#341

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 02.07.2013 21:38
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #334
Zitat von damals wars im Beitrag #332
Ja, die versuchten es mit Mord und Brandstiftung.

Wie kommst denn du zu der Aussage?

Ist jetzt zwar keine Antwort (oder eine im Rotsock-Stil), Aber, da gabs mal einen schönen Thread (...), der hatte'n nur ein paar Bilder 'zuviel'. Ein Herr Pohl fand das überhaupt nicht schick und so ist der Thread wech und die Bilder immer noch da (...), irschendwie sauber *nicht_grins*
Zumal einige Zeitzeugen in einem eventuell neu zu startenden Thema nicht mehr schreiben können. Sollte aber kein Hindernis sein das Thema in einem neuen Anlauf (noch-)mal zu beackern, odär?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#342

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 01:02
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na dann erinnern wir uns. Und lassen Zeitzeugen zu Wort kommen.



Quelle: Andreas Naumann, damals im Kombinat Robotron angestellt, erzählt wie er die Zeit ab dem 4. Oktober 1989 erlebte, als die Züge mit den Flüchtlingen aus der Prager Botschaft durch Dresden fuhren.
https://www.youtube.com/watch?v=q0kvQyzrbFA



Quelle: Andreas Lämmel, damals in der Industrie heute im Bundestag tätig, erzählt, wie er die Demonstrationen am Dresdener Bahnhof erlebte, nachdem der paß- und viasfreie Reiseverkehr in die Tschecheslowakei aufgehoben wurde.
https://www.youtube.com/watch?v=zv1tGFk6Jek



https://www.youtube.com/watch?v=U6xBDEd3WOI

LG von der grenzgaengerin

EDIT Quellenangaben


ABV und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.07.2013 07:58 | nach oben springen

#343

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 11:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Noch einmal kurz zu den Kampfgruppen und dann schiesse ich mich aus dieser Thematik auch heraus.
Erstmalig nehmen Einheiten der Kampfgruppen vom 30.September bis 14.Oktober 1970 an einem Manöver der Armeen des Warschauer Vertrages teil. Zwei Kampfgruppenbataillone (mot.) beteiligen sich erfolgreich am Manöver "Waffenbrüderschaft" und demonstrieren den hohen Stand in der Gefechtsausbildung.



Fotograf: Mittelstädt, Bildagentur: ADN-Zentralbild 12.10.1970

Einige geschichtliche Daten und Ereignisse aus dem Leben der Kampfgruppen im kurzem zeitlichem Abriss:

- 27. Juni 1975 Erlaß der Ordnung über den Dienst in den Kampfgruppen der Arbeiterklasse- Dienstordnung Kampfgruppen- durch das MdI
- 12. Mai 1977 die ZSfK "Ernst Thälmann" in Schmerwitz erhält den Scharnhorst-Orden, die höchste militärische Auszeichnung der DDR
- 13. Oktober 1978 die Volkskammer beschließt das Gesetz über die Landesverteidigung der DDR (Verteidigungsgesetz)
- Januar 1980 - an der ZSfK "Ernst Thälmann" in Schmerwitz beginnt die Ausbildung von Volksmiliz-Angehörigen aus der Republik Kongo - in der Folge weitere Ausbildung ausländischer Gasthörer
- 5. Januar 1983 das MdI erläßt die DV 101/84 über den Einsatz der Kampfgruppen
- 19. Februar 1987 die DV X/5 und die Ordnung 155/77 für das gesamte Waffenwesen des MdI tritt in Kraft
- 17. Mai 1987 anläßlich des 30. Gründungstages, zeichnet Egon Krenz die ZSfK "Ernst Thälmann" Schmerwitz mit dem Stern der Völkerfreundschaft aus
- 1. März 1988 das Politbüro des ZK der SED überträgt die operative Führung der Kampfgruppen auf den Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei - gemäß Befehl 0109/89 des MdI / Dadurch erhalten die Kampfgruppen Aufgaben zur Aufrechterhaltung der inneren Ordnung in der DDR
- 4. Juli 1989 das Politbüro des ZK der SED beschließt ein neues Statut für die Einsatzleitungen in der DDR
- 6. Oktober 1989 der Hundertschaftskommandeur Günter Lutz verlangt namens der Kampfgruppenhundertschaft "Hans Geiffert" in einem Leserbrief in der "Leipziger Volkszeitung" .. "...die wirksame Unterbindung konterrevolutionärer Aktionen. Wenn sein muß, mit der Waffe in der Hand !"
- 6. Dezember 1989 der Innenminister befiehlt die Entwaffnung der Kampfgruppen.
- 14. Dezember 1989 der Ministerrat der DDR beschließt die Beendigung der Tätigkeit der Kampfgruppen - der Minister des Innern erläßt den Befehl Nr. 121/89 über die planmäßige Beendigung
Die Ausbildung an der ZSfK in Schmerwitz wird sofort eingestellt. Im Februar 1990 wird sie endgültig aufgelöst.
- 20. Dezember 1989 der Minister für Nationale Verteidigung erläßt den Befehl 141/89 über die Beendigung der Tätigkeit der Kampfgruppen.
- 23. Mai 1990 vollständiger Abschluß der Demobilisierung der Kampfgruppen - der Generalinspekteur der DVP übergibt den "Bericht über die Beendigung der Tätigkeit der Kampfgruppen der Arbeiterklasse" an den Innenminister und Stellvertretenden Ministerpräsidenten der DDR, Dr. Peter - Michael Diestel.
Man könnte zu jedem Datum einen gesonderten Beitrag liefern.

Damit endete zugleich ein Teil der DDR-Geschichte und der revolutionären Tradition der Arbeiterklasse.

Und ich verabschiede mich zugleich aus diesem Thread.

Vierkrug


passport und RudiEK89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.07.2013 14:14 | nach oben springen

#344

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 11:48
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

@Vierkrug
Das wäre aber sehr schade. Da der ABV und ich noch ziemlich jung sind, sind wir auf deine Erfahrungen mit der Kampftruppe der DDR angewiesen.
So wurden, denke ich jedenfalls, Mitglieder der Kampfgruppe für die Übungen von den Betrieben ausnahmslos freigestellt, oder nicht?
Ich kann mich nicht erinnern, dass die Kampfgruppe im Oktober 1989 in Bereitschaft war? Aber du weißt es.
Und deine Erfahrungen mit den gestandenen Familienvätern, zur Wendezeit möchte ich nicht missen.

VG. Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#345

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 11:57
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

@Grenzgaengerin
Das sind mit Verlaub, für mich keine Augenzeugen. Diese Personen standen draußen vor dem Hauptbahnhof in Dresden.
Mir berichteten Kollegen 1991 über die "Zustände" im Bahnhof Dresden.
Da wurde die K9 der DDR (heute SEK) eingesetzt, um das Aufspringen vieler Bürger auf den Zug in Richtung "Westen" zu verhindern.
Nach ihren Schilderungen wurden Kinderwagen auf die Gleise geschoben und es gab viele Verletzte an diesem 04. Oktober im Hauptbahnhof Dresden. Und niemand hat es verstanden, warum diese Züge in Dresden halten mussten.
Leider ist kein Augenzeuge hier im Forum, der darüber berichten könnte.

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#346

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 12:03
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #81
@CASI
Mir sind damals auch einige Fahrzeuge weggefahren oder besser gesagt, sie haben sich einer Kontrolle entzogen.
Mit meinem Lada 2101 waren sie nicht aufzuhalten.
Das änderte sich 1992 als wir die ersten "West"- Fahrzeuge für den täglichen Dienst erhielten.

Wie lange hat die Umrüstung auf Weststandart gedauert? Ich meine Dienstwagen usw. Hat irgentwas die Wende überdauert? Oder ging alles auf denn Sperrmüll?Lg



nach oben springen

#347

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 12:04
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Lieber Andreas,

schrieb ich Augenzeuge? Zeitzeugen waren sie alle mal und haben für mich authentich die Stimmung der Dresdener um den 4. Oktober 1989 beschrieben.

Im übrigen würde ich mich auch nicht zu mehr über die Demo am 07. Oktober 1989 in Belin hinreißen lassen.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 03.07.2013 12:05 | nach oben springen

#348

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 12:15
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

@glasi
Das ging relativ schnell. Schon im Jahr 1991 bekamen wir z.B. VW Passat von Kollegen aus Baden-Würtemberg geschenkt. Dann wurde auch 1991 Geld "locker" gemacht, um Exoten wie Saab 9000, BMW 525 und Audi 100 zu kaufen.
Es ging eigentlich ganz schnell, dass uns der "polizeiliche Gegenüber" nicht mehr wegfahren konnte.
Und dann hättest du mich sehen sollen, im Alter von 25 Jahren in einem dieser nagelneuen Fahrzeuge.
Es hatte den Vorteil, dass ich privat meinen alten Fiat weiterfuhr, konnte mich ja im Dienst "mit den neuen Fahrzeugen austoben".

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#349

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 12:18
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

@grenzgaengerin
Ja du hat Zeitzeigen geschrieben.
War ein Fehler meinerseits. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

VG. Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#350

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 12:24
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von glasi im Beitrag #346
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #81
@CASI
Mir sind damals auch einige Fahrzeuge weggefahren oder besser gesagt, sie haben sich einer Kontrolle entzogen.
Mit meinem Lada 2101 waren sie nicht aufzuhalten.
Das änderte sich 1992 als wir die ersten "West"- Fahrzeuge für den täglichen Dienst erhielten.

Wie lange hat die Umrüstung auf Weststandart gedauert? Ich meine Dienstwagen usw. Hat irgentwas die Wende überdauert? Oder ging alles auf denn Sperrmüll?Lg


.....................nicht nur überlebt, ist sogar noch heute "Einsatzbereit". Der erste im Bild wurde am 03.01.1986 in Berlin in Dienst gestellt, im September 1990 vom PolPrä Berlin übernommen und erst im Oktober 1992 aus dem Dienst entlassen. Letzter Halter lt. Fahrzeugbrief - der Polizeipräsident von Berlin.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
IMG_0657.JPG

Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
RudiEK89 und glasi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.07.2013 12:27 | nach oben springen

#351

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 12:41
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

Das war bestimmt der Lada 2101?
Sachsen hat dann nach der Wende Fahrzeuge von VW eingekauft. Das ist heute noch so außer ein paar Leasingfahrzeuge von Mercedes und BMW.
Ist ja die logische Schlussfolgerung, weil VW auch in Mosel bei Zwickau ist und somit die heimische Industrie gefördert wird. Und das ist gut so, in Stuttgart wird man Mercedes fahren und Thüringen hat man Polizeifahrzeuge der Marke Opel.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#352

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 13:16
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

zur Frage vom @Rudi: das erste auf dem Bild zu sehende Fahrzeug ist ein VAZ 21013 (1300 ccm Motor) der VP Lada dahinter ist ein 2101 (1200 ccm Motor).

Ich möchte in diesem Beitrag auch an die Volkspolizisten erinnern,welche ihr Leben im Dienst gaben. Die IG Historische Einsatzfahrzeuge der Polizei, hat dazu ein Heft erarbeitet.


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Wir ehren sie durch unsere Taten.pdf Wir ehren sie durch unsere Taten.pdf

Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
RudiEK89 und ABV haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.07.2013 13:56 | nach oben springen

#353

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 19:37
von ABV | 4.202 Beiträge

Zur Frage von Casi:
Brandenburg hat erst Mitte 1992 die ersten Streifenwagen vom Typ VW-Passat erhalten. Bei dem ersten handelte es sich um ein Geschenk der münsteraner Kollegen. Einen zwar dort ausgemusterten, dennoch absolut einsatzbereiten VW. In dem Wägelchen kam ich mir immer vor, wie der Richard Block aus der Vorabendserie " Großstadtrevier". Im August 1992 bekamen wir dann nagelneue Streifenwagen. Die Auslieferung der neuen Streifenfahrzeuge verlief paralell zur Umstellung des Funksystems. Ab dem Juli 1992 wurde gewährleistet, dass im damaligen Präsidialbereich Frankfurt (Oder9, praktisch jeder jeden hören und bei Bedarf auch mit jedem kommunizieren konnte. Sogar mit einem Handfunkgerät! Brandenburg wurde mit modernen Motorolla-Geräten ausgerüstet. Das ging auf Kosten der Kollegen unseres Partnerlandes NRW. Diese mussten weiter mit uralten Funkgeräten vorlieb nehmen, welche bereits während der Fußball-WM 1974 im Einsatz waren!
Computertechnik erhielten wir , in der damaligen Polizeiwache Seelow, erst im April 1995. Der erste Computer stand dann beim Einsatzbearbeiter. Während die Sachbearbeiter weiter auf Schreibmaschinen tippten. Es dauerte relativ lange, bis jeder mit einem Computer umgehen konnte. Wenn ich mir vorstelle, dass heute ohne die Dinger nichts mehr läuft...
Ja, die Zeiten ändern sich eben!
Und wenn wir schon mal dabei sind: Mitte 1993 tauschten wir unsere mehr oder weniger geliebten Makarov-Pistolen, gegen die " Sig Sauer" ein. Vorher musste jeder, eine Art Sachkundeprüfung ablegen.
Und last not least: bis zum Januar 1992 liefen wir weiter in den Volkspolizeiuniformen Streife. Obwohl, Streife lief kaum noch jemand. Weil man dazu kaum noch Zeit hatte. Die meiste Zeit hetzten die Polizisten von einem Einsatz zum anderen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.07.2013 19:38 | nach oben springen

#354

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 20:11
von berlin3321 | 2.516 Beiträge

Hallo Forumsleser und Schreiber,

ich möchte mich für eure sehr informativen Beiträge bedanken. Um nicht jemanden zu vergessen ein Danke an alle, der Fred ist für mich als Westler sehr interessant.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#355

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 20:12
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich im Beitrag #352
zur Frage vom @Rudi: das erste auf dem Bild zu sehende Fahrzeug ist ein VAZ 21013 (1300 ccm Motor) der VP Lada dahinter ist ein 2101 (1200 ccm Motor).

Ich möchte in diesem Beitrag auch an die Volkspolizisten erinnern,welche ihr Leben im Dienst gaben. Die IG Historische Einsatzfahrzeuge der Polizei, hat dazu ein Heft erarbeitet.


Chris, ist dir zufällig etwas über einen Hauptwachtmeister Lutz Lawrenz bekannt? Er wurde 1982 oder 1983, während des Fußstreifendienstes, im Prenzlauer Berg, erstochen. Das Bild von Lawrenz hing damals im Berliner Volkspolizeipräsidium. Mich würde interessieren, ob der Täter ermittelt werden konnte.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#356

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 21:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Gibts da nicht so ein Buch @StFhr?
Ansonsten muß ich mal den Saab 9000 aus #348 hinterfragen, zivil oder in 'Uniform'?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#357

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 21:54
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #355
Zitat von Stabsfähnrich im Beitrag #352
zur Frage vom @Rudi: das erste auf dem Bild zu sehende Fahrzeug ist ein VAZ 21013 (1300 ccm Motor) der VP Lada dahinter ist ein 2101 (1200 ccm Motor).

Ich möchte in diesem Beitrag auch an die Volkspolizisten erinnern,welche ihr Leben im Dienst gaben. Die IG Historische Einsatzfahrzeuge der Polizei, hat dazu ein Heft erarbeitet.


Chris, ist dir zufällig etwas über einen Hauptwachtmeister Lutz Lawrenz bekannt? Er wurde 1982 oder 1983, während des Fußstreifendienstes, im Prenzlauer Berg, erstochen. Das Bild von Lawrenz hing damals im Berliner Volkspolizeipräsidium. Mich würde interessieren, ob der Täter ermittelt werden konnte.

Gruß Uwe



Hallo Uwe,
ersteinmal einen Gruß in den Oderbruch. Zu deiner Frage: Nein, ein Tatverdächtiger in der Mordsache VP-Hauptwachtmeister LAWRENZ konnte weder zur damaligen noch zur heutigen Zeit namhaft gemacht werden.

Für die interessierten Leser (Uwe eingeschlossen):

Hauptwachtmeister der VP Lutz Lawrenz geb.: 25.02.1960 gest.. 21.09.1982

gelernter Steinsetzer, von Nov. 79 bis April 81 Angehöriger der 16. VP-Bereitschaft, Einsatz im VPKA Calau, ab Nov. 81 im VPR 243 dann ab Okt. 82 im VPR 281 (letzte beide im Bereich Berlin).

21.09.82 - Einzelstreife im Bereich Prenzlauer Promenade - Elsa Brandström Straße - Berliner Straße. Gegen 21.05 Uhr (nach einer Pause) Streifenbereich Arnold-Zweig-Straße. 21:15 Uhr letzter Funkkontakt. 22:31 Uhr wurde durch einen Zeugen der leblose Körper des Lawrenz im Bereich Trellborger Straße Nr. 6 Hinterhof aufgefunden.

Bereits vor Ort wurden sieben Stichverletzungen festgestellt. Die Dienstwaffe Makarow nebst acht Schuss Munition fehlten, die Fangschnur war zerschnitten jedoch befand sich im Holster noch das Reservemagazin mit acht Schuss Munition.
Mit Fernschreiben Nr.: 5724 vom 22. Sept. 82 wurde durch die BdVP Berlin eine DDR weite Fahndung ausgelöst. Dies nach einer Personenbeschreibung sowie der Sachfahndung nach einer Makarow Nr.: AY 59xx.

Quelle der Informationen: letzter Einsatz von Michael Stricker


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#358

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 21:59
von GZB1 | 3.286 Beiträge

War bei der VP das Makarow-Magazin immer voll aufmunitioniert?

Bei GT wimre nur mit 6 Patronen.


zuletzt bearbeitet 03.07.2013 22:01 | nach oben springen

#359

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 22:02
von Fritze (gelöscht)
avatar

Bei der VP immer 8 Schuss im Magazin .


frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#360

RE: Die Volkspolizei in der DDR, dein Freund und Helfer

in DDR Staat und Regime 03.07.2013 22:07
von ABV | 4.202 Beiträge

Ja, dass Magazin war voll aufmunitioniert. Dazu kam noch das Reservemagzin. Ebenfalls voll aufmunitioniert.
@Chris Erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich hatte damals, während meiner Zeit in Berlin, nur Gerüchte über den Vorfall gehört. Leider aber nichts konkretes. Einig war man sich in Kollegenkreisen, dass Lawenz gegen irgend etwas einschreiten wollte. Dabei wurde er angegriffen und getötet. Der Gegend um den Prenzlauer Berg, gehörte schon damals zu den absoluten Kriminalitätsschwerpunkten. Ich war dort hin und wieder Nachts unterwegs. Allerdings in der Freizeit. Um mit Kollegen aus dem VP-Wohnheim durch die Nachtbars zu tingeln. Wir waren halt jung und hatten noch Geld.
Aber das ist schon wieder ein anderes Thema.

Viele Grüße an den Rand Berlins von der Oder
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 290 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen