#21

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 17:20
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Mein Vater war auch Mitglied in so einem Verband fuer die Soldaten die im 2. Weltkrieg gedient haben. Es hat ihm immer viel Spass gemacht und mir als Jugendlicher auch als ich zwei mal bei so einem Treffen mit dabei war. Ueber laengst vergangene Zeiten reden, Leute die man schon Jahre nicht mehr gesehen hat wiederzutreffen und kraeftig einen ueber den Durst zu trinken ist so ziemlich alles was da gemacht wird. Den Leuten soll man ihren Spass lassen, egal in welcher deutschen Armee sie gedient haben.


nach oben springen

#22

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 18:16
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #8
Typisch Vereinsmeierei!

Gruß Hartmut!

Naja, da kann man geteilter Meinung sein. Wenn der Verband die Traditionen der NVA aufrechterhalten will, so ist er zu begrüßen. Und wenn es nur darum geht, dem Bestreben der Wessis entgegenwirkt, alles, was “Ostdeutsch war“ unwiederbringlich auszulöschen. Die Jungs haben ihren Dienst ehrenvoll und in der Überzeugung einen Beitrag zum Frieden zu leisten, abgeleistet. Was die Wessis daraus machen sollten/wollen müsste doch zweitrangig bleiben.

Die Traditionen bei der britischen Armee sind sicherlich anders, aber ich bin unter anderem Mitglied folgender Verbände:

The Royal Army Medical Corps Association
The British Army Veterans Association
The Aden Veterans Association
The Northern Ireland Veterans Association

Ich habe noch nie irgendwelche Beschwerden gehört, dass wir (alte Soldaten) der Vergangenheit nachtrauern, oder das die vielen Verbände der, manchmal seit Jahrzehnten aufgelösten, Regimente der britischen Armee eine existenzielle Gefahr für die Demokratie darstellen. Ich finde es absolut positiv, dass solche NVA-Verbände existieren. Ich finde es wirklich wichtig, dass die Erinnerungen an die NVA und GT erhalten bleiben und alles, was dazu beitragen kann, ist nach meinen Dafürhalten legitim. Die NVA, und auch die GT, war eine richtige ernst zu nehmende Armee, und diese Armee in die Geschichte unter "Na und“ einzuordnen beleidigt unzulässigerweise Millionen, die darin ehrenvoll und mit voller Anstrengung dienten. Aber das ist nur, als Ausländer wiederum und Angehörige der damaligen "Gegenseite", meine Meinung.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
skbw, utkieker, Stabsfeld und Grenzfuchs haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 18:19
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #18
Zitat von Feliks D. im Beitrag #2
Tja und nun, wem nützt es? Noch 3-4 Vereine mehr erreichen sicher mehr als ein geschlossener Verband, aber das muss jede selber wissen. Da setzt sich doch jetzt nur das gegenseitige "Angepisse" fort, jetzt nur nicht mehr zwischen den Personen sondern zwischen den Verbänden. Dem Gegner kann es nur recht sein, der lacht schon seit Jahren schallend!

Ich weiß nicht was ich da von ALLEN Beteiligten halten soll.


Einfach unwürdig.
Es wird das weiter geführt, was im MfNV über weite Strecken schon vor 1990 ablief.





Werner,

aus meiner Sicht haben sich aber beide Seiten blamiert.

Wir werden sehen, was sich in den nächsten Monaten entwickelt, hier wie da.


zuletzt bearbeitet 10.06.2013 18:26 | nach oben springen

#24

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 18:20
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Die zerlegen sich selber.


nach oben springen

#25

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 18:54
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #23

Werner,

aus meiner Sicht haben sich aber beide Seiten blamiert.
.


Und das kannst Du wirklich beurteilen?

Weichmolch


nach oben springen

#26

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 18:57
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #25
Zitat von Alfred im Beitrag #23

Werner,

aus meiner Sicht haben sich aber beide Seiten blamiert.
.


Und das kannst Du wirklich beurteilen?

Weichmolch



Ja, weil ich z.B. lesen kann.

Und auch die Videos hatten einiges. Ist eben meine Sicht, die muss ja nicht richtig sein.


zuletzt bearbeitet 10.06.2013 18:58 | nach oben springen

#27

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 19:01
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zu diesem Thema ist bei weitem nicht alles aufgeschrieben bzw. veröffentlicht. Wenn ich anfangen sollte, vom Leder zu ziehen, dann kommt keiner, aber auch gar keiner der an der Spaltung arbeitenden Generäle/Admiräle und Obristen ungeschoren davon.

Weichmolch


GilbertWolzow, Pitti53 und Uleu haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 19:07
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #27
Zu diesem Thema ist bei weitem nicht alles aufgeschrieben bzw. veröffentlicht. Wenn ich anfangen sollte, vom Leder zu ziehen, dann kommt keiner, aber auch gar keiner der an der Spaltung arbeitenden Generäle/Admiräle und Obristen ungeschoren davon.

Weichmolch


WM,

ich kann nur nach dem urteilen, was ich gelesen und gehört habe.

So wird es wohl den meisten gehen.

Und was sollen solche Andeutungen ? Die bringen doch nichts.


nach oben springen

#29

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 19:27
von KID | 234 Beiträge

Ich betrachte das Hin und Her praktisch als Aussenseiter. Ich muss aber denjenigen Recht geben, die mit Misstrauen auf die Namesliste des Vorstandes schauen. Es scheint so, als haetten sie es gar nicht begriffen, dass sie kein Recht haben allein den Anspruch auf die Traditionen, Geschichte oder gar Vermaechtnis der ehemaligen DDR, NVA, usw. Die Selbstverstaendlichkeit, mit der sich solche ehemaligen Hochrangigen an die Spitze stellen, ist erstaunlich.

Der neue Verband riecht nach Exklusivitaet. Diese - meine - Meinung basiert sich nicht nur auf die tendenz, sich von dem MfS zu trennen. Diese tendenz gibt es schon seit langer Zeit. Wer sich aber nach 40 Jahren DDR der politischkorrekten Meinung der Oeffentlicheit anbiedern moechte, ist unauthentisch. Viele wollen mit dem MfS nichts zu tun gehabt haben. Doch wir wissen besser.

Die allererste und wichtigste Tradition der NVA sollte Treue sein - auch heute.

Jens


SCORN, GilbertWolzow und Uleu haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.06.2013 19:28 | nach oben springen

#30

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 19:28
von Uleu | 527 Beiträge

Als höflicher Mensch ... alles Gute dem neuen Verein, meiner ist er nicht.

Ich fühle mich bei Gefreiten, Uffzen, Feldwebeln und auch Unterleutnants gut aufgehoben


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
KID, Küchenbulle 79, Jobnomade und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 19:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Uleu im Beitrag #30
Als höflicher Mensch ... alles Gute dem neuen Verein, meiner ist er nicht.
Ich fühle mich bei Gefreiten, Uffzen, Feldwebeln und auch Unterleutnants gut aufgehoben



Bugsy hat den wunden Punkt beschrieben.
Naja, da kann man geteilter Meinung sein. Wenn der Verband die Traditionen der NVA aufrechterhalten will, so ist er zu begrüßen. Und wenn es nur darum geht, dem Bestreben der Wessis entgegenwirkt, alles, was “Ostdeutsch war“ unwiederbringlich auszulöschen. Die Jungs haben ihren Dienst ehrenvoll und in der Überzeugung einen Beitrag zum Frieden zu leisten, abgeleistet. Was die Wessis daraus machen sollten/wollen müsste doch zweitrangig bleiben.


Das muesste es sein. Das ist es schon lange nicht mehr. Nur, das ist es eben nicht. Es ist nicht zweitrangig, sondern spricht das Problem direkt an. Es geht viel tiefer und nicht um streitbare alte maenner. Es geht um die ‘Genossen’ (schaften) und diese auszumerzen und einen neuen Weg zu gehen in der Handhabung und Traditionshaltung des NVA Traditionsverbandes, ohne dass das linke Visier mitmarschiert.

Diese Entscheidungen kamen nicht von heute auf Morgen.
Es sind die NVA Fallis und alle, die Spass am Zusammenkommen haben, davon betroffen. Das Geld fehlt ohnehin an allen Enden und Ecken, und nun wieder Mensch und Material teilen und das Schlimmste, dass sich alte gute Kameradschaften entzweien.

Ich kanns nicht aendern, scheint sich wie ein roter Faden mir angeheftet, aber ich habe den ‘Freundeskreis’ in beiden nun bestehenden Verbaenden, weiss wie lange schon langsam aber sinnig es auseinanderbricht. Ich will hier auf die Veranstaltungen gar nicht eingehen, und wie sich einige fuer die ehemalige Kameradschaft einsetzen. Erst im Dezember gab es Veranstaltungen, die weit weg der Politik waren und nur die Kameradschaft und das Zusammensein in guter Runde wiederspiegelten.

Zunaechst einmal, es sind beileibe nicht alle Rentner und alte Maenner, auch nicht die der ‘Gegenseite’, sondern es sind Maenner, die weiterhin im Leben ihren Mann stehen muessen, die arbeiten, Geschaefte betreiben (muessen) um sich und ihre Familien ueber Wasser zu halten.
Und ja, diese Teilung hat viel damit zu tun, dass einige dieser Maenner, sich den Altkommunisten losgesagt haben. Ganz klar. Wir wissen es doch, warum also um den Brei reden. Wer heute im Leben zurechtkommen will, der darf sich nicht outen. Wo das Gewicht im Herzen liegt, sei dahingestellt. Ich persoenlich habe Vorfaelle erlebt, wo Menschen nicht zu mir durften im Compound, weil die sich angeblich dem Westen verschrieben hatten nach dem Mauerfall. Und ich setze mich auch darueber hinweg. Ich will, dass meine Genossen akzeptiert werden. Ich will aber auch, dass wenn andere Wege gegangen wird von Kameraden, dieses respektiert wird.

Die Vermischung mit Truppen und Festivitaeten der Bundeswehr brachte grosse Ueberlegungen fuer diese Maenner mit sich. Die einen wollen mit der Zeit gehen, die anderen nicht. Beide haben ein Recht darauf oder sollten es haben. Es gibt fuer mich sogar drei Richtungen. Tatsaechlich die Altkommunisten, die nicht einen Zentimeter von ihrem Standpunkt abgehen und konsequent an das festhalten was einmal war und die auf alles sofort schlagen, was auch nur andeutungsweise vom alten Weg abkommt. Dann gibt es diese es diese beiden anderen Gruppen, normal standfeste Genossen, und die, die nichts mehr von denen hoeren wollen. Aufgrund der Standfestigkeit in beiden Richtungen gibt es doch ueberhaupt kein Einsehen mehr.
Und, nicht so rotzig ueber diese ‘alten Maenner’ richten. Einige haben an diesem Wochenende ein Wahnsinnstraining absolviert, der mit Sicherheit einem 30jaehrigen schwerfallen wuerde, das so nebenbei.
Und was ist so schwierig daran zu verstehen, dass Traditionen aufrechterhalten werden sollen. Wieder so ein verdammtes deutsches Ding? Traditionen werden ueberall in der Welt gepflegt und gehegt. Traditionen – in Deutschland schwer erziehbar, schwer erhaltbar. Leider muss man sagen, und immer noch politisch geteilt.
Gruss Larissa
PS: nun gehen ich zu den Genossen, das muss alles erst verdaut werden. Wer diese Leute kennt - ich wuerde sagen, schade darum, aber eine Einigung in diesem politischen Spektrum war von Beginn an aussichtslos und diese Trennung absehbar, und wie immer, etwas Exklusivitaet ist auch dabei.
Gruss, Larissa
PS2 blamiert haben sich beide Seiten deswegen, weil sie es nicht verstanden sich wie gesittete Menschen zu unterhalten an einem Tisch und ihre Probleme der Oeffentlichkeit zuganglich machten in ellenlangen Schreiben und mit einem Votum nach dem anderen. korr.IL/


zuletzt bearbeitet 10.06.2013 20:02 | nach oben springen

#32

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 20:03
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #27
Zu diesem Thema ist bei weitem nicht alles aufgeschrieben bzw. veröffentlicht. Wenn ich anfangen sollte, vom Leder zu ziehen, dann kommt keiner, aber auch gar keiner der an der Spaltung arbeitenden Generäle/Admiräle und Obristen ungeschoren davon.

Weichmolch


Das ist eines der großen Probleme in dem ganzen Hin und Her. Dass die Dinge klar beim Namen genannt werden sollen, ist das Eine, aber es ist immer wieder eine Frage, in welchem Kreise, vor welchem Publikum das geschieht. Sobald einer durch die Tür geht und eine öffentliche Schlammschlacht entfesselt, ist für beide Seiten mindestens der Gesichtsverlust und sehr wahrscheinlich auch der Vertrauensverlust in den eigenen Reihen determiniert, und genau vor dieser Tür steht man jetzt.

Hinterher wird sich nicht mehr feststellen lassen, wer das Desaster verursacht hat und das ist dann ja auch nebensächlich. Das Entscheidende ist aber, dass es selbst unter den heute vielleicht noch an einer Traditionsarbeit Interessierten am Ende viele gibt, die sich angesichts der Vereinsmeierei und öffentlich zur Schau getragenen Querelen voller Graus abwenden.

Fest steht, der Gründungsmythos, die Idee eines Dachverbandes der Ehemaligen aller bewaffneten Organe scheint vorerst zu Grabe getragen, nicht wenige werden das mit Genuss zur Kenntnis nehmen. Ich hoffe, dass es nicht zu lange dauert, bis man sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen kann.

Dass nun zwei Verbände existieren, ist nicht mehr zu ändern, aber es sollte wohl möglich sein, dass einer den ersten Schritt tut und der andere dies nicht sofort als Schwäche oder Schuldeingeständnis interpretiert oder / und als Chance zum Nachtreten.

Natürlich kann man auch auf eine biologische Lösung warten, damit wird aber auch nur der kinkelschen Direktive in die Karten gespielt.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
GilbertWolzow und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 20:05
von utkieker | 2.911 Beiträge

Zitat von Bugsy im Beitrag #22
Zitat von utkieker im Beitrag #8
Typisch Vereinsmeierei!

Gruß Hartmut!

Naja, da kann man geteilter Meinung sein. Wenn der Verband die Traditionen der NVA aufrechterhalten will, so ist er zu begrüßen. Und wenn es nur darum geht, dem Bestreben der Wessis entgegenwirkt, alles, was “Ostdeutsch war“ unwiederbringlich auszulöschen. Die Jungs haben ihren Dienst ehrenvoll und in der Überzeugung einen Beitrag zum Frieden zu leisten, abgeleistet. Was die Wessis daraus machen sollten/wollen müsste doch zweitrangig bleiben.

Die Traditionen bei der britischen Armee sind sicherlich anders, aber ich bin unter anderem Mitglied folgender Verbände:

The Royal Army Medical Corps Association
The British Army Veterans Association
The Aden Veterans Association
The Northern Ireland Veterans Association

Ich habe noch nie irgendwelche Beschwerden gehört, dass wir (alte Soldaten) der Vergangenheit nachtrauern, oder das die vielen Verbände der, manchmal seit Jahrzehnten aufgelösten, Regimente der britischen Armee eine existenzielle Gefahr für die Demokratie darstellen. Ich finde es absolut positiv, dass solche NVA-Verbände existieren. Ich finde es wirklich wichtig, dass die Erinnerungen an die NVA und GT erhalten bleiben und alles, was dazu beitragen kann, ist nach meinen Dafürhalten legitim. Die NVA, und auch die GT, war eine richtige ernst zu nehmende Armee, und diese Armee in die Geschichte unter "Na und“ einzuordnen beleidigt unzulässigerweise Millionen, die darin ehrenvoll und mit voller Anstrengung dienten. Aber das ist nur, als Ausländer wiederum und Angehörige der damaligen "Gegenseite", meine Meinung.

MsG

Hallo Bugsy,

ich selbst bin als begeisteter Laienschauspieler in einem Schauspielverein. Aber fröne ich nun der Schauspielkunst oder dem Verein? Primär widme ich mich der darstellenden Kunst der Verein ist sekundär! Nun auch wenn es nicht unbedingt mein Ding ist mich im Paradewichs zu zeigen, so ziehe ich doch respektvoll meinen Hut vor dem Traditionsverein der NVA, welche am Treptower Ehrenmal den Gefallenen der Roten Armee, in einer militärischen Zeromonie ehrten. Denn damit zeigen sie wofür sie stehen, und pflegen somit die Tradition der NVA in aller Lebendigkeit. Ich befürchte, daß der Altherrenverein um Admiral a. D. Theodor Hoffmann nur noch pathetisch diese Traditionspflege betreibt, ihnen möge man ein paar Taschentücher reichen um sich selbst zu bejammern.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
GilbertWolzow, Feliks D., Bugsy und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 20:05
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #27
Zu diesem Thema ist bei weitem nicht alles aufgeschrieben bzw. veröffentlicht. Wenn ich anfangen sollte, vom Leder zu ziehen, dann kommt keiner, aber auch gar keiner der an der Spaltung arbeitenden Generäle/Admiräle und Obristen ungeschoren davon.

Weichmolch



aber @Weichmolch, wen interessiert das noch in diesem Land außer den Vereinsmitgliedern selbst ? Die sind doch nur noch ein paar Schatten einer längst vergangenen Zeit.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#35

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 20:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #34
Zitat von Weichmolch im Beitrag #27
Zu diesem Thema ist bei weitem nicht alles aufgeschrieben bzw. veröffentlicht. Wenn ich anfangen sollte, vom Leder zu ziehen, dann kommt keiner, aber auch gar keiner der an der Spaltung arbeitenden Generäle/Admiräle und Obristen ungeschoren davon.

Weichmolch

aber @Weichmolch, wen interessiert das noch in diesem Land außer den Vereinsmitgliedern selbst ? Die sind doch nur noch ein paar Schatten einer längst vergangenen Zeit.




Hallo Gertchen, will ich sie alle mal veraergern! Ist das nicht wie bei Euch die Karnevalsvereine im Rheinland? Ich habe diese Art der Unterhaltung auch nie verstanden, ich laufe lieber mal mit Kameraden nachts durch Wald und Feld in alter Uniform, ist gesuender und ein Bierchen gibts auch hinterher.......................
Lieben Gruss, Larissa


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 20:42
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #35
Zitat von Gert im Beitrag #34
Zitat von Weichmolch im Beitrag #27
Zu diesem Thema ist bei weitem nicht alles aufgeschrieben bzw. veröffentlicht. Wenn ich anfangen sollte, vom Leder zu ziehen, dann kommt keiner, aber auch gar keiner der an der Spaltung arbeitenden Generäle/Admiräle und Obristen ungeschoren davon.

Weichmolch

aber @Weichmolch, wen interessiert das noch in diesem Land außer den Vereinsmitgliedern selbst ? Die sind doch nur noch ein paar Schatten einer längst vergangenen Zeit.




Hallo Gertchen, will ich sie alle mal veraergern! Ist das nicht wie bei Euch die Karnevalsvereine im Rheinland? Ich habe diese Art der Unterhaltung auch nie verstanden, ich laufe lieber mal mit Kameraden nachts durch Wald und Feld in alter Uniform, ist gesuender und ein Bierchen gibts auch hinterher.......................
Lieben Gruss, Larissa


@Larissa -lein ich bin weder ein Freund des einen wie des anderen " Vergnügens ". Der einzige Verein, in dem ich bin, ist Sports und der macht mir großen Spass weil es gesund ist.Also, bei mir kein Ärger!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#37

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 20:44
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

was ich toll finde,jede seite(außer den leute die es wirklich wissen) ,wissen immer alles , jeder weiß ,was es für ein vorgang war


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 20:59
von Rainman2 | 5.752 Beiträge

Was denn? Schon wieder ein Verbandswechsel? Naja, wenn es ein Verwundeter wäre, da könnte man es verstehen. Aber hier geht es um verblichene Entitäten. Da gefährden zu viele Verbände den Mumifizierungsprozess. Mal die alten Ägypter befragen ...

Aber Theo hat wieder ein Pöstchen. Jetzt kann er sich mit eigener Truppe im Rücken mit Heinzelmännchen anlegen. Weckt mich, wenn es wichtigeres gibt.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Küchenbulle 79 und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 22:45
von Pitti53 | 8.783 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #27
Zu diesem Thema ist bei weitem nicht alles aufgeschrieben bzw. veröffentlicht. Wenn ich anfangen sollte, vom Leder zu ziehen, dann kommt keiner, aber auch gar keiner der an der Spaltung arbeitenden Generäle/Admiräle und Obristen ungeschoren davon.

Weichmolch


Na dann fang doch mal an...Wer hindert dich dran?


nach oben springen

#40

RE: Ein neuer Verband stellt sich vor ...

in Themen vom Tage 10.06.2013 22:51
von Uleu | 527 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #39
Zitat von Weichmolch im Beitrag #27
Zu diesem Thema ist bei weitem nicht alles aufgeschrieben bzw. veröffentlicht. Wenn ich anfangen sollte, vom Leder zu ziehen, dann kommt keiner, aber auch gar keiner der an der Spaltung arbeitenden Generäle/Admiräle und Obristen ungeschoren davon.

Weichmolch


Na dann fang doch mal an...Wer hindert dich dran?


Einer will doch immer kokeln ....


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Neue Ausstellung "Alltag in der DDR" in Berlin
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
15 19.12.2013 19:10goto
von Lutze • Zugriffe: 996
Verband Dollichon
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
11 21.10.2013 19:43goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 707
Erfahrungen eines DDR-Bürgers beim Kauf eines neuen Wartburgs (14. April 1989)
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Augenzeuge
6 27.06.2009 13:07goto
von Zermatt • Zugriffe: 1490

Besucher
22 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2559 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen