durch die spaltweit geoeffnete Tuer und sagte...
"Hier das Ding hab ich grad gefunden...mitten auf der Strasse"ich weiss nicht was ich damit machen soll"
Bitte bitte,kuemmern Sie sich darum,ich hab Angst"...
Es muss eine herrliche Szene gewesen sein,voellig ungefaehrlich das Ding,soll aber sehr gut ausgesehen haben.


Es gab ein kleineres Nachspiel...

Gruss BO





Du erzählst manchmal sooooo witzige Geschichten, BO - einfach herrlich :-)))



Wenn ich darf, möchte ich auch mal kurz was loswerden:

Ich fuhr neulich mit dem Rad auf dem (seeehr breiten) Bürgersteig einer ziemlich breiten Straße und dann noch auf der falschen Straßenstraßen.

Mal kurz nicht aufgepasst und ich konnte gerade noch vor einem Polizisten abbremsen.

Der ging "Streife" in seinem Viertel - das es das noch gibt ! Ein "Schutzmann" in so einem schönen alten Sinne.....

Er guckte mich sehr streng an und sagte:
Du weißt doch, dass das verboten ist, Mädchen !

Ich sagte sehr kleinlaut "ja" und er:
na dann schieb jetzt mal weiter und lass das in Zukunft sein.

Und ich: Natürlich!
Und schob brav mein Rad, so für ca. 150 m, dann war ich außerhalb seiner Sichtweite.....


Ich habe mich echt in meine Kinderzeit zurückversetzt gefühlt, irgendwie total schön.....


nach oben springen

#45

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 11:46
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Bist ein liebes Mädchen mit Respekt vorm Schutzmann!


nach oben springen

#46

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 12:03
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #40
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #39
@Lutze
Wenn du noch weiteres wissen möchtest, vor allem über den Dienst in der "Wendezeit" kannst du mir deine Fragen stellen. Die Fahrten von Neustrelitz nach Leipzig im Oktober 1989 auf der Ladefläche eines W50 waren auch für mich keine Wohltat.

in Leipzig angekommen hast du sicherlich die Menschenmassen gesehen,
was war dein erster Eindruck?,
was für Befehle gab es?,
was war deine Aufgabe?
Lutze


Ja Lutze, ich habe die Menschenmassen auf dem "Ring" gesehen. Du kannst dir nicht vorstellen, wie gespenstisch das war. Alle Ampeln leuchteten Gelb, der öffentliche Nahverkehr lahmgelegt und keine Fahrzeuge auf der Straße. Nur Massen von Menschen. Meine Kollegen in der Ausbildung und ich sollten sich in zivil unter den Demonstrationszug mischen und über das Meinungs- und Stimmungsbild berichten.
Mit einer reinen Polizeiausbildung hatte das im Oktober 1989 in Neustrelitz nichts mehr zu tun. Wir übten den ganzen Tag mit "Schwert(Schlagstock) und Schild. So droschen 30 Mann im Takt mit dem Schlagstock auf das Schutzschild, kannst dir ja vorstellen wie das klang. Der Krawall war so groß, man könnte denken, 100 Mann kommen. Das war so gewollt.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 12:10
von Lutze | 8.028 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #40
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #39
@Lutze
Wenn du noch weiteres wissen möchtest, vor allem über den Dienst in der "Wendezeit" kannst du mir deine Fragen stellen. Die Fahrten von Neustrelitz nach Leipzig im Oktober 1989 auf der Ladefläche eines W50 waren auch für mich keine Wohltat.

in Leipzig angekommen hast du sicherlich die Menschenmassen gesehen,
was war dein erster Eindruck?,
was für Befehle gab es?,
was war deine Aufgabe?
Lutze


Ja Lutze, ich habe die Menschenmassen auf dem "Ring" gesehen. Du kannst dir nicht vorstellen, wie gespenstisch das war. Alle Ampeln leuchteten Gelb, der öffentliche Nahverkehr lahmgelegt und keine Fahrzeuge auf der Straße. Nur Massen von Menschen. Meine Kollegen in der Ausbildung und ich sollten sich in zivil unter den Demonstrationszug mischen und über das Meinungs- und Stimmungsbild berichten.
Mit einer reinen Polizeiausbildung hatte das im Oktober 1989 in Neustrelitz nichts mehr zu tun. Wir übten den ganzen Tag mit "Schwert(Schlagstock) und Schild. So droschen 30 Mann im Takt mit dem Schlagstock auf das Schutzschild, kannst dir ja vorstellen wie das klang. Der Krawall war so groß, man könnte denken, 100 Mann kommen. Das war so gewollt.

was dachtest du,soviele Menschen auf den Straßen,
auf wessen Seite hättest du lieber gestanden?,
nicht im nachhinein,sondern zu dieser Zeit?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#48

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 12:22
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

@Lutze
Die Frage ist jetzt aber nicht "schön".
Ich bin ein Kind der DDR und war 22 Jahre alt. Agitation und Propaganda sagt dir sicher was. Mehrmals am Tag hörten wir, dass wir eingesetzt werden, um die Konterrevolution in Leipzig zu "bekämpfen".
Zum Glück wurden wir nicht gegen diese demonstrierenden Menschen auf der Straße eingesetzt. Ich will das mal vergleichen mit "schießt du auf einen GV, der versucht über die Grenze zu gelangen oder nicht?
Zum Glück kam ich nicht in so einen Konflikt.

Aber zu Leipzig, da gab es ein paar mutige Männer, auch der Polizeichef, die ein weiteres Vorgehen der Polizei verhindert haben. Auch ich saß mit am "runden Tisch" in der "runden Ecke" aber nur um Ordnung und Sicherheit oder wie es heute heißt, Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#49

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 12:46
von Lutze | 8.028 Beiträge

es sind auch Frauen und Kinder auf die Straße gegangen,
das alles Konterrevolutionäre?,du mußt doch für dich gefragt haben,
das ist doch das einfache Volk,da muß doch was am System faul sein,
und dann als Freund und Helfer dastehn,hattest du vielleicht daran
gedacht,dich friedlich in den Menschentrubel mit einzureihen?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#50

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 12:59
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

Deine Frage beantworte ich dir nach dem Mittag.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#51

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 13:40
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

@Lutze
Die Kinder sind doch nicht allein auf die Straße gegangen. Sie wurden durch die Eltern doch mitgenommen, oder?
Ich kann mich noch an den Vorplatz der Nikolaikirche in Leipzig erinnern, wo die Kinder im Kinderwagen als "menschliche Schutzschilde" in erster Reihe standen. Findest du das auch in Ordnung?


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#52

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 13:46
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #44
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #37
Zitat von Greso im Beitrag #33
Wir einige Jungen ,im Jugendalter mit16 Jahre,kamen vom Rummel und brachten zwei Mädels nachhause.Der Vater,sah das anderst und rief die Polizei.Wir mit zum Präsidium in Dessau.Alle auf einer Bank in Reihe.Solch Riese von Vopo. fragt mich wo ich wohne.,ich ,,in Dessau,,und schon hatte ich eine hängen.Protest,die Antwort,,du komms gleich in den Keller und dann bekommst du richtig welche.Der Tag darauf,mein Kumpel und ich hin,wegen Anzeige machen.Da sagte der Diensthabende,wenn ihr nicht abhaut,bekommt ihr beide Kloppe.Da lag der Knüppel schon auf den Schreibtisch.Das war April 1961.Und im Juni 1961,wure mir noch ein Logo von der Jeans abgetrennt,von einem Freund und Helfer.
Greso



Herrlich beschrieben Greso....

Pass uff hier kommt die VPKA"Rache"eines meiner Mitschueler...

Also wir aus de Disco und mit einigen Bierchen im Blut...einen wunderschoenen "Maennerchor"..Griechischer Wein" immer die Hauptstrasse lang.
Dauerte nicht lange..standen zwei aus einem Lada,allerdings ohne Laluelala und blaues Lichtle....

Wo kommt Ihr her?Kumpel doch in seinem angedueselten Zustand"von deine Tochter,die suesse Martina"...schwups...schon hatte er eine Backpfeife weg...Ok..die Uebermacht war klar...wir durften gehen ohne Gesang....

Matze(also der die Backpfeife hatte bekommen) der alte Haudegen...buddelte zu Hause seine "Stielhandgranate vom Sport aus"...und verpasste dem Ding im Suff bis Mitternacht eine aeltere Farbgestaltung.
Dann machte er sich auf dem Weg zum VPKA...und klingelte an der grossen hoelzernen Eingangstuer.
Der Wachhabende oeffnete einen Schlitz und er warf das lange Ding mit angebautem Splint und Schluesselring durch die spaltweit geoeffnete Tuer und sagte...
"Hier das Ding hab ich grad gefunden...mitten auf der Strasse"ich weiss nicht was ich damit machen soll"
Bitte bitte,kuemmern Sie sich darum,ich hab Angst"...
Es muss eine herrliche Szene gewesen sein,voellig ungefaehrlich das Ding,soll aber sehr gut ausgesehen haben.


Es gab ein kleineres Nachspiel...

Gruss BO





Du erzählst manchmal sooooo witzige Geschichten, BO - einfach herrlich :-)))



Wenn ich darf, möchte ich auch mal kurz was loswerden:

Ich fuhr neulich mit dem Rad auf dem (seeehr breiten) Bürgersteig einer ziemlich breiten Straße und dann noch auf der falschen Straßenstraßen.

Mal kurz nicht aufgepasst und ich konnte gerade noch vor einem Polizisten abbremsen.

Der ging "Streife" in seinem Viertel - das es das noch gibt ! Ein "Schutzmann" in so einem schönen alten Sinne.....

Er guckte mich sehr streng an und sagte:
Du weißt doch, dass das verboten ist, Mädchen !

Ich sagte sehr kleinlaut "ja" und er:
na dann schieb jetzt mal weiter und lass das in Zukunft sein.

Und ich: Natürlich!
Und schob brav mein Rad, so für ca. 150 m, dann war ich außerhalb seiner Sichtweite.....


Ich habe mich echt in meine Kinderzeit zurückversetzt gefühlt, irgendwie total schön.....








ich auch vor kurzem, schöne breite Strasse, fahre mit dem Fahrrad wie schon 30 Jahre auf der Seite(falsche), weil auf der anderen Seite kein Radweg war.
Steht da 'n Polizist und sagte " falsche Seite", ich sage fahre ich schon 30 Jahre und und ..... Rad weg auf de randeren Seite war neu angelegt
und Polizist hält die Hand auf und kassiert 20 Euronen. Ja, ja vor dem Gesetz sind alle gleich


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#53

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 13:49
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #52
Zitat von Barbara im Beitrag #44
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #37
Zitat von Greso im Beitrag #33
Wir einige Jungen ,im Jugendalter mit16 Jahre,kamen vom Rummel und brachten zwei Mädels nachhause.Der Vater,sah das anderst und rief die Polizei.Wir mit zum Präsidium in Dessau.Alle auf einer Bank in Reihe.Solch Riese von Vopo. fragt mich wo ich wohne.,ich ,,in Dessau,,und schon hatte ich eine hängen.Protest,die Antwort,,du komms gleich in den Keller und dann bekommst du richtig welche.Der Tag darauf,mein Kumpel und ich hin,wegen Anzeige machen.Da sagte der Diensthabende,wenn ihr nicht abhaut,bekommt ihr beide Kloppe.Da lag der Knüppel schon auf den Schreibtisch.Das war April 1961.Und im Juni 1961,wure mir noch ein Logo von der Jeans abgetrennt,von einem Freund und Helfer.
Greso



Herrlich beschrieben Greso....

Pass uff hier kommt die VPKA"Rache"eines meiner Mitschueler...

Also wir aus de Disco und mit einigen Bierchen im Blut...einen wunderschoenen "Maennerchor"..Griechischer Wein" immer die Hauptstrasse lang.
Dauerte nicht lange..standen zwei aus einem Lada,allerdings ohne Laluelala und blaues Lichtle....

Wo kommt Ihr her?Kumpel doch in seinem angedueselten Zustand"von deine Tochter,die suesse Martina"...schwups...schon hatte er eine Backpfeife weg...Ok..die Uebermacht war klar...wir durften gehen ohne Gesang....

Matze(also der die Backpfeife hatte bekommen) der alte Haudegen...buddelte zu Hause seine "Stielhandgranate vom Sport aus"...und verpasste dem Ding im Suff bis Mitternacht eine aeltere Farbgestaltung.
Dann machte er sich auf dem Weg zum VPKA...und klingelte an der grossen hoelzernen Eingangstuer.
Der Wachhabende oeffnete einen Schlitz und er warf das lange Ding mit angebautem Splint und Schluesselring durch die spaltweit geoeffnete Tuer und sagte...
"Hier das Ding hab ich grad gefunden...mitten auf der Strasse"ich weiss nicht was ich damit machen soll"
Bitte bitte,kuemmern Sie sich darum,ich hab Angst"...
Es muss eine herrliche Szene gewesen sein,voellig ungefaehrlich das Ding,soll aber sehr gut ausgesehen haben.


Es gab ein kleineres Nachspiel...

Gruss BO





Du erzählst manchmal sooooo witzige Geschichten, BO - einfach herrlich :-)))



Wenn ich darf, möchte ich auch mal kurz was loswerden:

Ich fuhr neulich mit dem Rad auf dem (seeehr breiten) Bürgersteig einer ziemlich breiten Straße und dann noch auf der falschen Straßenstraßen.

Mal kurz nicht aufgepasst und ich konnte gerade noch vor einem Polizisten abbremsen.

Der ging "Streife" in seinem Viertel - das es das noch gibt ! Ein "Schutzmann" in so einem schönen alten Sinne.....

Er guckte mich sehr streng an und sagte:
Du weißt doch, dass das verboten ist, Mädchen !

Ich sagte sehr kleinlaut "ja" und er:
na dann schieb jetzt mal weiter und lass das in Zukunft sein.

Und ich: Natürlich!
Und schob brav mein Rad, so für ca. 150 m, dann war ich außerhalb seiner Sichtweite.....


Ich habe mich echt in meine Kinderzeit zurückversetzt gefühlt, irgendwie total schön.....








ich auch vor kurzem, schöne breite Strasse, fahre mit dem Fahrrad wie schon 30 Jahre auf der Seite(falsche), weil auf der anderen Seite kein Radweg war.
Steht da 'n Polizist und sagte " falsche Seite", ich sage fahre ich schon 30 Jahre und und ..... Rad weg auf de randeren Seite war neu angelegt
und Polizist hält die Hand auf und kassiert 20 Euronen. Ja, ja vor dem Gesetz sind alle gleich






Wir haben in Köln einfach die netteren Polizisten Gert :-)))))))))))))))))))))))))))


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 13:54
von Lutze | 8.028 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #51
@Lutze
Die Kinder sind doch nicht allein auf die Straße gegangen. Sie wurden durch die Eltern doch mitgenommen, oder?
Ich kann mich noch an den Vorplatz der Nikolaikirche in Leipzig erinnern, wo die Kinder im Kinderwagen als "menschliche Schutzschilde" in erster Reihe standen. Findest du das auch in Ordnung?


in Ordnung fand ich,wir sind das Volk,keine Gewalt,
und ihr standet mit Gummiknüppel und Schild gegenüber,
deine eigene ehrliche Meinung fehlt noch
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#55

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 14:20
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

@Lutze
Deine Frage muss ich mit nein beantworten, ich bin im Soz. geboren und erzogen worden. Du wolltest ja meine damalige Sicht wissen, als ich 22 Jahre alt war. Der Polit hat da in Neustrelitz auch gute Arbeit geleistet.

Auch muss ich sagen, dass ich selbst 1991 einen Knacks wegbekommen habe, als ich einer schwangeren Frau, die durch ein paar Rowdies in den Bauch getreten wurde, zu 1.200.- DM Strafe vor einem Bundesdeutschen Gericht verurteilt wurde.
Ich stellte die Person, die sich in der Straßenbahn befand indem ich den Funkwagen mit eingeschaltetem Blaulicht auf die Gleise stellte.
Er sagte zu mir "was willst du Bullenschwein". Daraufhin habe ich ihm mit der flachen Hand einmal ins Gesicht geschlagen.

Das Fazit war Gerichtsverhandlung ohne das er beim Arzt war und Verletzungen hatte. Er fühlte sich in seiner seelischen Unversehrtheit verletzt.
§223 StGB Abs. 1. Das "Opfer" erschien auch nicht vor Gericht zur Zeugenvernehmung.
Der Schuldspruch war von vorhinein klar, weil der Staatsanwalt und auch der Richter zu dieser Zeit nicht wussten, wie es mit ihnen weitergeht.



Da verstand ich die "Welt" nicht mehr und ließ mich von der Schutzpolizei versetzen.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 14:41
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

@Barbara
Bei hübschen Frauen war ich auch immer tolerant.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#57

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 14:47
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Also mal Klartext Rudi:
Meinen Respekt haste!

Das so nebenbei!


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 15:10
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

Danke Voigtländer, auch auf die Einwände von 94 und BO werde ich nach besten Wissen und Gewissen antworten.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#59

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 15:14
von Lutze | 8.028 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #55
@Lutze
Deine Frage muss ich mit nein beantworten, ich bin im Soz. geboren und erzogen worden. Du wolltest ja meine damalige Sicht wissen, als ich 22 Jahre alt war. Der Polit hat da in Neustrelitz auch gute Arbeit geleistet.

Auch muss ich sagen, dass ich selbst 1991 einen Knacks wegbekommen habe, als ich einer schwangeren Frau, die durch ein paar Rowdies in den Bauch getreten wurde, zu 1.200.- DM Strafe vor einem Bundesdeutschen Gericht verurteilt wurde.
Ich stellte die Person, die sich in der Straßenbahn befand indem ich den Funkwagen mit eingeschaltetem Blaulicht auf die Gleise stellte.
Er sagte zu mir "was willst du Bullenschwein". Daraufhin habe ich ihm mit der flachen Hand einmal ins Gesicht geschlagen.

Das Fazit war Gerichtsverhandlung ohne das er beim Arzt war und Verletzungen hatte. Er fühlte sich in seiner seelischen Unversehrtheit verletzt.
§223 StGB Abs. 1. Das "Opfer" erschien auch nicht vor Gericht zur Zeugenvernehmung.
Der Schuldspruch war von vorhinein klar, weil der Staatsanwalt und auch der Richter zu dieser Zeit nicht wussten, wie es mit ihnen weitergeht.



Da verstand ich die "Welt" nicht mehr und ließ mich von der Schutzpolizei versetzen.



ich bin auch in der DDR geboren,
erst schreibst du was über Kinder als Schutzschilde,dann der Polit aus Neustrelitz,
mit Anfang 20 wird man doch eine eigene Meinung haben,
und die würde ich gerne wissen,wo du in Leipzig bei den Demos warst
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#60

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 15:30
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #59
ich bin auch in der DDR geboren,
erst schreibst du was über Kinder als Schutzschilde,dann der Polit aus Neustrelitz,
mit Anfang 20 wird man doch eine eigene Meinung haben,
und die würde ich gerne wissen,wo du in Leipzig bei den Demos warst
Lutze

@Lutze, auch wenn es mich nicht betrifft, ich finde Dein Bohren in der Wunde nicht fair. Rudi hat doch geschrieben, dass der Polit gute Arbeit geleistet hat. Und zum anderen, egal welcher Meinung Rudi war, er hatte Befehle zu befolgen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
36 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1960 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14355 Themen und 556997 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen